Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Harnröhre zu eng?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Harnröhre zu eng?" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.407
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Harnröhre zu eng?

    Hallo Kirsche19,
    Das Kribbeln kann auch auf eine Entzündung hin deuten. Betonung auf kann! Das kommt an einer Engstelle öfters vor.
    Aber ist denn nun auch mal eine gründliche Diagnostik gelaufen ob tatsächlich eine Engstelle vorhanden ist. Vorallem eine radiologische Darstellung der Harnröhre und evtl eine Spiegelung wären schon wichtig.
    Ich habe noch nie davon gehört, dass Tabletten bei einer Harnröhrenenge helfen sollen. Kann ich mir auch nicht vorstellen.
    Ich würde schon normal zu einem anderen Urologen gehen. Das Alter des Arztes ist nur bedingt wichtig. Ältere Ärzte haben eine enorme Erfahrung, Jüngere sind mit den neuesten Methoden besser vertraut. Hör Dich in der Umgebung nach dem Ruf der Ärzte um, das kann wirklich weiter helfen. Ansonsten hilft nur "ausprobieren" und evtl wieder wechseln.
    Alles Gute
    LG gisie

  2. #12
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    58 Jahre
    Mitglied seit
    11.05.2011
    Beiträge
    70

    Standard AW: Harnröhre zu eng?

    Danke dir.
    Ich hatte schon Überweisungen mit "Bougieren" darauf. Aber vom Thema abwenden, möglichst nur auf PSA Test pochen, evtl. noch was für die Pharma tun, aber bitte keine "Sonder...! Mit diesem Gefühl bin ich jetzt schon mindestens 5x bei 3 Ärzten aus der Praxis. Egal jetzt welche Diagnose: Können oder wollen sie nicht? Auf alle Fälle Zuhören scheint immer mehr ein Fremdwort zu werden. Dass sie sich (unwissend von einander) auch noch widersprechen, was ja gerade das Erkennen einer Sache ausmacht, lässt mich da noch mehr zweifeln, ob...!
    Klar haben die älteren Ärzte mehr Erfahrungen. Aber bei einer Hausärztin hatte ich schon mal den Spruch (für mich und Partnerin) "Sie ist der Rente näher, als den Patienten" Ist es nicht traurig, dass man heute so über studierte Ärzte denkt. Dazu gibt es zur Zeit ein ganzes Kapitel!

    Bei der Überweisung z.B. : Man merkt auch schnell, ob es Sinn macht, zig mal nachzufragen, oder ob man resigniert die Praxis verlässt und nach anderen Möglichkeiten sucht.
    Da ich im Umkreis mindestens 6 ältere Ärzte habe und nicht noch zig mal so eine Praxis verlassen möchte, werde ich mal in eine weiter entfernte Großstadt zu jüngeren Ärzten gehen. Evtl. haben sie ja noch mehr, wie man sagt: Biss!

    So das musste jetzt mal gesagt werden!

  3. #13
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.546

    Standard AW: Harnröhre zu eng?

    Hallo Kirsche,

    Du schreibst es sind ein paar Tropfen. Ich fürchte dies ist gar nicht so selten, dass mit dem Nachtröpfeln. Wenn man etwas älter ist kommt es halt mitunter zu einer Vergrößerung der Prostata. Dies ist dann der Hintergrund des Problems
    Wenn man verheiratet ist und die Unterhose nicht unbedingt mehr weiss aussieht ist das natürlich nicht unbedingt schön. Da kommt schon einmal ein Seitenhieb von der Frau.

    Nun kann man dies sicher operieren. Dies mit den neurologischen Hintergrund scheint man ja inzwischen auch im Griff zu haben. Das Problem ist schlicht nur solche Verengungen können auch nach einer OP wieder erneut auftreten.
    Nun habe ich nicht alle Deine Beiträge hier gelesen und weis nicht ob Du schon Blasenentzündung oder gar Nierenprobleme gehabt hast. Ich habe da einmal irgendwann etwas von Schlitzung gelesen. Du kannst ja einmal beide Begriffe Harnröhrenverengung + Schlitzung eingeben (Internet).
    Ich weis allerdings nicht ob die GKV dies erst bezahlt wenn da Folgeerkrankungen auftreten.

    Wie auch immer es gibt ein solches Forum

    Themen in Das Inkontinenzforum - Harninkontinenz - Stuhlinkontinenz - Hilfsmittel (1/1) - Inkontinenz Selbsthilfe Forum - Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

    Ja und die Frauen und Herren da könnten >Dir evtl. sagen OK was ist bei Dir der Hintergrund undf wie sinnvoll ist was im Moment sie kennen z.T. die Ärzte und könne Dir evtl. geht zum Dr.CBA oder so der hilft!

    Allerdings hatte ich oben geschrieben, es kann passieren das Du nach einer bestimmten Zeit wieder das Problem hast.
    Selbst bei Prostatakrebs braucht man einen guten Arzt der u.U. auch einmal sagt OK Herr XY wenn sie 130 J. alt werden könnte es da Probleme geben, der Prostatakrebs wächst sehr langsam! Wenn man einmal von den wenigen Ausnahmen absieht.
    Wenn Dein Leidensdruck so extrem ist wende Dich an das Forum und frage da genau nach den zwei Stichpunkten. Ob hier Manche sagen würden das wäre mein kleinstes Problem?

    Gruss Stefan

  4. #14
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    22.11.2010
    Beiträge
    5

    Standard AW: Harnröhre zu eng?

    Ich habe auch das Problem, dass es nach dem Pinkeln immer mal nachtröpfelt. Mal mehr, mal weniger, mal nichts.
    Werde dieses Jahr 60 und angefangen hat es vor ca. einem halben Jahr. Es passiert im Sitzen oder Stehen, ob ich gründlich ausstreiche, schüttele oder mich ganz locker entspanne, wie oben gesagt mal mehr........
    Werde jetzt mal einen Termin beim Urologen machen, mal schauen, was dabei rauskommt.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Brennen in der Harnröhre?
    Von MarioMuecke1993 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.02.2012, 17:27
  2. harnröhre erweitert!
    Von Anonymisiert im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.09.2011, 09:42
  3. Schleim aus der Harnröhre
    Von knockknock im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.07.2011, 01:50
  4. Kribbeln in der Harnröhre
    Von Anonymisiert im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.04.2011, 18:38
  5. Schmerzen in der Harnröhre
    Von liorit im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 14:16