Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Servus ;O) ....ich hoffe auf ein offenes Ohr ;O)

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Servus ;O) ....ich hoffe auf ein offenes Ohr ;O)" im "Vorstellungen" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    40 Jahre
    Mitglied seit
    20.04.2011
    Beiträge
    2

    Standard Servus ;O) ....ich hoffe auf ein offenes Ohr ;O)

    Also ich bin Neu hier und durch meine suche via Google auf diese Seite aufmerksam geworden.

    Kurz zu mir:
    Ich bin die Bianca, ganze 33 Jahre, 164 cm groß und wiege (leider nur) 49 Kilo - ich denke bedingt durch die Schilddrüse od erblich....keine Ahnung

    Ich fühle mich schon seid einiger Zeit nicht ganz wohl in meiner Haut, bedingt durch immer wieder auftretende Schmerzen/ ziehen/ brennen in der Brust/ Brustbereich und Herzstolpern. Dadurch bekomme ich Panik-Angst-Zustände, da für mich in dieser Situation schwer zu unterscheiden ist, ob es mein Herz ist oder ich mir was eingeklemmt haben könnte...
    Bedingt durch einen Notfall - ich wurde damals wg Verdacht auf Herzinfarkt ins Kkh gebracht, welcher sich dann - Gott sei Dank - nicht bestätigte, - wurde mir nahe gelegt, einen Orthopäden aufzusuchen, da die Schmerzen in der Brust, die ich damals verspürte, lt Kkh-Arzt, vom Rücken kommen könnten.
    Gesagt getan.
    Als ich damals beim Orthopäden war (liegt schon seeehr lange zurück), renkte er mir 3 Wirbel, welche wohl rausgesprungen waren, wieder ein. Er meinte noch, dass ich wohl "überbeweglich" wäre...dazu kommt auch, dass ich kaum bzw wenig Rücken-Muskulator habe und es nicht gut für mich ist, schwer zu heben etc....
    Leider kann ich das im Alltag nicht vermeiden, da ich unter der Wo alleine bin und mein Freund nur das Woe von Montage heim kommt.

    Mir fällt es seeehr schwer, in dem Moment, wo ich die Schmerzen bekomme/ habe, damit umgehen zu können, ohne Panik und Todesangst zu bekommen.

    Ich bin deswegen auch in therapeutischer Behandlung.
    Was mir aber wirklich, wie viell. anderen hier auch, schwer fällt ist, sich den Ärzten anzuvetrauen.
    Ich habe manchmal das Gefühl einfach nicht für "Voll" genommen zu werden, da ich ja sowieso in therp. Behandlung bin....darum gehe ich eher selten zum Arzt obwohl ich, in den Schmerz - Situationen, sofort los rennen könnte.

    Nun gut.
    Ich würde mich freunen, wenn ich ein paar beruhigende Worte, Ratschläge/ Tipps dazu bekommen würde.

    LG
    Bianca

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Neukirchen-Vluyn
    Mitglied seit
    27.08.2009
    Beiträge
    447
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Servus ;O) ....ich hoffe auf ein offenes Ohr ;O)

    Liebe Bianca!

    Du solltest die Schilddrüse und Deine orthopädischen Probleme natürlich von einem Arzt behandeln lassen.

    Was die Todesangst betrifft, liebe Bianca, so leicht und so einfach stirbt es sich nicht.
    Stell Dir mal vor, DU machst Dich nun die ganze Zeit mit der Angst verrückt und verdirbst Dir das Leben, belastest es,
    und dann bleibt das " Ereignis" 60 Jahre lang aus!

    Ich hab das zb. bei meiner Mama erlebt. Die stirbt nun schon seit mindestens 50 Jahren und wird 89.

    Das ist unerträglich für Mama selbst und für die Mitmenschen.

    Außerdem muß das mit dem Sterben ja vielleicht gar nicht so schlimm sein, wie wir uns das vorstellen.
    Wir krabbeln vielleicht hier herum, und evtl . sitzen unsere Verstorbenen alle zusammen und feiern
    "Party."
    Man weiß das ja nicht wirklich.

    Der Mensch kann mit der richtigen Einstellung sehr viel Schmerzen aushalten und nicht daran sterben.

    Ich würde wenn Du diese Angst gar nicht beherrscht bekommst zu einem Therapeuten raten.
    Du machst Dir damit das ganze Leben unerfreulich.

    Wirbelsäulenprobleme könne wirklich ganz fies weh tun, aber Todesangst mußt Du dafür nicht haben.
    Stell Dich am besten wegen der Schilddrüse mal bei einem Endokrinologen vor und für die Rückenprobleme hilft Einrenken ohne eine vernünftige Rückengymnastik gar nicht lange.
    Die Muskulatur muß Dein Gerüst schon tragen können.

    Daran mußt Du aktiv arbeiten und da kannst Du auch mithelfen, wenn Du dich ordentlich beraten läßt, welche Übungen und welcher Sport etwas für Dich wäre. Wie wäre es mit Schwimmen?

    Nimm mal Deine ganze Energie, die Du in die Schmerzen und Ängste investierst und mach damit etwas Positives für Dich.

    Du kannst an dem Zustand aktiv mitarbeiten und mit der richtigen Behandlung gesund werden, oder den Zustand zumindestens deutlich verbessern.

    Herzliche Grüße Feli

Ähnliche Themen

  1. Hoffe mir kann jemand helfen
    Von Dina24 im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.04.2012, 19:33
  2. Ich hoffe mir kann hier jemand helfen?!
    Von Patze im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.12.2009, 13:58
  3. Offenes Foramen ovale: Reparatur erhöht Schlaganfallrisiko
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.07.2009, 20:00
  4. ?Offenes Rennen? bei Spätabtreibungen
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.05.2009, 20:00
  5. Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!!!!!!!!!!!1
    Von Sonne2901 im Forum Krankheiten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.12.2008, 17:52