Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: (sehr viel) Schaum auf dem Urin

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "(sehr viel) Schaum auf dem Urin" im "Urologische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    31 Jahre
    Mitglied seit
    22.06.2010
    Beiträge
    1

    Standard (sehr viel) Schaum auf dem Urin

    Hallo,

    ich schreibe hier da ich inzwischen bei meinem dritten Urologen bin und keiner meine Bedenken bzgl. des starken Schäumens meines Urins "ernst" nimmt. Der Urin (einfacher Mittelstrahl-Urin...kein Sammelurin) zeigt in keinem der Fälle irgendwelche Besonderheiten (Eiweiß, Leukozyten). Auch eine nuklearmedizinische Untersuchung der Nierenfunktion brachte keine besonderen Erkenntnisse.

    Ich muss dazu erwähnen dass ich vor 6 Jahren eine Urether-OP hatte bei der Harnleiter der zur Blase führt korrigiert wurde, da die Gefahr einer Stauungs-Niere bestand. Seitdem habe ich regelmäßig Erscheinungen wie leichtes Brennen beim Wasserlassen, Flankenschmerzen etc. (Allerdings nie besonders schlimm...) Bei den regelmäßigen Nachuntersuchungsterminen bei meinem Urologen wurde nie irgendwelche Auffäligkeiten des Urins festgestellt. Lediglich eine unvollständige Blasenentleerung die man sich nicht erklären konnte, da diverse Tests auch hier keine Aufälligkeiten zeigten (Harnstrahlmessung etc.).

    Aber zurück zu meinem "Schaum-Problem". Um gleich der Gefahr als Hypochonder oder ähnliches abgestempelt vorzubeugen, muss ich deutlich erwähnen dass es sich um eine enorme Schaumbildung handelt. Die 1-2 cm (!nicht übertrieben...es handelt sich um eine richtig hohe Schaumkrone die den darunter liegenden Urin nicht mehr erkennen lässt) hohe, "blubbernde" weiße (!) Schaumschicht die den gesamten Urin bedeckt und welche bei leichter Berührung zerfällt, tritt bei farblosen sowie farbreichen Urin auf, hat nichts mit der heimischen Toilette und eventuellen Reinungsmitteln etc. zu tun (tritt überall in der selben Intensität auf..ok bei extrem verdünnten Urin durch hohen Wasserkonsum ein bisschen weniger).

    Da wie gesagt der Urin jedes mal "in Ordnung" war (kein Eiweiß), die Nierenfunktion laut Neuroarzt "1a" ist frage ich mich welche Ursachen und Behandlungsmethoden noch in Frage kommen könnten? (sammelurin ausagekräftiger als einzelprobe?, ausführlicheres urin-screening?) Desweiteren riecht meine Urin in letzter Zeit vermehrt fischig. Kann es sein dass bei einem "normalen" Urintest nicht auf alle möglichen Keime, Eiweiße etc. untersucht wird und daher keine Aufälligkeiten erkannt werden?

    Würde mich über eine hilfreiche Antwort freuen.

  2. #2
    Arzt (Urologie) Avatar von urologiker
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.03.2007
    Beiträge
    1.346
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: (sehr viel) Schaum auf dem Urin

    Hallo,

    ich würde die Sache mal abwarten, zumal mehrere Untersuchungen verschiedene Ärzte zu keinem pathologischen Befund geführt haben.

    Gruß, logiker

Ähnliche Themen

  1. Blase im Hals, Fieber und blutiger Schaum
    Von Fufulina im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.09.2011, 21:53
  2. Viel Blut im Urin und schmerzen
    Von smllmann im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.08.2011, 20:25
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.11.2010, 20:55
  4. trotz viel trinken wenig urin
    Von sony im Forum Krankheiten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 12:19
  5. Ratgeber - Viel hilft nicht viel
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.02.2009, 17:21