Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Schmerzende Druckstellen nach Stripping

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Schmerzende Druckstellen nach Stripping" im "Chirurgische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Charles Brandon
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    69 Jahre
    Mitglied seit
    13.10.2008
    Beiträge
    158

    Standard Schmerzende Druckstellen nach Stripping

    Hallo!

    Nach langem Zögern habe ich im linken Bein die Krampfadern ziehen lassen (Stripping). Die Operation unter Vollnarkose war schwierig und dauerte über drei Stunden. Das war vor drei Wochen. Die Schmerzen lassen nur sehr langsam nach, vor allem dort, wo der Stützstrumpf auf die Wunden drücken. Noch bin ich einigermaßen zuversichtlich, daß die Schmerzen ganz verschwinden werden. Im Juni soll das rechte Bein an die Reihe kommen.

    Es gibt jedoch einen Umstand, der mich verwundert. Der Bereich, der am meisten schmerzt, ist das Schienbein. Da ist gar keine Wunde, aber man sieht zwei Vertiefungen, also ob irgend etwas mit Gewalt von oben draufgedrückt worden wäre. Meine Frage ist nun:

    Gehört es zur Operation, daß irgendeine Vorrichtung von oben fest aufs Schienbein gedrückt wird und Druckstellen hinterläßt, die nach drei Wochen immer noch sichtbar sind und schmerzen?

    Vielleicht kennt sich hier jemand mit der Operation aus.

    Danke
    Charles

  2. #2
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    61 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.692

    Standard AW: Schmerzende Druckstellen nach Stripping

    Hallo Charles,

    bei dem Stripping werden oberflächliche ausgesackte venöse Blutgefäße entfernt. Solche sogenannten Krampfadern verlaufen auch in unmittelbarer Nachbarschaft des Schienbeines.Wenn man dies sieht wie diese Venen entfernt werden dann möchte man mit dem Patienten in dem Moment nicht unbedingt tauschen.
    Das mit den Druckstellen geschieht beim ziehen der Krampfadern. Da braucht es keine grösseren Vorrichtungen jeglicher Art.

    Da der Schienbeinbereich ziemlich empfindlich ist, merkt man die Beschwerden da besonders stark. Noch dazu wenn die Stützstrümpfe dann drauf drücken! Aber auch das gibt sich nach einiger Zeit.

    Gruss Stefan

  3. #3
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Charles Brandon
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    69 Jahre
    Mitglied seit
    13.10.2008
    Beiträge
    158

    Standard AW: Schmerzende Druckstellen nach Stripping

    Hallo Stefan!

    Danke für die Antwort. Ich vermute, das Bein muß beim Ziehen der Krampfadern irgendwie fixiert werden, damit es sich nicht mitbewegt. Und weil die Operation bei mir ungewöhnlich lange dauerte, war auch die Fixierung länger als üblich.

    Neben zwei größeren Wunden (und den zwei Druckstellen) gibt es die vielen kleinen Einstiche. Außerdem ist da eine große rötliche Fläche, die sich über Wade und Schienbein erstreckt. Die Verfärbung geht nur langsam zurück, aber immerhin.

    Ich denke auch, daß sich alles mit der Zeit gibt, obwohl es heute schlechter ist als in den letzten Tagen.

    Gruß
    Charles

  4. #4
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Charles Brandon
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    69 Jahre
    Mitglied seit
    13.10.2008
    Beiträge
    158

    Standard AW: Schmerzende Druckstellen nach Stripping

    Acht Wochen nach der Operation sieht es so aus: Die Schmerzen an Schienbein und Wade sind verschwunden. Zurückgeblieben ist ein fast gefühlloser Bereich am Fuß von mindestens 8 cm Durchmesser, um die unterste Einstichstelle herum. Wenn ich dort die Haut berühre, spüre ich kaum etwas. Das ist ein etwas seltsames Gefühl, stört aber nicht weiter. Schlechter ist, daß es in dem Bereich auch sporadische Schmerzstöße gibt. Sie sind nicht besonders stark, aber es sollte eigentlich keine geben und man weiß ja nicht, wie sich das auf längere Sicht entwickelt. Man kann also nicht sagen, daß jetzt alles hundertprozentig in Ordnung ist. Ich vermute, daß es so bleibt - bestenfalls.

    Charles

  5. #5
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    61 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.692

    Standard AW: Schmerzende Druckstellen nach Stripping

    Hallo Charles,

    bei dem Stripping geht man verhältnismäßig rabiat zur Sache. Da kann es schon passieren das man neurologische Strukturen schädigt z.B. Somatosensibilität (haptische Wahrnehmung) in dem Fall der Tastsinn z.B. .
    Wir haben auf der Haut nicht nur einen Tastsinn sondern können Wärme und Kälte unterscheiden usw.. also lange Geschichte.
    Wenn Nerven teilweise geschädigt werden kann man versuchen da etwas zu tun. In Deinem Fall heisst das einen Reiz zu setzen<! Es gibt so Igelbälle, mit denen kann man so ca. 10-15 Minuten den Grossbereich stimulieren. Das heisst auch die nähere Umgebung des Problemes. Wie stark Du aufdrückst, musst Du sehen es sollte nicht zu schwach aber auch nicht zu heftig. Ob im Deinem Fall Wechselduschen (kalt -warm), da etwas bringen, dies muss man sehen.
    Also die zwei Dinge könnte man in Deinem Fall versuchen.
    Wenn man so etwas macht so ca. 10-15 Minuten mit dem Igelball wenn der Bereich etwas grrösser ist dann halt 20 Minuten. Bei der Wechseldusche auch nur ein paar Minuten. Falls man Lust hat dies dann vollständig zu machen als nicht nur das betroffene Bein ->

    https://www.bkk24.de/typo3/index.php?id=1895

    (Falls .. u.U. Link herauskopieren und in Adressleiste einfügen).

    Es braucht allerdings Geduld es wird nicht Übermorgen alles wieder OK sein! Es kann auch zu Gefühlsveränderungen kommen. Aber dann muss man weitersehen, sprich entsprechend reagieren... .

    Gruss Stefan

  6. #6
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Charles Brandon
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    69 Jahre
    Mitglied seit
    13.10.2008
    Beiträge
    158

    Standard AW: Schmerzende Druckstellen nach Stripping

    Hallo Stefan,

    danke für den Beitrag. Ich wußte natürlich, daß bei der Operation Nerven beschädigt werden können; darauf wurde man ja hingewiesen. Deshalb bin ich nicht überrascht, zumal die Operation bei mir laut Arztbericht besonders kompliziert war. Ob die Schmerzstöße auch mit beschädigten Nerven zusammenhängen, weiß ich nicht. Es fühlt sich so an, als ob das Blut sich manchmal einen Weg suchen will, wo kein Weg mehr ist, aber das Gefühl kann täuschen. Im großen und ganzen bin ich zufrieden. Wenn es nicht schlimmer wird, kann ich damit gut leben.

    Ich besitze einen Igelball. Die fast taube Stelle liegt aber ungünstig über dem inneren Knöchel, daß ich ihn dort kaum anwenden kann, weil ich mich dabei längere Zeit bücken müßte. Dann besteht Hexenschußgefahr! Meinetwegen müßte wegen des Taubheitsgefühls nichts unternommen werden, da es nicht wirklich stört, wie gesagt. Aber es kann sein, daß man etwas dagegen tun sollte, weil es Ausgangspunkt für weitere Störungen sein könnte.

    In einem Monat ist das andere Bein an der Reihe. Ich werde mich dann erkundigen, ob das Bein während der Operation fixiert wird. Der Schmerz um die zwei Druckstellen herum war der nachhaltigste von allen.

    Gruß
    Charles

  7. #7
    Fühlt sich wohl hier Avatar von Charles Brandon
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    69 Jahre
    Mitglied seit
    13.10.2008
    Beiträge
    158

    Standard AW: Schmerzende Druckstellen nach Stripping

    Inzwischen habe ich auch die Operation am rechten Bein überstanden. Sie dauerte nicht so lange und war wohl weniger kompliziert.

    Der Arzt sagt, daß das Bein während der Operation nicht fixiert wird. Für die zwei sichtbaren Druckstellen am Schienbein, die stärker und länger schmerzten als die eigentlichen Einstichstellen, hat er keine Erklärung. - Das Taubheitsgefühl und die Druckstöße im linken Fuß sind kaum verändert. Dazu meint der Arzt, es könne ein Jahr dauern.

    Leider gibt es seit seit einigen Tagen Schmerzen an der Haupteinstichstelle der ersten Operation, also an der linken Lende. Genau an der Stelle hatte ich auch früher schon manchmal Schmerzen, die unter "Hüfte" (Arthrose) oder eventuell auch "Spinalkanalstenose" liefen. Lange Zeit waren Schmerzen dort nicht mehr vorgekommen und sie fühlen sich jetzt etwas anders an als früher.

    Ich habe noch nie erlebt, daß Ärzte bis zur eindeutigen Ermittlung der Ursache untersuchen, und habe die Sorge, daß eine Hüftoperation gemacht werden soll, obwohl da vielleicht gar nicht die Ursache ist. Deshalb war ich wegen der neuen Schmerzen noch nicht beim Arzt; sie sind bisher auch nicht besonders schlimm.

    Gruß
    Charles

Ähnliche Themen

  1. Venen Stripping und nach zwei Jahren noch schmerzen
    Von Chrima03 im Forum Chirurgische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.03.2016, 19:18
  2. Probleme nach Stripping
    Von Odenwälder im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.07.2013, 13:30
  3. Schmerzende NArbe nach 10 Jahren
    Von 21Jahrhundert im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.02.2013, 10:20
  4. Rot unterlaufene Druckstellen...
    Von Xeros im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.07.2011, 09:01
  5. Schmerzende Blähungen nach Zerchfell OP
    Von Anke2006 im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.11.2006, 13:23