Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Frustrierendes Problem

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Frustrierendes Problem" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    07.11.2010
    Beiträge
    1

    Standard Frustrierendes Problem

    Hallo allerseits.

    Nun, ich habe Probleme mit der Erektion, denke ich. Kurz zu mir: 22 Jahre alt,1,90, 80kg (naja, mal +/-2). Sexuell gesehen waren meine Erfahrungen bisher immer sehr.. lau. Als ich mit 11/12 anfing zu masturbieren, war es recht hefti, meist so 4-5x am Tag. Das so - mit Schwankungen natürlich - bis ich 19 war und mein erstes Mal Sex hatte. Da habe ich mir wohl zu viele Hoffnungen gemacht, wie schön es sei.. es hat nix funktioniert und ich wurde schnell wieder "schlaff".

    Naja, die Beziehung zerbrach dann daran (und natürlich anderen Dingen, aber hey, erste Beziehung und so). In der zweiten dann war es anfangs genauso. Irgendwann hatte sich das eingependelt, aber ich konnte z.b. nie kommen... und so richtig 100% steif war es auch nie. Naja, das ging dann so weiter. In der 3. Beziehung habe ich es sogar geschafft, dass ich durch die Hand einer anderen Person komme. Aber da diese Person mich unglaublich unter Druck wegen des Sex gesetzt hatte, naja.. ihr könnt es euch denken. Da ich eh schon geschädigt war durch die Male davor und Angst hatte, wieder einmal eine Beziehung wegen solcher Bagatelle in den Sand zu setzen.. hat mal wieder nichts wirklich geklappt. Und tada, die Beziehung ist natürlich gescheitert. (Btw., nach meinen jetzigen Erfahrungen würde ich mich auch noch als beziehungsuntauglich einstufen, da ich es nie schaffe, längere Bindungen aufrecht zu erhalten) Gescheitert vor allen Dingen, weil ich den Rückzug angetreten bin, da es mir zu schaffen machte.

    Ich bemerke auch beim Masturbieren,dass er nach einiger Zeit einfach schlaff wird. Ich verliere das Gefühl irgendwie, dann, ganz plötzlich wird er wieder steinhart. Zudem habe ich vom Urologen ein Frenulum Breve attestiert, was beim Sex schon ungemein stört, weil die Schmerzen mich ablenken, wenn es einreißt. Aber daran wird es ja wohl nicht hauptsächlich liegen.

    Irgendwie ist da irgendwo der Wurm drin... ach ja, noch etwas: Manchmal, nachdem ich gekommen war, dann habe ich eien Krampf unter den Hoden.. naja, nicht direkt, aber ich denke mal, dass es wohl die Prostata ist oder so. Da ist sehr.. seltsam. Naja, genug gequatscht.. vielleicht weiß ja jemand Rat.

    Es wurmt mich sehr, dass ich zu meiner Beziehungsunfähigkeit noch die sexuelle Unfähigkeit entwickelt habe, wobei ich in meinem Studium sehr erfolgreich bin und meine Zukunft sich schon gut abzeichnet.

    Nun ja, Radagast

  2. #2
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Frustrierendes Problem

    Hallo Radegast,
    ich habe bei deinen Ausführungen das Gefühl, dass du dich wahnsinnig unter Druck setzt. Und wenn wegen solcher Probleme eine Beziehung zerbricht, dann war es nichts Richtiges, und dann war dir die Partnerin nicht wichtig genug. Du machst selber Schluss, weil du dich genierst mit deinem Problem. Aber man kann sich schon sehr in etwas reinsteigern.

    Denk mal darüber nach, dass du einfach so ein wertvoller Mensch bist, auch wenn das eine oder andere nicht so funktioniert. Und die richtige Partnerin wird das auch erkennen. Muss ja auch nicht sein, dass du beziehungsunfähig bist, sondern es kann ja gut sein, dass einfach die Richtige noch nicht gekommen ist. Ich bin sicher, mit der Richtigen wird es dann auch klappen, und wenn es nicht gleich klappt, wird sie Geduld mit dir haben. Du solltest selber auch mit dir Geduld haben.
    Ich rate dir, einfach mal Abstand zu nehmen von der ganzen Thematik. Soooo wichtig ist der Sex nun auch wieder nicht.
    Und eine neue Beziehung, falls sich bald was ergibt, kann man ja auch anders angehen, und man kann sich viel besser kennenlernen, wenn man nicht gleich in die Kiste hüpft.
    Alles Gute!

  3. #3
    Arzt (Urologie) Avatar von urologiker
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.03.2007
    Beiträge
    1.346
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Frustrierendes Problem

    Hallo radagast,

    ich würde mich mit Deinem Problem mal bei einem Urologen vorstellen und erörtern, ob man das Frenulum breve nicht operieren sollte. Möglicherweise hängt Dein Problem am kurzen Bändchen,

    beste Grüsse, logiker

Ähnliche Themen

  1. habe ein problem
    Von sowler im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.04.2011, 14:17
  2. Problem?
    Von Ich ne im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.09.2010, 17:34
  3. Problem mit der Blase
    Von Dax im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.11.2008, 19:00
  4. Problem
    Von lauri78 im Forum Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.10.2007, 10:45