Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Bsg,crp...

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Bsg,crp..." im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    21.09.2016
    Beiträge
    5

    Standard Bsg,crp...



    Hallo zusammen,
    ich bin etwas verzweifelt und weiß nicht weiter.
    Seit Anfang des Jahres ist es nun so das die BSG und das CRP sowohl auch öfters meine Leukozyten erhöt sind.BSG und CRP waren dieses Jahr noch nie im Normabereich. Ich hab alles gemacht was ging...Rheumatologe,Gynokologe,HNO,Neurologe und Lumbalpunktion alles ohne Befund.
    Ich bin dauernd so müde und fühle mich von jetzt auf gleich richtig krank...bin dann sehr schlapp. Das ganze dauert ca.1,5 Stunden und geht dann wieder vorbei. Ansonsten bin ich sehr Infektanfällig und habe oft Schmerzen in unterschiedlichen Regionen wie Schultern..Rücken ect..Kann ich die Werte einfach ignorieren? Was kann ich noch tun?
    Hier noch meine aktuellen Werte
    CRP 24,7mg/l
    BSG 60/62
    Leukozyten 12,1tsd/ul
    Thrombozyten 376 tsd/ul
    Gamma-GT 41U/l

    LG

  2. #2
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    21.09.2016
    Beiträge
    5

    Standard AW: Bsg,crp...

    Habe vergessen zu erwähnen das ich immer wieder erhöte Temperatur habe. So wie die letzten zwei Tage...dann liegt die Temperatur meistens bei 38,5 Grad und ich fühle mich extrem krank.

  3. #3
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    61 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.692

    Standard AW: Bsg,crp...

    Hallo Schnibelchen,

    es ist schwierig wenn man nur einzelne Werte hat,

    CRP - Referenzwert0,50 mg/dl. bis 10 Milligramm pro Liter (mg/l) Dein Wert liegt bei CRP 24,7mg/l ist also ein leicht erhöhter Wert unter 50mg/l auch der Leberwert ist nur gering erhöht bis 38 U/l bzw. bis 0,63 µkat/l .
    Der CRP -Wert kann sich z.B. leicht erhöhen bei Arteriosklerose.
    Meine Frage wäre an Dich allerdings zuerst wie Du Dich ernährst. Ich schätze da sollte man zuerst ansetzen.Es kann nämlich zu diffusen Symptomen kommen wenn es irgendwo da einen Mangel gibt.
    Allerdings für 1,5 Stunden schlapp zu sein

    Gruss Stefan

  4. #4
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    21.09.2016
    Beiträge
    5

    Standard AW: Bsg,crp...

    Hallo Stefan,
    Danke für Deine Antwort....meine Ernährung ist eigentlich Abwechslungsreich und es ist alles dabei. Aber woher dann die Temperatur? Ich weiß die Werte sind nicht viel zu
    hoch...also meinst Du ich kann das alles einfach ignorieren?

  5. #5
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.285
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Bsg,crp...

    Hallo Schnibelchen!
    Die Werte sind erhöht, aber bisher wurde eben nichts "handfestes" gefunden. Deine Symptome sind in 1. Linie Schmerzen/Bewegungsapperat, Müdigkeit und Infektanfälligkeit.
    Was hat denn der Rheumatologe noch an Diagnostik gemacht, evt weiter Blutuntersuchungen, rheumaspezifisch?
    Ultraschall, Knochenszintigramm, sinnvoll, wenn die Schmerzen nicht auf 2-3 Gelenke festgelegt sind, dann wäre ein MRT der Gelenke sinnvoll, die weh tun.

    Was hat der Rheumatologe überhaupt gesagt, hast Du Folgetermine?
    Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur sagen, es dauert zum Teil sehr lange, bis eine rheum Erkrankung diagnostiziert ist, nicht alle Betroffene haben so eindeutige Symptome wie dicke, heiße Gelenke mit Ergüßen usw.

    Evt würde dir ein Termin bei einer Früharthritissprechstunde weiterhelfen, das gibt es ´meist an großen Kliniken (Uni) oder in Rheumakliniken mit Ambulanzbetrieb, deine Krankenkasse kann dir da sicher weiterhelfen, was bei dir in der Nähe ist.

    Ansonsten bleibt nur, bei neuen Symptomen erneut den Rheumatologen aufzusuchen, bis eine Diagnose steht.
    Liebe Grüße
    Josie

  6. #6
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    21.09.2016
    Beiträge
    5

    Standard AW: Bsg,crp...

    Hallo Josie,
    Der Rheumatologe hat eigentlich nix gesagt...er hat Vom Blut Rheumafaktoren gemacht die ohne Befund waren...er war auch eher genervt warum ich überhaupt da bin.
    Erhöte Temperatur ist jetzt auch morgens (38,2) aber ohne Halsweh ect. nur halt schlapp. Ich hab schon das Vertrauen in Ärzte verloren und komm mir vor wie ein Hypochonder!
    LG

  7. #7
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.285
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Bsg,crp...

    Hallo Schnibelchen!
    Ich hab schon das Vertrauen in Ärzte verloren und komm mir vor wie ein Hypochonder!
    Das kann ich durchaus nach eigener Erfahrung nachvollziehen, ich war bei 3 Rheumatologen und alle haben sich auf dem "ausgeruht", was der Andere diagnostiziert hat und nicht weitergeschaut.

    Das Ergebnis war, daß ich 7 J nicht mehr zum Rheumatologen bin und jetzt habe ich Gelenkschäden, die sich nicht mehr rückgängig machen lassen, es können nur neue verhindert werden.
    Dafür habe ich jetzt eine Rheumadiagnose.

    Deswegen weiß ich auch, daß es am Anfang einer Rheumaerkrankung nicht immer Bäng macht und der Pat. liegt im Bett und kann sich garnicht mehr bewegen, sondern es gibt durchaus auch Formen, die schleichend beginnen.
    Ich habe eine Psoriasis Arthritis, als hervorgerufen durch Schuppenflechte und das besondere daran ist, daß man nicht unbedings selber Schuppenflechte haben muß, sondern es reicht, wenn es jemand in der Familie hat, also Eltern, Großeltern, Geschwister.........

    Deshalb denke ich, daß Du so eine Früharthritissprechstunde aufsuchen solltest, dort sind die Ärzte geschult, selbst kleine Auffälligkeiten ernst zu nehmen, um eben frühmöglichst mit einer Therapie beginnen zu können, bevor es Gelenkschäden gibt.
    Liebe Grüße
    Josie

  8. #8
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    21.09.2016
    Beiträge
    5

    Standard AW: Bsg,crp...

    Ich werde meinen Hausarzt darauf ansprechen...mal sehn was er sagt

  9. #9
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    61 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.692

    Standard AW: Bsg,crp...

    Ich war auch vor ca. einem Jahr beim Facharzt. Ich hatte deutliche Knieschmerzen (Hüfte so wie so). Auf meine Frage ob dies mit der Psoriasis zusammenhängen könnte meinte er nein. Da das Knie auch nicht richtig dick wäre sollte man auch nichts daran tun. Ansonsten würde es mir ergehen wie der Patientin vor mir. Also abwarten bis man es nicht mehr übersehen kann und dann PET.

    Also bekam ich eine Packung Ibuprofen verschrieben und dies war es
    Der Hinweis einmal zu so einer Früharthritissprechstunde zu gehen kam dagegen nicht. Also würde ich an Deiner Stelle dies schon einmal nutzen. Wenn man bei Dir ansonsten schon alles versucht hat. Ob der Hausarzt dies nun...