Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Problem mit suprapubischen Katheter

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Problem mit suprapubischen Katheter" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    11.04.2013
    Beiträge
    2

    Frage Problem mit suprapubischen Katheter

    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und weis auch nicht, ob ich hier richtig bin. Wenn nicht – sorry!
    Ich hatte 1994 einen Verkehrsunfall mit leider nicht mehr reparablen Folgen – Tetraplegie, neurogene Blasen- u. Mastdarmlähmung sowie anderer Diaknosen.
    Habe seitdem einen suprapubischen Katheter, welchen ich, der Einfachheit her auch behalten habe. Da ich Ihn schon eine Weile habe, habe ich auch viele Höhen und Tiefen mit Ihm durch.
    Bisher kam ich mit dem Sbk relativ gut zurecht.
    Seit etwa einem halben Jahr kann ich drauf warten, daß sich der Katheter nach 14 Tagen zugesetzt hat. Das bedeutet in 90 % der Fälle, ab ins Krankenhaus, alles sehr belastend.
    Meine Urologin findet keinen plausiblen Grund warum der Sbk immer nach so kurzer Zeit verstopft. Mal ja, aber ständig? Ich habe einen reinen Silikonkatheter.
    Mir ist mal aufgefallen, daß der Katheter vom Krankenhaus nach einigen Tagen ganz bläulich wurde.
    Blasenspiegelung gemacht – alles ok
    Urinkultur normale Werte für Katheterträger
    Hat Jemand einen Tipp oder eine Idee woran es liegen könnte bzw. was helfen könnte.
    Bin für jede Hilfe dankbar.

    Mfg

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    03.03.2011
    Beiträge
    203
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Problem mit suprapubischen Katheter

    Welche Medikamente nimmst Du?
    Bist Du in einem Zentrum für Querschnitgelähmte in regelmäßiger " lebenslanger Vorsorge?"

    LG

    jobwa

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    11.04.2013
    Beiträge
    2

    Standard AW: Problem mit suprapubischen Katheter

    Hallo jobwa,

    ich nehme zur Zeit 1 mal tgl. Mictonorm Uno 30mg und 2 mal tgl. Backlofen 10mg.
    Vorher nahm ich statt Mictonorm 2 mal tgl. Spasmex 15mg.
    Antibiotika nehme ich nur wenn's unbedingt nötig ist, da ich es vermeiden will Antibiotika-Resistenzen zu entwickeln.

    Ich lebe in einer WG für Behinderte, bin aber in relmäßiger urologischer Versorgung.
    Der Katheter wird in der Regel alle 4 Wochen vom Urologen gewechsel, leider ist er in letzter Zeit nach zwei Wochen dicht, warum auch immer
    Zum Glück macht Sie noch Hausbesuche und kommt zum Katheterwechsel, aber nicht mehr lange ( Rentenalter).
    Es ist kein Urologe zu finden, welcher Hausbesuche machen will. Und dann alle zwei Wochen der Katheter zu
    - ätzend !
    In meiner Situation ( Tetraplegie ) ist ein schneller Praxisbesuch nicht gerade von Erfolg gekrönt.

    Deshalb versuche ich herauszufinden, warum der Katheter so schneller verstopft und was ich dagegen tun kann die Liegezeit zu verlägern. Da ich wohl oder übel zum Katheterwechsel immer ins Krankenhaus muß.

    Würde die Harnansäurung mit Metheonin was bringen?

    LG xavos

  4. #4
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.407
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Problem mit suprapubischen Katheter

    Hallo xavos
    Zitat von xavos Beitrag anzeigen
    Würde die Harnansäurung mit Metheonin was bringen?
    Das kann man durchaus mal ausprobieren, schaden tut es auf keinen Fall und es wirkt bakteriellen Entzündungen entgegen.
    Eine weitere Möglichkeit wäre, den Cystofix regelmäßig manuell anzuspülen. Das muss natürlich unter strengen hygienischen Aspekten geschehen. Hättest Du denn Pflegepersonal zur Verfügung, die das machen könnten? Es gibt spezielle Anspülsets, u. a. isotonische Kochsalzlösung oder Cysto-Myacyne.
    Evtl. könnte auch Verwendung eines größeren (dickeren) Katheters weiterhelfen.
    Alles Gute
    gisie

  5. #5
    Wohnt praktisch hier Avatar von wheelchairpower
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    10.09.2008
    Beiträge
    537

    Standard AW: Problem mit suprapubischen Katheter

    Hi,

    dieses Thema ist zwar schon eine Weile her, aber ich möchte trotzdem etwas loswerden, denn seit über 20 Jahren habe ich auch einen SBK.
    Anspülen sollte man den Katheter eigentlich schon länger nicht mehr, denn dadurch werden die Pfropfen im Katheter zurück in die Blase gedrückt, was den Katheter natürlich wieder frei macht, aber der "Dreck" geht davon nicht weg. Im Gegenteil denn der Katheter würde sich kurze Zeit später wieder zusetzen und das ganze Theater würde erneut beginnen. Darüberhinaus verursacht das Spülen sogar HWI´s.
    Besser wäre ein größerer Katheter, viel trinken und wenn er dennoch wieder dicht ist, kann man es auch mit ansaugen statt spülen versuchen.

Ähnliche Themen

  1. Suprapubischer Katheter
    Von Vampy im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 148
    Letzter Beitrag: 26.06.2016, 11:15
  2. Verheilung bei einem Suprapubischer Katheter
    Von Nadine_1703 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.02.2015, 08:44
  3. Suprapubischer Katheter
    Von GAGU im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.07.2012, 17:03
  4. Transurethraler Katheter
    Von tom252 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.02.2011, 11:21
  5. Training zur Blasendehnung / suprapubischer katheter
    Von ingbraun im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.10.2009, 10:09