Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Abweichung EKG: Verdacht Herzmuskelentzuendung, Schilddruesenunterfunktion

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Abweichung EKG: Verdacht Herzmuskelentzuendung, Schilddruesenunterfunktion" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
Hallo, 1. wegen der Kombination Schlappheit + Schmerzen/Ziehen in der Brust (manchmal ueberkommt ich auch so eine Art Schwaechegefuehl in der Brust, das sich wie ...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Name
    Andreas H
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    44 Jahre
    Mitglied seit
    11.01.2011
    Beiträge
    1

    Standard Abweichung EKG: Verdacht Herzmuskelentzuendung, Schilddruesenunterfunktion

    Hallo,


    1.
    wegen der Kombination Schlappheit + Schmerzen/Ziehen in der Brust (manchmal ueberkommt ich auch so eine Art Schwaechegefuehl in der Brust, das sich wie Angst anfuehlt), habe ich einen Kardiologen aufgesucht.

    Der hat eine "leichte" Abweichung im Ruhe + Belastungs EKG festgestellt, und das EKG auch mit einem aelteren verglichen (damals, vor etwa einem Jahr), war diese Abweichung noch nicht. Herzultraschall in Ruhe und Belastung war unauffaellig.
    Blutwerte (Blutenzyme) waren auch unauffaellig.

    Der Kardiolog hat als Erklaerung fuer das EKG einen Verdacht auf eine "abklingende Herzmuskelentzuendung" diagnostiziert. Und ich solle 6-8 Wochen Sport vermeiden.


    2. Der Hausarzt hat eine Schilddruesenunterfunktion erkannt (TSH-Wert von 6) und mir daraufhin L-Thyroxin verordnet.


    Meine Fragen:

    a) Muesste man eine Herzmuskelentzuendung nicht auf dem Herzultraschall erkennen?
    Ist es ratsam, in meinem Falle (Herzultraschall ok, Blutwerte ok) sicherheitshalber ein Herz MRT oder CT zu machen?
    b) Kann die EKG-Abweichung und auch die Beschwerden mit der Schilddruesenunterfunktion zusammenhaengen?
    Ist es ratsam, gleich mit der Therapie der Schilddruesenunterfunktion (Einnahme L-Thyroxin zu beginnen), oder Details zu der Erkrankung erst beim Endokrinologen abzuklaeren, Ursache etc.

    Danke!

    Andreas

  2. #2
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Abweichung EKG: Verdacht Herzmuskelentzuendung, Schilddruesenunterfunkt

    Hallo Andreas,
    ich kann dir nur dazu sagen:
    Fang sofort mit den Thyroxin-Tabletten an, denn wenn was mit der Schilddrüse nicht stimmt, wirkt sich das auf den ganzen Körper aus.
    Normalerweise sieht man eine Entzündung schon im Ultraschall (beim Herzen habe ich jedoch dazu keine Erfahrung), aber vielleicht war deine vermutete Herzmuskelentzündung schon so weit zurückgegangen, dass man sie auf dem Ultraschallbild nicht mehr sieht. Aber halte dich wirklich an die Empfehlung, dich 6 - 8 Wochen sehr zu schonen, denn sonst könnte das Herz wirklich sehr geschädigt werden.
    Alles Gute!

Ähnliche Themen

  1. Verdacht auf Herzmuskelentzündung
    Von Eric21 im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.06.2012, 15:21