Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 72

Thema: Nephrologe und andere Gebiete

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Nephrologe und andere Gebiete" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Zahnarzthelferin
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    04.05.2013
    Beiträge
    166
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Lächeln Nephrologe und andere Gebiete

    Hallo ,
    alles fing mit einer vermutlichen Blasenentzündung an. Der Urologe verschrieb mir ein Antibiotikum. Nach dem keine besserung eintrat, wurde eine Blasenspiegelung und ein Uro-Gramm o.ä angefertigt, jedoch ohne Befund, außer das ich Blut und Eiweiß im Urin hätte und das nicht zu wenig.
    Nun bin ich in Nephrologischer Behandlung. Es wurde bei einer Ultraschalluntersuchung zwei Hämangiome in der Leber, eine verdickte Herzwand und eine vergrößerte Milz festgestellt. Ich hatte einen 24 Stunden Urin abgegeben, daraufhin wurden mir Blutdrucktabletten (Ramilich) verschrieben. Sollte mit 2,5 mg beginnen und diese mit Abstand auf 5mg erhöhen. Jedoch liegt mein Blutdruck sehr oft drunter. D.h so mal 84 zu 70 oder 120 zu 75. Er schwankt ziemlich. Sollte auch darüber ein Tagebuch führen, dem bin ich auch gefolgt. Schreibe fleißig jeden Tag meine Werte auf. Trinke täglich 1 1/2 bis 2 Liter und versuche mich salzarm zu ernähren. Habe telefoniert und soll erst mal nicht die Dosis erhöhen. Habe jetzt wieder eine 24 Stunden Urin Sammlung vor mir, danach noch eine und wenn es dann nicht besser werden würde, dann würde eine Nierenbiopsie gemacht werden. Die Nieren an sich, wären laut Aussage gut funktionstüchtig. Jetzt habe ich die letzten Tage einen linksseitigen Brustschmerz, das zeitweise auch mit in den linken Arm zieht, könnte das mit der verdickten Herzwand zu tun haben, muss ich mir sorgen machen? Gibt es mit den veränderten Organen (sage ich jetzt mal) einen zusammenhang mit den Nieren oder ist es eher unabhängig davon?
    Würde mich über eine Antwort freuen. Stehe zu weiteren Fragen gerne zur Verfügung. Vielen Dank im Vorraus.
    Kolibri90
    Bitte um baldige Antwort. Danke

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.407
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nephrologe und andere Gebiete

    Hallo Kolibri,
    der diagnostische Weg, den man bei dir eingeschlagen hat, ist völlig in Ordnung. Es muss auf jeden Fall recherchiert werden, woher das Blut im Urin kommt. Der Nephrologe kann das eigentlich ganz schnell beurteilen, ob das Blut aus den Nieren kommt oder aus den ableitenden Harnwegen, indem er den Urinausstrich unter dem Mikroskop beurteilt.
    Wenn die Nieren erkrankt sind, ist meist der Blutdruck hoch. Außerdem werden durch eine Blutdrucksenkung die Nierenkörperchen geschont.
    Da ein erhöhter Blutdruck ja nicht weh tut, bemerkt man ihn oft sehr spät. Das kann zu einer verdickung der Herzwand führen, weil das Herz so viel Kraft braucht das Blut in den Kreislauf zu pumpen. Wegen des Brustschmerzes würde ich bald einen Arzt aufsuchen, evtl. ein EKG schreiben lassen.
    Es gibt Erkrankungen, die zum rheumatischen Erkrankungskreis gehören, die viele innere Organe (u.a. die Nieren, Blutgefäße usw.) angreifen. Die Diagnostik ist aufwendig und oft nicht ganz einfach. Also vorstellbar wäre es schon, dass die bei dir aufgetretene Symptomatik zu einer Grunderkrankung gehört.
    Viel trinken und salzarme Kost ist gut. Vielleicht kannst du auch ein bisschen eiweißarme Kost zu dir nehmen - also mal auf Käse, Wurst und Fleisch ein bisschen verzichten. Das würde die Nierenkörperchen ebenfalls ein bisschen entlasten.
    Alles Gute
    gisie

  3. #3
    Zahnarzthelferin
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    04.05.2013
    Beiträge
    166
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nephrologe und andere Gebiete

    Hallo gisie63,
    danke für die Antwort. Ich zerbreche mir momentan deswegen ein wenig den Kopf. Habe schon ein wenig im Internet recherchiert. Habe nur den Eindruck, dass das Bild nicht ganz zusammen passt. Denn ich hatte nur einmalig bei der einen Blutdruck untersuchung 160 zu 80. Hatte bisher eher einen niedrigen Blutdruck. Heute ist er z.B ziemlich im Keller 75 zu 54. Mir ist schwindlig, habe Bruststechen links, strahl teilweise in den linken Arm mit aus und habe das Gefühl, dass das Herz manchmal aussetzt besser gesagt aus den Takt kommt. Und eine verdickte Herzwand kommt doch nur bei einer Hypertonie vor oder liege ich da falsch?
    Bin seid Monaten sehr blass, mir ist des öfteren schwindlig, trinke 1 1/2 bis 2 Liter am Tag, treibe Sport, ernähre mich gesund (habe sogar abgenommen, da ich nebenbei ein wenig diät halte, aber nicht übertrieben)
    Jedoch hatte ich die beschwerden schon vor der Diät, scheinen nur seid knapp einer Woche intensiver zu werden.
    Habe auch gelesen, das man durch eine verdickte Herzwand an einen Herztod erleiden kann und auch diese nicht heilbar wäre!?
    Ich bin 27 Jahre alt, 1.68 m groß und wiege derzeit 85 kg (habe 5 kg abgenommen). Ist mir klar, das dies auch dazu beitragen kann.
    Bei mir wurde als Kleinkind schon mal Blut im Urin festgestellt, Blasenspiegelung war o.B
    Durch Ultraschall wurde eine Zyste entdeckt, diese entleerte sich von selbst und dann war alles wieder beim alten.
    Kann es auch eine Vererbung sein?
    Muss morgen wieder 24 Stunden Urin abgeben. Das verstehe ich auch nicht ganz. Dieses gesammelte ist doch nicht frisch und kann doch das Ergebnis verfälschen oder nicht? Es würde auch nur die Menge des Eiweiß untersucht werden?
    Vielen Dank einstweilen. Lieben Gruß Kolibri90

  4. #4
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.407
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nephrologe und andere Gebiete

    Hallo Kolibri,
    mit dem erhöhten Blutdruck ist das halt so eine Sache, oft wird er erst sehr spät erkannt bzw. bemerkt. Das Übergewicht trägt natürlich auch dazu bei.
    Blässe und Schwindel passen zu vielen Erkrankungen, sie zählen zu den unspeziefischen Symptomen. Kann aber durchaus zu einer Nierenerkrankung passen.
    24 h Sammelurin ist naturgemäß immer nicht ganz frisch. Dem Sammelurin werden dann verschiedene Zusätze zugesetzt um unterschiedliche Untersuchungen damit machen zu können. Da die Zusätze für die verschiedenen Untersuchungen nicht die selben sind, braucht man öfters den Sammelurin.
    Eine richtige Vererbung ist bei diesen Erkrankungen normalerweise nicht der Fall, aber es kann durchaus zu familiären Häufungen kommen.
    Mit deiner Herzproblemen solltest du nicht zu lange warten, wenn die Beschwerden nicht besser oder sogar schlimmer werden, musst du umgehend zum Arzt, evtl. sogar zum Notarzt.
    Und noch ein gutgemeinter Tipp: Ich weiß, wie sehr dich diese Geschichte beunruhigt, aber google nicht zu viel. Es sind dann einfach zuviele Informationen, die den medizinischen Laien oft furchtbar beunruhigen und mit der Erkrankung des Betroffenen oft gar nichts zu tun haben. Man macht sich viel zu viele Gedanken.
    Du bist sicher in fachlich guten Händen, vertraue auf die behandelnden Ärzte.
    LG gisie

  5. #5
    Zahnarzthelferin
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    04.05.2013
    Beiträge
    166
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nephrologe und andere Gebiete

    ja gisie, da hast du bestimmt recht, ich mache mich viel zu verrückt. Es ist nur, das alles zieht sich so in die länge und man sucht nach Antworten. Was ist denn Abhängig von einer Nierenbiopsie? Was könnte im schlimmsten Fall dann folgen, etwa die entfernung einer Niere oder die Dialyse? Ich weiß, ich soll nicht so viel grübeln. Aber ich wäre gerne ein wenig beruhigter. Schlafe nämlich auch schon ein paar Wochen schlechter wegen der ganzen Geschichte.
    Noch zum Herz schmerz. Ich hatte letzte Woche ein komisches teilweise heftiges Stechen in der Bauchnabelgegend.
    Kann aber nicht sein, das man da irgendwie die Bauchaorta spürt oder?
    Ansonsten werde ich es weiterhin verfolgen und wenn die Beschwerden oberhalb des Herzens nicht besser werden, gehe ich zum Hausarzt. Vielleicht wäre auch ein Kardiologe sinnvoll, wegen der verdickten Herzwand?
    Grüße Kolibri

  6. #6
    Zahnarzthelferin
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    04.05.2013
    Beiträge
    166
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nephrologe und andere Gebiete

    Ich glaube, ich werde erst mal versuchen dann schlafen zu gehen. Habe jetzt angefangen Autogenes Training vor dem Einschlafen auszuüben. Dachte, das wäre vielleicht ganz gut, um etwas gelassener zu sein. Hilft auch, bilde ich mir jedenfalls ein. So, dann möchte ich nicht länger löchern und stören.
    Wünsche noch einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche.
    Falls es mal Fragen zu Zahnärztlichen Dingen geben sollte, dann her damit.
    Viele Grüße Kolibri

  7. #7
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.407
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nephrologe und andere Gebiete

    Hallo Kolibri,
    eine Biopsie der Niere wird dann gemacht, wenn man die Diagnose sichern möchte und man im Labor nicht eindeutig weiter kommt.
    Selbst wenn die Diagnose "Nierenerkrankung" steht (es gibt da ja wirklich viele) musst du nicht mit einer Nierenentfernung rechnen. Diese wird nur bei bösartigen Tumoren oder bei sehr starken Verletzungen durchgeführt. Auch die Dialyse ist nicht gleich das erste Mittel der Wahl. Da gibt es schon noch andere Möglichkeiten - zum Beispiel gehört zwingend dazu, den Blutdruck zu senken! Eigentlich möchte ich dir nicht alles aufzählen, was kommen könnte, das macht dich nur wieder verrückt.
    Wegen der verdickten Herzwand brauchst du meines Erachtens nicht zum Kardiologen. Aber das ist meine persönliche Meinung.
    LG gisie

  8. #8
    Zahnarzthelferin
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    04.05.2013
    Beiträge
    166
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nephrologe und andere Gebiete

    Hallo gisie63,
    vielen Dank für deine ehrliche Meinung. Werde dich auf den laufenden halten. Bis dann, lieben Gruß Kolibri

  9. #9
    Zahnarzthelferin
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    04.05.2013
    Beiträge
    166
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nephrologe und andere Gebiete

    Guten Abend gisie63,
    wie geht es dir? Mir geht es etwas besser. Brustschmerzen weniger da. Dafür immer wieder das Gefühl um zu kippen!!!
    Wie es aussieht, verhält sich die Eiweißmenge im Urin immer noch stark. Ich kann dem nicht ganz folgen. Es heißt, wenn zu viel Eiweiß im Urin vorhanden ist, würde die Niere nicht gut arbeiten, aber auf der anderen Seite heißt es, sie wäre einwandfrei funktionstüchtig! Was denn nun? Oder kann die Eiweißausschüttung auch aus einer anderen Quelle einhergehen! Hast du da eine idee eventuell?
    Ich wünsche morgen einen schönen Feiertag. Bis dann, lieben Gruß Kolibri

  10. #10
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.407
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Nephrologe und andere Gebiete

    Hallo Kolibri,
    schön dass du dich etwas besser fühlst. Was macht denn der Blutdruck?
    Die große Menge an Eiweißausscheidung ist ein Zeichen dafür, dass die Nierenkörperchen geschädigt sind. Daher auch Blut im Urin. Stell dir das wie ein großes Sieb vor. Sind die Löcher klein, kann nur Wasser durch, sind die Löcher groß kann halt auch Sand mit durch. So verhält sich das in der Niere auch. Sind die Nierenkörperchen geschädigt, kommen große Moleküle wie Eiweiß und Blut mit durch.
    Das hat jedoch noch nichts mit der Entgiftung zu tun. Du weißt ja, die Nieren sind auch - wie die Leber - mitverantwortlich für Entgiftung. Dies wird bei den Nieren in der Regel anhand von Kreatinin gemessen, Blutwerte und Kreatininclearence (wieviel Kreatinin am Tag bzw. in der Stunde ausgeschieden wird). Dies scheint bei dir noch in Ordnung zu sein, deshalb die Aussage, dass die Nieren noch gut arbeiten.
    Du solltest wirklich auf eiweißarme Kost umstellen. Das wird die Nierenkörperchen schonen und den Verlauf sicherlich günstig beeinflussen.
    LG gisie

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. hypertonie und andere beschwerden!
    Von Hotdeck im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.02.2011, 12:46
  2. AB Clarithrobeta Pille und andere
    Von shiby im Forum Schulmedizin
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.12.2010, 18:14
  3. Tachykardie und andere Herzrhytmusstörrungen
    Von Ariane79 im Forum Krankheiten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.05.2009, 12:33
  4. Andere Normwerte TSH bei Kindern?
    Von Locin32 im Forum Der kleine Patient
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.07.2007, 21:32