Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Thema: Extreme Probleme beim Wasserlassen - könnt Ihr helfen ?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Extreme Probleme beim Wasserlassen - könnt Ihr helfen ?" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #21
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.401
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Extreme Probleme beim Wasserlassen - könnt Ihr helf

    Hallo Sunny,
    das Blut das jetzt im Urin ist, ist normal. Trink viel, sonst verstopft der Katheter!
    Der Katheter ist normalerweise an der Haut angenäht, so dass er nicht gleich rausrutsch. Du solltest aber nicht dran ziehen.
    Der Arzt hat dir doch gesagt, warum du nicht gleich einen Beinbeutel bekommen hast. Du hast also schon eine Antwort!
    Hast du denn schon einen Termin für die Klinik? Ich denke, die Frage der Arbeitsfähigkeit erübrigt sich für´s Erste.
    Gruß gisie

  2. #22
    Noch neu hier
    Name
    Jasmin
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    26 Jahre
    Mitglied seit
    31.01.2013
    Beiträge
    16

    Standard AW: Extreme Probleme beim Wasserlassen - könnt Ihr helf

    Immerhin beruhigend zu wissen das das Blut wohl vorerst "normal" ist ! Das mit dem Trinken hat der Arzt und die Arzthelferin auch schion zu mir gesagt. Werde da mal mein bestes zu geben...

    Angenäht ist der Katheter bei mir an der Haut aber nicht.
    Ich weiß jetzt nicht aber vielleicht liegt es auch daran das die nachdem der lag den kleinen durchsichtigen Schlauch rausgenommen haben und unter Schmerzen einen etwas dickeren Blauen Kathterschlauch über das loch im Bauch in meine Blase gelegt haben ?! Kenne mich da nun mal gar nicht aus !

    Hätte trotzdem schon lieber wenn es denn schon sein muss einen Auffangbeutel fürs Bein !

    Einen Termin habe ich noch nicht bekommen aber der Arzt sagte mir heute das ich auf jeden Fall Operiert werden muss ! Tolle Aussichten...

    Und Du meinst Arbeiten gehen wird eher nicht ? Wollte eigentlich nicht so lange Krank sein gerade wo ich jetzt erst übernommen wurde !

  3. #23
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    03.03.2011
    Beiträge
    203
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Extreme Probleme beim Wasserlassen - könnt Ihr helf

    Wenn der KH-Termin sich noch hinzieht und Du Dich gut fühlst, kannst Du durchaus arbeiten gehen. Den dann verwendeten Beinbeutel wird niemand sehen.
    Was für ein Katheter verwendet wurde,kann man so nicht erkennen. evtl. hast Du das Festnähen nur nicht bemerkt (lokale Betäubung)? Es gibt auch Katheter mit "Blockung" (wie bei dem "normalen" Katheter) und es gibt auch Katheter, deren vorderer Bereich sich wie eine Spirale im Blaseninneren "kringelt" und dadurch ein Herausrutschen verhindert wird (aber unüblich bei Erstanlage)

    Immer wichtig: viel trinken! Das Bluten wird in den nächsten Tagen aufhören. Wenn Du merkst. dass der Urin nicht richtig abläuft, kontrolliere sofort, ob der Katheter richtig liegt, also nicht abgeknickt ist (kann beim Sitzen passieren. Wenn das nicht der Grund ist, solltest Du Dich bei Deinem Urologen vorstellen,damit der Katheter "angespühlt" werden kann. Das beseitigt meist schon evtl. Verstopfungen". Du hast auch die Möglichkeit, Dich von einem Pflegedienst diesbezüglich betreuen lassen. Der Doc. muss dann eine Verordnung dafür ausstellen.

    Alles Gute und Kopf hoch, die Schmerzen lassen wieder nach. Du kannst Dir auch vorübergehend mit Schmerzmitteln (Paracetamol. Ibuprofen oder Novalgin) Linderung verschaffen. Keiner muss Schmerzen "aushalten"!

    jobwa

  4. #24
    Noch neu hier
    Name
    Jasmin
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    26 Jahre
    Mitglied seit
    31.01.2013
    Beiträge
    16

    Standard AW: Extreme Probleme beim Wasserlassen - könnt Ihr helf

    Hi,

    Ich habe mich jetzt mal ein wenig ausgeruht und es wird ganz langsam ein bisschen besser mit den Bauchschmerzen bzw. den Schmerzen am Katheter !
    Leider habe ich immer noch ein wenig Blut mit im Beutel drinnen - hatte so gehofft das das komplett weg geht damit ich ENDLICH diesen anderen Beutel fürs Bein bekommen kann von dem ihr schon gesprochen habt...

    Aber das scheint mir gerade noch nicht gegönnt zu sein !

    Das mit dem vielen Trinken versuche ich schon zu machen aber ich komme auf nicht mehr als gut 1, 5 Lieter am Tag. Und das für mich schon viel da ich mich sonst total aufgeschwemmt fühle !

    Von dem Festnähen habe ich wirklich nichts mitbekommen. Die haben den dünneren duchsichtigen Schlauch aber auch nach gewisser Zeit rausgenommen und mir dann unter erneuten Schmerzen einen Blauen dickeren Schlauch in das Loch im Bauch in meine Blase gelegt, CH. 12 steht da auf diesem Schlauch drauf. Wofür auch immer das steht... Vielleicht hat der ja auch weider so einen "Raus-rutsch-Ballon" denn als der lag haben die noch eine Spritze mit klarer Flüssigkeit an der Seite reingedrückt ?!

    Wollte auch eigentlich versuchen am Freitag zur Arbeit zu kommen aber mit dem großen Beutel wird das ja nichts...! Ich wollte nur noch einmal fragen ob dieser Auffangbeutel fürs Bein wirklich nicht auffällt ? Möchte echt nicht das meine Kolleginnen das mitbekommen was ich da haben muss !

    Wünschte das ich auch schon wüsste wie es mit dem Krankenhaus und dem OP Termin weitergehen soll aber leider habe ich das noch keine weiteren Informationen bekommen.

    Eine Frage hätte ich dann aber doch noch einmal...
    Ist es eigentlich "normal" das mir Untenrum immer mal wieder ein paar Tröpfchen Urin von alleine rauskommen ohne das ich davon groß etwas mitbekomme sondern erst dann wenn es ein bisschen nass / fecht wird ?!
    Das irgendwie ziemlich komisch...

    DANKE auch nochmals das Ihr so lieb zu mir seit !!!

  5. #25
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    03.03.2011
    Beiträge
    203
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Extreme Probleme beim Wasserlassen - könnt Ihr helf

    Hallo Jasmin,
    denn als der lag haben die noch eine Spritze mit klarer Flüssigkeit an der Seite reingedrückt
    ..ja, dann hast Du einen geblockten Katheter. Also er kann definitiv nicht rausrutschen.

    Ich wollte nur noch einmal fragen ob dieser Auffangbeutel fürs Bein wirklich nicht auffällt ?
    Mit einem Beinbeutel wird Deinen Kollegen NICHTS auffallen, natürlich solltest Du keine "hautengen" Hosen tragen.
    Wenn Du mal ein Beispiel für einen Beinbeutel sehen willst:
    B. Braun Melsungen AG - Produkte - Urin-Beinbeutel

    Es gibt natürlich viele verschiedene Anbieter für entsprechende Beutel, aber ähnlich sind sie alle.


    Ist es eigentlich "normal" das mir Untenrum immer mal wieder ein paar Tröpfchen Urin von alleine rauskommen ohne das ich davon groß etwas mitbekomme sondern erst dann wenn es ein bisschen nass / fecht wird ?!
    Ja, das ist sicher unangnehm aber ich denke,dass das mit der Gesamtsituation Deiner Blase zusammenhängt. Da kann ich Dir nur raten: achte auf ungehinderten Urinabfluss über den Katheter und nutze entsprechende Vorlagen (die kann der Doc Dir verschreiben!)

    Das mit dem vielen Trinken versuche ich schon zu machen aber ich komme auf nicht mehr als gut 1, 5 Lieter am Tag. Und das für mich schon viel da ich mich sonst total aufgeschwemmt fühle !
    1,5 l sind MINIMUM!! Beser Du versuchst 2.2,5l. Sehr gut wäre auch Cranberry-Saft, der einen guten Einfluss auf den Urin-pH-Wert hat und so Infektionen vorbeugen hilft.


    Ich wünsch Dir alles Gute!

    jobwa

  6. #26
    Noch neu hier
    Name
    Jasmin
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    26 Jahre
    Mitglied seit
    31.01.2013
    Beiträge
    16

    Standard AW: Extreme Probleme beim Wasserlassen - könnt Ihr helf

    Ich bin's nochmal...

    DANKE für deine Antwort und natürlich auch für das Bild - jetzt habe in etwa mal eine Vorstellung davon wie das aussehen könnte. Ich hatte vorher überhaupt keine Ahnung wie das wohl sein könnte.
    Aber dieser Beutel ist dann ja auf jeden Fall viel viel... kleiner als der den ich jetzt habe. Zum Glück kann ich dann nur sagen. So wie es jetzt noch ist würde ich mich auch keinesfalls in Büro trauen...!

    Ja eine enge Stoffhose wäre damit wohl nichts (das wäre die die ich sonst im Büro tragen würde)... ABER vielleicht eine Möglichkeit um aus dem haus kommen zu können und zu hoffen das es nicht sofort jemand bemerkt.

    Reicht dieser Beutel denn überhaupt aus, also das da auch etwas reingeht weil der viel kleiner ausschaut ?! Denn der den ich jetzt habe ist ja mal vieeeeeeeel größer !

    Zum Trinken da versuche ich schon viel reinzubekommen aber ich kann dann irgendwann einfach nicht mehr Trinken, ich weiß nicht ob Ihr das kennt aber irgendwann mag ich einfach nix mehr Trinken.

    UND das mit dem selbst abgehenden urin ist echt unangenehm. Vorhin kam wieder was ohne das ich etwas merkte bzw. ich merke es vorhin erst als es auf einmal nass / feucht wurde - LEIDER !!!

    Ich wünschte einfach das es alles schon vorbei wäre und ich das nicht mehr brächte...!

    DANKE und viele liebe Grüße !

  7. #27
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    03.03.2011
    Beiträge
    203
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Extreme Probleme beim Wasserlassen - könnt Ihr helf

    Die Beinbeutel fassen 350 oder 500ml es gibt auch welche mit 750 ml. Man kann sie auch am Unterschenkel befestigen. Unten haben sie ein Auslass, d.h. Du kannst zwischendurch aufs WC gehen und den Beutel leeren.

    LG

    jobwa

  8. #28
    Noch neu hier
    Name
    Jasmin
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    26 Jahre
    Mitglied seit
    31.01.2013
    Beiträge
    16

    Standard AW: Extreme Probleme beim Wasserlassen - könnt Ihr helf

    Guten morgen Ihr lieben,

    Entschuldigt bitte das ich mich jetzt erst weider melde aber ich lag zwei Tage wegen extremer Bauchschmerzen im Krankenhaus. Ich hatte so einen wahnsinnigen Druck auf dem Bauch das ich am Donnerstag auf dem Weg zum Einkaufen zusammengebrochen bin und mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebraucht werden musste. Ich kann Euch sagen... KEIN schönes Erlebniss da die Sanitäter nicht viel älter als Ich waren und ich immer noch dieses großen Pipibeutel hatte.

    Mit dem Arbeiten wurde dann am Freitag natürlich auch nichts... LEIDER !

    Die waren sich erst nicht sicher ob diese heftigen Schmerzen vom Katheter kommen oder einen anderen ursprung haben da ich auch seit anfang der Woche Probleme mit dem Stuhlgang hatte bzw. habe !
    Da die dort nur Notbesetzung hatten habe ich jetzt für heute Mittag einen Termin zur Darmspiegelung bekommen da die einen Verdacht laut deren Aussage haben... jetzt muss ich schon seit gestern so ein eckelhaftes Zeug Trinken damit alles rauskommt BAH... nicht schön !!!

    Ich weiß echt nicht was mit meinem Körper gerade los ist aber irgendwie schein das nicht mehr aufhören zu wollen ! Und ehrlich gesagt habe ich Schiss vor dieser Untersuchung...!!!

    LG

  9. #29
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    03.03.2011
    Beiträge
    203
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Extreme Probleme beim Wasserlassen - könnt Ihr helf

    Hallo Jasmin,
    ich wünsch Dir, dass endlich eine Ursache für Deine Beschwerden gefunden wird und drücke Dir die Daumen für einen guten Befund. aber egal, was nunu "rauskommt", besser als als die Ungewissheit und ewig (zunehmende) Beschwerden ist es auf jeden Fall. Vielleicht magst Du ja weiter berichten (ruhig auch als PN).
    Also nochmal: Alles Gute.

    Und vor der Darmspiegelung brauchst Du Dich nicht fürchten. Da bekommst Du ein Schlafmittel gespritzt und merkst von der ganzen Prozedur gar nichts.

    LG

    jobwa

  10. #30
    Noch neu hier
    Name
    Jasmin
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    26 Jahre
    Mitglied seit
    31.01.2013
    Beiträge
    16

    Standard AW: Extreme Probleme beim Wasserlassen - könnt Ihr helf

    Hi,

    Jetzt bin ich wieder einigermaßen unter den lebenden und halbwegs fit das ich Euch etwas schrieben kann... Wie Ihr Euch vielleicht denken könnte habe ich die Darmspiegelung und auch eine Kontrastmittelröntgen / MRT oder wie sich das jetzt nennt erfolgreich hinter mich gebracht (auch wenn ich eine Menge Beruhigungsmittel gebraucht habe weil ich so ängstlich und am zittern war) !
    Gestern Abend (nach der Untersuchung) wollten die mich dann auch in der Klinik über Nacht zur beobachtung behalten aber ich wollte UNBEDINGT nach Hause - was ich dann auch glücklicherweise durfte...!

    Zu hause dann erstmal raus aus dieser grrrr.... Sexy Netz-Unterwäsche hihihihihihihihiiiii

    Jetzt komme ich gerade wieder vom Arzt aus dem Krankenhaus mit dem bösen erwachen aufgrund der Auswertung der gestrigen Untersuchung...
    Ich soll jetzt schnellstmöglich einen OP Termin in einem Endomeriose Zentum bekommen da ich leider auch einige Endomeriose Herde im Dünn und Dickdarm habe was mir den gang zur Toilette um Stuhlgang zu lassen so unheimlich schwer macht und auch diese Schmerzen im Bauch / Unterleib bereitet.
    So wie der Arzt mir jetzt sagte habe ich im Dünndarm an zwei stellen auf der länge von ca. 13 - 16 cm extreme Verwachsungen, ebenso im Dickdarm an einer stelle auf ca. 11 cm eine starke Verwachsung und eine maximale einengung in beiden Darmabschnitten habe.

    SORRY aber ich bin total fertig weil der Arzt auch sagte das mir in der bevorstehenden OP jetzt diese verwachsenen Darmabschnitte vorraussichtlich wie auch ein Teil meiner Blase für immer entfernt werden muss ! Bin so fertig wegen dieser Aussage gerade...
    UND dann kann es wohl durchaus passieren das ich für die Zeit der abheilung meines Darms einen anderen "künstlichen" Ausgang bekommen soll / muss...

    LEIDER habe ich das nicht genau verstanden weil ich so verheuelt war und nur noch nach hause wollte...

    Daher die Fragen...
    Habt Ihr von so etwas schon einmal etwas gehört ? Ist das bzw. wird das eigentlich eine OP mit so ganz kleinen Schnitten oder müssen die etwa eine richtigen großen Schnitt machen ? Und wenn dann wo ?
    Bin über jede Hilfe und Antwort gerade sehr froh...

    DANKE schon einmal vorab ! SORRY aber bin ziemlich down gerade...

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Häufiger Harndrang und probleme beim Wasserlassen obwohl noch sehr jung.
    Von money morals im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.11.2013, 10:50
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.04.2011, 09:32
  3. Probleme beim Wasserlassen
    Von Schmerzinho im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.11.2010, 20:16
  4. Probleme beim Wasserlassen
    Von Anonymisiert im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.10.2010, 02:41
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.11.2007, 10:40