Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 40

Thema: Rezidivierende Blasenentzündung

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Rezidivierende Blasenentzündung" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #11
    Arzt (Urologie) Avatar von urologiker
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.03.2007
    Beiträge
    1.346
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Rezidivierende Blasenentzündung

    Danke laura, mein browser hat bei dem link auch schwer protestiert, ergo gelöscht - sorry.

  2. #12
    Laura
    Gast

    Standard AW: Rezidivierende Blasenentzündung

    @ Urologiker,

    danke!

  3. #13
    Laura
    Gast

    Standard AW: Rezidivierende Blasenentzündung

    Zitat von JudithD Beitrag anzeigen
    Meine jetztige Hausärztin ist sehr gewissenhaft und außerdem auch aufgeschlossen für alternative Therapien, wodurch die Heilungsmöglichkeiten doch weitaus umfangreicher sind. Sie kann so viel intensiver auf meine vom Körper speziellen Erfordernisse eingehen.

    LG

    JudithD
    Sehr wenig aussagekräftig dieser Satz von Dir, JudithD, was genau macht Deine Hausärztin denn an alternativen Therapien, daß die Heilungsmöglichkeiten so viel besser sein sollen als die schulmedizinischen Therapien? In Bezug auf das hier genannte Thema Blasenentzündungen.

  4. #14
    Laura
    Gast

    Standard AW: Rezidivierende Blasenentzündung

    Zitat von JudithD Beitrag anzeigen
    Zusätzlich verwende ich außerdem Blutwurztinktur zum Eintupfen.

    JudithD
    Was ist das für eine Tinktur?
    Alkoholische Verdünnung und das dann auf die empfindlichen Schleimhäute? Da jaule ich schon beim Lesen auf, wenn es denn in alkohol. Verdünnung ist.
    Vielleicht kannst Du mir schreiben, was diese Blutwurztinktur bewirken soll?

    Habe dank sehr hervorragender Urologen und Hausarzt seit langem Ruhe mit Blasenentzündungen, aber interessieren tut es mich nun doch.

  5. #15
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    76 Jahre
    Mitglied seit
    13.05.2007
    Beiträge
    73

    Standard AW: Rezidivierende Blasenentzündung

    Ist schon eigenartig,

    dass man hier oft angegriffen wird, so als würde man bei anderen Therapien, außer denen der Schulmedizin nur Unglaubwürdiges von sich geben. Warum wird man dann sofort in eine Verteidigerrolle gedrängt? Die Idee dieses Forums, Patientenfragen zu beantworten und auch der Aufbau dieses Forums insgesamt sind schon echt gut. Schade, dass man dann bei eigenen Berichten so enttäuscht wird.
    Also ich verteidige mich hier mal: Der Link, welcher ja nun nur noch bei Laura steht, stammt von folgender Homepage
    Interstitial Cystitis Association - DE - IC und Selbsthilfe


    und ist durchaus nichts Unseriöses. Wer möchte, kann diese Seite ja mal unter Google suchen.
    Zum Zweiten eine weitere Verteidigung meinerseits: Da ich auf Grund ständiger neuer Pilzinfektionen und Entzündungen im gesamten Genital/Analbereich nicht mehr mit Antibiotika therapiert werden konnte, setzte meine Ärztin ein homöopatisches Mittel zur Stärkung des Immunsystems ein. Dies und die Blutwurztinktur, auf die ich gleich noch zu sprechen komme, bewirkten, dass ich seit dem Behandlungsbeginn mit diesen Mitteln bis jetzt keine akute Blasenentzündung mehr bekam. Diese Behandlung wurde übrigens vor 3 Jahren durchgeführt. Ich persönlich bin mit dem Motto " Wer heilt, hat recht" bisher sehr gut zurecht gekommen. Und ich habe durchaus nichts gegen die Schulmedizin, aber ich brauche Alternativen, wenn sie an meinem Körper versagt.
    Und nun meine dritte Verteidigungsposition:
    Ich verwende dieses Mittel nach den Vorgaben von Dr. Jörg Zittlau, dem Autor des Buches "Gesundheit aus der Kraft der Wurzeln"
    Zur Pflanze Potentilla erecta, auf deutsch Blutwurz gibt er folgende Hinweise:
    Wirkstoffe: Blutwurz enthält bis zu 20 % Gerbstoffe

    - diese erhöhen die Widerstandskraft der Zellen gegen Parasiten und Umweltreize, tragen durch ein Zusammenziehen von verletzter Haut und Schleimhäuten dazu bei, dass Keimen und Bakterien der Nährboden entzogen wird.

    Der Farbstoff der Pflanze " Tormentilfarbstoff" wirkt hemmend auf das Wachstum von Bakteren.
    Zusammenfassend fand ich bei diesem altbewährten Hausmittel, welches als Volksmedizin den Namen " Ruhrwurz" erhielt, drei wichtige Wirkungsweisen, die mich hoffen ließen, dass evtl. dadurch meine Beschwerden im Vaginal/Analbereich ( unwahrscheinlich schmerzhafte, chronische Beschwerden ), die etliche Mediziner ( Spezielisten ) resignieren ließen, lindern könnten.
    Soviel zunächst zu dieser Thematik.
    Allen Mitgliedern eine gute Nacht und ein schönes Pfingstwochenende.

    JudithD

  6. #16
    Laura
    Gast

    Standard AW: Rezidivierende Blasenentzündung

    Zitat von JudithD Beitrag anzeigen
    Zum Zweiten eine weitere Verteidigung meinerseits: Da ich auf Grund ständiger neuer Pilzinfektionen und Entzündungen im gesamten Genital/Analbereich nicht mehr mit Antibiotika therapiert werden konnte,
    Antibiotika bei Pilzinfektionen? Oder Pilze durch Antibiotika? Ersteres wäre mehr als unsinnig.

  7. #17
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    76 Jahre
    Mitglied seit
    13.05.2007
    Beiträge
    73

    Standard AW: Rezidivierende Blasenentzündung

    Was ist denn das für eine naive Fragestellung!

    aus meinem oberen Bericht:

    Durch den ständig notwendigen Antibiotikaeinsatz siedelten sich schließlich derart viele Pilze im Anal- und Vaginalbereich an, dass ich eine sehr schlimme und nicht mehr beherrschbare Schleimhautentzündung in den genannten Bereichen bekam.

    Dass sich durch häufigen Antibiotikaeinsatz in der Folge vermehrt Pilzbefall sowohl in den bereits erwähnten Bereichen als auch im Darm ansiedeln, ist hinlänglich bekannt, muss hier nun nicht wie ein Kindergartengespräch durchgezogen werden.
    Laura, wenn ich nicht wüsste, dass Dein Name ein weiblicher ist, würde ich hier auf grund der Wort- und Textwahl doch glatt auf eine männliche Person tippen. Bin ja gespannt, was Du als nächstes findest. So wird die Diskussion natürlich äußerst lehrreich und spannend für *** Alle Leser werden begeistert sein über den eingebrachten Witz und vielleicht sogar mal schmunzeln können, aber frage beser nicht weshalb.

    JudithD
    Geändert von JudithD (25.05.2007 um 05:42 Uhr)

  8. #18
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    49 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Rezidivierende Blasenentzündung

    Zitat von JudithD Beitrag anzeigen
    Was ist denn das für eine naive Fragestellung!

    aus meinem oberen Bericht:

    Durch den ständig notwendigen Antibiotikaeinsatz siedelten sich schließlich derart viele Pilze im Anal- und Vaginalbereich an, dass ich eine sehr schlimme und nicht mehr beherrschbare Schleimhautentzündung in den genannten Bereichen bekam.

    Dass sich durch häufigen Antibiotikaeinsatz in der Folge vermehrt Pilzbefall sowohl in den bereits erwähnten Bereichen als auch im Darm ansiedeln, ist hinlänglich bekannt, muss hier nun nicht wie ein Kindergartengespräch durchgezogen werden.
    Laura, wenn ich nicht wüsste, dass Dein Name ein weiblicher ist, würde ich hier auf grund der Wort- und Textwahl doch glatt auf eine männliche Person tippen. Bin ja gespannt, was Du als nächstes findest. So wird die Diskussion natürlich äußerst lehrreich und spannend für *** Alle Leser werden begeistert sein über den eingebrachten Witz und vielleicht sogar mal schmunzeln können, aber frage beser nicht weshalb.

    JudithD
    @JudithD
    Keine offenen oder verstecken Beleidigungen gegen über einzelnen Personen,
    Personengruppen, Mehrheiten, Minderheiten oder sonst Irgendwenn, Irgendjemand...
    Ich kann im Beitrag von Laura nichts erkennen, was auf eine Kindergartengespräch hindeutet!
    Zum anderen sind wir alle hier um von einander zu lernen - z.B. Pilzinfektion nach Einnahme von Antibiotika.

    Hier zu auch ein paar Links von mir:

    Scheidenpilz nach Antibiotika

    Aerzteblatt

    Medizin-Aspekte

    Gruß Schubser


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





  9. #19
    Glaubt an nix!
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    15.04.2007
    Beiträge
    1.207

    Standard AW: Rezidivierende Blasenentzündung

    Hallo JudithD,

    ich kann mich aus Zeiten des Zivildienstes auf einer geriatrischen Station noch gut daran erinnern, dass dort zur Behandlung von nässenden Dermatosen (auch im Genitalbereich) Bäder aus Eichenrindenpulver eingesetzt wurden.
    Die Wirkung von Eichenrinde wird auf ihren hohen Gerbstoffgehalt zurückgeführt.

    Gerbstoffhaltige Arzneipflanzen haben entzündungswidrige, reizmildernde und sekretionshemmende Wirkung, die unter anderem auf ihren zusammenziehenden ("adstringierenden") Eigenschaften beruhen.

    Insoweit greift Deine Ärztin - wenn sie Dir ein Blutwurz-Präparat verordnet- nicht zu Therapien außerhalb der Schulmedizin, sondern nutzt bekannte pharmakologische Eigenschaften von Phytomedikamenten.



    Pianoman

  10. #20
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    76 Jahre
    Mitglied seit
    13.05.2007
    Beiträge
    73

    Standard AW: Rezidivierende Blasenentzündung

    Ich bitte sehr höflich darum, Texte nicht einzeln und unabhängig vom Gesamttext als Zitat einzustellen, denn dann kann jeder Text sinnentstellend rüberkommen.

    Mein Text zu der aufgeführten und als unlogisch enpfundenen Äußerung:
    ich selbst hatte auch etliche Jahre laufend akute Blasenentzündungen. Durch den ständig notwendigen Antibiotikaeinsatz siedelten sich schließlich derart viele Pilze im Anal- und Vaginalbereich an, dass ich eine sehr schlimme und nicht mehr beherrschbare Schleimhautentzündung in den genannten Bereichen bekam.
    Nun folgt die Antwort auf meinen zuerst eingestellten Bericht und meinem Gefühl, mich hier ständig verteidigen zu müssen und diese beiden Berichte kann man korrekterweise nicht einzeln zitieren!
    Zum Zweiten eine weitere Verteidigung meinerseits: Da ich auf Grund ständiger neuer Pilzinfektionen und Entzündungen im gesamten Genital/Analbereich nicht mehr mit Antibiotika therapiert werden konnte, setzte meine Ärztin ein homöopatisches Mittel zur Stärkung des Immunsystems ein.

    Der benannte Makel wäre zu recht, wenn ich ohne den oben angeführten Text geschrieben hätte: infolge von ständigen neuen Pilzinfektionenund Entzündungen... konnte nicht mehr mit Antibiotika therapiert werden.

    Danke für Euer aufmerksames Lesen

    JudithD

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nierenschmerzen, Blasenentzündung
    Von Laura19986 im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.06.2011, 19:39
  2. blasenentzündung
    Von silke41 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.05.2011, 15:45
  3. Blasenentzündung?
    Von Manituschuh10 im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 15:35
  4. Rezidivierende Harnwegsinfekte beim kind
    Von bambussprosse im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.01.2010, 13:22
  5. Schüsslersalze bei Blasenentzündung?
    Von Ice im Forum Alternativmedizin
    Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 29.10.2008, 13:10