Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Krämpfe/Muskelbeschwerden

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Krämpfe/Muskelbeschwerden" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1

    Standard Krämpfe/Muskelbeschwerden

    Hallo zusammen,
    seid zwei Monaten habe ich immer wieder Wadenkrämpfe gehabt, vor allem nachts/morgens, beim Schwimmen im kalten Becken etc.
    Oft war es auch in den Zehen im Fuss o.ä.
    seit Kurzem gehen diese Beschwerden aber viel weiter: ich wache nachts von einem schmerhaften Ziehen, mal im Fuss und Unterschenkel, kann aber auch bis nach oben gehen, der Muskeln auf und ich kann mich dann nicht mehr bewegen, es tut äusserst weh.
    Ich hatte immer viel Magnesium genommen, seit die Krämpfe anfingen, aber es hat nichts wirklich gebracht, denn jetzt haben die Beschwerden ja so stark zugenommen.
    Wenn ich laufe, habe ich das Gefühl, die Muskeln sind nicht elastisch, sondern wie spröde, als seien sie eingeklemmt oder so ähnlich. Ich habe manchmal Angst, sie könnten reissen oder so, denn so gespannt sind sie und tun weh beim ganz normalen Laufen.
    Wodurch können diese Schmerzen entstehen?
    Was kann ich dagegen tun? muss ich noch etwas anderes zu mir nehmen?
    Ist es gefährlich, könnten die Muskeln wirklich reissen?

    Vielen Dank für die Hilfe!

  2. #2
    Mag Menschen Avatar von katzograph
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    71 Jahre
    Wohnort
    Lübeck
    Mitglied seit
    20.02.2008
    Beiträge
    680

    Standard AW: Krämpfe/Muskelbeschwerden

    Hallo frenchkiss,

    Muskelkrämpfe, hauptsächlich nachts, kommen oft vor und sind meistens zwar unangenehm, aber harmlos. Es gibt allerdings auch schwerwiegende Krankheiten, bei denen auch diese Muskelkrämpfe auftauchen. Also, sollten die Krämpfe öfter vorkommen, kann es nichts schaden, mal den Arzt zu fragen.
    Beim Krampf direkt in der Wade oder im Bereich Füße und Zehen, hilft es schon, schnell aufzustehen und sich auf die Zehenspitzen zu stellen und das Gewicht auf das Bein, in dem gerade der Krampf ist, zu verlagern. Im Normalfall läßt der Schmerz sofort nach. Danach kann man durchaus so etwas wie Muskelkater verspüren, bzw. das Gefühl haben, die Muskeln seien spröde. Früher hieß es bei diesen Krämpfen, es liege am Magnesiummangel. Neue Untersuchungen kommen zu dem Schluß, dass Magnesium dabei keine große Rolle spielt. Man nimmt heute an, dass Salzmangel der Auslöser sein könnte.
    Ja, Muskeln können reißen. Das gibt dann den bei Sportlern so gefürchteten Muskelfaserriss. Der ganze Muskel reißt erst bei ausßergewöhnlich hohen Belastungen, die im täglichen Leben und auch im Sport so gut wie nie auftauchen, allenfalls bei schweren Unfällen. Da brauchst Du Dir wohl keine Sorgen drüber zu machen, die nächtlichen Krämpfen können das nicht.
    Aso, wenn es nicht bald aufhört, einfach den Arzt fragen.

    Gute Besserung wünscht
    katzograph
    Das Gegenteil einer großen Wahrheit ist eine andere Wahrheit.

    Niels Bohr

  3. #3
    Altenpflegehelferin
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    07.10.2010
    Beiträge
    91
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Krämpfe/Muskelbeschwerden

    Hallo
    Also ich hatte vor kurzem sehr starke Waden-und Zehenkrämpfe, was wirklich sehr unangenehm ist. Magnesium hat mir auch nicht geholfen. Allerdings habe ich eine Vorerkrankung. Bei mir wurde ein akuter Flüssigkeitsmangel festgestellt. Habe dann Infusionen bekommen und es wurde besser. Trinkst Du genug? Heute bekomme ich hin und wieder noch Zehenkrämpfe, dann trinke ich wieder etwas mehr und dann gehts wieder. Warst Du denn schon beim Arzt? Wenn nicht würde ich sehr empfehlen.
    LG
    Tess

  4. #4

    Standard AW: Krämpfe/Muskelbeschwerden

    Hallo @ All, ich hoffe das ich hier Antworten und Hilfe finde.
    Seid ca 4 Wochen werde ich fast jede Nacht durch beidseitige Wadenkrämpfe, oder beidseitige Krämpfe in den Armen und Händen, sowie Muskelkrämpfe von der Schulter bis hinunter zur letzten Rippe, mal rechtsseitig mal linksseitig geweckt.

    Immer dann, wenn ich die Beine oder auch die Arme nachts im Schlaf ausstrecke, habe ich sofort Muskelkrämpfe.
    Ich nehme regelmäßig Metformin, 850mg 3 mal eine(Zucker ist aber sehr gut eingestellt--HBa1 =6,1, und auch nachts ist der Zucker OK[liegt bei 95])
    Ausserdem L Thyroxin 75 mg(Habe ein Hashi-Moto-Syndrom).
    Zu dem nehme ich seit Jahren zusätzliche Vitamine (A-Z plus).1 mal täglich

    Könnten solche Beschwerden von einem Leitersturz kommen, bzw. von der Wirbelsäule?
    Ich bin vor 4 Wochen von der Leiter gefallen, habe mir aber, meiner Meinung nach nichts weiter getan, ausser ein paar blauer Flecken am Oberarm.

    Am Tage habe ich keine Probleme mit den Muskeln, kann auch alle Strecken, nur nach den Muskelkrämpfen habe ich Schmerzen in dem jeweiligen Muskel.
    Was aber nach einer Einnahme von Ibuprofen(200mg) kurze Zeit später wieder weg geht.
    Leider ist meine Ärztin im Urlaub und ich tue mich unendlich schwer mit neuen Ärzten.

    Flüssigkeit nehme ich auch genug zu mir(medium Selter ca 1.5 L und Kaffee)

    Danke an alle die sich die Mühe machen mir zu Antworten, Tips und Ratschläge geben, oder Ideen dazu posten.

  5. #5
    Pflegefachfrau Avatar von coffeequeen
    Name
    ???
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Wohnort
    ???
    Mitglied seit
    27.04.2011
    Beiträge
    34
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Krämpfe/Muskelbeschwerden

    Hallo Fairytale,
    das kann schon sein das es mit Sturz zu tun hat. Deine Ärztin kommt ja sicher wieder zurück und dann kannst du ja einen Termin abmachen.
    was machst du denn am Tag alles so gibt es irgendetwas neues ein neues Medikament Vitamin auch altes Med. nur vom anderen Hersteller, nimmst du abends Medikamente wenn ja welche ?
    Führ am besten mal bis du zu deiner Ärztin gehst Buch wann tritt es auch wie lange dauert es + bei bzw. nach dem Auftreten BZ-Wert welche Med am Tag eingenommen Schmerzen ja/ nein wenn ja wie schlimm auch einer skala von 1-10
    d.h. kleines Büchlein + BZ-Gerät ans Bett

  6. #6
    AnD73
    Gast

    Standard AW: Krämpfe/Muskelbeschwerden

    Zitat von katzograph Beitrag anzeigen
    Beim Krampf direkt in der Wade oder im Bereich Füße und Zehen, hilft es schon, schnell aufzustehen und sich auf die Zehenspitzen zu stellen und das Gewicht auf das Bein, in dem gerade der Krampf ist, zu verlagern. Im Normalfall läßt der Schmerz sofort nach. Danach kann man durchaus so etwas wie Muskelkater verspüren, bzw. das Gefühl haben, die Muskeln seien spröde.
    Die krampfende Muskelgruppe anzuspannen ist gerade falsch. Ein Krampf ist eine starke Muskelkontraktion. Spanne ich ihn dann noch zusätzlich an, verstärkt sich gerade dieser Effekt.

    Man muss genau das Gegenteil tun, nämlich den entsprechenden Muskel dehnen. Dafür braucht man bei einem Wadenkrampf noch nicht einmal aus dem Bett aufstehen. Wenn man ein Bett mit einem geschlossenen Fußende hat, einfach den Fuß flach darauf drücken und die Muskeln entspannen. Oder man sollte sich aufsetzen, das Knie gedae durchdrücken und mit den Händen die Zehen des Fußes nach oben ziehen. Dann sollte sich der Krampf lösen.

  7. #7

    Standard AW: Krämpfe/Muskelbeschwerden

    Hallo @ All, danke für eure Antworten.
    Etwas habe ich die letzten Tage schon herausgefunden, weiss aber noch nicht ob das die Hauptursache ist.
    Erstens immer wenn die Muskeln kalt werden, dann gibt es einen Krampf.
    Und zweitens liegt mein BZ nachts bei 45. Besser lag, denn seit drei Tagen trinke ich noch um 23 Uhr ein Glas Milch und habe in dieen Tagen keinen Krampf gehabt.
    Ich werde das weiterverfolgen.
    Und natürlich auch mit meiner Ärztin reden, die bald wieder da ist.
    Das mit dem Merkbüchlien finde ich eine gute Idee.
    DANKE

Ähnliche Themen

  1. Krämpfe,Durchfall,Gelenkschmerzen!
    Von kleinemaus im Forum Krankheiten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.01.2012, 21:19
  2. Krämpfe
    Von Pia im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.01.2010, 17:19
  3. Durchfall und Krämpfe!
    Von Nicole666 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.05.2009, 17:07
  4. krämpfe und Atemprobleme
    Von karla im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.04.2009, 14:12
  5. Krämpfe in der rechten hand
    Von Thund3r im Forum Schulmedizin
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.03.2008, 17:00