Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Wann bekommt man hier Antworten??

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Wann bekommt man hier Antworten??" im "Chat Ecke" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Schaut ab und zu mal rein Avatar von Sammlerin
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Arth-Goldau
    Mitglied seit
    16.06.2007
    Beiträge
    290
    Blog-Einträge
    18

    Unglücklich Wann bekommt man hier Antworten??

    Nach 2 Monaten bin ich wiedermal auf Patientenfragen.net gelandet. Eine Mail erinnerte mich, dass ich lange nciht mehr da war usw..
    Nach dem Einloggen erscheint als erstes die Meldung, dass ich schon lange nicht mehr hier war.
    Das ist kein Wunder:
    Beim durchschauen der Beiträgen, Fragen und Problemen (die mich intressierten), fiel mir auf, dass diese seit 3-6 Tagen ohne eine einzige Antwort blieben. Dasselbe ist mir letztes Jahr auch öfters passiert!
    Aber was nützt diese Page, so schön und professionell sie auch ist, wenn man keine, oder erst 2 Wochen später Antworten auf wichtige Fragen und Probleme bekommt?
    Schade!

    Mir gefällt diese Homepage eigentlich sehr, aber ist sie nur für Smalltalk , dann hat sie den falschen Namen.

    Aber ihr kriegt das sicher in den Griff oder? Ich werde einfach wieder vorbeischauen.

    Beste Grüsse
    eure Sammlerin

  2. #2
    Purzel 1
    Gast

    Standard AW: Wann bekommt man hier Antworten??

    Ich denke, daß dies ein Problem ist, daß in der Natur der Forums liegt, denn im Grunde genommen, dürfen keine Diagnosen oder Vermutungen gepostet werden. Das wäre aber auch bei vielen Dingen sicherlich fatal und ist ein hochsensibles Thema bei einigen Symptomen mit dem man sehr großen Schaden anrichten kann. Zudem ist Medizin oft keine so exakte Wissenschaft wie man sich das vorstellt. Manche Erkrankungen demaskieren sich erst nach langer Zeit und man kann dann nach Jahren sagen: " Huch!- Das war also die Ursache für...... "
    Da kannst Du in beiden Richtungen ganz fies mit auf die Nase fallen und sehr großen Schaden anrichten. Steckt eine böse Sache dahinter und sie wird nicht erkannt, dann geht der Patient vielleicht nicht zum Arzt, weil er meint, das haben viele.-Oder aber das Gegenteil passiert, und hinter den Symptomen steckt vielleicht gar keine böse Erkrankung. In dem Fall würde man den Menschen in Angst und Panik versetzen. Mir fiel das besonders auf, als ich zur einer neurologischen Untersuchung geschickt wurde bei der Erkrankungen wie ALS ausgeschlossen werden sollten. Wenn hier der " falsche " Impuls gegeben wird, bastelt man eine Katastrophe, dessen Ausmaß nicht absehbar ist. Manch einer würde, wenn er denkt er habe so eine Erkrankung vielleicht sogar suizidgefährdet sein, dabei liegt evtl. gar nichts in dieser Art vor.
    Natürlich forschen die Patienten, wenn eine Diagnose ausgeschlossen werden soll nach. Wenn man nach etwas sucht, dann heißt das aber nicht, daß man das auch finden wird. Das Beispiel für die ALS ist hier recht gut zu benutzen, weil es krass genug ist um die Folgen nachzuvollziehen. Manch einer wird denken, so eine Sache, will ich gar nicht wissen, das laß ich erst gar nicht mit mir machen.... Er hat aber vielleicht in Wirklichkeit etwas ganz anderes . Sein Leben wird sich damit aber sehr verändern.... Unnötigerweise vielleicht. Wie der einzelne Mensch reagiert, kann man am Computer nicht abschätzen.
    Anders ist es bei Diagnosen, die schon vom Arzt gesichert sind. Wenn zb. zu lesen wäre: " Bei mir liegt eine Neurodermitis vor, habt Ihr Erfahrungen mit verschiedenen Therapien gemacht und was hat besonders gut getan.
    Eine Ferndiagnose würde nicht einmal mein KFZ- Mechaniker am Telefon stellen. Im Grunde genommen muß eigentlich jede Antwort mit dem Satz:" Geh zum Arzt, damit der sich das ansehen kann" beginnen, wenn es sich um Symptome handelt. Anders würde es aussehen, wenn man ein Forum hat bei der die Diagnosen gesichert sind,- zb. ein spezielles Rheumaforum oder für andere chronische Erkrankungen, bei dem dann Informationen über neue Therapieformen ausgetauscht werden können, weil die Diagnosen alle gesichert sind und feststehen, damit man dann sehen kann wie weit ist die Wissenschaft? Wie behandeln das andere? Könnte man mal etwas anderes probieren das mir helfen würde?
    Ich habe mich, als ich die Verdachtsdiagnose hörte im Net natürlich damals umgehört, weil ich so wenig Informationen hatte, über das was man da ausschließen möchte. Aber ich denke, daß auch solche Foren gewisse Gefahren bergen. Es ist nie gut, wenn man den Körper allzusehr beobachtet. Auch damit kann man sich verrückt und krank machen. Man weiß im Net nie, wen man am anderen Ende der Leitung sitzen hat und was man damit auslösen kann. Bei vielen Dingen, die ich hier lese möchte ich zb. ganz einfach nichts schreiben, weil mir das zu heikel wäre und schon gar nichts, wenn ich davon überhaupt keine Ahnung habe oder nur eine Vermutung, weil man ähnliches in 30 Jahren Krankenpflege schon mal erlebt hat. Es nutzt nichts wilde Vermutungen zu äußern, die angsteinflößend sind. Was ich mir allerdings wünschen würde, wären mehr Themen über gesunde Lebensweise und wie man die Verantwortung für seine Gesundheit auch selbst ein wenig in die Hand nehmen kann. Nicht für alles benötigt man ein Rezept und eine Pille. Unsere Medizin vermittelt oftmals den Eindruck alles sei mit der richtigen Pille getan. Man braucht nur zum Arzt gehen, bekommt ein Rezept und ist dann geheilt. Wichtiger wäre mir, wo kann ich selbst daran mitarbeiten gesund zu bleiben, bzw. zu werden. Der Patient gibt zuviel Eigenverantwortung ab. Dazu gehört es zb. auch bei bestimmten Gelenk- und Knochenproblemen mitzuarbeiten in dem man die Beschwerden durch eine gesundes Gewicht unterstützend positiv beeinflussen kann. Wo kann ich selbst Verantwortung für meinen Körper übernehmen und mitwirken, auch wenn mir das nicht gefällt was ich machen soll oder höre. Gibt es etwas, daß ich selbst tun kann. Wer von Euch weiß zb. wieviel Calcium er essen darf, damit er im Alter nicht an Osteoporose erkrankt? Und reicht die Ecke Käse dafür aus, die auf meinem Brötchen liegt? Muß ich erst warten bis es mich zerbröselt, und ich fröhlich mit einem Rezept aus der Praxis marschieren muß? ( ist aber nur ein Beispiel, es gibt sicherlich noch sinnvollere Beispiele.) Wir machen uns oft immer erst Gedanken, wenn etwas nicht mehr richtig funktioniert und geben die Verantwortung an die Pharmaindustrie ab. Allerliebste Grüße Purzel
    Geändert von Purzel 1 (31.05.2009 um 10:10 Uhr)

  3. #3
    Arzt (Urologie) Avatar von urologiker
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.03.2007
    Beiträge
    1.346
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Ausrufezeichen AW: Wann bekommt man hier Antworten??

    Zitat von Sammlerin Beitrag anzeigen
    Aber was nützt diese Page, so schön und professionell sie auch ist, wenn man keine, oder erst 2 Wochen später Antworten auf wichtige Fragen und Probleme bekommt?
    Schade!
    Hallo Sammlerin,

    was dir offenbar nicht klar zu sein scheint: von den Moderatoren bekommt keiner Geld für die Zeit, die er hier in die Beantwortung von Fragen investiert und es hat auch keiner Auflagen, nach dieser oder jener Zeit Fragen zu beantworten - alles ist freiwillig und ehrenamtlich!

    Das bedeutet zweierlei: erstens ist "no profit" das Maß, an dem du die Leistung hier messen mußt und zweitens verunglimpfst du mit deinem Post die Leistung der vielen Freiwilligen hier, die ihre Zeit und ihr Engagement hier einsetzen um den -unbedingt notwendigen- persönlichen ärztlichen Rat zu ergänzen!

    Abschließend muß ich für mich selber die Kohlen aus dem Feuer holen, da ich mich in der Urologischen Sprechstunde bemühe, wirklich alle Fragen zu beantworten - und wie schnell ich das tue (von wegen 2 Wochen!) errechnet das Forum und zeigt es auch dir an.

    Ich möchte dich also höflich dazu auffordern deine Einschätzung hier zu korrigieren,

    Gruß, logiker

  4. #4
    Schaut ab und zu mal rein Avatar von Sammlerin
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Arth-Goldau
    Mitglied seit
    16.06.2007
    Beiträge
    290
    Blog-Einträge
    18

    Standard AW: Wann bekommt man hier Antworten??

    Hallo Purzel und Urologiker
    Danke für Eure raschen Antworten! Bitte krallt euch nicht an meienr kritischen Aussage fest, ich schätze genauso, was ihr hier tut!

    Mir ist einfach aufgefallen dass mehrmals anfragen die für die Frager von wichtigkeit wäre unbeantwortet blieb. Ich machte mir halt bisschen Sorgen, was diese Leute dann von dieser Homepge halten...
    die Konkurrenz ist halt trotzdem da, auch wenn ihr das Nonprofit macht.
    Ich konnte leider diesen Leuten keine antwort auf ihre frage liefern und das bekümmert mich halt!

    Also, Entschuldigt vielmal!!
    Ich wollte uer tun nicht in Frage stellen, habe ja geschrieben, dass ich wieder reinschaue und glaube, dass ihr das in den Griff kriegt!

  5. #5
    Schaut ab und zu mal rein Avatar von Sammlerin
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Arth-Goldau
    Mitglied seit
    16.06.2007
    Beiträge
    290
    Blog-Einträge
    18

    Standard AW: Wann bekommt man hier Antworten??

    ...und übrigens war die Übertreibung mit 2 Wochen glatt aus der Hüfte geschossen!
    Ich wollte euch damit auch ein bisschen aus der Reserve locken!
    Wenn ihr euch so schnell um Fragende kümmert, wie ihr es für eure Verteidigung hier getan habt, ist ja alles gut!

    Ich meine nämlich auch nicht nur euch Fachleute Urologiker, sondern Alle, die hier in diesem Forum schreiben.

    @Purzel
    Ich verstehe, dass Diagnosen gefährlich wären und Michael hat ja auch ausdrücklich hingeschrieben, dass dieses Forum den Arztbesuch nicht ersetzt!
    In meinen beobachteten Anfragen geht es aber um Fragen und Erfahrungsaustausch und nicht um Diagnose-Anfragen.

    wenn ich mich bei einem Thema angesprochen fühle, weil ich mich da bisschen auskenne, gebe ich auch meine Erfahrung rein!
    bei besagten Anfragen, war wohl einfach nicht die richtige Person zur richtigen Zeit im Netzt oder Forum.
    also, macht weiter so und ich schwinge derzeit die weisse Flagge des
    Friedens!

  6. #6
    Moderatorin / Marketing Avatar von lucy230279
    Name
    Lucienne
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    42 Jahre
    Wohnort
    Leipzig
    Mitglied seit
    15.12.2006
    Beiträge
    2.937

    Standard AW: Wann bekommt man hier Antworten??

    Hallo Sammlerin,

    schön dass du jetzt die Flagge schwingst, dann kann ich mich ja beruhigen.
    Wenn manche Fragen erst nach 2 Tagen beantwortet werden, dann liegt das auch daran, dass viele arbeiten sind und es einfach net eher schaffen.
    Und wenn es bei manchen Sachen niemanden mit Erfahrung gibt, kommt das eben auch mal vor.
    Du brauchst dir um das Forum keine Gedanken machen, was die Leute davon halten. Eher mache ich mir Sorgen, was die Leute davon halten, wenn sie deinen Thread lesen.

    Hugh, ich habe gesprochen, und nun, weitermachen!

  7. #7
    Purzel 1
    Gast

    Standard AW: Wann bekommt man hier Antworten??

    Alles in allem finde ich das Forum hier eine sehr gute Sache, und ich möchte den Ärzten und dem medizinischen Personal meinen Dank aussprechen, daß sie diese Idee für das Forum umgesetzt haben, denn es ist aufgrund der schwierigen Situation im Gesundheitswesen oft so, daß viele Fragen der Patienten unbeantwortet bleiben müssen, obwohl ich davon ausgehe, daß jeder der in dem System arbeitet es sehr gerne anders hätte, und anders handhaben würde.
    Die Zeit reicht oftmals nicht aus, Fragen zu stellen und Fragen zu beantworten. Hier wird zumindestens versucht diese Lücke zu schließen. Das ist überaus nett und zeugt von einem sehr großen Einsatz und viel Liebe zum Beruf. Danke für den Einsatz.
    Wobei ich sehe, daß man an manchen Tagen vom Dienst heimkommt und sich am liebsten nur noch in den Sessel setzen würde um nicht mehr als " WAWAWA!" herauszubringen, weil man das Gefühl hat " Fuseln" vom Reden am Mund zu haben.;-)))
    Es ist anstrengend unter Zeitdruck zu arbeiten.
    Ich mag mir an manchen Tagen auch nichts mehr von Krankheiten anhören müssen. Und manche unserer Docs behaupten, wenn sie in den Urlaub fahren schon sie seien Bäckereifachverkäufer, weil sie nie die Gelegenheit zum " Abschalten " bekommen. Ich bin ja nur Krankenschwester und merke das schon, daß ich im Alltagsleben dieses Thema umgehe, weil man wenn man sich unterhält immer wieder auf Krankheiten reduzieren lassen muß. dh. man sitzt zb. auf einer Party und hört dann nur noch Geschichten von eingewachsenen Fußnägeln und dem was alles so weh tun kann. Das ist sicherlich für die Menschen wichtig und aktuell, aber es ist pauschal gesehen schon eine große Belastung, weil man Inseln der Ruhe benötigt und auch mal abschalten muß.
    Dieses Forum ist eine sehr schöne Idee, weil hier ein Ort geschaffen wurde, in denen man seine Fragen und Erfahrungen austauschen kann. Lg Purzel

  8. #8
    Schaut ab und zu mal rein Avatar von Sammlerin
    Geschlecht
    weiblich
    Wohnort
    Arth-Goldau
    Mitglied seit
    16.06.2007
    Beiträge
    290
    Blog-Einträge
    18

    Standard AW: Wann bekommt man hier Antworten??

    Hallo lucy

    Also so ausfällig ist dieser Thread nun auch wieder nicht. in diesem Forum wurden schon sehr viel härter diskutiert und ausgeteilt, wobei ich nicht mehr wusste, was ich davon halten sollte...
    aber das ist halt alles schon viele monate her!

Ähnliche Themen

  1. Nobel-Stiftung: Steinman bekommt posthum Medizinnobelpr
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.10.2011, 08:10
  2. Fast jedes elfte Kind bekommt Sprachtherapie
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.10.2009, 18:10
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 18:10
  4. Vermischtes: Jeder fünfte Junge bekommt Sprachtherapie
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.02.2009, 17:30
  5. Medizin: Studie: Höhenluft bekommt Dialysepatienten
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.02.2009, 18:11