Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 60

Thema: Phimose im Kindesalter

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Phimose im Kindesalter" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #41
    Arzt (Chirurgie)
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    37 Jahre
    Wohnort
    frankfurt
    Mitglied seit
    15.11.2008
    Beiträge
    4
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Phimose im Kindesalter

    Mich wundert es immer wieder, daß es gerade Frauen sind, die am militantesten gegen Beschneidung opponieren.

    In der Kinderchirurgie mußte ich schon oft erleben, daß die Mütter oft mehr an der Vorhaut ihres Sohnes hängen, als die Väter oder die Patienten selber.

  2. #42
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    01.01.2009
    Beiträge
    26

    Standard AW: Phimose im Kindesalter

    Ja, ich bin als Frau und Mutter gegen Beschneidung. Wo kommen wir denn da hin, wenn wir alles wegscheiden, damit es sauber bleibt? In Hamburg ist auch mal so ein kleiner Junge bei so einer harmlosen OP verstorben!

    Empfehle das Buch" Wie sie ihren Arzt davon abhalten, sie umzubringen." Wissen ist immer noch Macht!

    Und leise bin ich bestimmt nicht, wenn ich so was höre! Mir geht da der Hut hoch und ich muss an eine Freundin denken, die sich zu einer kleinen Hüft-Op überreden ließ.
    Dabei hatte sie dann eine Herzstillstand und bei der Wiederbelebung brach man ihr fast alle Frontzähne heraus.

    Dann bekam die Freundin Schmerzen in der anderen Hüfte, die dann auch operiert werden sollte. Das passierte dann nicht, weil ich ihr ZEEL und TRAUMEEL empfohlen haben. Seitdem ist sie schmerzfrei - zum Schaden des Arztes.

    Ja, Chirurgen müssen auch leben, ist klar. So einer finanziert auch das Studium unseres gemeinsamen Sohnes. Zum Glück hat sich der Sohn für einen anständigen Beruf entschieden gegen ein Medizinstudium.
    Das ist für mich heute kein ehrenwerter Beruf mehr, tut mir leid, wieder so laut zu sein.
    Aber, mir tun zum Teil sogar die Ärzte leid, wie sie hilflos Pillen verteilen und von Heilen Null Ahnung haben.

    Wo wir schon bei Vorhaut uns Co. sind noch ein Bsp..
    Unser Sohn hatte einen Candida-Pilz auf seinem besten Stück und hat seinen Vater ( meinen Exmann) gefragt. der stellte auch die richtige Diagnose, aber wegschneiden ist in den Fall ja schlecht und beseitigt auch nicht die Ursache.
    Also sagte mein Ex: "Ich schicke dich zu meinem bestenSpezialisten"l (Hautarzt).
    Was so viel hieß wie: ich sage dir, was es ist, aber wie kriegen wir es jetzt weg??

    Der Hautarzt war auch nicht besser, es ging nicht weg. Dann erzählte mir unser Sohn davon, ich gab ihm ein altes Hausmittel und nach 2 Tagen war alles okay.

    Letztens sagte der Sohn:"...jetzt glaube ich langsam an all deine Sachen."
    Aber, glauben muss mir keiner, nur, den Ärzte wird wahre Heilung selber verheimlicht uns wenn sie krank sind, können sie sich oft nicht mal selber heilen und haben auch kein Vertrauen in ihre nebenwirkungsreiche Chemie.
    Wegschneiden bedeutet: die wahre Ursache nicht kennen oder beseitigen.
    Und, wir Frauen wollen Vorhäute!
    Wenn sie weg ist, könnte es sein, dass Ihr mal bei einer Frau Eure Chancen verschlechtert! Zurück zur Natur bedeutet auch alles, so zu lassen, wie es ist und keine Verkleinerungen etc. vorzunehmen und sich mal zu überlegen, was wirklich wichtig und gesund im Leben ist.

    Und bei solchen Themen werde ich nie leise sein,denn das Gesundheitswesen ist selbst krank.

    T.

  3. #43
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    01.01.2009
    Beiträge
    26

    Standard

    [QUOTE=urologiker;45196]Noch einmal ein Update und eine Zusammenfassung der wichtigsten Vorteile einer Beschneidung im Kindesalter/als Neugeborenes (nach Austin 2009):


    Reduktion des Risikos von Penis- und Cervixcarcinom (Evidenzlevel 2)

    Reduktion des Risikos von HWIs (Evidenzlevel 2)

    Keine Beeinflussung von sexueller Funktion und Zufriedenheit (Evidenzlevel 2)

    Reduktion des Risikos für einige sexuell übertragbaren Infektionskrankheiten (z.B. HIV) (Evidenzlevel 1)


    Reduktion des Peniskarzinoms? Dann schneid ihn doch gleich ganz ab! Wer erkankt denn schon an Peniskarzinom?
    Sexuell übertragbare Krankheiten? Schneidest Du Krebs hier ab, wächst er an anderes Stelle. Oder glaubst Du, dass Krebs geheitl ist, wenn die Brust amputiert wurde.

    Und mal als Tipp noch: eine Vorhaut kann ein tolles Spielzeug für eine Frau sein, aber nur, wenn sie noch dran ist.
    Ein Geschenk ist hüsch eingepackt auch interessanter.
    So, nun habe ich Euch noch mal auf die Vorhaut oder den Schlip getreten.
    Lasst die Vorhaut dran, ich komme wieder!
    T.

    PS. Sexuelle Funktion ist ohne Vorhaut beeinträchtigt und so ein Mann kommt mir nicht ins Haus!
    So denken viel Frauen.
    (kaputtes Spielzeug fliegt weg,Urologe

    Ein Mann sollte z.B. eine Vorhaut haben, weil Frauen, das gut finden und die´auch gern mal auf-und-ab schieben! Viel Sex schützt bekanntlich auch vor Prostatakrebs.

    T.

    Lieber Urologe,

    wie wäre es denn, wenn wir allen Männern gleich die Hoden entfernen bei denen, die sowieso keine Kinder wollen. Da haben die Frauen den Vorteil, dass sie sich die Nebenwirkungen der Pille sparen können. Aber laß` die Vorhaut als Spielzeug bitte, bitte dran.
    Ich denke da an meine beiden kastrierten Kater, die hier neben dem Laptop artig herumliegen. Das wäre soch vorteilhaft, findest Du nicht?

    Liebe Grüsse
    T.

    Oh, ich werde mir mal auch die Nase wegoperieren lassen, denn ich stecke mich so leicht bei meinem Mann mit Schnupfen an.
    Geht sonst noch einer? Ich stoße mich so oft am Fuss - bitte amputieren!
    Kein Wunder, dass die Patienten inzwischen lieber zu HP´n gehen, da bleibt wenigstens alles dran.
    Irgndwas wegschneiden, als Infektionsschutz??
    Wer steckt sich an?
    Vielleicht, wer laufend Partner wechselt, schlechte Abwehrkräfte hat, wo das Scheidenmillieu gestört ist?

    Waschen und Hygiene schützt bekanntlich auch.
    Ansonsten solltet Ihr mal das Buch "Lob der Krankheit " lesen.

    T
    Geändert von Patientenschubser (10.03.2010 um 15:39 Uhr)

  4. #44
    Christiane
    Gast

    Standard AW: Phimose im Kindesalter

    Zitat von Tuscany Beitrag anzeigen
    Oder glaubst Du, dass Krebs geheitl ist, wenn die Brust amputiert wurde.
    Ääähm... dazu habe ich mal eine Frage.
    Diagnose multizentrisches Mamma-Carcinom vor ziemlich genau 3 Jahren mit Metastasen in den regionalen Lymphknoten. Mal angenommen, ich hätte die ach so dummen Ärzte fortgeschickt und die Amputation verhindert. Ist ja nicht ganzheitlich. Was wäre denn nach Ihrer Ansicht die sinnvolle Alternative gewesen?

  5. #45
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    01.01.2009
    Beiträge
    26

    Standard AW: Phimose im Kindesalter

    Auskünfte dazu erteilt www.biokrebs.de Da gibt es entsprechende ärztliche Beratung,die ich in dem Fall in Anspruch nehmen würde.
    Ärzte sind nicht generell dumm, sie denken oft nur zu mechanistisch und ein Mensch ist kein Auto, wo man was ab-oder dranbaut, damit es besser fährt.
    Notfall-Ops´s sind auch okay.

    Ich würde bei Krebs schon alle Register ziehen. Aber hier sind im thread die Urologen, da ist Brustkrebs verkehrt angesiedelt. Von vorbeugenden Brustamputationen ist man in Amerika auch wieder abgegangen, weil es nichts gebracht hat.

    Der Vergleich hinkt auch so. Es ist ein Unterschied, ob ich etwas gesundes am Körper wegschneide, oder ein krankes Organ.


    Hier noch ein Buchtipp Susan Moss "Rette deine Brust" mit Vorwort von Meryl Streep
    (Genau was da drin steht, würde ich machen!) Alles Gute!

    Statt Vorhautentfernung macht Hygiene oder Kondombenutzung wohl eher Sinn.
    Geändert von Christiane (09.03.2010 um 06:45 Uhr) Grund: Die entfernten Textpassagen entbehren jeglicher menschlichen Logik.

  6. #46
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.07.2006
    Beiträge
    541

    Standard AW: Phimose im Kindesalter

    dazu sag ich mal nur eins... bei kindern sollte das nur gemacht werden, wenn wichtige, medizienische gründe vorliegen. ansonste sollte es verboten werden, bis zum 16. lebensjahr.

    und dann den mann alleine entscheiden lassen. wer gibt mir als mutter das recht, mein kind zu "verkrüppeln", ihm etwas zu nehmen, was von der natur so vorgesehen und "nicht krank" ist.

    jeder mann, der sich dafür entscheidet wird sich informieren und lebt mit seiner entscheidung.

    ich möcht mir nix anhören müssen von meinem kind.

    und wer fragt das kind, ob es sich "da" anfassen lassen möchte, wenn es nicht notwendig ist? der körper gehört einem nur selbst und niemand hat darüber zu bestimmen...
    Wenn es uns schlecht geht trösten wir uns mit dem Gedanken, daß es noch schlimmer sein könnte.<br />Und wenn es ganz schlimm ist klammern wir uns an die Hoffnung, daß es nur besser werden kann.

  7. #47
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    01.01.2009
    Beiträge
    26

    Standard AW: Phimose im Kindesalter

    Hallo Conny,

    so sehe ich das als Mutter eines heute erwachsenen Sohnes auch. Was ist, wenn einem das Kind später vorwirft, dass man die Vorhaut entfernen ließ? Auch das Augenlid macht Sinn, es schützt das Auge. Und , eine Eichel, die "Hornhaut" bildet finde ich auch nicht toll.

    Die Frage stellen muss, ist auch: Wen nützt es ? Nützt die OP, einem Kinde?

    Ich habe oft genug erlebt, wie einfach sich Probleme mit Homöopathie und orthomolekularer Medizin beseitigen lassen, empfohlen wird aber das, was ordentlich Kasse macht.Ich würde dann auch erst mal empfehlen, alle Ärzte zu kastrieren, damit sich Menschen mit dem Gedankengut, immer alles wegschneiden zu müssen, nicht auch noch vermehren.
    Bin mal gespannt, wann der Urologe hier über mich und meine Argumente herfällt.
    Vor der Notall-Chirurgie habe ich großen Respekt.
    Arme, kranke Medizin!
    Ich war mal in einem Forum, wo sich Frauen nach Gebärmutterentfernung zusammengefunden hatten. SIe beklagten auch, dass rein mechanistisch eine OP stattgefunden hätte. Aber, niemand hatte sie auf die normonellen und psychischen Veränderungen durch die OP vorbereitet. Viele klagten über Beschwerden, Schmerzen oder fühlten sich nicht mehr ganz als Frau.
    Die Mehrheit schrieb: NIE wieder , aber die Gebärmutterwar nun weg.

    Weg ist weg.

    Gruss

    T.

    T.

  8. #48
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.07.2006
    Beiträge
    541

    Standard AW: Phimose im Kindesalter

    ich nochmal... meine meinung zur beschneidung von kinder (s.o.) finde ich sogar bei wiki wieder...

    zitat wiki:

    Kritik an der Neugeborenenbeschneidung

    Demonstration gegen die Beschneidung NeugeborenerDie Beschneidung von Jungen ist weiter verbreitet als die Beschneidung von Mädchen. In keiner Kultur findet eine weibliche Beschneidung (die je nach Art der Beschneidung auch als Verstümmelung bezeichnet wird) statt, in der nicht auch die Jungen diesem Ritual unterworfen sind. In vielen Kulturen, welche die männliche Beschneidung praktizieren, gilt der Eingriff und das damit verbundene Ritual als Eintritt in das Erwachsenendasein und zur Heiratsfähigkeit. Die Beschneidung von Jungen stellt objektiv eine körperliche Verletzung dar, die ohne Betäubung starke Schmerzen verursacht und in Ausnahmefällen dauerhafte Schäden oder gar den Tod nach sich ziehen kann.[65] In Ländern der Dritten Welt, etwa in Afrika, Vorderasien und Indonesien oder bei den Aborigines in Australien wird die Beschneidung jedoch in den seltensten Fällen mit Betäubung und sterilisierten chirurgischen Instrumenten vorgenommen.

    Vom strafrechtlichen wie auch moralischen Standpunkt aus stellt sich die Frage nach der Legitimität und Legalität der Beschneidung von Säuglingen oder Kleinkindern. Bei diesen ist eine Einwilligungsfähigkeit nicht gegeben, die Entscheidung für die Beschneidung wird von den Eltern getroffen. Die gesundheitlichen Vorteile der Beschneidung werden größtenteils erst mit Beginn der Geschlechtsreife relevant, so dass ein irreversibler Eingriff im Säuglingsalter von Kritikern als überflüssig betrachtet wird, sofern keine akute medizinische Notwendigkeit vorliegt. Die Säuglingsbeschneidung wird bei Juden und Muslimen unter dem Gebot der Religionsfreiheit betrachtet, jedoch liegt eine volle Religionsmündigkeit erst mit 14 Jahren vor. Ob chirurgische Eingriffe an unter 14-jährigen durch die Religionsfreiheit zu rechtfertigen sind, ist somit fraglich.

    2008 wurde eine gemeinsame internationale Kampagne der beschneidungskritischen Gruppen NORM-UK (National Organization of Restoring Men) und FORWARD (Foundation for Women's Health, Research and Development) unter dem Titel "Genital Autonomy" lanciert, die sich gegen jede Form der Beschneidung von Jungen oder Mädchen richtet, sofern diese nicht medizinisch erforderlich ist.[66] Die Kampagne kritisiert insbesondere die WHO-Empfehlung zur Beschneidung von Jungen im Rahmen der HIV-Prävention.

    Rechtslage in Deutschland
    In Deutschland ist die rechtliche Bewertung der Beschneidung minderjähriger Jungen mit Problemen behaftet. Zunächst war diese Praxis auch ohne spezielle gesetzliche Regelung über lange Zeit weder Thema von gerichtlichen Entscheidungen, noch wurde sie in der deutschen Rechtswissenschaft kritisiert.

    Im Jahr 2008 kam es zu einem Streit zwischen Autoren, die im Deutschen Ärzteblatt einen Artikel veröffentlichten und zahlreichen muslimischen und jüdischen Verbänden wie der muslimischen Vereinigung Millî Görüş und Vertretern jüdischer Gemeinden auf der orthodoxen Rabbinerkonferenz.[67] In dem Artikel begründeten diese Autoren ihre Ansicht, dass es strafbar sei, sich an einer religiösen Beschneidung zu beteiligen.[68][69] Kritisiert wurde an diesen Positionen innerhalb der Rechtwissenschaft, dass verfassungsrechtliche Aspekte ausgeblendet würden.[70]

    Die Kosten einer religiösen Beschneidung werden von der Gesetzlichen Krankenversicherung nicht übernommen.[71]

    Einwilligung des Kindes
    Wird eine Beschneidung bei einem nicht einwilligungsfähigen muslimischen Jungen ohne wirksame Einwilligung der oder des Personensorgeberechtigten (also in der Regel der Eltern) vorgenommen, stellt dieser Eingriff nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichtes Frankfurt a. M. eine Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts und eine rechtswidrige Körperverletzung[65] dar, wobei insofern nach bisheriger Rechtsprechung ein Neunjähriger nicht, ein Zwölfjähriger hingegen in der Regel durchaus einwilligungsfähig bzw. einsichtsfähig ist.[72]

    Dabei lässt das Gericht ausdrücklich offen, ob generell und bis zu welchem Alter eine Befugnis, eine Einwilligung zur Beschneidung (wirksam) zu erteilen, überhaupt vom Sorgerecht umfasst ist.

    Einwilligung der Sorgeberechtigten
    Nach einer neueren in der Literatur vertretenen Auffassung soll die Beschneidung als Körperverletzung nach § 223 StGB aber selbst dann strafbar sein, wenn die Personensorgeberechtigten in die Beschneidung eingewilligt haben. Denn diese Einwilligung sei unwirksam, weil der Eingriff nach der deutschen Rechtsordnung nicht dem „Wohl des Kindes“ (§ 1627 Satz 1 BGB) entspreche, den Inhabern der Personensorge also die Dispositionsbefugnis über das Rechtsgut der körperlichen Integrität fehle.[73] Von der Rechtsprechung wurde die Kriminalisierung bisher nicht aufgegriffen.

    Gerade unter Ärzten hat der neue Standpunkt zu erheblicher Verunsicherung geführt.[74] So hat der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie, Ulrich Hofmann, im Jahr 2008 mit Blick auf die rechtlich seiner Ansicht nach ungeklärte Situation dazu aufgerufen, die Indikation zur Zirkumzision sehr streng zu stellen und diese nicht als Wahleingriff anzubieten.[75]

    zitat wiki ende

  9. #49
    Arzt (Urologie) Avatar von urologiker
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.03.2007
    Beiträge
    1.346
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Phimose im Kindesalter

    Zitat von Tuscany Beitrag anzeigen
    Ich würde dann auch erst mal empfehlen, alle Ärzte zu kastrieren, damit sich Menschen mit dem Gedankengut, immer alles wegschneiden zu müssen, nicht auch noch vermehren.
    *LOL* - der wer gut.

    Das Thema Zirkumzision ist Dauerkontroverse und auch ich werde daran nichts ändern können. Ob man nun der Rechtslage aus medizinischer Sicht zustimmen mag wird jeder subjektiv anders beantworten und deshalb wird hier auch kein Konsens gefunden werden.

    Man kann einer Mutter, die ihr Kind bechneiden läßt übrigens kaum vorwerfen, dass sie es NICHT im Sinne des Kindes getan hätte, denn pro Beschneidung gibt es schließlich auch gültige Argumente.

    Unzweifelhaft ist es im hohen Alter besser keine Vorhaut zu haben,

    Gruß, logiker

  10. #50
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    24.07.2006
    Beiträge
    541

    Standard AW: Phimose im Kindesalter

    nochwas: beschneidung bei jungen ja? und bei mädchen nein? was für eine verlogene welt...

    lasst unsre kinder in ruh!!!

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vorhaut nach Phimose-OP mit der Eichel verwachsen
    Von Fuu im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.03.2012, 22:52
  2. Migration im Kindesalter als Psychoserisiko
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.01.2012, 20:30
  3. Phimose
    Von SanSebastian im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.11.2011, 14:48
  4. Hessen fördert Gesundheitserziehung im Kindesalter
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 18:50
  5. Wie gefährlich ist eines Phimose?
    Von sam2 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.06.2009, 01:28