Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: ESBL in Blase und Prostata nicht mehr weg zu bekommen

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "ESBL in Blase und Prostata nicht mehr weg zu bekommen" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    26.05.2012
    Beiträge
    2

    Standard ESBL in Blase und Prostata nicht mehr weg zu bekommen

    Hallo!

    Bei meinem Bruder haben sich ESBL Bakterien in die Blase und Prostata eingenistet und er bekommt sie nicht mehr los!

    Er hat den Krankenhauskeim wahrscheinlich bei einer Darm-OP im Krankenhaus eingefangen. Zum Ausbruch kam es dann wenige Zeit später im November 2011. Es begann mit Symptomen einer Blasenentzündung und der Hausarzt verordnete gleich Antibiotika. Leider wurde es nicht besser, sondern immer schlimmer und Ende November 2012 bekam er dann eine Blutvergiftung und musste schnellsten ins Krankenhaus. Dort wurde dann anhand des Blutes ESBL in sehr großer Zahl festgestellt. Schnell stand dann fest, dass nur 2 Antibiotika noch helfen konnten und eines davon (Meronem) wurde per Tropf verabreicht. Es schlug auch an und die Anzahl der ESBL Bakterien ging zurück und die Beschwerden einer Blasenentzündung (häufiges Wasserlassen, stechende Schmerzen, Brennen, ...) wurden besser.
    Mein Bruder wurde aus dem Krankenhaus entlassen und musste nun wöchentlich zur Blutprobe zum Hausarzt und Urologe.
    Zunächst sah es so aus, dass die ESBL Bakterien weg waren. Doch dann kamen sie wieder und stiegen innerhalb einer Woche zu einer riesigen Zahl an und die Blasenbeschwerden begann wieder und noch stärker.

    Abermals musste er ins Krankenhaus und bekam intravenös Meronem.
    Nach einer Woche wurde er wieder als "ESBL-frei" entlassen und hatte auch 3 Wochen Ruhe.

    Dann stieg die ESBL Anzahl wieder sehr schnell und er hatte große Schmerzen im Unterbauch und beim Wasserlassen. Zudem musste er immerzu auf die Toilette.
    Die ESBL waren wieder ins Unermessliche gestiegen und er bekam wieder intravenös Meronem.
    Zudem wurde auch die Prostata abgehobelt, da sich die ESBL Bakterien auch dort eingenistet hatten.
    Der Eingriff verlief wie geplant und die ersten Blutuntersuchungen sahen auch gut aus, d.h. die ESBL Bakterien waren weg.

    Allerdings klagte mein Bruder weiterhin über starke Schmerzen im Unterbauch und beim Wasserlassen.
    Ebenso hatte er immer einen starken Harndrang. Zunächst dachte man, dass wären noch Auswirkungen des Eingriffs, doch die Schmerzen wurden immer schlimmer und er bekam letztendlich Morphium, da die anderen Schmerzmittel nicht mehr halfen.

    Gestern bekam er dann wieder das Ergebnis seiner letzten Blutuntersuchung und die ESBL Bakterien waren schon über eine Million angestiegen. Somit musste er gleich wieder ins Krankenhaus, da die Gefahr sehr groß ist, dass die ESBL nun auch auf die Nieren gehen und es zu einem Nierenversagen kommt.
    Nun bekommt er wieder Meronem und ist natürlich mit den Nerven am Ende wie wir alle auch.

    Nun hoffe ich, dass uns jemand Medikamente bzw. Therapien nennen kann, die helfen!!!

    Oder uns auch andere Betroffene oder Ärzte helfen können, die auf diesem Gebiet Erfahrungen haben.

    Vielleicht kann uns auch jemand Spezialisten oder spezielle Kliniken nennen, die beim Kampf gegen ESBL helfen können?

    Wir hoffen auf viele Antworten und bedanken uns schon im Voraus.
    Viele Grüße

  2. #2
    Arzt (Urologie) Avatar von urologiker
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.03.2007
    Beiträge
    1.346
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: ESBL in Blase und Prostata nicht mehr weg zu bekomm

    Im "Kampf" gegen ESBL helfen am besten Infektiologen in Kooperation mit Urologen und Mikrobiologen. Ich empfehle die Vorstellung in einer Universitätsklinik und eine konsequente Behandlung,

    logiker

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    30 Jahre
    Mitglied seit
    19.02.2013
    Beiträge
    1

    Standard AW: ESBL in Blase und Prostata nicht mehr weg zu bekomm

    Hallo Digo1204,

    ich selber kenne deine Sorge zu Gut.
    2010 habe ich mich selber bei einer Darm OP mit dem ESBL Keim infiziert.
    bis dahin hatte ich auch keine weiteren Probleme.
    Anfang 2013 habe ich dann Urin abgegeben weil mein Anfang der Harnröhre nach dem Geschlechtsverkehr gerötet und brennt, was aber nach ein paar stunden nachlässt, denoch bleibt der Harnröhren ansatz noch etwas länger leicht geschwollen. Nun habe ich auch etwas Angst das der Keim mir weiter zuschaffen macht weil ich nicht glaube das mein Antibiotikum (Cefurx 250mg) nicht wirklich angeschlagen hat. (muss erst noch zur Kontrolle) Was bei ich nicht habe ist ein brennen beim wasserlassen nur nach dem Sex kurz:

    Es tut mir sehr leid für dein Bruder, da ich selber Zwilling bin und wir beide an MB Chron leiden weiß ich wie du dich fühlst wenns deiner anderen hälfte nicht gut geht.


    Mich interessiert aber sehr wie es bei deinen Bruder weiter gegangen ist und würde mich über eine Antwort von dir freuen.

    mfg Chris

  4. #4
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    51 Jahre
    Mitglied seit
    22.01.2018
    Beiträge
    2

    Standard AW: ESBL in Blase und Prostata nicht mehr weg zu bekomm

    mir geht leider genauso und ich wollte fragen wie es ihm ergangen ist ? lg aus österreich,thomas

Ähnliche Themen

  1. Esbl
    Von Gabi1 im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 09:14
  2. Chlamydien nicht weg zu bekommen?
    Von TheBigM im Forum Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.11.2011, 21:30
  3. Hab keine regel im Sep nicht bekommen
    Von Girl_89 im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.10.2010, 17:49
  4. Immer mehr Beschäftigte bekommen Antidepressiva
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.08.2010, 18:30
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.01.2009, 19:20