Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 72

Thema: Nephrologe und andere Gebiete

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Nephrologe und andere Gebiete" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #21
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.407
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nephrologe und andere Gebiete

    Hallo Kolibri,
    wurde denn auch mal auf eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse hin untersucht, z.B. Hashimoto? Ich kenne das von mir selbst, dass man einen ganz starken Druck von außen auf den Halsbereich empfindet. Das würde auch zu einer Hypothyriose führen mit den entsprechenden Symptomen.
    LG gisie

  2. #22
    Arzt (Chirurgie)
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.01.2013
    Beiträge
    1.425
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nephrologe und andere Gebiete

    Also so wie ich sie verstanden habe, wurde die Schilddrüse abgeklärt. Also es liegt keine Schilddrüsenerkrankung vor.

    Aber wie gesagt:
    Die Beschwerden im Hals (Druckgefühl und ggf. Schluckbeschwerden) sind höchstwahrscheinlich auf die zwei Halszysten zurückzuführen. Eine andere Ursache ist da - m.M.n. eher unwahrscheinlich.

    Es war nur wichtig zu wissen, ob eine mögliche Erkrankung (insb. einer Hypothyreose) der Schilddrüse ausgeschlossen wurde. Denn bedingt durch diese Halszyste kommt es in aller Regel zu einer sogenannten "extopen Schilddrüsenanlage"

    Kannst ja mal nachschauen. Sie hatte in ein neues Thema erstellt, dort bin ich mal auf die Beschwerden genauer eingegangen.

    Grüße

  3. #23
    Zahnarzthelferin
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    04.05.2013
    Beiträge
    166
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nephrologe und andere Gebiete

    Hallo Gisie und Herr Dr. Baumann,

    bei einer Schilddrüsenerkrankung kommen ja mehrere Symptome in Frage. Habe mal wein wenig nachgeblättert.
    Aber ich denke, es wird alles nichts helfen, da weiter zu spekulieren. Ich werde wohl am Montag mal anrufen und einen Termin beim Hausarzt vereinbaren. Vielleicht kann der mir ja Blut abnehmen und noch mal mit dem Ultraschall schauen, was denn jetzt Sache ist. Übrigens der Druck im Hals hat nachgelassen. Kreislauf ein wenig besser heute, dafür linker Brustschmerz ab und zu.
    Welche Frage mir in meinem Kopf hauptsächlich rumgeistert, ist:
    Welchen Ursprung/ Hauptsitz das ganze haben kann um die Organe zu verändern sowie die Werte. Entweder hat das alles einen Zusammenhang oder ich habe verschiedene Baustellen in meinem Körper, die jetzt an´s Tageslicht kommen oder ich bilde mir einfach alles nur ein.!!
    Ich merke jedenfalls, Woche für Woche, das es mir ein bisschen schlechter geht. Ist schon fast peinlich auf der Arbeit, den Gedanken haben zu müssen bzw. das Gefühl, man könnte jeden Moment umkippen. Das würde ich gerne umgehendst vermeiden, auch generell.
    Zu der Schilddrüse noch mal: Das würde vielleicht auch meine ständige Temperaturschwankung erklären. So schnell und stark ich schwitze, friere ich auch wieder. Habe immer mit kalten Füßen zu kämpfen.
    Als kleines Kind hatte ich viel Fieber und heute nie, außer wo ich die Flankenschmerzen hatte, als die Geschichte mit den Nieren los ging, aber ansonsten nie. Meine Körpertemperatur liegt meist auch so um die 35/36 Grad.
    Viele Grüße Kolibri

  4. #24
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.407
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nephrologe und andere Gebiete

    Hallo Kolibri,
    ich bin mir sicher, dass die Erkrankungen nicht mit "Einbildung" zu tun haben.
    Bei den meisten Nierenerkrankungen die mit großer Eiweißausscheidung oder/und nachlassender Funktion verbunden sind, liegt eine Autoimmunerkrankung zu Grunde. Da gibt es sehr viele! Hier ins Eingemachte zu gehen, würde wohl zu weit gehen denn die Diagnostik obliegt ja deinem Nephrologen. Es gibt allerdings auch eine Nierenerkrankung bei der auch oft eine Erkrankung der Schilddrüse vorkommt ist.
    Ursachen von Autoimmunerkrankungen sind fast immer unbekannt.
    LG gisie

  5. #25
    Zahnarzthelferin
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    04.05.2013
    Beiträge
    166
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nephrologe und andere Gebiete

    Guten Abend gisie,
    wie geht es dir bei dem tollen Wetter heute?

    Bin froh zu hören, das es eine Autoimmunerkrankung sein könnte und keine einbildung. Bitte verstehe das jetzt nicht falsch. Lieber wäre mir das es heißen würde, das ich vollkommen gesund bin. Aber so weiß ich, das ich mir das doch nicht einbilden würde!!!
    Werde morgen einen Termin zwecks kontrolle der Schilddrüse vereinbaren. Denke mal das ich dann vielleicht mehr informiert bin! Ich werde Ihn dann auch mal wegen dem Blutdruck ansprechen was er dazu sagt. Denn im Moment ist es ja so, das ich Termin für Termin den Sammelurin abgebe und das war es, bis der Termin zur Besprechung kommt und weiß auch schon Ihre Antwort, das Sie eine Nierenbiopsie vornehmen will. Ich nehme seid Wochen Ramilich ein und sehe immer mal wieder auf meinen Urin und bemerke kein unterschied. Vielleicht tun mir auch die Tabletten nicht gut und sollte eventuell andere nehmen, die eine bessere Wirkung erzielen. Denn die Dosis kann ich auch nicht erhöhen, da ja wiederrum mein Blutdruck verrückt spielt. Ist fast wie ein Teufelskreis. Möchte jedenfalls nicht warten, sondern endlich handeln. Bevor sich das ganze noch verschlimmern könnte.
    Viele Grüße Kolibri

  6. #26
    Zahnarzthelferin
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    04.05.2013
    Beiträge
    166
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nephrologe und andere Gebiete

    Hy gisie,
    habe heute Unterleibsbeschwerden sowie Magenbeschw. im Oberbauch und geschwollene Schienbeine bzw. Waden, kann das von den Nieren herrühren?
    Bis bald Viele Grüße Kolibri

  7. #27
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.407
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nephrologe und andere Gebiete

    Hallo Kolibri,
    ob es sich um Wassereinlagerungen handelt, kannst du ganz schnell selbst feststellen: Drücke den Daumen für 1-2 sec. fest in das entsprechende Gebiet, wenn anschließend eine Delle da ist handelt es sich um ein Ödem. Verantwortlich dafür können die Nieren, das Herz sein oder auch schlechte Venen z. B. bei Übergewicht sein.
    LG gisie

  8. #28
    Zahnarzthelferin
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    04.05.2013
    Beiträge
    166
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nephrologe und andere Gebiete

    Danke gisie 63. Habe mir schon so etwas gedacht. Zum Glück hat sich aber keine Delle gezeigt, alles gut.Hat sich also nicht bestätigt.

    Grüße Kolibri

  9. #29
    Zahnarzthelferin
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    04.05.2013
    Beiträge
    166
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nephrologe und andere Gebiete

    Hallo gisie63,

    habe jetzt meinen letzten 24 std. Urin abgegeben, bevor es zur Besprechung der Weiterbehandlung weiter geht.
    Hatte leider unbedacht Spargel gegessen, bunt gemischt (weiß und grün). Dachte naja für die Nieren nicht verkehrt, hatte aber dabei nicht bedacht, das der Urin einen ziemlich starken übelriechenden Geruch dadurch aufweisen kann und dazu noch meine Periode. Ich sage dir, einfach nur peinlich, mir wurde regelrecht schlecht davon. Habe aber die Krankenschwester darüber sicherheitshalber informiert, bevor sie oder jemand anders umkippt. Ui.
    Ramilich musste ich absetzen, die vertrage ich nicht und Hausarzt hat da befürwortet. Da Ärztin zur Zeit noch im Urlaub ist. Ohne geht es mir ein wenig besser. Dann wurden mir zwei Röhrchen Blut abgenommen, Gewogen und Blutdruck gemessen, wobei dieser wieder erhöht war und zu Hause eher zu niedrig, einfach seltsam.
    In dem Urin wird nur das Eiweiß untersucht. Dachte immer das auch nach dem vorhandenen Blut mitgeschaut wird. (Durch die Tage jetzt nicht, das würde ich verstehen, aber generell, hmm!).
    Mein Blut hätte eine Sichelform! Es könnte aber keinen zusammenhang mit der Sichelzellanämie geben, oder?
    Langzeit EKG habe ich jetzt machen lassen. Auswertung ist am Montag. Vielleicht sollte ich noch den Blutdruck zur sicherheit 24 std. testen lassen?! Was meinst du dazu?

    Viele Grüße

    Kolibri

  10. #30
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.407
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nephrologe und andere Gebiete

    Hallo Kolibri,
    das mit dem Spargel ist nicht so schlimm. Laboranten müssen viele Gerüche ertragen!
    Ob es sich um eine Sichelzellenanämie handelt, kann ich Dir nicht sagen. Bist Du denn anämisch? Die veränderten Erythrozyten können jedoch zu Durchblutungsstörungen führen - auch in den kleinen Nierengefäßen. Das wird aber Deine Ärztin mit Dir besprechen, ob es sich dabei um dieses Phänomen handelt.
    Mit Deinem Blutdruck ist das ja schon eine komische Sache. Eine 24h Messung wäre sicher nicht schlecht, aber auch das wird Deine Ärztin in die Wege leiten wenn es notwendig ist. Du kannst ihr ja den Vorschlag machen.
    LG gisie

Seite 3 von 8 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. hypertonie und andere beschwerden!
    Von Hotdeck im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.02.2011, 12:46
  2. AB Clarithrobeta Pille und andere
    Von shiby im Forum Schulmedizin
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.12.2010, 18:14
  3. Tachykardie und andere Herzrhytmusstörrungen
    Von Ariane79 im Forum Krankheiten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.05.2009, 12:33
  4. Andere Normwerte TSH bei Kindern?
    Von Locin32 im Forum Der kleine Patient
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.07.2007, 21:32