Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Hilfe, Seltene Krankheit?, keiner kann mir helfen?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Hilfe, Seltene Krankheit?, keiner kann mir helfen?" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    13.04.2021
    Beiträge
    3
    Blog-Einträge
    1

    Standard Hilfe, Seltene Krankheit?, keiner kann mir helfen?

    Kurzzusammenfassung:
    Alles begann vor drei Jahren (Oktober 2018). Ich damals M/25 ging zur Schule und machte meinen Techniker (seit September 2017). Es fing schleichend an. Ich wachte mit Übelkeit am Morgen auf. Direkt darauf muss ich mich übergeben. Kein Mageninhalt. Sondern nur "Magensäure + Schleim". Dieses übergeben war/ ist für mich sehr kraftaufwendig. Danach kann man nichts mehr mit mir anfangen. Ich fühle mich sehr schlapp und habe keine Konzentration mehr. Zuerst hatte ich es morgens 1-2 mal, danach war es morgens und zusätzlich manchmal am Tag. Ich nahm sehr viel ab 15kg. Ärzte konnten damals nichts organisches rausfinden. Mir wurde empfohlen zu einem Psychologen zu gehen.

    Dies tat ich erstmals nicht, da nachdem ich mit meinem Techniker fertig war und wieder zu meiner alten Arbeit gegangen bin, die "Krankheit" besser wurde. Ich musste mich immer weniger übergeben. Bis sie komplett weg war. (Ich dachte, dann lag es tatsächlich an dem Stress, Prüfungen usw. in der Schule)


    Corona begann, ich wurde in Kurzarbeit geschickt. Im März 2021 durfte ich dann endlich wieder normal Arbeiten, worauf ich mich sehr gefreut hatte. Im April kippte ich morgens an einem Tag nach dem Aufstehen um. Schwindel sagte der Arzt + zu schnelles aufstehen. Doch dann ging es wieder los. Jeden Morgen Übelkeit + Übergeben.
    Seit Ende April 2021 bis heute bin ich krank geschrieben. Da ich keine Kraft habe, morgens nach dem Erbrechen zu arbeiten und (Da ich an großen Maschinen arbeite, verbot mir mein Chef zu kommen. Ich sollte erst einmal gesund werden) Ich entschied mich zum Psychologen zu gehen. Bis heute bin ich in Therapie. Der Psychologe kann heute zu 99% ausschließen das die Übelkeit psychisch ist. Er hat mir geraten nochmal einen Gastrologen aufzusuchen. Bei dem ich gestern war. Dieser sagte mir das es zu 99% nichts organisches ist. (Er hatte meine ganze Krankenakte durchgelesen und alle Untersuchungen überprüft)

    Ich bin echt am verzweifeln und möchte einfach nur mein altes Leben zurück! Ich habe das Gefühl das mich jeder Arzt zu einem anderen Arzt schickt. Und am Ende keiner was weis. Keiner kann mir helfen. Habt ihr vielleicht für mich Tipps oder Erfahrungen, die ihr mit mir teilen könnt? Ideen die ich umsetzen könnte?

    Bereits getätigte Untersuchungen:
    - Blutuntersuchung, Stuhlrpobeentnahme
    - Magenspieglung, Bauchultraschall
    - Neurologe = alles gut
    - HNO Arzt = alles gut
    - Kardiologe = alles gut
    - Lungenarzt = alles gut
    - CT, MRT, von Kopf bis Fuß
    - DKD Wiesbaden (2 Tage volles Programm unterschiedlicher Untersuchungen)
    - Psychologe (sagt das Erbrechen ist nicht psychisch)

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    63 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    4.160
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Hilfe, Seltene Krankheit?, keiner kann mir helfen?

    Hallo Jellybean!
    Leider kann ich dir da nicht weiterhelfen, die stattgefundenen Untersuchungen sind umfassend, so daß man erstmal davon ausgehen kann, daß kein organisches Leiden vorliegt.
    Die Aussage deines Psychologen kann ich nur in sofern nachvollziehen, daß es wichtig und richtig ist, körperliche Ursachen durch Diagnostik auszuschließen und dieses ist erfolgt.
    Ich könnte mir vorstellen, daß dich die Coronazeit stark negativ beeinflußt hat und Du, obwohl Du dich auf die Arbeit gefreut hast, Angst hast, zur Arbeit zu gehen und Du dich dort anstecken könntest?

    Da kann ich nur zur Imfpung raten, dann ist das Risiko schonmal stark minimiert, an einem schweren Verlauf zu erkranken.
    Mehr kann ich leider nicht dazu sagen.
    Liebe Grüße
    Josie

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    13.04.2021
    Beiträge
    3
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Hilfe, Seltene Krankheit?, keiner kann mir helfen?

    Hallo Josie,
    danke für deine Antwort.
    Der Psychologe ist der Meinung das es nicht psychisch ist. Daher hat er empfohlen nochmals einen Gastrologen aufzusuchen. Beide Parteien sagen das gleiche: Keine organische Ursache + keine psychische Ursache. Daher weis ich leider nicht was ich jetzt machen soll. Ich bin bereits seit April zuhause. Kann weder arbeiten noch in den Urlaub fahren, wegen meiner Krankheit. Ich fühle mich so, als würde mich kein Arzt ernst nehmen. Alle schicken sie mich weiter und keiner findet was.

    Zum Thema Corona:
    Da ich die Krankheit bereits seit Oktober 2018 habe, hat dies nichts mit Corona zu tun. Ich habe keine Angst vor Corona. Meine Firma hat sehr strenge Hygienevorlagen gehabt, die ich sehr gut fande. Ich hatte auch keine Angst mich anzustecken, war quasi unmöglich bei unseren Regeln. Ich bin aber trotzdem bereits seit Juni 2021 2x geimpft, zum Schutz meiner Verwandten und natürlich für mich.

  4. #4
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    63 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    4.160
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Hilfe, Seltene Krankheit?, keiner kann mir helfen?

    Hallo Jellybean!
    Der Psychologe ist der Meinung das es nicht psychisch ist. Daher hat er empfohlen nochmals einen Gastrologen aufzusuchen. Beide Parteien sagen das gleiche: Keine organische Ursache + keine psychische Ursache.
    Das habe ich schon verstanden, daß der Psychologe der Meinung ist. Dazu kann ich nur sagen, einer von den beh. Ärzten/Psychologen liegt falsch.
    Bei den Ärzten kann ich sagen, daß Untersuchungen vorliegen, so zu sagen sichtbar, die belegen, daß alles in Ordnung ist, beim Psychologen ist es eine Einschätzung, die aber nicht stimmen muß
    Liebe Grüße
    Josie

Ähnliche Themen

  1. Petechien und keiner kann mir helfen
    Von Orchide im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.07.2014, 08:31
  2. krampfartige Bauchschmerzen - keiner kann helfen!
    Von summers_love im Forum Krankheiten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.05.2012, 16:22
  3. Allergien + Symptom wo mir keiner helfen kann
    Von Anonymisiert im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.03.2012, 19:27
  4. keiner kann mir helfen :(
    Von mariastern im Forum Krankheiten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.10.2007, 19:19