Hallo,
bei mir soll am 09.01.2019 eine operative Dekompression des Spinalkanals sowie eine dynamische Stabilisierung der Wirbelsäule (Fusion L2/L5) mit Fixateuer intern mit Schrauben und Stab stattfinden. Kann mir bitte hierzu jemand etwas genaueres sagen? Was gibt es sonst für Möglichkeiten? Wie wirkt sich das allgemein auf die Beweglichkeit aus? Konservativ ist alles ausgeschöpft.

Laut radiologischem MRT-Befund sind die Wirbelkörper geschädigt (Arthrose) und das Segment L3/L4 weist eine deutliche spinale Enge auf, die Nervenwurzeln sind nicht mehr durchgängig separierbar. Aufgrund von ausstrahlenden Schmerzen in die Beine, Kribbeln, Kältegefühl und schweren Beinen beim Gehen war ich vom 17.11. bis 20.11. stationär im Krankenhaus Torgau zur konservativen Schmerztherapie. Ich erhielt Schmerzmittel i.v. Am 19.11. wurde zur Linderung eine intrathekale Injektion in den Wirbelkanal durchgeführt.

Vielen Dank und herzliche Grüße
Vorstädter