Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Angehende Nierenbeckenentzündung - nur 3 Tage AB ?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Angehende Nierenbeckenentzündung - nur 3 Tage AB ?" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    27.10.2017
    Beiträge
    3

    Standard Angehende Nierenbeckenentzündung - nur 3 Tage AB ?

    Hallo,

    ich bin neu hier da mich meine Blasenerkrankung aktuell irritiert und ich mir einen Ratschlag erhoffe. Kurz zum Beginn:
    Anfang Oktober hatte ich einen Harnwegsinfekt mit mäßigen Schmerzen. Es begann an einem Fr. Die Ärzte hatten bereits zu. Da ich nur leichte Probleme hatte besorgte ich mir Cranberrysaft. Brennesseltee habe ich meist im Haus, da ich den auch so mal trinke. Zum Abend verstärkte es sich aber enorm schnell, kaum von der Toilette weiterhin Harndrang und Blasenschmerzen. Da ich über Nacht leichte Flankenschmerzen bekam ging ich Sa zum Hausärztlichen Notdienst. Der stellte rote Blutkörper im Urin fest, sowie eine leichte Nierenbeckenerweiterung links.
    Da Kinderwunsch besteht und ich eine beginnende Schwangerschaft nicht ausschließen konnte, riet er unter dieser "nicht bedrohlichen" Situation von einer Medikation zunächst ab. (Kein Fieber, keine Krampfartige Schmerzen - eher ein Muskelkaterähnliches Gefühl - ohne die Beschwerden beim Wasserlassen wäre ich vermutlich selbst nicht auf die Nieren gekommen)
    Soweit ging es mir bis Mo auch deutlich besser, Di wieder minimal mehr Probleme und in der Nacht deutliche Nierenschmerzen diesmal rechts bekommen.
    Mittwoch zum Hausarzt - erneuter Ultraschall, gleicher Befund, wieder nur Erys im Urin, deutlicher Schmerz beim Abklopfen der rechten Niere. Ich bekam nun Cefurax 250mg - 2x täglich, 6 Tage.
    Darauf hatte ich beim Wasserlassen gar keine Probleme mehr. Hier und da gelegentliches Zwacken in Nierengegend, aber nicht deutlich daher. Kontrolluntersuchung 3 Tage nach Absetzen des AB war durchweg ohne Befund - auch US wurde nochmals kontrolliert, wegen der minimalen Beschwerden in Flankengegend noch Blutentnahme. Nierenwerte waren gut und auch keine Entzündungswerte erhöht.
    Das "Zwicken und Zwacken" nahm ich also nun so hin. Es wurde nicht stärker, aber fing im Verlauf der Tage an zu wandern, so dass ich wirklich schon dachte es ist vielleicht von woanders her, da auch mein Rücken Bretthart ist.

    Nun eine Woche später ging Mi Abend wieder vermehrter Harndrang (jedoch kein Brennen oder Schmerzen) los. Do zum Arzt, Urin pathologisch - ich weiß leider nicht genau was. Ich bekam ein Rezept in die Hand und die Auskunft wenn es nicht weggeht zum Urologen zu gehen.
    Nun nehme ich Ciprofloxacin 250mg 2x tgl. Was mich nun wundert, ich habe es nur für 3 Tage bekommen.
    Nun bin ich sehr verunsichert, da heute meine Beschwerden nach Einnahme der 3. Tablette zunehmen.
    Nach wie vor ohne Fieber und es sind auch keine starken Schmerzen. Zudem "wandert" der Schmerz. Links ist es mehr, aber auch rechts mal etwas dumpfen Schmerz bis zu leichtem Stechen. Es ist nicht die ganze Zeit da, mal merke ich gar nichts, dann mal für 15 bis 20 Minuten etwas stärker. Wenn ich einatme verstärkt es sich links, dort spüre ich dann deutlich unter dem Rippenbogen ein Druckgefühl. Im Rücken scheint es dann wieder mehr aus Richtung Wirbelsäule zu kommen.
    Ich habe keinerlei Erschütterungsschmerz, soweit ich das beurteilen kann mit unfachmännischem Abklopfen der Gegend.
    Nun bin ich total hin und her gerissen, da das Wochenende bereits ansteht und ich mich gefühlt nicht für einen Notfall einschätze, aber wirklich einerseits Angst habe dass es tatsächlich etwas mit den Nieren ist, obwohl mir selbst das Ganze untypisch vorkommt. Daher andererseits Gedanken daran dass sich meine Muskulatur doch einmischt und ich nun jedes Zwicken überbewerte. Ich hatte auch früher schonmal Blockaden die sich auf den Rippenbogen und meine Flankenatmung auswirkten.

    Tut mir leid für die Länge und danke schonmal für alle die sich die Zeit nehmen, dies einzuschätzen.
    Beste Grüße S.

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.401
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Angehende Nierenbeckenentzündung - nur 3 Tage AB ?

    Hallo Latyra,
    die Beschwerden sind nicht wirklich typisch für eine Nierenbeckenentzündung, vorallem da kein Fieber besteht.
    Aber bei vorhandenem Kinderwunsch sollte das Ganze einfach abgeklärt werden. Also Termin beim Urologen.
    LG gisie

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    27.10.2017
    Beiträge
    3

    Standard AW: Angehende Nierenbeckenentzündung - nur 3 Tage AB ?

    Hallo Gisie,

    du scheinst hier wirklich viel für die Nutzer mit Rat beiseite zu stehen. Toller Einsatz.
    Ich weiß dass es eher untypisch ist, aber auch nicht ausgeschlossen. Mich verunsichert der US Befund des erweiterten Nierenbeckens (wo aber beide sagte, könnte ein Hinweis auf Stauung sein, aber mehr war nicht zu sehen)
    Vermutlich bin ich aber auch wegen des Kinderwunsches etwas übersensibel :-)
    Im Verlauf des Tages lässt es kaum noch nach, fühlt sich aber teils bei Bewegung (gebeugtem Rücken) ganz stark nach Verspannungsschmerz an, der von Links nach rechts zieht. Unterhalb des linken Schulterblattes ist ein Punkt wo es lokal weh tut. Wenn ich stehe und je nach Atmung zieht es stärker in die Flanke oder vorne unter den Rippenbogen. Und manchmal eben hier und da wie Seitenstiche auf beiden Seiten. Schon seltsam.
    Den Termin werde ich mir in jedem Fall holen, ich weiß nur noch immer nicht was ich von der 3 Tage AB Kur halten soll, die morgen bereits wieder endet. Hoffe sehr dass die Beschwerden nicht weiter zunehmen, Befund im Urin war ja da. Kann aber weiterhin ohne Schmerzen Wasser lassen. Im Moment bleibt mir nur die Nacht abzuwarten.
    Liebe Grüße

  4. #4
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.401
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Angehende Nierenbeckenentzündung - nur 3 Tage AB ?

    Hallo Latyra,
    naja "Hinweis, dass es eine Stauung sein könnte" ist etwas sehr sage. Zumal es Beidseitig ist. Das kann auch einfach angeboren sein. Gibt es Vorbefunde? Wurden die Nieren früher schon mal sonographiert?
    Nierenbeckenentzündung - oder eine weitere Ursache können auch Harnleitersteine sein - sind in aller Regel nur auf einer Seite.
    Über das Wochenende musst Du sehr viel trinken, aber ich glaube das machst Du ja sowieso schon. Trotzdem muss man Deine Beschwerden natürlich ernst nehmen. Falls tatsächlich Fieber hinzukommt, dann geh zum hausärztlichen Notdienst.
    LG gisie

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    27.10.2017
    Beiträge
    3

    Standard AW: Angehende Nierenbeckenentzündung - nur 3 Tage AB ?

    So wurde es mir leider gesagt :-(
    Die leichte Erweiterung ist nur Links, aber ja, die "Schmerzen", oder besser Beschwerden, wechseln, sind nur jetzt auch wieder vorwiegend Linksseitig.
    Es gibt keine Vorerkrankungen, mir kam die Idee eines Zufallbefundes und das es evtl angeboren ist daher sogar auch schon in den Sinn.
    Leider wurde ich aber mit dieser vagen Aussage verarztet und war ja nun wegen Wochenende und Urlaubszeit blöderweise auch noch bei 3 Ärzten seit Erstbefund. Suboptimal sag ich da mal.

    Ich bin auf jeden Fall soweit beruhigt, dass ich soweit meine Beschwerden sich nicht verändern bis Mo abwarten kann. Logisch dass ich bei Fieber oder stärker werdenden Schmerzen hingehe, aber ich finde Notdienste sollten für Notfälle da sein, und nicht übersensible Besorgte

    Edit: Achso und ja, ich trinke reichlich. Alleine reines Wasser 2-3 Liter zzgl Tee

    Vielen Dank für deine Zeit
    Geändert von Latyra (27.10.2017 um 23:20 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Nierenbeckenentzündung
    Von Leni1 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.02.2017, 19:09
  2. Nierenbeckenentzündung
    Von spokes im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.01.2016, 23:06
  3. von kind an andauernd blasen und nierenbeckenentzündung
    Von bine1982 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.03.2012, 16:21
  4. Chronischer HWI- nun Nierenbeckenentzündung?
    Von kleinerhase78 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.08.2011, 14:41
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.10.2010, 11:37