Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: MRI Knie links, 7 Monate nach OP

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "MRI Knie links, 7 Monate nach OP" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    20.07.2017
    Beiträge
    7

    Standard MRI Knie links, 7 Monate nach OP

    Klinische Angaben / FRAGESTELLUNG
    persistierende Beschwerden bei Status nach Kniegelenkarthroskopie links mit aussenmeniskusteilresektion und 5.5.17 bei ausgedehnter Aussenmeniskusläsion links (vor allem Vorderhorn und Pars intermedia) sowie postoperativen Knochenmarködem lateraler Tibiakopf und Postoperativer Beinvenenthrombose. Verlaufskontrolle.
    UNTERSUCHUNG VOM 28.11.17
    MRT KNIE LINKS OHNE KM

    BEFUND
    Voruntersuchung vom 17.7.17.
    Patella zentriert. Erguss. Status nach Teilmeniskektomie lateral, kein erneuter Einriss erkennbar. Kleinvolumige subkondrale Ödemzonen im mittleren Drittel des lateralen Femurkondylus und Tibaplateus, hier besteht ein Knorpelschaden. Der Hoffa‘sche Fettkörper ist im lateralen Aspekt infiltriert. Sowohl der Erguss als auch die Infiltration des Hoffa‘schen Fettkörpers sind im Verlauf regredient, ebenso die Ödemzonen tibial, die femoralseitige ist dagegen neu aufgetreten. Knorpelschaden Grad 3 in Höhe des Firstes retropatellär.

    BEURTEILUNG
    Gegenüber der Voruntersuchung vom 07/17 regredienter Erguss, regrediente Infiltration des Hoffa‘schen Fettkörpers und regrediente Ödemzonen tibial bei Knorpelschaden. Neu aufgetreten im mittleren Drittel femoral lateral ist eine kleinvolumige subkortikale Ödemzone, zu postulierend im Rahmen eines Knorpelschadens.

  2. #2
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.692

    Standard AW: MRI Knie links, 7 Monate nach OP

    Hallo alfimi

    Kniescheibe in der Mitte - Erguss - Status nach Teilentfernung seitlich - kein erneuter Einriss erkennbar- - kleinevolumige Ödemzone unter dem Gelenkknorpel des äusseren (lateralen) Knochenfortsatzes) also etwas ausserhalb der Mitte (siehe Con(yle) lat(eral) -> Das Kniegelenk - Anatomie - Bänder von vorne
    Das Tibeaplateau ist das Schienbeinplateau entsprechend der Gegenpart! Hier besteht ein Knorpelschaden.)Tibiaplateau)
    Der Hoffa‘sche Fettkörper direkt unter der Kniescheibe ist auf der Seite der lateralen. Condyle infiltriert.
    Sowohl der Erguss als auch die Infiltration des Hoffa‘schen Fettkörpers sind im Verlauf regredient zurückgehend), ebenso die Ödemzonen tibial ,(Schienbein).
    Die femoralseitige (Oberschenkelseite) ist dagegen neu aufgetreten. Knorpelschaden Grad 3 in Höhe des Firstes retropatellär. Der Gelenkknorpelbelag an der hinteren Kniescheibe an der Spitze ist deutlich geschädigt!

    Also zurückgehend -> Erguss, Infiltration des Hoffa‘schen Fettkörpers Ödemzonen tibial bei Knorpelschaden
    Neu aufgetreten ->
    im mittleren Drittel femoral lateral ist eine kleinvolumige subkortikale Ödemzone, zu postulierend (wahrscheinlich) im Rahmen eines Knorpelschadens.(Tibia).

    Also Du brauchst halt Geduld. Alles andere ? ich habe nur Befund ...

    Gruss Stefan

  3. #3
    Wohnt praktisch hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    06.07.2015
    Beiträge
    1.692

    Standard AW: MRI Knie links, 7 Monate nach OP

    Nachtrag nach ... also ich würde einmal mit dem behandelnden Arzt sprechen! Nach der deutlichen Schädigung des Gelenkknorpels an der Kniescheibenspitze ( hinten) könnte Dein Problem ein Femoropatellares Schmerzsyndrom sein!
    Also der Dreh- und Angelpunkt scheint die Kniescheibe zu sein!
    Also wir haben zwei Teilgelenke Femororopatellargelenk und das Femorotibialgelenk

    Deutl. Schädigung des Gelenkknorpels an der Patellaspitze (wenn Du das Bild (Link)anschaust zwischen den Condylen in der Mitte gibt es oben eine Art Mulde da ist der Bereich in der die Kniescheibe sich bewegt da ist auch auf der Seite die Schädigung Oberschenkelknochen (Femur).
    Ich weis nicht ob Du ein Problem mit der Kniescheibe hattest oder Deine Beine ( X / O) oder ob Du einen Sport gemacht hast der ziemlich auf die Knie geht! -> hier
    Da Du bereits einen Schmerzschrittmacher (Neurostimulator) zervikal (Hals betreffend) hast.ist es schwierig da einen Tipp zu geben!
    Nun ja man könnte dies hier einmal versuchen. Keine Ahnung ob dies etwas bringt. Ich kenne allerdings Deine Hintergründe nicht, ich weis nicht ob Du einmal ein Problem mit der Patella gehabt hast und nun der Druck zu gross ist (der Arzt schreibt ja Patella zentriert -Erguss). Also sprich einmal mit Deinem Arzt!

    Gruss Stefan


  4. #4
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    20.07.2017
    Beiträge
    7

    Standard AW: MRI Knie links, 7 Monate nach OP

    Danke für deine ausführliche Antwort. Diese ist sehr viel verständlicher, als das Fachchinesisch.

    Ich hatte noch nie Knieprobleme, bis an dem Tag, als der skiunfall war. Irgendwann war dann die meniskusteilentfernung. Anfänglich war es kurzfristig besser. Bis es dann nur noch schlimmer wurde und die Schmerzen gehen nicht weg.

    Mein neurostimulator ist für einen gemischten Schmerz (neurophatisch und neurozeptiver sz) oder so ähnlich. Jedenfalls war das der letzte weg, operativ gab es keine Lösung mehr. Die Hand würde teilversteift und es brachte trotzdem nichts.
    Am Knie bringt das leider nichts. Am Montag gehe ich zum Orthopäden. Dafür bin ich jetzt gut informiert.

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    20.07.2017
    Beiträge
    7

    Standard AW: MRI Knie links, 7 Monate nach OP

    Ich war heute beim Arzt und ich verstehe die Welt nicht mehr. Er sagt, dass alles ok ist. Meniskus, Knorpel, Kniescheibe usw.
    Was stimmt jetzt. Der Befund vom Radiologen oder des Arztes Ansicht?
    Fakt ist, ich habe immer noch starke Schmerzen. In 10 Tagen würde er cortison und Lokal Anästhetikum reinspritzen.

    Hat jemand eine idee?

Ähnliche Themen

  1. MRT Knie links
    Von Rady im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.01.2016, 23:28
  2. MRT Knie links
    Von Anonymisiert im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.02.2015, 08:48
  3. mrt knie links nach skiunfall am 18.3., mrt vom 17.4.13
    Von lexyschlaususe im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.04.2013, 20:26
  4. MRT Knie links und MRT OSG links
    Von akb im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.08.2012, 19:59
  5. MRT Knie links
    Von bluejules2501 im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.02.2012, 14:43