Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 69

Thema: Entzündung der Eichel wird nicht besser.

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Entzündung der Eichel wird nicht besser." im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #31
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    53 Jahre
    Mitglied seit
    11.08.2011
    Beiträge
    1

    Standard AW: Entzündung der Eichel wird nicht besser.

    Hallo alle zusammen,
    Ich habe seit ca. Febr.2011 die von euch beschriebenen Hautsympthome, nämlich eine mit rötlichen kleinen Bläschen bzw. Pickelchen und insgesamt gereizter Eichel beginnende Odyssee die mich irgendwann hier her brachte. Mittlerweile, nach vielen Hautarztbesuchen (2 verschiedene Ärzte) und nach verdacht auf Pilze--Bakterien--gereizte haut durch zu starke Beanspruchung habe ich nun auch diverse Cremes durch (Protopik, Elidel, extra Angemischte bakterien-und Pilzhemmende Kortisonsalbe, Antipilzsalbe).
    Wie auch schon von euch beschrieben ist sofort nach absetzen der Creme alles wieder beim alten.
    ich weiß nicht was ich schon alles in betracht gezogen hab, von was ich diesen mist habe.
    ich kann nur mal zu meiner Vorgeschichte sagen, dass ich vor ca. 4-5 Jahren einen Lichen Ruber hatte. jeder der das Zeug kennt weiß das es nur sehr schlechte vollständige Heilungschancen gibt.
    Damals habe ich auch das komplette Programm bekommen. Kortison-Antibiotika-Lichttherapie
    erste Heilungsanzeichen kamen damals nach Wochen der Lichttherapie und gleichzeitiger Einnahme Hochdosierter Chemiekeulen. Geblieben sind seit dem hässliche rillige Nägel und eine höchstwahrscheinlich total versaute Darmflora.
    Wie schon gesagt mach ich mir sehr viele Gedanken woher ich diese Krankheit habe.

    Ein Gedanke ist der das ich z.B rauche (1 Schachtel/Tag Goldfield/LIDL)
    Ich trinke vier bis fünf kleine Tassen Kaffee/Tag
    Ich bewege mich relativ wenig. (extreme Couching)
    Ich esse was mir schmeckt (fast täglich Wurst, Käse, Fleisch, Schokolade, aber auch Salat und Vollkornprodukte)
    Ich dusche meistens ein bis zwei mal/Tag (stinknormales Duschgel in minimaler Dosierung)
    Ich trinke ein bis zwei Liter/Tag (Wasser-Saft-Limo-Eistee aber null Alkohol)
    Ich benutze wenig Waschmittel/Weichspüler/Reinigungsmittel
    Ich trage normale bis leicht engere Unterhosen
    Ich benutze einen MUM Deoroller ohne Parfüm (hört sich blöd an aber wer weiß)
    Alle diese Sachen mache ich schon sehr lange mit wenig Abweichung nämlich ca. seit 30 Jahren !!!!
    Ich bin weder fett noch sonderlich unsportlich, wiege 95 KG bei 187 cm
    Warum ich das hier alles aufzähle
    Evtl. liegts (die Krankheit) ja an gewissen Dingen die man so im Alltag eben tut und sich ewig nichts dabei denkt, bis dann eben ..............na Ihr wisst schon.
    Vielleicht gibt’s ja welche unter euch die sagen, "ob das immer so gut ist wenn man sich Jahrzehnte lang den gleichen Deo schlonz unter die Axel schmiert " oder sollte es zum Schluss doch am rauchen liegen?
    Vielleicht ist aber auch die Ernährung schuld ß
    Was weiß ich schon!!
    Ich bin ein Laie auf diesem Gebiet.
    eines weiß ich jedoch gewiss.
    Ich habe so gut wie kein Vertrauen mehr in Ärzte. Mir geht dieses wochenlange Versuchen und probieren mit irgendwelchen Allerwelts Cremchen und Sälbchen und (O-Ton Hautarzt "Das ist ganz klar eine Pilzinfektion) Diagnosen die keine sind, wieder nach Wochen zur Kontrolle gehn und die nächste (O-Ton Hautarzt "Sie haben da eine schon fast Lehrbuchartig klassische Hautveränderung) Aussagen langsam satt.

    Was ist das nur für ein mist mit dem man sich da rumplagen muss.
    es kann doch nicht sein, in anbetracht der vielen Fälle die es gibt, das es nichts gibt was da hilft.
    Was mach ich denn bloß wenn’s beim nächsten Hautarztbesuch wieder so eine "Ich hab zwar keine Ahnung aber ich gebe dir mal ne andere Salbe " Diagnose gibt??
    Vielleicht hat ja mittlerweile einer von euch eine neue Idee was ich noch versuchen könnte.

    Bis dahin
    frustrierte Grüße

  2. #32
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Mitglied seit
    12.08.2011
    Beiträge
    1

    Standard AW: Entzündung der Eichel wird nicht besser.

    Hallo an alle die dieses Problem haben. Ich habe selber dieses Problem gehabt und selber wegbekommen. Bei mir habe die Fotos in Wikipedia angeschaut, auch jucken, rötungen usw. gehabt. Es gibt ein ganz einfaches mittel. ich bin türke und bei uns gibt es ein Alkoholkonzentrat in jedem Türkischen laden zu bekommen. es wird bei uns als kologne benützt und duftet auch sehr gut. Es brennt zwar unheimlich wenn mann es draufmacht, aber nur ca 20 sek. danach ist es vorbei. Ich habe es folgendermaßen gemacht, jeden früh nach dem aufstehen und abend vor dem schlafengehen draufmachen, an den stellen wo es juckt und rötungen gibt. ich verspreche euch das nach 2 Tagen, das jucken allein schon um 90 % zurückgeht. nach 4-5 tagen bildet sich wie eine abzuhebende haut wie beim sonnenbrand wo man abziehen kann. ich habe das jetzt 3 wochen gemacht und nichts mehr. mann darf dabei keine cremes oder ähnliches verwenden. Ich bin weder Artzt noch Artzthelfer, es ist von mir ein Tipp als Privater Mensch der auch dieses Problem gehabt hat und jetzt nicht mehr. Wer will kann es ausprobieren.
    Also hier die Bezeichnung.
    80 % Limon Kolanyasi vom Hersteller Eyüp Sabri Tuncer. Bitte keine andere Marke verwenden. Ich hoffe das es auch denjenigen helft der dieses Problem hat, bei Fragen einfach Mailen. mfg.
    Limon Kolanyasi bedeutet, Zitronen Eu de Cologne.

  3. #33
    Heilpraktiker
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    17.01.2011
    Beiträge
    72
    Diese Person übt einen alternativmedizinischen Beruf aus

    Standard AW: Entzündung der Eichel wird nicht besser.

    Die Beschneidung könnte die wende bringen, ich würde es aber mal mit Schwarzkümmelöl Kanukaöl Salbe probieren und mich mit Birkenteer Seife waschen, bekommst du in der Apotheke, beide Sachen sind nicht Rezeptpflichtig.

  4. #34

    Standard AW: Entzündung der Eichel wird nicht besser.

    Hallo Leute,
    Ich habe mich hier angemeldet, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß.

    Ich habe seit 2,5 Jahren eine seltsame Entzündung unter der Haut der Eichel.

    Meine Wege waren natürlich Hautarzt, Urologe und die Überweisungen zu 2 Hautspezialisten an den Unis.Das Größte Problem ist, dass in normalen Zustand nur eine leichte Rötung zu sehen ist und das ganze Ausmaß nur in erigiertem Zustand zu sehen ist. Ein häufiger Satz: da ist ja gar nix!

    Unter der Haut habe ich , rund um die Eichel, kleine Entzündungsherde die sich durch brennen bemerkbar machen und mir sehr zu schaffen machen!

    Ich füge hier mal ein Bild ein um mein Problem darzustellen.
    Anhang 644


    Ich habe ca 50! Salben bekommen, eine Laserbehandlung machen lassen, Bluttest( es wurde erhöhtes Cholesterin festgestellt), Allergietest ohne Ergebnis und eine Hautprobe entnehmen lassen.

    Der Befund lautet wie folgt:




    Genützt hat mir das auch nichts!

    Weiterhin habe ich auch Hausmittel wie zb Kamille ausprobiert aber nichts hilft!

    Ich werde bald Wahnsinnig und hoffe evtl. hier Hilfe zu bekommen!

    Wie soll ich weiter verfahren und kennt jemand hier diese Krankheit!

    Bin echt verzweifelt!

  5. #35
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    21.11.2011
    Beiträge
    7

    Standard AW: Entzündung der Eichel wird nicht besser.

    Hallo, Leidensgenossen - ich bin NEU hier!

    Ich suche schon eine ganze Zeit im Internet nach einer Erklärung meines Krankheitbildes, und wurde nun hier fündig.
    Ich habe nun schon seit April 2011, mehr oder weniger, die gleichen Beschwerden/Symtome/Erscheinungen, wie von euch beschrieben.
    Ich war ebenfalls schon öfter beim Urologen und beim Hautarzt. Aber ohne Erfolg.
    Entweder war der Zeitpunkt nicht der richtige (es war wenig zu erkennen) oder aber die Diagnose war Pilz usw.
    Nachdem ich privat versichert bin, kam ich schon auf den Gedanken, dass die Ärzte die Linderung bewußt etwas heraus schieben um ihre wirtschaftlichen Interessen in den Vordergrund zu stellen.
    Nachdem ich allerdings die letzten 6 Seiten durchgelesen habe, ist mir klar, die Medizin ist hier absolut hilflos.
    Vom Urologen bekam ich Mycosert und Advantan Salbe verschrieben - ohne Erfolg.
    Vom Hautarzt bekam ich eine kortisonhaltige Salbe verschrieben - ohne Erfolg. Dieser tippte auf eine Medikamenten Unverträglichkeit.
    Sollte einer von euch zwischenzeitlich ein Rezept zur Heilung der Krankheit parat haben, wäre es nett dies uns mitzuteilen.
    Nächste Woche habe ich wiedermal einen Termin beim Urolgen. Sollte es heir etwas Neues geben, lass ich es euch wissen.

  6. #36
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    21.11.2011
    Beiträge
    7

    Standard AW: Entzündung der Eichel wird nicht besser.

    Heute war ich also wieder mal beim Urologen.
    Ich soll nun mal die nächsten 14 Tage die Vorahut zurückgezogen lassen, um festzustellen ob es durch Zugabe von Luft, Licht und Sonne besser wird.

    Wenn JA,
    soll ich mich beschneiden lassen, da diese Entzündung immer wieder kommt.

    Wen NEIN,
    will er eine Gewebeprobe von der Eichel (unter Kurznarkose/Schlaf) nehmen um endlich eine richtige Diaknose stellen zu können. Das dadurch entehende Verletzung wird dann wieder verlasert.

    Naja, warten wir mal ab!

  7. #37
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    24.01.2012
    Beiträge
    2

    Standard AW: Entzündung der Eichel wird nicht besser.

    Hallo zusammen,
    jetzt bin ich erstmal froh, dies Forum hier gefunden zu haben und festzustellen, daß ich nicht allein mit dem Problem bin.

    Ich hab mich erstmal durch die Mails gelesen und sehr viele "gemeinsamkeiten" zu meinem Problem festgestellt. Die Dokumentation von hautproblem2010 ist sehr gut und zeigt z.T. das exakte Bild wie auch bei mir. Zusätzlich kommen habe kann ich bei mir noch weiße Verfärbungen feststellen, die aber auch ich würd mal sagen nach Belieben kommen und gehen.
    Ebenso habe ich glaube ich alle beschriebenen Salben auch schon durchprobiert.
    Ich schleppe die Entzündung(?) nun mittlerweile fast drei Jahre mit mir rum. Bei mir trat es nach heterosexuellen Oralverkehr das erste Mal auf, zusammen mit einer IPP die sich zusätzlich zu diesem Zeitpunkt einstellte.
    Das ließ wie auch schon bei einigen hier den Verdacht aufkommen mich irgendwie angesteckt zu haben. Also zu meinem Urologen....
    Da begann der Ärztemarathon, mit den ebenso nicht vorhandenen Ergebnissen. Über Abklatschproben, Blut- und Stuhluntersuchungen, alles negativ. Diverse Cremes...alles ohen Erfolg.
    Eigentherapie mit Antibiotika (Zithromax) brachte einen kurzzeitigen Erfolg, die Eichel war wie früher. Wieder feucht und rosa, als wäre nie was gewesen. Jetzt nach drei Wochen in denen eigentlich alles gut war, ging es wieder los, mit Jucken und diesen "Knötchen" wie auch bei hautproblem2010 auf dem Bild vom 30.Dez.2010

    Internetrecherchen haben mich dann auch auf Dr.Bresser gebracht, und da ich in der Nähe von München wohne habe ich mir einen Termin geben lassen. Ich dacht endlich mal ein Dermatologe, der sich mit diesem Problem einer Balanitis fachkundig beschäftigt.
    Diverse Cremes, Blut-Stuhl und Allergietest, sowie Abklatschproben auf Pilze, Kortisonhaltige Cremes, alles ohne Erfolg. Obwohl ich Anfangs den Eindruck hatte, daß ich vom Doc gut betreut werde, habe ich immer eine intensive Untersuchung der betroffenen Hautregion vermisst, oft nicht mehr als ein schneller Blick.
    Ich werde jetzt evtl. noch einmal einen Termin bei meinem Urologen machen, verspreche mir da aber auch nicht wirklich etwas von.
    Hat jemand von Euch mittlerweile eine richtige Diagnose des Krankheitsbildes bekommen? Mit einer Therapie?
    Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber ich verzweifel langsam, das kontinuierliche Jucken (wobei kratzen ja keine Linderung verschafft) nagt sehr am WOhlbefinden, udn die Tage wo es nicht auftritt sind leider eher selten.

    Grüße
    JBG

  8. #38
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    21.11.2011
    Beiträge
    7

    Standard AW: Entzündung der Eichel wird nicht besser.

    Hallo Leidensgenossen!

    Ich war heute wiedermal beim Urologen.
    Heute sprach er eindeutig von Balanitis, (guckst du: Wikipedia) und war mit der Optik auch ganz zufrieden.
    Nach einigen Wochen mit "Vorhaut zurück" (Übrigens sehr gewöhnungsbedürftig!) hat sich die Rötung zurück gebildet.
    Das Jucken blieb aber. Es könnte aber auch von der neuen luftigen Umgebung kommen.
    Es ist ja schließlich völlig ungewohnt die Eichel ständig der Luft auszusetzen.
    Es fehlt aber noch die Entwicklung der obersten Hautschicht an dieser Stelle.
    Ich soll während der ständigen Belüftung die betr. Stelle mit LINOLA Fettcreme und mit Advandan eincremen, was gar nicht so leicht ist. Die Creme wird ja ständig von der Unterhose wieder entfernt!
    Nun werde ich die Anordnung mal noch ein paar Wochen testen, und melde, ich dann wieder.


    Grüße, hofer

  9. #39
    Ganz neu hier
    Name
    Boris
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    05.12.2010
    Beiträge
    7

    Standard AW: Entzündung der Eichel wird nicht besser.

    Bei mir ein neuer Ansatz: Ein befreundeter Hautarzt mutmaßt "Sjörgen-Syndrom", da ich neben der trockenen Eichel bisher nicht beachtete weitere Symptome aufweise (Mundtrockenheit, Gelenkschmerzen, trockener Husten), die ich nicht in Verbindung zur Balanitis brachte (s.a. Sjgren-Syndrom-Selbsthilfe, Rheuma-Liga Hessen e. V.). Morgen folgt die Untersuchung mit den Tests. Werde weiter berichten.

  10. #40
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    24.01.2012
    Beiträge
    2

    Standard AW: Entzündung der Eichel wird nicht besser.

    Hallo 0469,
    das ist ein interessanter Ansatz, da ich für meinen Fall zu der Gruppe der Autoimmunkranken gehöre. Bei mir wurde schon in der Kindheit das Raynaud Syndrom festgestellt.
    Im Rahmen der Behandlung der IPP hatet ich das zwar bei diversen Ärzten angesprochen, aber keiner ist auf das Thema Autoimmun eingegangen, bzw. hat dazu einen Zusammenhang gesehen. Mittlerweile glaube ich, daß sich ein Arzt, ob nun Dermatologe oder Urologe noch nicht tiefgreifend mit der Thematik beschäftigt hat.
    Bin gespannt auf die Ergenisse Deiner UNtersuchung und die furchgeführten Tests.

Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Entzündung der Corona der Eichel, Eichelveränderung
    Von Some_One im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.02.2012, 22:42
  2. Entzündung der Eichel und des Hodensacks
    Von jodokus87 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.10.2011, 00:39
  3. Online wird alles besser...
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.01.2011, 10:30
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.03.2010, 18:50
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.05.2009, 19:50