Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Horizontale Innenmeniskusruptur, linkes Knie Innenseite

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Horizontale Innenmeniskusruptur, linkes Knie Innenseite" im "Chirurgische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Name
    Stephan
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Wohnort
    Remscheid
    Mitglied seit
    22.07.2018
    Beiträge
    2

    Standard Horizontale Innenmeniskusruptur, linkes Knie Innenseite

    Guten Morgen,
    ich hätte mal ein paar Fragen, bezüglich meines Befundes, einer horizontalen Innenmeniskusruptur am linken Knie.

    Ich hatte vor ca. 2 Monaten Schmerzen am linken Knie Innenseite, da ich längere Zeit, in gehockter Stellung gearbeitet habe. Diese Schmerzen verschwanden nach einiger Zeit wieder (unter Verwendung von Schmerzsalbe). Hatte zwischenzeitlich aber meinen Orthopäden aufgesucht und bekam ca. 6 Wochen später einen Termin bei einem Radiologen. Zu dem Zeitpunkt waren die Schmerzen bereits verschwunden.

    Der Radiologe hat folgendes festgestellt:

    Mediales Kompartiment:
    Horizontale Ruptur des Innenmeniskushinterhorns, von der meniskokapsulären Insertion bis zur Pars intermedia abgrenzbar, Vorderhorn intakt, Knorpelsignale unauffällig, Subchondrale knöcherne Matrix und Innenseitenban unauffällig.

    Mittleres Kompartiment:
    Unauffällig.

    Laterales Kompartiment:
    Zweitgradige Außenmeniskusvorderhorndegeneration, ansonsten unauffällige Kompartimentsabgrenzung.

    Vorderes Kompartiment:
    Zentrierte Patella, relativ flache Trochlea, Knorpeltexturen unauffällig. Retinacula intakt. Quadrizeps und Patellarsehne unauffällig. Der Hoffa o.B. Kein Erguss.

    Dorsales Kompartiment:
    Filiforme Baker-Zysten Bildung an typischer Stelle dorsomedial.

    Derzeit bin ich schmerzfrei. Es knackt gelegentlich, wenn ich aus der Hocke aufstehe.
    Längeres Arbeit auf den Knien vermeide ich derzeit und habe daher zur Zeit auch keine Probleme.

    Meine Fragen: Ist dieser Schaden soweit fortgeschritten, dass er zwingend operativ behandelt werden muß? Wenn ja: Wie sieht die Behandlung aus? Wie lange kann das Knie nicht belastet werden? Wenn nein: Wie sehen die Alternativen aus und wie sind die Chancen, eine Operation dauerhaft zu vermeiden? Würde sich der Schaden unbehandelt verschlimmern?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe.

    Viele Grüße
    Stephan

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    61 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.504
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Horizontale Innenmeniskusruptur, linkes Knie Innens

    Hallo Stephan!
    Was hat dir denn dein beh. Orthopäde empfohlen?
    Problematisch ist der Innenmeniskusriß, da kann es passieren, daß der sich ein Teil davon einklemmt und dann kannst Du das Knie garnicht mehr bewegen, es bleibt dann genau in der Stellung, wo es blockiert wurde.
    Wenn Du jetzt keine Beschwerden hast, dann muß das sicher nicht sofort gemacht werden, aber wie gesagt, wenn sich der Innenmeniskus verklemmt, dann bleibt keine weitere Möglichkeit und aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, daß das nicht sehr angenehm ist.

    Die Nachbehandlung ist heute so unterschiedlich, daß man da heute keine Aussage mehr machen kann, das mußt Du beim Operateur erfragen.
    In der Regel wird heute arthroskopisch operiert und man darf nach der OP zumindest teilbelasten und wie lange die Genesungsdauer ist, das ist auch sehr unterschiedlich, wichtig ist, daß die Bewegung wieder ins Knie kommt und dafür wird Physiotherapie verschrieben.
    Liebe Grüße
    Josie

  3. #3
    Ganz neu hier
    Name
    Stephan
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Wohnort
    Remscheid
    Mitglied seit
    22.07.2018
    Beiträge
    2

    Standard AW: Horizontale Innenmeniskusruptur, linkes Knie Innens

    Hallo Josie,
    vielen Dank für Deine schnelle Rückmeldung.

    Mein Orthopäde hat eine Operation innerhalb von 4 Wochen empfohlen. Allerdings hat der
    sich nur die Sympthome angehört und selbst nicht untersucht.
    Der Oberarzt im untersuchenden Klinikum hat ebenfalls eine Operation empfohlen. Nach
    einem Beweglichkeits- und Schmerztest, hatte er die Dringlichkeit jedoch nicht bestätigt.
    Vielmehr könne man abwarten und in 4-6 Wochen noch einmal überprüfen, bzw. wenn ich
    Schmerzen haben sollte natürlich auch eher.
    Beide sind allerdings nicht auf die Form der Meniskusruptur eingegangen.
    Den Oberarzt im Klinikum mußte ich bei seinen Ausführungen darauf hinweisen, dass es sich
    bei mir doch um einen horizontalen Riss im Meniskus handele, und nicht um den in seinen Ausführungen
    erwähnten Lappenriss, mit 2-3 Wochen Bewegungseinschränkungen. Leider hatte ich den Eindruck,
    eher eine generelle Vorgehensweise erklärt zu bekommen, und nicht speziell eine für meinen Fall notwendige.

    Daher hätte ich gerne eine Empfehlung, bzw. nähere Erklärung meiner Diagnose, hier im Net.

    Schönen Sonntag noch.

    Viele Grüße
    Stephan

Ähnliche Themen

  1. MRT linkes Knie
    Von knufisch im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.03.2017, 09:05
  2. Stechende Knie schmerzen beim laufen, an der Innenseite
    Von jojoHanna im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.10.2012, 15:09
  3. MRT linkes Knie
    Von bommel im Forum Schulmedizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 19:04
  4. MRT linkes Knie
    Von Dorkas im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.11.2011, 10:02
  5. MRT linkes Knie
    Von Saxone im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.05.2011, 14:56