Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Thema: Alternativen zum Naschen

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Alternativen zum Naschen" im "Ernährung" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #31
    Absoluter Neuling :) Avatar von Larunia
    Name
    Ladina
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    31 Jahre
    Mitglied seit
    31.01.2013
    Beiträge
    59

    Standard AW: Alternativen zum Naschen

    Ich würde auch einfach auf Obst umstellen, das ist doch auch extrem süß Vor allem ist es aber auch gesünder, wie jeder wissen sollte. Da finde ich die Antwort von Kolibri schon sehr passend! Mache es auch so und dann halt noch ein bisschen Obst, wenn ich Hunger habe vor dem Mittagessen, oder Abendessen je nach dem!

    Einen weiteren Effekt hat dies auch im Sinne von Prävention gegen Vitaminmangel, der mit einigen anderen unschönen Sachen einhergeht! Wer darüber mehr erfahren möchte, kann sich ja mal diesen Artikel durchlesen!

    Vor allem in den Wintermonaten sollte man auf seinen Vitaminhaushalt achten, da durch die fehlende Sonne ein Engpass an Vitamin D zustande kommt, bekannt auch als Vitamin D Depression!
    Allerdings muss ich auch sagen, dass wenn die Winter öfters so sind wie dieses Jahr, wird es diese Depression nicht mehr geben

  2. #32
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    13.03.2014
    Beiträge
    6

    Standard AW: Alternativen zum Naschen

    Ich nehme ganz gerne Wackelpudding mit Stevia als Naschersatz zu mir

  3. #33
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    02.10.2014
    Beiträge
    11

    Standard AW: Alternativen zum Naschen

    Mit Bitterschokolade ist die Sünde des Naschens nicht ganz so schlimm. was einfach wichtig ist, dass man es bei einem Stückchen belässt und sich nicht von der ganzen Tafel verführen lässt

  4. #34
    Schaut öfter mal rein
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    56 Jahre
    Mitglied seit
    26.07.2011
    Beiträge
    63

    Standard AW: Alternativen zum Naschen

    Wenn du Heißhunger hast, helfen Kaugummie kaufen oder Zähne putzen (der Minzgeschmack lässt den Heißhunger auf Schokolade verschwinden). Ansonsten ist es wirklich eine Gewöhnungssache: wenn du die Disziplin hast und es schaffst, statt zur Schokolade zum Apfel/Banane/Gemüsesticks zu greifen, wirst du dich nach einer Zeit daran gewöhnen und die Heißhungerattacken werden auch weniger. Viel Erfolg beim Durchhalten !

  5. #35
    Noch neu hier Avatar von Sonnenstrahl
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    27.01.2015
    Beiträge
    14

    Standard AW: Alternativen zum Naschen

    Zitat von tina2011 Beitrag anzeigen
    kurios, stimmt aber: Bei Heißhunger auf Süßes mal eben die Zähne putzen!! Erstens: lenkt der Vorgang vom Hunger ab Zweitens: der Pfefferminzgeschmack der Zahnpasta regt irgendeinen Wirkstoff (Name hab ich leider vergessen) im Hirn an und bewirkt die Befriedigung des Heißhungers.
    Wahrscheinlich hilft aber Kaugummikauen.....
    Habe ich auch schon oft gelesen, jedoch noch nie ausprobiert. Esse jeden Tag Süßes aber in Maßen. Brauche keine ganze Tafel Schokolade, mir reichen schon ein paar Stücke und dann bin ich glücklich und zufrieden. Damit fahre ich bis jetzt ganz gut.

  6. #36
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Mitglied seit
    26.01.2015
    Beiträge
    3

    Standard AW: Alternativen zum Naschen

    Ich versuche das immer wieder von Neuem, weil ich seit gut 38 Jahren gegen Übergewicht ankämpfe.

    Meistens so, indem ich mir anschaue, was Naschkram an Nährwert enthält und dann vergleiche, welches Geld man dafür rauswirft, fast nur Zucker und Fett zu essen. Das hilft aber nicht immer. Eine Zeitlang habe ich nur 0-kalorischen Kram genascht, irgendwann ist mir der seltsame Geschmack daran vergangen.
    Dann bin ich den Ursachen für das Naschen psychologisch nach gegangen, es ist wohl ein Ersatz für etwas oder eine Art Selbsttrost bzw. Selbstbelohnung. Wenn man sehr einsam ist und niemanden kennt, ist es wohl der Ersatz für fehlenden menschlichen Bezug oder so.
    Vielleicht hilft es dann, wenn man eine Katze anschafft?

    Zur Zeit versuche ich es mit Yoghurt Natur mager, ohne was reinzumischen, oder maximal ein bisschen Banane, Mandarine und so. Das füllt ziemlich und hat nicht so die Kalorienschwemme.

    Schokolade habe ich auf paar Mal alle 3 Monate reduziert, aber manchmal kriege ich eine Art Jieper drauf.
    Mengen von so Zeugs tun mir aber Diabetes-relevant nicht gut, und das scheint meinem dämlichen Gehirn doch beigebracht zu haben, es nicht zu übertreiben.

    Bei Obst muss ich daher aufpassen, weil es ja doch dann viel Fruchtzucker enthält.
    Haferflocken bzw. Haferschleim / Reisschleim ( wie in Kindernahrung ) war da früher ganz gut als Ersatz für kleine Zwischenmahlzeiten.
    Habe aber nie rausgekriegt, wie viel BE man sich damit rein pumpt.

    Sonst nützt eben : Viel Tee oder Mineralwasser trinken, allerdings ist das dann eine Rennerei zwischen Klo und Arbeitszimmer, den ganzen Tag über.

  7. #37
    Noch neu hier Avatar von Heike79
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    42 Jahre
    Mitglied seit
    27.01.2015
    Beiträge
    13

    Standard AW: Alternativen zum Naschen

    Zitat von Phimose44 Beitrag anzeigen
    Ich versuche das immer wieder von Neuem, weil ich seit gut 38 Jahren gegen Übergewicht ankämpfe.

    Meistens so, indem ich mir anschaue, was Naschkram an Nährwert enthält und dann vergleiche, welches Geld man dafür rauswirft, fast nur Zucker und Fett zu essen. Das hilft aber nicht immer. Eine Zeitlang habe ich nur 0-kalorischen Kram genascht, irgendwann ist mir der seltsame Geschmack daran vergangen.
    Dann bin ich den Ursachen für das Naschen psychologisch nach gegangen, es ist wohl ein Ersatz für etwas oder eine Art Selbsttrost bzw. Selbstbelohnung. Wenn man sehr einsam ist und niemanden kennt, ist es wohl der Ersatz für fehlenden menschlichen Bezug oder so.
    Vielleicht hilft es dann, wenn man eine Katze anschafft?

    Zur Zeit versuche ich es mit Yoghurt Natur mager, ohne was reinzumischen, oder maximal ein bisschen Banane, Mandarine und so. Das füllt ziemlich und hat nicht so die Kalorienschwemme.

    Schokolade habe ich auf paar Mal alle 3 Monate reduziert, aber manchmal kriege ich eine Art Jieper drauf.
    Mengen von so Zeugs tun mir aber Diabetes-relevant nicht gut, und das scheint meinem dämlichen Gehirn doch beigebracht zu haben, es nicht zu übertreiben.

    Bei Obst muss ich daher aufpassen, weil es ja doch dann viel Fruchtzucker enthält.
    Haferflocken bzw. Haferschleim / Reisschleim ( wie in Kindernahrung ) war da früher ganz gut als Ersatz für kleine Zwischenmahlzeiten.
    Habe aber nie rausgekriegt, wie viel BE man sich damit rein pumpt.

    Sonst nützt eben : Viel Tee oder Mineralwasser trinken, allerdings ist das dann eine Rennerei zwischen Klo und Arbeitszimmer, den ganzen Tag über.
    Du scheinst sehr diszipliniert zu sein, das finde ich klasse. Du hast für dich ja ein paar nette Alternativen gefunden, mit denen du leben kannst. Ganz ehrlich, ich finde es ganz schwierig für meine heißgeliebte Schokolade Ersatz zu finden. Versuche einfach nicht zu übertreiben. Momentan geht es noch mit dem Gewicht, da ich regelmäßig joggen gehe. Würde ich den Sport aufgeben, würde ich wie ein Hefekloß aufgehen
    Die einzige Alternative zu Süßem ist für mich Obst, darf mal aber leider auch nicht kiloweise wegen dem Fruchtzucker zu sich nehmen

  8. #38
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Mitglied seit
    26.01.2015
    Beiträge
    3

    Standard AW: Alternativen zum Naschen

    Moin Heike

    Naaa, so überdiszipliniert klappt das bei mir auch nicht immer. Ich hab hier auch eine Tafel Alpia Noisette neben dem Laptop liegen, die mir immer verführerisch zugrinst und zu rufen scheint : "Menno, nu probier mich endlich!", nur bemühe ich mich dann eben extra, die noch ganz zu lassen.
    Ich habe mir da so ein Prozedere angewöhnt, zu testen, wie viele Tage die Tafel da liegen bleiben kann, ohne dass ich sie auf mache. Und jedes Mal versuche ich das um einen Tag länger zu machen, also einen Tag länger NICHTS davon zu essen. Am Anfang ging das nur ein paar Stunden lang gut, aber inzwischen habe ich mich auf paar Mal alle 3 Monate hoch trainiert. Klingt wahrscheinlich ulkig.

    Mit Sport hast Du sehr Recht, und mir würde es ebenso gehen, wie der Dampfnudel im Pott, wenn ich mit meiner Rumrennerei und dem Surfen aufhören würde. Dann kann man binnen eines halben Jahres die Surfbretter nämlich in mich reinstellen, und 3 Normalschlanke könnten meine Jacke als 5-Mann-Zelt benutzen.
    Ich gehe noch Flaschen sammeln, da hat man dann immer einen Grund dafür, sich zu bewegen.

    Ersatz für Schokolade gibt es ja, also diverse Diabetiker-Schokoriegel und solchen Kram. Aber der Geschmack, das haben die noch nicht so gut hingekriegt. Das schmeckt einfach nicht so wie die übelst verzuckerte, fettversetzte, aber dafür auch leckere Schokolade. Und die Geschichte mit dem Süßstoff ist auch nicht ohne -- Aspartam usw. da werden oft kontroverse Meldungen zu verbreitet.
    Ich weiß nicht, wie es um den Süßfaktor der Pflanze Honigkraut ( Stevia rebaudiana) bestellt ist, ob der auch Fruchtzucker ähnlich ist. Der Inhaltsstoff soll viel süßer sein als Zucker, also könnte man mit viel geringeren Dosen Süßes machen. Mit diesem Pflanzensüßmittel könnte man theoretisch den Industrie-Zucker ersetzen. Fragt sich nur, ob die Zucker-Lobby der Lebensmittel-Hersteller mit macht ... die wollen auf Kosten der durch Zucker krank werdenden Menschen schließlich Geld verdienen.

  9. #39
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    11.05.2015
    Beiträge
    14

    Standard AW: Alternativen zum Naschen

    Meistens habe ich studentenfutter bei mir..oder halt obst und gemüse

  10. #40
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    29.05.2015
    Beiträge
    6

    Standard AW: Alternativen zum Naschen

    Mein Tipp als Alternative zum Eis: Banane zermatschen und ab damit ins Gefrierfach! Man kann auch noch Backkakao zumischen sehr lecker.

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Pflegestufe 1- Alternativen ?
    Von Lanzarotena im Forum Krankenpflege
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.01.2011, 11:56
  2. Teenager - Kurzschläfer naschen mehr
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.09.2010, 14:00
  3. Naschen - Die Wahrheit über Schokolade
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.04.2010, 11:40
  4. Leichter essen (7) - Naschen ohne schlechtes Gewissen
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.08.2009, 10:30
  5. Alternativen zu Lithium
    Von Peterpan im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.05.2009, 17:34