Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 74

Thema: Ernährung nach der traditionellen chinesischen Medizin

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Ernährung nach der traditionellen chinesischen Medizin" im "Ernährung" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #31
    Monsti
    Gast

    Standard AW: Ernährung nach der traditionellen chinesischen Medizin

    Hallo Birgit,

    ja, ich habe viele Freunde im südöstlichen Asien. Das war auch der Hauptgrund, warum wir diese Gegenden immer wieder besucht hatten. Ich war u.a. in Südchina/Hongkong, Thailand, Malaysia und Indonesien, besonders häufig in Indonesien. Bagus sekali!!!! Sehr schade, dass es jetzt aus gesundheitlichen Gründen nimmer geht.

    Liebe Grüße von
    Angie

  2. #32
    Krankenschwester Avatar von Leonessa
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    36 Jahre
    Wohnort
    Berlin- Reinickendorf
    Mitglied seit
    06.05.2006
    Beiträge
    495
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ernährung nach der traditionellen chinesischen Medizin

    Hallo Birgit!

    Nun habe ich auch noch eine Frage, die du evtl. beantworten kannst.
    Also ich bin erst 22 aber schon seit über 15 Jahren Vegetarierin (esse auch keinen Fisch), hab auch keine Mangelernährung dadurch. Mir viel es auch von Anfang an sehr leicht, so zu leben. Aber ich kenne viele Leute, die es irgendwann nicht mehr ausgehalten haben und wieder mit Fleisch und Wurst essen anfingen. Oder welche die ständig Eisenmangel oder so entwickelt haben und dann aus gesundheitlichen Gründen aufhören mussten.
    Kann es sein, dass soetwas auch mit diesen Ernährungstypen in Zusammenhang gebracht werden kann? Dass manche nicht geeigent sind Vegetatier zu sein und andere evtl. sogar Fleisch nicht wirklich brauchen?
    Würde mich mal interessieren!

    Liebe Grüße Julia

  3. #33
    riba67
    Gast

    Standard AW: Ernährung nach der traditionellen chinesischen Medizin

    Hi Leonessa,

    naja das mit dem vegetarischen Essen ist halt auch so eine Sache. Ein Organismus geht besser damit um als der andere. Fleisch ist halt schon ein wichtiger Energielieferant. Wenn du sehr schwach und ausgezehrt bist, so sind besonders Kraftbrühen mit viel Fleisch wichtig um wieder aufzubauen. Fleisch hat einen sehr nährenden Aspekt.

    Es kommt halt immer auf die Grundkonsistenz an. Ich denke aber das es unter den Vegetariern auch unterschiedlich ist, manche ernähren sich vielleicht auch da etwas einseitig und das kann dann sicher zum Problemen führen.

    Und wie geht es denen die wieder mit Fleisch begonnen haben, fühlen sich die jetzt besser? Ich denke auch das dir dein Körper sicher Signale setzt, da ist es halt wichtig diese zu deuten und auch darauf zu achten.

    Wenn du dich schon so lange vegetarisch ernährst, so hast du ja schon als Kind damit begonnen. Wie war das damals für dich, war das freiwillig oder bedingt durch die Eltern? Ich denke wenn es dir damit gut geht und du dich sonst ausgewogen ernährst, so ist das für dich persönlich sicher sehr gut.

    Es ist ja heutzutage auch nicht einfach gesundes, gutes Fleisch zu kaufen. Am schönsten wäre es wenn man einen Biobauer in der Nähe hat - denn da kann man ziemlich sicher sein was man kauft und ißt. Man sieht ja eh immer wieder an Hand der Fleischskandale welche schlechte Qualitäten manchmal verkauft werden. Da denke ich mir auch oft, besser wäre es das ganze Zeugs nicht mehr zu essen.

    LG
    Birgit

    @monsti

    schööööön, ich beneide dich um die tollen Reisen und wünsche dir das es vielleicht wieder möglich sein wird dort hinzukommen!!!

  4. #34
    Krankenschwester Avatar von Leonessa
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    36 Jahre
    Wohnort
    Berlin- Reinickendorf
    Mitglied seit
    06.05.2006
    Beiträge
    495
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Ernährung nach der traditionellen chinesischen Medizin

    Hallo Birgit!

    Danke für deine schnelle Antwort!
    Also die Vegetarier die ich kenne, die es wieder aufgegeben haben sind nun körperlich wieder deutlich besser drauf mit ihrer Fleisch-Ernährung. Eine ehem. Klassenkameradin von mir z.B. hatte immer Probleme mit Harnwegsinfekten und die sind seitdem seltener geworden, seit sie wieder Fleisch ißt.
    Ich hab mich damals aus Mitleid den Tieren gegenüber selber dafür entschieden, Vegetarier zu werden. Aber meine Eltern fanden es in Ordnung. Und es ist eben so geblieben.

    Liebe Grüße Julia

  5. #35
    Heike1
    Gast

    Standard AW: Ernährung nach der traditionellen chinesischen Medizin

    [
    Was im Magen durch die Magensäure passiert, weiß ich, das lernen auch Arzthelferinnen in der Ausbildung und da ich mir denke, da Du so drauf rumkaust, daß Du es auch weißt, muß ich es hier nicht näher ausführen. Aber das heißt ja nicht, daß der Körper keine Vitamine aufnehmen kann!


    Also wenn die Nahrung mit unter Stundenlang mit hilfe von Salsäure im Magen zerkleinert wird, ist nicht so schlimm wie stundenlang kochen

    Ein Lebensmittel zu garen z.B. in einer Schonkost (meintest Du das mit Kranken-Diät? Habe das Wort so noch nicht gehört, deshalb die Nachfrage!) heißt aber doch auch nicht, daß es stundenlang gekocht wird.


    Gerade bei Magen und Darmproblemen werden keine rohen LM gegeben, nur gegart und wie schon erwähnt, für die Vitamine spielt die Zeit des Garen kaum eine Rolle. Das garen egal wie, macht es bekömmlicher. Warum sollte ein besonderes lang gegarte Speise, nicht besonderes bekömmlich sein.

    Da scheinbar in der TCM-Ernährung keinen Wert auf Vitamine und Nähstoffe gelegt wird, verstehe ich dann nicht, warum man die LM nicht einfrieren soll?! Obwohl beim Einfrieren gar nicht viel passiert, meistens haben TK-Produkte mehr Nährstoffe, als das Gemüse, was schon tagelang beim Händler im Regal liegt.
    Birgit hat ja schon einiges geschrieben, es geht nur um den energtischen Aspekt, ganz vorsichtig erklärt...... bei uns spricht man von Basen und Säurenhaushalt der Nahrung. Ist zwar nicht dasselbe aber hier kannst du bestimmt eher was mit anfangen.
    Beim energetischen Kochen geht es auch nicht um Mengen, die Menge von einen Gewürz oder LM können einen bestimmten energetischen Aspekt hervorheben.
    Das einfrieren nimmt aus ihrer Sicht den energetischen Aspekt, durch auftauen egal wie, werden die Zellen durch Kristalle zerstört und der Inhalt geht verloren.
    Durch erhitzen verschließen sich die äußeren Poren( Bsp. Fleisch anbraten) aber das gute bleibt drinnen.
    LM getrocknet behalten ihren energetischen Wert, verändert sich nur im "Grad" von warm in heiß z.B.
    Da die Asiaten nicht für Vitamine und Co interessieren, scheinen trotzdem Mangelerscheinungen nicht aufzutreten

    Ich habe am Dienstag eine Kocharie veranstaltet und meine gekochten Speisen eingefroren, sehe das nix Schlimmes bei.
    Schon gekochte Speise einzufrieren, naja auf Dauer solltest du dich über eventuelle Verstopfung nicht wundern. Muß nicht sein, kann sein.



    Mich interessiert aber auch, was Dein alter Beruf war, wo Du die "westliche" Seite der Einstellung hattest.
    Koch


    Stellt sich mir nur noch die Frage, wie habt Ihr Euch früher ernährt, als Ihr die TCM-Ernährung noch nicht kanntet?
    In erster Linie tratitionelle Hausmannskost, seit 2004 achte ich auf die Ernährung im Sinne von TCM. Weder ich oder meine Kinder waren seit her irgendwie krank. Sicherlich nicht der Hauptgrund aber ein Grund?
    Wenn meine Kinder mal Cola, Schokolade oder Chips essen wollen, kommt von mir kein päd. Zeigerfinger aber bitte in Maßen.

    Tschüß Heike

  6. #36
    Heike1
    Gast

    Standard AW: Ernährung nach der traditionellen chinesischen Medizin

    Hallo Julia
    Darf ich dich fragen, was so alles auf deinen Speisezettel steht?
    Nur der Neugierde wegen und wie bereitest du die Speisen zu.
    Sollte das hier schon im Forum irgendwo stehen, kannst du mir auch ein Link setzen.
    Tschüß Heike

  7. #37
    Heike1
    Gast

    Standard AW: Ernährung nach der traditionellen chinesischen Medizin

    Zitat von riba67 Beitrag anzeigen
    @monsti

    Auch in Indien oder Afrika wird sehr scharf gewürzt, das hängt wie gesagt damit zusammen das die speisen nicht so schnell verderben und auch ein bissl zur Desinfektion.
    Diese Schärfe wäre für unsere Breitengrade allerdings zuviel des Guten.

    LG
    Birgit
    Hallo

    Scharfe LM lösen eine innere Hitze aus, somit kann man in bestimmten Breiten das Klima besser ertragen.
    Bei uns kommt das auch vor.... Tage lang 8-10 Grad und aufeinmal 25 Grad, das haut so manchen um. Dieser Sache kann man entgegen wirken wenn man einen Tag vorher schon "heiß" im energtischen Sinne ißt.
    Jedoch vorsicht bei denen die schon "heiße Typen" sind

    Tschüß Heike

  8. #38
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Ernährung nach der traditionellen chinesischen Medizin

    Hallo Heike! Und alle anderen Mitschreiber!

    Zitat:"
    Da die Asiaten nicht für Vitamine und Co interessieren, scheinen trotzdem Mangelerscheinungen nicht aufzutreten"

    Komisch, mein Mann war 4 Monate beruflich in Japan und hat nicht mitbekommen, daß die Japaner ihr Essen stundenlang kochen, ganz im Gegenteil! Ich habe ihn eben extra nochmal gefragt!

    Das nur mal so am Rande erwähnt.

    Ansonsten fand ich die Erklärung von Birgit schon ganz ok für mich, irgendwie leuchten mir warme und kalte Eßtypen auch eher ein als energetische LM. Ist nun für mich sowieso schwer zu verstehen, aber ich möchte wenigstens etwas hinter die Materie kommen.

    Das Vitamine und Nährstoffe einen geringen Stellenwert haben, habe ich nun auch verstanden. Aber der Körper kann trotz der Magensäure, die die Nahrung "verarbeitet" Vitamine, Mineralstoffe und andere lebenswichtige Stoffe aus der Nahrung ziehen und verwerten. Ich kann gerne die genauen Vorgänge hier hineinschreiben, dazu muß ich nur mein Buch wieder aktivieren. Sowas lernten wir zwar in der Ausbildung, brauchten es noch für die Prüfung und dann nie wieder in unserem Beruf!

    Was meinst Du denn damit, daß ich evtl. dauerhafte Verstopfung bekomme, wenn ich schon gekochte Speisen einfriere? Also, ich habe eher mit Durchfällen zu tun als mit dem Gegenteil. In Birgits Beschreibung vom "kalten Eßtyp" habe ich mich größtenteils wiedergefunden.

    Ich finde es für mich superinteressant, jetzt hier von Euch mehr Details über die TCM-Ernährung zu bekommen und ich lese und schreibe auch sehr gerne hier mit. Vor allem finde ich es supertoll, daß in allen Beiträgen die Agression raus ist und wir in nettem Ton diskutieren. Das nur mal so nebenbei...

    So ganz verstanden habe ich es zwar immer noch nicht, aber habt bitte Nachsicht! Ihr beschäftigt Euch schon Jahre (?) mit dem Thema, ich mal gerade ein paar Tage.

    Was eßt Ihr denn so? Also, Frühstück z.B.? Und was trinkt man in der TCM-Ernährung? Alle Sorten Tee geht ja wohl auch nicht, wenn ich das richtig verstanden habe. Sonst korrigiert mich bitte!

    So, ich freue mich auf Eure Antworten!
    Viele Grüße, Andrea




  9. #39
    Heike1
    Gast

    Standard AW: Ernährung nach der traditionellen chinesischen Medizin

    Hallo Andrea

    Wenn sich das alles in ein paar Worten erklären lassen würde .... aber.
    Somit gibt es allgemeine Faustregeln, hatte Birgit und ich schon geschrieben.
    Auch Getränke werden energetisch zugeordnet.
    Mineralwasser im Winter ist nicht gut für uns (aus ihrer Sicht)
    Wald und Wiesen Tee oder eben nach Typ andere Sorten.

    Der häufige Verzehr von Tiefkühlkost kann.... zu Verstopfung beitragen.
    Dein kühler Typ wird schon wärmer , wenn du den Verzehr von vielen Südfrüchten aus Afrika einschränkst (z.B.)
    Jede Region liefert die Nahrung, die in der Klimazone wächst und somit auch für die dort lebenden Menschen geeignet sind.
    Somit sind die Orangen für die Menschen in Südeuropa oder Afrika gedacht. Wenn du wärmer werden willst, iß im Winter nicht soviel Rohkost aus Pflanzen von südlichen Ländern. Jetzt um diese Jahreszeit wächst bei uns kein Kraut/Salat/Gemüse. Äpfel, Birne, Möhre,Kohl(Lagerobst/gemüse) sauer eingelegte Konserven(die Vitamine werden beim einkochen mit konserviert, wie die Maden in den Süßkirschen )

    Das mit den langen Kochen wird nur bei Suppen gemacht um Menschen wieder aufzupeppeln. Auch die deutsche Kraftbrühe war nicht in 30 Minuten gekocht

    Tschüß Heike
    P.S. das mit den Magen brauchst du nicht raus suchen, also ich vertraue eher ein langes kochen als einen langen Aufenthalt im Magen. Der Kochtopf nimmt den Magen, Arbeit ab und du sparst zwar nicht an Stromkosten aber eigener Energie

  10. #40
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Ernährung nach der traditionellen chinesischen Medizin

    Guten Morgen Heike!

    Ok, ich wußte nicht, daß nur die Suppen ewig lang gekocht werden! Wahrscheinlich hast Du es oder Birgit schon mal irgendwo geschrieben hier, aber ich habe es eben erst gelesen.

    Wenn ich - kalter Eßtyp - nun eine Bratwurst mit Spitzkohl und Kartoffeln esse, müßte das doch in Ordnung sein, oder?
    Spitzkohl und Kartoffeln ist hier angebaut und auch die richtige Jahreszeit dafür, die Bratwurst kann ich nicht einordnen.

    Wenn man anfängt damit, wann hast z.B. Du gemerkt, daß Dir die TCM-E. gut tut? Merkt man das relativ schnell oder dauert das erstmal einige Wochen oder Monate?

    Ernährst Du Dich komplett, also alle Mahlzeiten, nach TCM?

    Freue mich auf Deine Antwort!

    Viele Grüße, Andrea



Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Richtlinie zu traditionellen pflanzlichen Arzneimitteln
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.05.2011, 13:50
  2. Medizin: Ernährung kann Brustkrebsrisiko verdoppeln
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.10.2008, 20:00
  3. Medizin: Fragliche Geschlechterselektion durch Ernährung
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.04.2008, 20:12
  4. Ernährung:Das schmeckt nach Kindheit
    Von zeit.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.04.2008, 15:41
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.12.2007, 17:42