Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: elektrische Blasenstimulation

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "elektrische Blasenstimulation" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Wohnt praktisch hier Avatar von sun
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    08.04.2007
    Beiträge
    702
    Blog-Einträge
    3

    Standard elektrische Blasenstimulation

    Hallo!

    Also ich mache seit Ende April diese elektrische Blasenstimulation.

    Diese so funktioniert.

    Ich muss erst meine Blase mit Katheter entleeren. Dann in einem anderen Katheter eine Elektrode einführen und in die Blase hoch schieben. Dann die Blase mit NaCl auffüllen und eine weitere Elektrode in der Höhe der Blase auf den Bauch kleben. Anschließen und eine ganze Stunde mit Strom therapieren. Das alles wieder entfernen und säubern desinfizieren.... Dauert ewig. das tagtäglich.

    Ich mag nicht mehr. Vor allem wenn ich bei meinen Kontrolle in der Neurourologie keine Verbesserungen sichtbar sind. Der Defusor ( oder wie heißt der), der reagiert überhaupt nicht bei der Videourodynamik. Auch nicht mit Eiswasser, wenn damit die Blase schockiert wird.

    Wir haben dann entschlossen, dass wir die Therapie fortsetzen, da sie eigentlich nur für drei Monate gedacht wurde. Ich meinte, ja, wenn es nur einen kleinen funken Hoffnung gibt, dass ich wieder normal entleeren kann. Ohne, dass ich ständig Kathetern muss, weil soviel Restharn drinnen bleibt. Ich mag nicht mehr.

    Jetzt habe ich einfach nicht mehr so oft kathetert, und dann habe ich abends kontrolliert, wie viel Restharn in der Blase ist. 650 ml.

    Was soll ich denn machen. Wie kann ich mich wieder motivieren? Was kann ich sonst machen?

    Jetzt muss ich seit Jänner ständig Kathetern, ich will nicht mehr.
    "Zufriedenheit mit seiner Lage, ist der größte und sicherste Reichtum"

  2. #2
    Arzt (Urologie) Avatar von urologiker
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.03.2007
    Beiträge
    1.346
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: elektrische Blasenstimulation

    Hallo liebe Sun,

    ich kann mir das sehr gut vorstellen, dass es überhaupt keinen Spass macht, sich selber zu katheterisieren. Nun scheint deine Blasenentleerungsstörung allerdings recht ausgeprägt und dein Blasendetrusor (so heißt der ) ist offenbar nicht sonderlich reagibel.

    Da du inzwischen in einer Neurourologie behandelt wirst, bist du in den -rein fachlich-theoretisch- geeignetsten Händen.

    Ich hoffe für dich, dass sich diese langwierigen Therapiekonzepte irgendwann doch noch auszahlen!

    Grüße, logiker

  3. #3
    Wohnt praktisch hier Avatar von sun
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    08.04.2007
    Beiträge
    702
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: elektrische Blasenstimulation

    Hallo Logiker!

    Danke für deinen Beitrag.

    Kann ich denn irgendwas noch zusätzlich machen? Nehme jetzt ständig seit Ende April Antibiotika (Furadatin) zur Vorbeugung, dass ich keine Harnwegsinfektionen bekomme. Und Myocholine zweimal täglich.

    Das Thema Blasenschrittmacher steht immer noch im Raum, aber bis jetzt habe ich mich immer ein wenig gewehrt dagegen.

    Gibt es wirklich sonst keine Möglichkeiten mehr?

    So will ich nicht mehr.

    Hier der letzte Bericht von der Neurourologie

    Zwischenanamnese:
    Intermittierender Katheterismus mind. 3x tägl. und 1x zusätzlich im Rahmen einer intraves. Elektrostimulation, zusätzlich sporadisch spontane Blasenentleerung. Bei gleichzeitiger Einnahme von Tramadol Tropfen, ist die spontane Blasenentleerung praktisch fehlend.

    Urodynamik:
    Weiterhin kein Nachweis von Detrusorkontraktionen.

    Zusammenfassende Beurteilung
    Nach 3 Monaten intravesikaler Heimtherapie Besserung der Blasensensitivität, jedoch noch kein Hinweis auf eine Besserung der Kontraktilität des Detrusors bzw auf eine Besserung der spontanen Blasenentleerung. Von der Besserungstendenz bezügl. der Blasensensitivität wurde der Antrag zur Verlängerung der Mietdauer um 3 Monaten gestellt.

    Während der Einnahme von Tramal oder Hydal wie zurzeit sollte ich noch mehr kathetern.

    Ich kann die Blase während der Urodynamik oft mal ganz leicht spüren, aber es wird dann jedes mal das auffüllen der Blase abgebrochen, weil es am Gerät einfach nichts anzeigt, auch nicht mit eisgekühlter Infusion.

    Woher kommt das, ist doch nicht normal. Wird das wieder?

    Sollte ich mir doch mal Gedanken machen, bezüglich diesen Blasenschrittmacher, der direkt eingesetzt wird im Kreuz überlegen?

    Ich hasse es mittlerweile schon so, dass ständige kathetern. Überall alles hin mit schleppen.

  4. #4
    Noch neu hier Avatar von cora
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    54 Jahre
    Mitglied seit
    08.11.2007
    Beiträge
    23

    Standard AW: elektrische Blasenstimulation

    Hallo Sun,

    Du kannst den Blasenschrittmacher doch erst einmal testen. Soviel ich weiß, wird ja nicht gleich das ganze System implantiert, sondern anfangs nur die Elektrode.

    Ich selbst habe keinen Blasen-, sondern einen Nervenschrittmacher gg. Schmerzen durch Nervschädigung, aber das ist im Prinzip das gleiche System. Ich bin noch in einem Forum f. Wirbelsäulenerkrankungen unterwegs, dort habe ich Kontakt mit einer Userin mit Blasenschrittmacher. Sie musste aufgrund einer inkompl. Querschnittslähmung auch mehrmals tgl. kathederisieren und hatte häufige Infekte, seit dem Schrittmacher - schreibt sie jedenfalls und ich glaube das auch - hat sie wieder eine wesentlich bessere Lebensqualität.

    Warum wehrst Du Dich denn dagegen, macht Dir der Gedanke an den Fremdkörper angst? Du kannst mir glauben, nach ein paar Wochen merkt man das Gerät im Körper nicht mehr! Versuche doch mal, Kontakt zu anderen Anwendern zu finden, mir hat das sehr bei der Entscheidung geholfen.

    Alles Gute!

    PS: Der Schrittmacher selbst wird übrigens nicht "im Kreuz" eingesetzt, dort liegt nur eine dünne Elektrode! Der Rest wird, je nach Vorliebe des Arztes o. Patientenwunsch entweder unter den Pomuskel oder am Bauch neben den Beckenknochen implantiert!
    Geändert von cora (11.10.2008 um 02:23 Uhr) Grund: Ergänzung

  5. #5
    Wohnt praktisch hier Avatar von sun
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    08.04.2007
    Beiträge
    702
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: elektrische Blasenstimulation

    Hallo!

    @Cora, nein ich wäre mich nicht direkt dagegen. Aber bei mir ist ja nicht nur das, ich habe mehrere Sachen.

    @Uro, ich habe jetzt die Therapie mit den Elektroden seit Ende April gemacht. Es hat mir nicht geholfen, habe Anfang November den nächsten Termin in der Neurologie. Vor zwei Wochen war ich auch dort. Der Detrusor reagiert nicht, der Wert bleibt bei Null, bei der Videourodynamik und dann haben sie es wieder mit Eiswasser probiert, da zeigen die anderen Werte auch noch schlechter an. Und der Eine bleibt auch bei Null.

    Die Werte zeigen so kaum was an und der eine Wert bleibt bei Null und die Urodynamik mit gekühlte NACL Lösung, da zeigen die Werte noch schlechter an und der Eine bleibt hier auch bei Null. Einmal haben sie 50ml/min und einmal 70 und 100/min, weiß nicht mehr genau wieviel es mit der gekühlten Lösung war, es waren halt 3 Videourodynamiken.

    Den Termin im November, da werden die Nerven nochmal alles vermessen und getestet. Ob irgendwo Reaktionszeitenverminderungen vorhanden sind. Dann wird wohl der Termin für die OP ausgemacht.

    Es werden zwei Operationen sein. Erst werden sie mal die Elektroden einsetzen und nur testen, in wie weit die Untersuchung funktioniert.

    Bleibt da die Stelle offen? Oder wie funktioniert das genau.

    Und dann bei der zweiten OP werden die Nerven erst durchtrennt und es wird alles richtig eingebaut. Aber das der Sitz von dem Schrittmacher an verschiedenen Stellen sein kann, wußte ich nicht.

    Aber nach vorne zum Bauch das ist doch umständlich, das sind dann ja zwei Wunden, oder versteh ich da was falsch.

    Na ja im Nocember werde ich das entscheiden mit den Ärzten.

    Uro kannst du mir hierbei noch ein wenig mit Infos und Ratschlägen weiterhelfen?
    Wie gefährlich ist so eine OP? Das ist ja direkt an der Wirbelsäule. Was ist mit den Nerven die den Intimenbereich versorgen, oder Darm..... kann da was passieren? Auf was soll man achten und vorüber muss man sich noch informieren?

  6. #6
    Noch neu hier Avatar von cora
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    54 Jahre
    Mitglied seit
    08.11.2007
    Beiträge
    23

    Standard AW: elektrische Blasenstimulation

    Hallo Sun,

    zum Testen wird ein kleiner Schnitt (2 cm bei mir) am Rücken gemacht u. die Elektrode mit einer Hohlnadel platziert. Dann wird angeschlossenen und getestet. Wie das genau bei Blasenstim. abläuft, kann ich nicht sagen.

    Bei der endgültigen OP kommt dann ein zweiter Schnitt dazu (der erste wird noch mal aufgemacht), um eine Hauttasche für den Stimulator zu modellieren. Da ist es egal, ob nun am Bauch o. anderer Stelle.

    Bei mir wurden keine Nerven durchtrennt, kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen. Denn der/die entsprechenden Nerv/en sollen durch die elektrischen Impulse aktiviert werden. Die Elektrode ersetzt nicht den Nerv, sondern stimuliert ihn, setzt ihn sozusagen "unter Strom".

    Nach der vollständigen Abheilung (ca. 6 Wochen) spüre ich von dem System nichts mehr außer das Kribbeln des Stroms. Das wird Dir aber sicher Dein Arzt auch alles noch genau erklären und Dir evtl. auch so ein Gerät zeigen.

    Alles Gute!

  7. #7
    Ganz neu hier
    Name
    wiwi
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    55 Jahre
    Mitglied seit
    20.11.2008
    Beiträge
    1

    Standard AW: elektrische Blasenstimulation

    Hallo,
    möchte mich erstmal vorstellen.Bin zum erstenmal auf dem Forum. Ich habe seit 2000 den Blasenschrittmacher. Fragen dazu beantworte ich gern.
    gruss wiwi

  8. #8
    Wohnt praktisch hier Avatar von sun
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    08.04.2007
    Beiträge
    702
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: elektrische Blasenstimulation

    Hallo!

    Nun steht es fest, bzw der Termin für die erste OP steht fest.
    Am 15. Sept wird operiert.

    puhhh hab schon ein bammel wie das ablaufen wird

  9. #9
    Wohnt praktisch hier Avatar von sun
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    08.04.2007
    Beiträge
    702
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: elektrische Blasenstimulation

    Hallo!

    Der OP Termin wurde verschoben, aber nun also morgen geht es los.

    Am Dienstag werde ich operiert.

    drückt mir die Däumchen

  10. #10
    Arzthelferin Avatar von Muschel
    Name
    Andrea
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    44 Jahre
    Mitglied seit
    08.08.2008
    Beiträge
    526
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: elektrische Blasenstimulation

    Hi Sun,

    alle Daumen werden gedrückt!

    Liebe Grüße, Andrea

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Epilepsie - Elektrische Entladungen im Gehirn
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.10.2010, 12:30