Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Seit zwei Monaten erkältet, hartnäckiger Husten

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Seit zwei Monaten erkältet, hartnäckiger Husten" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    56 Jahre
    Mitglied seit
    11.03.2011
    Beiträge
    6

    Standard Seit zwei Monaten erkältet, hartnäckiger Husten

    Guten Morgen und Hallo, Zusammen !

    Seit ungefähr zwei Monaten plagt mich eine Erkältung mit zum Teil hartnäckigem Husten, bei dem etwas Schleim abgehustet wird und die Bronchien teilweise Geräusche machen.

    Zwischendurch ist das Ganze zeitweise immer mal wieder besser.

    Ich habe ein geschwächtes Immunsystem (hatte 1996 einen anaphylaktischen Schock gehabt).

    Aufgrund einer Medikamentenpflichtigen Krankheit darf ich keine Antibiotika nehmen, weil dieses sonst einen erneuten anaphylaktischen Schock verursachen würde.

    Zudem wohne ich seit 15 Jahren aus beruflichen Gründen in einer Stadt, die eine unerträglich abweisende Atmosphäre hat, weshalb ich hier nur das Notwendigste mache.

    Ich habe keinen festen Hausarzt.
    Bin mal bei einem gewesen, weil ich ne Krankmeldung brauchte für den Arbeitgeber.

    Aber so einen Hausarzt, der mich seit Jahren/Jahrzehnten kennt, habe ich hier nicht.

    Zudem habe ich Einiges an psychischem Dauerstress zu ertragen, der in diesem Jahr aus bestimmten Umständen Höhepunkte hatte, die drohen, mich aus der Bahn zu werfen.
    Selbst meine Freunde haben nicht immer Verständnis.
    Vor allem nicht für meine Stimmungsschwankungen.
    Meine Freundin nimmt dagegen keine Rücksicht, weil sie zusätztlich eine chronische psychische krankheit hat, weshalb sie diese ihre Stimmungsschwankungen dann nicht steuern kann und oft verbal um sich schlägt und sich später dieses dann irgendwie nicht mehr bewusst ist.

    Zudem habe ich eine extrem klammernde Mutter, die mich in der Hauptsache beschimpft, weil ich es trotz einer angeborenen Gesundheitsschwäche es gewagt habe, inzwischen meinen eigenen Weg zu gehen. Eine meiner Schwestern hat sich zu ihrer Beschützerin erklärt und sie hat zusätzlich eine ganz besondere für mich sehr beängstigende Art, aggressiv zu sein. Wenn unter uns Geschwistern etwas per Mail besprochen wird (Geburtstage, Weihnachten, etc.) und ich im Besonderen dann mich ausdrücke, kommen explizit von dieser Schwester anschließend nur Beschimpfungsmails.
    Wir haben eine sehr schwere Kindheit wegen einem gewaltbereiten Vater gehabt.
    Ich gehe davon aus, dass meine Schwestern und ich daher das Posttraumatische Belastungssyndrom haben.
    Wenn es mir psychisch schlecht geht, ziehe ich mich jedoch zurück und haue und steche nicht in verbaler Form um mich.
    Wegen einer angeborenen Gesundheitsschwäche gelte ich in meiner Familie jedoch als "plemplem" und nicht würdig genug, dass man mich dennoch wie einen Menschen behandelt.
    Zudem ist meine Familie eifersüchtig auf meine Freunde.

    Vor einer Woche musste ich auch noch erfahren, dass ein sehr lieber Freund von mir, mit dem ich 15 Jahre als Nachbarin Tür an Tür gewohnt habe, gestorben ist.

    Auf der Arbeit werde ich zudem dauerhaft von meinen Abteilungskolleginnen gemobbt.

    Und vor Weihnachten habe ich Angst, da ich dann mit meiner Familie zusammen sein muss, was ich im Prinzip nicht möchte, weil diese mich wie Dreck behandelt. Aber ich habe ein sehr schwach ausgeprägtes Selbstbewusstsein. Ich habe vor einigen Wochen eine Psychotherapie angefangen. Aber was ein halbes Leben lang an einem Menschen zerstört und kaputt gemacht wurde, kann meines Erachtens auch eine Psychotherapie nicht wiederherstellen.

    Meine Erkältung und mein Husten halten sich jedenfalls entsprechend meinem psychischen Befinden sehr hartnäckig. Und dann auch noch die entsprechende Jahreszeit. Es ist alles recht nervend dieses Jahr.

    Vielen Dank für Euer Zuhören und Eure Antworten.

    Wünsche Euch Allen einen schönen Sonntag.

    Mit freundlichen Grüßen

    Engelfrau64

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    62 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.833
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Seit zwei Monaten erkältet, hartnäckiger Husten

    Hallo Engelfrau!
    Was deinen Husten betrifft, da solltest du einen Arzt ausuchen, zuerst muß eine Diagnose gestellt werden und dazu gehört u.a., daß deine Lunge abgehört wird.
    Das können wir hier im Forum nicht machen, zuerst muß also die Diagnostik laufen und danach, je nach Ergebnis, muß überlegt werden, welche Therapie in Frage kommt.
    LG Josie
    Liebe Grüße
    Josie

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    10.12.2013
    Beiträge
    8

    Standard AW: Seit zwei Monaten erkältet, hartnäckiger Husten

    Das klingt nach einer hartnäckigen Bronchialentzündung.. was nimmst du für Mittelchen dagegen?
    Grüße

  4. #4
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    39 Jahre
    Mitglied seit
    30.11.2013
    Beiträge
    41

    Standard AW: Seit zwei Monaten erkältet, hartnäckiger Husten

    Hallo,

    das klingt nach einer sehr, sehr stressigen Zeit und vielen Dingen, auf die dein Körper reagieren könnte.
    Belastung verursacht bei mir auch immer Krankheiten - meistens Bronchitis.
    Dennoch würde ich dir empfehlen, den Husten und die anhaltende Erkältung mal abklären zu lassen.

    Ich habe auch keinen festen Hausarzt - irgendwie komm ich mit den Ärzten meist nicht klar. Sie scheinen sich nur für das Ausmaß der Gelder zu interessieren, die sie mit mir machen können. So fühlt es sich zumindest für mich an. Ob es stimmt, kann ich ja nicht sagen. Das ist jedenfalls der Grund, wieso ich ebenfalls keinen Arzt habe der mich länger kennt.
    Manchmal wäre das aber sicher hilfreich.

    Ich wünsche dir auf alle Fälle gute Besserung, und das sich manches wieder gibt (das Mobbing) oder bessert (Familie)

    Und noch etwas zu der Psychotherapie:
    Ich selbst bin nie in der Situation gewesen, so etwas machen zu wollen/müssen.
    Aber meine Frau hat in ihrer Kindheit etwas schreckliches erlebt und vor einem halben Jahr hat sie sich auch in Betreuung und Aufarbeitung begeben. (Wohl mehr Aufarbeitung)
    Natürlich war es die ersten Male für sie schwer und ganz glücklich darüber reden zu müssen war sie auch nicht, aber mittlerweile ist es so, dass sie besser mit der Erinnerung daran zurecht kommt.
    Ich hoffe es wird dir wenigstens auch ein wenig helfen - auch wenn es nie in Vergessenheit geraten wird.

Ähnliche Themen

  1. Übelkeit, Brechreiz seit Monaten.
    Von BlueBird89 im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.08.2013, 22:40
  2. bänderris seit 16 monaten
    Von katrin1986 im Forum Vorstellungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.04.2012, 20:01
  3. Insektenstiche seit 2 monaten
    Von mara im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 15:10
  4. Husten mit Auswurf seit ca 2 Wochen
    Von Alexapaass im Forum Krankheiten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.04.2011, 23:49
  5. Durchfall seit Monaten
    Von Kabedel im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.05.2009, 11:13