Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Ketone im Urin!

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Ketone im Urin!" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Wohnt praktisch hier Avatar von sun
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    08.04.2007
    Beiträge
    702
    Blog-Einträge
    3

    Standard Ketone im Urin!

    Hallo zusammen!

    Hatte neulich erst wieder eine Harnwegsinfektion bzw Blasenentzündung. Habe ich öfters. Ich haber wieder Antibiotika bekommen!
    Jetzt mußte ich Freitag wieder einen Urin zur Untersuchung abgeben.

    Leukos und Blut alles im positiven Bereich. Was festgestellt wurde. Ist das ich jetzt Ketone im Harn habe. Was heißt das? Der Arzt hat mich gefragt ob ich zu wenig getrunken habe, aber dies ist mit Sicherheit nicht wahr, weil ich immer zwischen zwei drei Liter am Tag trinke. Weil ich eh immer zur Zeit so durstig bin.

    Kann mir da wer mehr erzählen. Ich habe jetzt ein wenig gegoogelt und da stand immer nur was von Diabetiker und so. Aber ich bin nicht Zuckerkrank, also nicht das ich wüßte.

    Kann das mit dem Trinken zu tun haben, was man trinkt?

    Lg Sun
    "Zufriedenheit mit seiner Lage, ist der größte und sicherste Reichtum"

  2. #2
    Smurf
    Gast

    Standard AW: Ketone im Urin!

    Was man so hört aus Medien und so weiter, ist es doch vermehrter Durst, der auf Diabetes schließen läßt. Hat man denn bei Dir schon den Blutzucker bestimmt?

    Smurf

  3. #3
    Wohnt praktisch hier Avatar von sun
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    08.04.2007
    Beiträge
    702
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Ketone im Urin!

    Hallo Smurf!

    Das mit dem erhöhtem Durst habe ich noch gar keinen Arzt gesagt. Aber sie wissen alle das ich soviel trinke.

    Blutzucker haben sie glaub ich schon kontrolliert. Da ich ja seit November in hohen Dosen Kortison nehmen mußte. Schub vom Bechterew. Es war aber auch schon mal Glucose bei mir im Urin.

  4. #4
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Fulda
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ketone im Urin!

    Hallo Sun,

    Keton ist ein Produkt, dass bei der Oxidation von Fettsäuren in unserem Körper entsteht, wenn für die Energiegewinnung nicht genügend Glukose/Zucker zur Verfügung steht.

    Sprich, wenn du eine Diät machst oder Hungerst oder z.B. an starkem Durchfall oder Erbrechen leidest.

    Das Gehirn und die roten Blutkörperchen können nur Glukose und Keton als Energiequelle nutzen, nicht aber Fette selber.
    Darum bildet die Leber im Hungerzustand Ketonkörper, die als Energielieferant für das Gehirn und die roten Blutkörperchen dienen.
    Diese Ketonkörper kann man dann im Urin nachweisen.

    Machst du evtl. gerade Diät oder isst sehr wenig?
    Wenn dies nicht der Fall ist, solltest du evtl noch mal deinen Blutzucker kontrollieren lassen.

    Liebe Grüße

    Michael
    Das Forum-Netzwerk:
    Elternfragen | Patientenfragen | Abnehmfragen | Asthmafragen | Diabetesfragen | MeineHunde


    Neues Thema, neues Forum. Jetzt fehlst nur noch DU

  5. #5
    Wohnt praktisch hier Avatar von sun
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    08.04.2007
    Beiträge
    702
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Ketone im Urin!

    Hallo Starbug!

    Nein im Gegenteil. Ich verhungere teilweise. Das heißt ich esse zur Zeit sehr gern und sicher viel. Viel Obst und Gemüse. Aber auch sonst alles mögliche. Ausser für süsses bin ich nicht gerade. Denke ich aber auch nicht daran. Ich muß das nicht haben. War sogar diese Woche immer wo anders beim Essen eingeladen. Also daran glaube ich mal nicht.

    Bin zwar nicht die schlankeste, aber ich denke zur Zeit, das ich damit nicht auch noch meinen Körper belasten möchte. Wenn ich eh schon keine Kraft habe. Und wenn ich dann wieder in einem ordentlichen Schub komme, sind sowieso immer ein paar Kilo ruck zuck weg. Also ich bin 1,73 und habe 67 Kilo. Also noch im normal Bereich. Aber nicht gerade ein Spargeltarzan

    Gruß Sun

  6. #6
    Krankenpfleger Avatar von Steinlaus
    Name
    Philipp
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    34 Jahre
    Wohnort
    Mainz
    Mitglied seit
    24.12.2006
    Beiträge
    19
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ketone im Urin!

    "Ich verhungere teilweise. Das heißt ich esse zur Zeit sehr gern und sicher viel."

    In der Schwangerschaft kann man auch schon mal isoliert ein bischen Keton von sich geben...


    Liebe Grüße,
    Laus

  7. #7
    Wohnt praktisch hier Avatar von sun
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    08.04.2007
    Beiträge
    702
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Ketone im Urin!

    Hallo Steinlaus!

    Das glaub ich mal nicht, das ich schwanger bin.

    Nein ich bin mir ganz sicher. Umsonst hab ich mir nicht eine Hormonspirale setzen lassen. Alleine schon wegen der TNF Alpha Blocker mußte ich das damals machen

    Heute wurde eh wieder Blut abgenommen. Mal sehen, Donnerstag soll ich wieder kommen

    Lg Nicole

  8. #8
    Wilhelmine
    Gast

    Standard AW: Ketone im Urin!

    Hallo sun,
    was hast du denn für TNF-Alpha Blocker bekommen.Und ist es wegen dem M B?
    Frage aus dem Grund, weil meine Nachbarin auch MB hat und es ihr zur Zeit recht schlecht geht.Grüßlis, die Mine

  9. #9
    Wohnt praktisch hier Avatar von sun
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    35 Jahre
    Mitglied seit
    08.04.2007
    Beiträge
    702
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Ketone im Urin!

    Hallo Mine !

    Deine Nachbarin hat auch MB. Wie geht’s ihr denn? Ist sie bei einem Internistischen Rheumatologen in Behandlung?

    Ja ich habe bis jetzt TNF Alpha Blocker für Morbus Bechterew bekommen.

    Anfangs haben wir mit Enbrel (Wirkstoff: Etanercept) begonnen. Man spritzt Enbrel s.c. 2 x mal wöchentlich 25 mg. Jetzt wird es aber auch schon 1x mal die Woche mit 50 mg verabreicht. Teilweise zeigt die zweite Wahl, die bessere Wirkung bei den Patienten. Enbrel hat bei mir gar nicht gewirkt.

    Dann haben wir uns für Remicade (Wirkstoff:Infliximab) entschieden. Remicade bekommt man als Infusion. Man sagt die Dosis sei entscheidend der Aktivität der Erkrankung. Grundsätzlich glaub ich, gibt man Remicade 5 mg pro KG. Die Ampullen mit dem Trockenpulver gibt es aber immer nur in 100 mg Dosen. Also habe sie mir 300 mg gegeben. Angefangen wird so. Woche 0, 2, 6 und dann alle 6-8 Wochen. Ich habe sie immer alle sechs Wochen bekommen. Die Infusion sollte, ganz langsam infudiert werden. Man spricht so, von mindestens 2 Stunden. Und alle 15 Minuten soll der Blutdruck und der Puls gemessen werden. Manche Krankenhäuser haben mir die Infusion gar nicht gegeben. Sei ihnen zu gefährlich. Dann hat sie am Schluss, mir mein Hausarzt gegeben.

    Mit der ging es mir einigermaßen gut. Nur sie hielt nicht die sechs Wochen an. Nach vier Wochen fingen immer wieder die Schmerzen schön langsam an. Aber ich dachte mir immer, 2/3 meines Lebens wären dann ganz gut.

    Tja, dann haben sie Humira (Wirkstoff: Adalimumab) für Morbus Bechterew freigegeben. Das spritzt man s.c. 14 tägig 40 mg. Mit der ging es auch. Die habe ich seit letztem Jahr Mai gespritzt. Die Wirkung war aber nicht so wie bei Remicade. Im November habe ich dennoch einen starken Schub bekommen. Weiß aber nicht wie es mir ohne ginge.

    Jetzt haben wir Humira pausiert, erst muss geklärt werden, woher ich die Tachykardien habe.

    Wie lange hat deine Nachbarin denn schon MB? Kennt sich schon gut aus.

    Es gibt eine Grundregel: 3 B Morbus Bechterewler brauchen Bewegung
    Morbus Bechterewler brauchen Begegnung
    Morbus Bechterewler brauchen Beratung

    Ganz wichtig ist, das sie sich trotz der Schmerzen in Bewegung hält. Aber das wird sie vielleicht eh schon wissen. Wenn nicht, dann sag mir mal bescheid und ich maile euch ein paar Turnübungen für Morbus Bechterew.

    Wenn ihr wollte natürlich!

    tschüss

  10. #10
    Max
    Gast

    Standard AW: Ketone im Urin!

    hallo sun,

    ich bin ganz neu hier und habe auch schon seit vielen jahren mb, der leider erst sehr spät diagnostiziert wurde. deshalb bin ich im unteren ws-bereich schon vollkommen steif. seit mehr als 1,5 jahren werde ich mit enbrel behandelt und bin sehr zufrieden. dieses mittel wirkt nicht bei jedem, bei mir aber sehr gut. vorher nahm ich an der charité berlin an einer studie mit remicade teil, das ging bei mir überhaupt nicht. ich musste wegen zu starker nebenwirkungen und mangelhafter wirkung aussteigen. du hast recht, dass bei mb die bewegung das wichtigste überhaupt ist. stundenlang vor dem pc zu sitzen, ist für uns gar nicht gut.

    lg

    max

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Östrogengehalt im Urin
    Von Jo77 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.10.2010, 21:24
  2. Nachlaufen von Urin
    Von hoba im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.03.2010, 11:40
  3. Mikrohämaturie im Urin
    Von kleinwilli1 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.02.2010, 11:21
  4. Urin-und Liquortransport
    Von Schmett im Forum Krankenpflege
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.07.2009, 12:47
  5. Urin
    Von sweety80 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.02.2009, 20:42