Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Koloskopie als Vorsorgeuntersuchung

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Koloskopie als Vorsorgeuntersuchung" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    63 Jahre
    Mitglied seit
    03.03.2012
    Beiträge
    1

    Standard Koloskopie als Vorsorgeuntersuchung

    Hi und einen wunderbaren Guten Abend, ich nehme gern die Angebote zur Krebsvorsorge an. Jetzt habe ich natürlich auch einen Termin für die Koloskopie zur Dickdarmkrebsvorsorge. Im letzten "Spiegel" habe ich aber nun gelesen,dass der Nutzen der Koloskopie umstritten ist. Wenn man keine Beschwerden hat und so wie ich auch jährlich den Bluttest auf okultes Blut im Stuhlgang durchgeführt hat, ist die Koloskopie nicht notwendig. Im "Spiegel" wird dargestellt, dass bei der Koloskopie die Darmwand durchstoßen werden kann und diese Vorsorgeuntersuchung auch für den Darm großen Stress bedeutet. Ich bin jetzt verunsichert, ob ich in der nächsten Woche meinen Termin wahrnehmen soll oder doch lieber verzichte. Könnte mir jemand im pro und contra weiterhelfen? Dankeschön!

    Viele Grüße Ilona

  2. #2
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    43 Jahre
    Mitglied seit
    07.01.2012
    Beiträge
    10

    Standard AW: Koloskopie als Vorsorgeuntersuchung

    Hallo liebe Ilona,
    fakt ist auf jeden Fall, dass bei einer Vorsorgeuntersuchung schon etwas erkannt werden kann, wenn es noch keine Beschwerden gibt. Kleine Polypen im Darm können so gleich entfernt werden, bevor sie auswachsen und sich wandeln können z. Bsp. in Tumore (kann, muss aber nicht in jedem Fall passieren) Das wird alles schon wärend der Untersuchung erledigt. Schmerzen bereiten die kleinen Polypen oder veränderte Zellen noch nicht und sind auch per Blutbild noch nicht nachweisbar. Erst wenn sie sie zu groß geworden und sich wirklich zu Tumoren umgebildet haben, bereiten sie Schmerzen und dann ist eine richtige OP nötig teilweise incl. Chemotherapie usw.. Jetzt kannst du selbst entscheiden, was Dir lieber ist: Vorsorge oder Nachbehandlung. Die Risiken stehen meist nicht im Vergleich zu dem Nutzen. Eine Darmverletzung kommt durch die Untersuchung nur sehr selten vor.

    LG

Ähnliche Themen

  1. Frage wegen Vorsorgeuntersuchung
    Von Fragender im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.11.2010, 21:33
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.09.2008, 18:40
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.09.2008, 17:30
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.03.2008, 16:51
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.04.2007, 18:22