Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Beckenbodenverkrampfung

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Beckenbodenverkrampfung" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Monsti
    Gast

    Standard Beckenbodenverkrampfung

    Hi Leuts,

    mein Problem: Ich habe nach totaler Kolektomie/Ileostomie aufgrund einer 4-Quadranten-Peritonitis einen wüsten Verwachsungsbauch, der chirurgisch mittlerweile nur noch im akuten Notfall angegangen wird. Mein Dünndarm ist eine innige Verbindung mit dem Rektumstumpf (Hartmannstumpf, ca. 5 cm lang), dem Uterus und der Blase eingegangen. Sowohl den Stumpf wie auch die Blase kann ich meistens nur unter Druck (teils mit manueller Nachhilfe: Druck auf den Blasenbereich im Unterbauch bzw. über den Damm) entleeren, was z.T. recht schmerzhaft ist. Ich habe keine Restharnbildung, sofern ich genügend Geduld aufbringe, auch den letzten Tropfen herauszudrücken, was z.T. über eine halbe Stunde dauert.

    Derzeit schlucke ich täglich 2x je 1/4 Tablette Prostadilat 4 mg (Doxazosinmesilat), was zwar gut hilft, aber meinen eh schon sehr niedrigen Blutdruck (90 : 60) noch weiter drückt. Ich möchte deshalb sehr gerne weg von diesem Zeug.

    Gibt es spezielle Entspannungsübungen für den Beckenboden? Beckenbodentraining kenne ich zur Genüge, aber ich bräuchte eher das Gegenteil.

    Liebe Grüße
    Angie

  2. #2
    Woman
    Gast

    Standard AW: Beckenbodenverkrampfung

    Gibt es keinen Arzt dem du vertraust und der dir helfen kann

  3. #3
    Monsti
    Gast

    Standard AW: Beckenbodenverkrampfung

    Leider nicht, deshalb frage ich ja hier.

    Liebe Grüße
    Angie

  4. #4
    Woman
    Gast

    Standard AW: Beckenbodenverkrampfung

    Na ein Facharzt müsste dir doch helfen können
    zb.Proktologe
    Verstehe nicht warum es keinen Arzt dafür gibt

  5. #5
    Monsti
    Gast

    Standard AW: Beckenbodenverkrampfung

    Hi Woman,

    mein Urologe sagte mir nur, ich sollte versuchen, gezielt den Beckenboden zu entspannen. Nun, das wusste ich selbst schon. Ihm fiel halt nur das o.g. Medikament ein. Ich dachte halt, es gäbe hier jemanden mit ähnlichen Schwierigkeiten, der mir aus eigener Erfahrung etwas empfehlen kann.

    Auch hatte ich meine Physiotherapeutin schon gefragt. Aber sowas wie mein Fall scheint hier in Tirol wohl kaum vorzukommen. Jedenfalls konnte sie mir auch keine konkreten Übungen nennen ... Ärzte fühlen sich für sowas ganz sicher nicht zuständig.

    Grüßle aus Tirol
    Angie

  6. #6
    Woman
    Gast

    Standard AW: Beckenbodenverkrampfung

    Ein Gyn. müsste so was aber auch wissen

  7. #7
    Smurf
    Gast

    Standard AW: Beckenbodenverkrampfung

    Hi Woman,

    die Frage, ob ein Arzt Monsti helfen kann, hat sie schon beantwortet bzw. wird sie verschiedene Ärzte gefragt haben und daraufhin halt hier.


    Hi Monschterle,

    leider habe ich auch noch nichts gefunden, was Dir weiterhelfen könnte, werde aber die Augen und Ohren offen halten und es bei Bedarf hier posten.

    Viele Grüße, Andrea

  8. #8
    Monsti
    Gast

    Standard AW: Beckenbodenverkrampfung

    Danke Andrea,

    die Docs, egal welcher Fachrichtung, können mir da wirklich nicht weiterhelfen. Meine Physiotherapeutin versucht auch, etwas zu finden. So etwas hat sie bisher halt noch nie kennengelernt ... *grummel*. Also, solltest Du etwas finden, lass' es mich wissen!

    Knuddelgrüßle vom
    Monschterle

  9. #9
    Woman
    Gast

    Standard AW: Beckenbodenverkrampfung

    Hei Smurf ich hatte höflich gefragt

  10. #10
    Smurf
    Gast

    Standard AW: Beckenbodenverkrampfung

    Zitat von Woman Beitrag anzeigen
    Hei Smurf ich hatte höflich gefragt
    Und ich habe geantwortet. Wo ist das Problem?

    Gruß, Andrea