Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Sturz nach Impingement-OP der Schulter

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Sturz nach Impingement-OP der Schulter" im "Chirurgische Sprechstunde" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    02.03.2015
    Beiträge
    2

    Frage Sturz nach Impingement-OP der Schulter

    Guten Morgen,
    ich wurde vor 2,5 Wochen am Impingement-Syndrom der Schulter operiert inkl. Behandlung der stark entzündeten Gelenkkapsel. Der Bewegungsaufbau im Nachgang war stark schmerzgehindert, wobei der Hauptschmerz in Oberarm und Ellbogen saß und lt. Ansicht von Ärzten/Physiotherapeuten eher von den Nervfasern als von der Schulter ausging. Insgesamt war ich über den Grad der Schmerzen erschrocken und traurig. Eine Bewegungsschiene erhielt ich nicht, sondern sollte von Beginn an auch aktiv trainieren, was ich aufgrund der hohen Schmerzen oft schwierig fand, aber durchhielt.
    Nun bin ich gestern auf ein Knie gestürzt und habe mich im ca. rechten Winkel spontan mit beiden Armen abgestützt. Es gab einen starken Schmerz und seither ist der Arm "anders". Nicht unbedingt schmerzhafter, grundsätzlich auch zu bewegen, aber von sich aus das Signal: Lass mich in Ruhe. Schlechterer Kraftaufbau (allein Brot beschmieren strengt an) und am liebsten mag er eng am Körper liegen. Kein Eigenimpuls zur Bewegung. Ist das noch das Sturztrauma? Hat jemand ein ähnliches Gefühl erlebt?
    Ich scheue noch den Gang zum Arzt, da ich das Gefühl erhielt, nun nach OP sei alles von ihnen abgearbeitet und jede Frage, jeder Hinweis auf Restschmerz sei lästig.
    Aber ich habe derzeit das Gefühl, ich fange den Bewegungsaufbau bei Null an und der Arm ist wie "schlapp".
    Wäre dankbar für eure Gedanken oder auch Trainingsideen. Bin Rechtshänderin und hätte gern den Arm zurück und laufe selbst 2,5 Wochen nach OP noch auf Targintabletten....
    Lieben Dank für eure Antwortmühe!

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    61 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.595
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Sturz nach Impingement-OP der Schulter

    Hallo Vivere!
    Du solltest auf alle Fälle den Arzt aufsuchen, schon allein deshalb, damit Du weißt, ob Du deine Übungen für die Schulter machen kannst oder ob Du der Schonhaltung, die der Arm im moment einnimmt, nachgeben sollst.

    und laufe selbst 2,5 Wochen nach OP noch auf Targintabletten....
    Schultererkrankungen sind in der Regel langwierig, Du schreibst, daß die Gelenkkapsel stark entzündet war/ist, normalerweise verschwindet eine Entzündung nach der OP nicht automatisch, hast Du es schon mit entzündungshemmenden Medikamente wie Ibuprofen oder Voltaren versucht?
    Liebe Grüße
    Josie

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    02.03.2015
    Beiträge
    2

    Standard AW: Sturz nach Impingement-OP der Schulter

    Hallo Josie,

    entschuldige diese späte Antwort (es gab einen Trauerfall). Ich bekomme seit Monaten zusätzlich Ibuprofen zur Entzündungshemmung und kühle auch immer wieder. Ich habe erst diese Woche einen Kontrolltermin und bislang gewartet, da die Physiotherapeutin keine Einschränkungen in der Beweglichkeit sah. Dennoch "hadere" ich mit dem nach wie vor hohen Grundschmerz, der mich immer noch zum Targin greifen lässt - ich nehme 10/5mg, eine am Tag, eine in der Nacht plus 3x600mg Ibuprofen, damit komme ich ganz gut zurecht und die Beweglichkeit im Alltag ist leicht zunehmend, aber ohne Targin ist der Grundschmerz hoch und damit gehe ich bewegungstechnisch in die Schonhaltung. Trotz aller Hinweise auf die "Langwierigkeit" fällt mir die Dauer des hohen Schmerzes schwer zu akzeptieren, muss ich leider zugeben. Bewegungsfähigkeit ist im Aufbau, endgradig sind im Strecken Schmerzen und Außenrotation gering, was noch kaum geht ist Innenrotation, da arbeiten wir nun dran, aber hier geht es wirklich schrittweise (Mäuseschritte....) voran. Darf der Grundschmerz denn so lange währen? Oder ist das ungewöhnlich? Ich wäre dankbar für Feedback von Schultererfahrenen, denn das Gespräch daheim fällt mir schwer, da ich von außen doch gesund aussehe und dennoch so wenig kann... Lieben Dank! Und viele Grüße - Vivere

Ähnliche Themen

  1. Bleibende Beule nach Sturz
    Von Anonymisiert im Forum Alternativmedizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.10.2017, 19:41
  2. Handgelenkschmerzen nach Sturz
    Von Anonymisiert im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.02.2015, 18:12
  3. MRT Schulter / Impingement - OP; Schonung o. Kräftigung
    Von morfus2003 im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.01.2012, 14:19
  4. Knieprobleme nach Sturz
    Von Ne:ea im Forum Schulmedizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.07.2010, 09:44
  5. Impingement-Syndrom schulter re.
    Von Lebenszeichen im Forum Schulmedizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.11.2009, 00:21