Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Stimmband

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Stimmband" im "Gesundheit / Prävention" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    31.01.2012
    Beiträge
    34

    Standard Stimmband

    Hallo

    Also ich hab schon seit Jahren ein grosses Problem mit meiner Stimme. Ich habe im Sommer vor drei Jahren ein Dosenverschluss verschluckt und der hat scheinbar meine Stimmbänder verletzt. Seither kann ich nicht mehr in meiner normalen Stimmlage sprechen und es ist sehr anstrengend. Ich war schon beim HNO Arzt, dass heisstbei mehreren HNO àrzten. Der erste konnte tage später nach dem unfall noch eine Vernarbung sehen doch der Verlöetze Muskel sei wieder zusammengewachsen. Er spricht immer von einer Kehlkopfanomalie dass heisst das mein Stimmbandverschluss nicht mehr vollstäng ist oder schräg und aus diesem Grunde das Sprechen anstrengender sein könnte. Was man dagegen tun könnnte ist nichts. Ausser logopädie, die ja eigentlich sowieso nichts bringt denn mich zum sprechen animieren kann ich ja selber und die Organischen Veränderungen werden damit auch ncht mehr rückgängig gemacht werden. Ich kann mir einfach nicht vorstellen dass man da nichts tun ksann, denn wir Leben ja in einem modernen Zeitalter. Wir können unsere Brüste vergrössern unsere Haut liften aber unser Stimmband wieder in eine symmetrische ordnungzu bringen dass ich wieder einigermassen normal und glücklich leben kann ist dann nicht möglich. ich glaube es wir am falschen Ort geforscht.

  2. #2
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Stimmband

    Dass ein verschluckter Dosenverschluss Deine Stimmbänder verletzt haben soll, ist anatomisch fast unmöglich. Es sei denn, Du hättest das Ding eingeatmet, oder er hätte die Wände der Speise-und Luftröhre zerschnitten. Aber das hättest Du gemerkt!
    Und das ein verletzter Muskel nach Tagen (wieviele?) zusammengewachsen und vernarbt sein soll, hmmm

    Nun hat weder das eine noch das andere etwas mit einer Kehlkopfanomalie zu tun.
    Demnach ist wahrscheinlich die Anomalie, bzw. der nicht ausreichende Verschluss der Stimmritze beim Sprechen für Deine Probleme verantwortlich.

    Du sagst, dass am falschen Ort geforscht wird Bei der Erforschung von Krankheiten wird sicher immer wieder die Tatsache außer Acht gelassen, dass Patienten bereits Alles "besser" wissen und sich Forschungen somit erübrigen.

    Leider muss ich Dir auch hier widersprechen: Helfen könnte Dir wahrscheinlich nur ein Logopäde, dessen Tätigkeit auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht
    Das ist ein bisschen mehr, als "zum Sprechen animieren".
    Hättest Du Dich da mal schlau gemacht, wüsstest Du das bereits...

    Trotzdem gute Besserung...

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    31.01.2012
    Beiträge
    34

    Standard AW: Stimmband

    Hallo Kaya

    Danke vo
    Ehrlich gesagt weiss ich nich was ich dort in dieser herumstehenden Bierdose gewesen ist. Aber als ich dass gewisse etwas herunterschluckte füllte es sich bei mir wie ein Schnitt oder einen Bienenstich an im Kehlkopfbereich an. Es ist ja nicht so dass ich es besser weiss. Ich weiss nur dass seit dem Vorfall dass Sprechen viel anstrengender5 und mühsamer geworden ist und die Kommunikation allgemein auch unbefriedigend und keinen Spass mehr macht. Ich kann nur subjektiv bveurteilen dass es seither viel anstrengender ist. Der eine HNO arzt hat mir einfach erzählt dass ein Muskel beschädigt worden sein könnte und aus diesem Grunde der Kehlkopf sich nicht mehr richtig schliessen würde. Wie finde ich denn heraus ob Logopäde die Probleme basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen angeht oder einfach so igendwie?

  4. #4
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Stimmband

    Hallo silver,
    du kannst ganz einfach rausfinden, ob die Logopädie hilft, nämlich indem du sie in Anspruch nimmst und sie nicht schon vorab als nutzlos verurteilst. Was meinst du, was Logopäden lernen in ihrer Ausbildung? Alle Therapeuten im medizinischen Bereich haben als Basis wissenschaftliche Erkenntnisse, so meinte es wohl Kaya, im Gegensatz dazu, dass die Patienten oft alles besser wissen, obwohl sie keine medizinische Ausbildung haben. Und was hast du davon, es nicht zu versuchen? Nichts außer dass du dich selber bemitleiden kannst, weil dir deiner Meinung nach niemand helfen kann. Die bessere Einstellung wäre, alles Mögliche auszuprobieren, damit dir geholfen werden kann. Du hast nun die 2 Möglichkeiten: 1. Du kannst deine jetzigen subjektive Einstellung behalten und damit kann dir dann wirklich niemand helfen. Oder 2: Du hörst auf den Arzt und lässt dich logopädisch behandeln, wobei du natürlich Geduld haben musst und nicht erwartest, dass nach ein paar Wochen alles gut ist. Nur so hast du die Möglichkeit einer Besserung!

  5. #5
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    31.01.2012
    Beiträge
    34

    Standard AW: Stimmband

    Ich habe einen Logopäden schon mehrmals in Anspruch genommen und miene Stimme ist gleich gebliebn. und ich hab mir Mühe gegeben

  6. #6
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Stimmband

    Du hast das erste Mal am 02.02. hier geschrieben...
    Geduld ist was anderes...
    Meld`Dich im Sommer nochmal...

  7. #7
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    28 Jahre
    Mitglied seit
    31.01.2012
    Beiträge
    34

    Standard AW: Stimmband

    Wie du vielleicht schon bemrkt hast war ic schon schon vor Jahren beim logopäden und das über mehrere Monate

  8. #8
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Stimmband

    Sorry, aber wie hätte ich das bemerken sollen?

    Okay, wenn`s das nicht bringt, versuch mal auf der folgenden Website was zu finden

    Deutscher Berufsverband der Fachärzte für Phoniatrie und Pädaudiologie e.V.

    Das ist der Verband der Fachärzte für Phoniatrie, die sich vor allem mit Stimmbildung befassen. Es gibt durchaus Möglichkeiten einen nicht ausreichenden Stimmritzenschluss zu behandeln.
    Vielleicht findest Du einen Facharzt in Deiner Nähe...

  9. #9

    Standard AW: Stimmband

    Zitat von silver Beitrag anzeigen
    Wie du vielleicht schon bemrkt hast war ic schon schon vor Jahren beim logopäden und das über mehrere Monate
    wie sollen wir das wissen, wenn es bis dato nirgends geschrieben wurde Bis dato wurd nur geschrieben, das der Logopäde nix bringt, so als allgemeine Aussage!

  10. #10
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    50 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Stimmband

    @ silver,

    ein bisschen mehr Freundlichkeit deinerseits wäre schon angebracht.
    Wie du vielleicht schon bemrkt hast war ic schon schon vor Jahren beim logopäden und das über mehrere Monate
    Du hast nirgends geschrieben wie lange du dort warst und was du gemacht hast...
    Vll schreibst du einfach mal was und wie lange du beim Logopäden warst.
    Die Aussage, Logopädie bringt nichts.


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte