Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Allergien: Pollen, Lebensmittel und mehr

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Allergien: Pollen, Lebensmittel und mehr" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Teetante
    Gast

    Standard Allergien: Pollen, Lebensmittel und mehr

    Hallo zusammen!

    Ich plage mich seit meiner Kindheit mit diversen Allergien rum, die jedes Jahr mehr werden. Manche verschwinden, dafür kommen andere wieder oder aber ganz neue kommen hinzu. Während der Pubertät war es ganz weg, um dann aber heftigst wieder aufzutreten.

    Wenn ich einen erneuten Allergietest machen lassen will, muß ich dafür mittlerweile ins KH gehen, da die Schwellungen an den Armen mit hochdosiertem Cortison i.v. sowie Antihistaminika i.v.angegangen werden müssen. Also verzichte ich auf diese Test's.

    Zu meinen Allergien gehören unter anderem:

    Pollen
    Lebensmittel
    Gewürze wie z.B. Curry bei Hautkontakt
    diverse Medikamente
    und noch mehr, alle einzeln hier aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen!

    Durch die Pollen bedingte Kreuzallergien habe ich auch einige, so z.B. hochgradige Allergie auf Haselnüsse und Kiwi's.

    Desweiteren bin ich hochallergisch auf Süßstoffe und muß also schon gucken, wenn ich was kaufe, ob da irgendwas an Süßungsmitteln drin ist.

    Ich habe mal eine Desensibilisierung angefangen, mußte diese aber aufgrund der hochgradigen Nebenwirkungen absetzen. Mittlerweile habe ich endlich Tabletten gefunden, die mich nicht müde machen, die ich gut vertrage und die man auch mal ein halbes Jahr am Stück nehmen kann, wenn es sein muß, ich nehme sie aber eigentlich nur bei Bedarf oder ein paar Tage hintereinander.

    Äußern tun sich meine diversen Allergien mit allem Möglichem, angefangen mit Naselaufen und Niesen, über Atemprobleme bis hin zu nässenden Hautekzemen oder auch Anschwellen diverser Finger oder der ganzen Hand, je nachdem mit wieviel z.B. Curry ich in Berührung gekommen bin.

    Nun würde ich gerne mal von Euch wissen, habt Ihr Allergien, wenn ja, wogegen und was macht Ihr dagegen?

    Gibt es andere Möglichkeiten, z.B. aus der Alternativmedizin, die wirksam die Symptome bekämpfen?

    Hat jemand von Euch schon die neue Tablette "Grasax" ausprobiert? (Desensibilisierung per Tablette gegen Gräserpollen)

    Freue mich auf Eure Antworten!

    Liebe Grüße, Andrea

  2. #2
    RettAss i.P. Avatar von cappuccinomum
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    44 Jahre
    Wohnort
    Nähe Köln
    Mitglied seit
    18.02.2007
    Beiträge
    80
    Blog-Einträge
    1
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Allergien: Pollen, Lebensmittel und mehr

    Hallo liebe Andrea!!!!
    Ich bin ja eine von denen, die hier leider nicht soviel beitragen bzw. irgendwie hab ich einfach zu wenig Zeit dafür......

    Naja aber DEIN Thema interessiert und betrifft mich auch mal, denn ich hab auch mit diversen Allergien zu tun!!!!

    Zum einen gegen diverse Pollen ( Hasel, Erle, Birke.... ), dann
    gegen manches Getier ( Katze, Pferd, Rinderhaare ) und
    diese blöden Kreuzallergien ( Haselnüsse, Steinobst, Kiwi, Möhren roh... )

    Wie ich damit umgehe??
    Also bei den Tierhaarallergien kann man ( soweit ich weiß ) nicht viel machen, ausser den Tieren eben aus dem WEg zu gehen!!
    Ist nicht immer so einfach, denn ich hab Katzen echt gern, ein Pferd hatte ich und musste es deswegen meinem Schwiegerpa überlassen, und zum anderen haben meine SChwiegereltern einen Bauernhof mit vielen Viechern, und da ist es schwierig, KEINEN Kontakt zu bekommen!

    GRößtenteils kann ich nur die Symptome bekämpfen, also Saft oder von DIr genannte Tabletten einnehmen, damit die Reaktion nicht oder nur ganz schwach ausfällt.....

    Vor zwei Jahren ca. war ich beim Allergologen gewesen, und der hatte mir auch zur Eigenblutbehandlung geraten - ich auch brav gemacht, *autsch* das tut ja weeeeeeeeeeehhhhhhhhhh...... ( und ich bin bestimmt keine Memme.... ), nach dem siebten Mal hab ichs abgebrochen, weil nach der Blutentnahme in der Ellenbeuge mein gesamter Unterarm blau angeschwollen war, und das war mir zu doof, mich da ständig "ver"stechen zu lassen!

    Im Frühling gehts mir sonst eigentlich mit Antihistaminika ganz gut, nur letztes Jahr war schlimm, ich war ja schwanger und konnte gar nix nehmen und da flogen ja irgendwie alle Pollen auf einmal!!!!
    Bin gespannt auf diesen Frühling, ob die Tabl. reichen.....

    Von der "Grasax" hab ich gelesen und bin sehr neugierig, angeblich soll das die KK zahlen?? Muss mal meinen (Haus-) Arzt drauf ansprechen, zu dem ALlergologen geh ich nicht mehr, vor allem deswegen, weil der so überlaufen und super unpersönlich ist!

    Von der Desensi hab ich leider auch viel negatives gehört, da sind nach Jahren die Allergien wiedergekommen...............

    Du arme, du musst ja schon auf recht viel achten beim essen......

    Was hältst Du von der Grasax??
    Herzliche Grüße!
    Kerstin

  3. #3
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Allergien: Pollen, Lebensmittel und mehr

    Hi Kerstin!

    Ich weiß nicht so recht, was ich von Grasax halten soll, den letztendlich ist es auch eine Desensibilisierung, halt über die Zunge. Nebenwirkungen wie Schwellungen usw. wie nach der "Allergiespritze" dann im Mundbereich zu haben... Na ich weiß nicht, ob ich das probieren muß.

    Dachte halt, hier hätte die schon irgendwer ausprobiert und könnte was darüber schreiben, aber auf jeden Fall werde ich meine Hausärztin nächste Woche darauf ansprechen, die ist in Allergologie sehr fit und immer auf dem neuesten Stand, von daher mache ich mich bei ihr schlau! Die verschreibt mir auch das Lorano auf Rezept, was viele andere Ärzte nicht tun, obwohl es bei gesicherter Diagnose von den Kassen bezahlt wird.

    Also, ich werde dann nächste Woche hier berichten, was sie dazu sagt und ob es bei mir überhaupt angesagt ist, denn schließlich nerven mich nicht nur Gräserpollen, sondern viel mehr. Ist halt ein komplexes Thema mit den Allergien. Aber mit den Tbl. komme ich eigentlich ganz gut klar, nehme, wenn es nicht ganz so schlimm ist, auch schon mal die homöopathischen Tropfen namens "Heuschnupfenmittel". Das hatte ich als Kind schon und es hat immer geholfen, mittlerweile hilft es nur noch bei schwacher Ausprägung der Allergie, aber immerhin!

    Liebe Grüße und bis die Tage,

    Andrea

  4. #4
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Allergien: Pollen, Lebensmittel und mehr

    Guten Morgen zusammen!

    Ich war nun gestern bei meiner HÄ und habe mal nach der Grasax® gefragt.

    Daraufhin wurde dann mein letzter Allergietest nochmal genau angeschaut, da ich ja hochallergisch auf Gräserpollen bin und sie schaute sich auch die ganzen anderen Sachen an, auf die ich reagiert habe und natürlich fragte sie nach neuen Allergien. Nachdem wir die Liste wieder mal erweitert hatten, schaut sie mich an und meinte, wir können es probieren, aber sie würde mir abraten, da ich mit Grasax® halt nur eine "kleine" Gruppe angehen könne, aber die restlichen Sachen eben nicht behandelt würden. Sie würde es mir verschreiben, damit ich es ausprobieren kann, aber ob es Erfolg bringt, weiß sie natürlich auch nicht, zumal ich auf Densensibilisierungen mit Spritze ja auch so heftige Nebenwirkungen hatte.

    Also haben wir beschlossen, Grasax® ist eine tolle Sache für Gräserpollen-Allergiker ohne weitere Allergien, für mich ist es wohl weniger geeignet. Habe dann ein Rezept über meine üblichen Allergietabletten bekommen, da nehme ich schon die neueste Generation, die nicht mehr müde machen und die man auch länger am Stück nehmen kann.

    Dieses schöne Wetter draußen finde ich halt auch toll, merke aber auch, daß hier bei uns der Pollenflug verstärkt eingesetzt hat und habe nun eben mal die erste Tablette genommen, gestern hatte ich schon recht starke Symptome wie Fließschnupfen, brennende und juckende Augen usw.

    Nächste Woche muß ich dann zur Blutabnahme, sie will einen Rast-Test im Blut auf die verschiedenen neuen Allergien machen, damit es bestätigt wird und ich dann auch den Allergiepaß wieder mal erweitern lassen kann. *nerv*

    Viele Grüße und Euch allen eine allergiearme Zeit, Andrea

  5. #5
    Moderatorin / Marketing Avatar von lucy230279
    Name
    Lucienne
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    40 Jahre
    Wohnort
    Leipzig
    Mitglied seit
    15.12.2006
    Beiträge
    2.937

    Standard AW: Allergien: Pollen, Lebensmittel und mehr

    @andrea,

    bin gottseidank größtenteils von allergien frei geblieben, nur ein paar chemische stoffe, die sich in waschmitteln, medis usw. befinden. aber nichts tragisches, denke ich..

    was ist denn ein rast-test?

  6. #6
    Teetante
    Gast

    Standard AW: Allergien: Pollen, Lebensmittel und mehr

    Rast-Test: Da wird einem Blut abgenommen und dieses im Labor auf die Allergene hin untersucht. Ist teuer, daher wird er selten gemacht...

    Genauere Erklärung liefere ich nach bei Interesse, muß ich auch erstmal was verständlicheres finden.

    Bei mir wird der Rast-Test jetzt auf bestimmte Lebensmittel (Obst, Gemüse und Gewürze sowie noch irgendwas) gemacht. Muß ich nächste Woche nochmal nachfragen, irgendwas war da noch... *grübel*

    Gruß, Andrea



  7. #7
    Ganz neu hier
    Name
    Manuela
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    10.04.2011
    Beiträge
    1

    Standard AW: Allergien: Pollen, Lebensmittel und mehr

    Hallo zusammen!

    Ich habe auch sehr viele Allergien, kann mich also Euch allen anschließen! Birke, Erle, Hasel, Gräser, Hund,Katze, Kreuzallergien: rohe Möhren,Äpfel,Nüsse, Kiwis
    Mittlerweile habe ich durch diese Allergien auch Asthma bekommen.
    Vor einigen Jahren habe ich dann eine Desensibilisierung (Spritzen) in den ober Armen begonnen. Und es auch brav zwei Jahre durchgehalten. Leider habe ich während meines Studiums diese Spritzentermine sehr oft vergessen, so dass diese Therapie abgebrochen werden musste.

    Nun hat mir meine Lungenärztin "Grasax" empfohlen. Diese habe ich heute den dritten Tag eingenommen.
    Praktisch finde ich schon das ich diese jeden Tag allein zu Hause einnehmen kann und nicht einmal im Monat zum Spritzen rennen muss.
    Grasax sind Tabletten die man sich unter die Zunge legt, aber innerhalb weniger Sekunden sind sie verschwunden. Man sollte diese eine Minute im Mundraum belassen ohne zu Schlucken und danach darf man fünf Minuten nichts trinken.

    Also bis jetzt habe ich während der Einnahme im Mundraum ein leichtes Kribbeln bemerkt und vorgestern und gestern hatte ich den Eindruck als wenn mir im Rachenraum etwas angeschwollen wäre. Dies legte sich dann aber nach einer Stunde.
    Ansonsten kann ich über Grasax noch nix weiter berichten.
    Achso zu Eurer Frage ob Grasax von der Krankenkasse übernommen wird, ich musste nur die übliche Zuzahlung von 10 Euro bezahlen.
    Die Packung reicht für drei Monate. Und die gesamte Dauer der Hyposensibilisierung soll wohl wieder drei Jahre betragen.

    So das wars erst mal!

    LG Manu

  8. #8

    Standard AW: Allergien: Pollen, Lebensmittel und mehr

    Für cappuccinomum

    Die nichtmedizuinische Asthmabehandlung kann sich inzwischen sehen lassen.
    Das Prinzip ist, dass die asthmabefallene Lunge zwar bei einem normalen Versuch zu Atmen mehr oder weniger gleich zumacht, sie lässt sich aber überlisten, falls die Einatmung durch einen Widerstand (Drossel) versucht wird, was unlogisch klingen mag. Wie dem auch sei aber, arbeiten diese erfolgreichen Geräte mit so einem Drossel. Googlen Sie einfach mit „inspiratory muscle trainer“ nach Bildern und Videos. Einmal öffnen die Geräte tendenziell die Lunge und einmal trainieren sie den Atmungsapparat mit Heilwirkung. Das Prinzip der Steigerung der eingeatmeten Luftmenge durch Widerstand gilt. Lesen Sie die Studien.

    Zum Glück lässt sich die Wirkung aber genau so gut erzielen ohne Gerät, wenn man den Drossel mit einem zwischen den Lippen gehaltenen Finger definiert. Die Wirkung ist sogar effektiver als mit einem Gerät, da man den Spalt z. B. gegen Ende einer Einatmung jeweils verkleinern kann, so dass die Bauchatmung besser „hochgeschaukelt“ und das Lungenvolumen mit der Zeit vergrößert werden kann
    Die Zielsetzung der Geräte ist aber vordergründig die Stärkung der Atemmuskeln, und nicht die Korrektur des Atmungsmusters. Deswegen sind sie mit einer Meßskala wie ein Fitnessgerät im Studio versehen. LG Richard Friedel.

Ähnliche Themen

  1. Haustiere schützen vor Allergien
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.08.2011, 18:20
  2. Desensibilisierung bei Allergien
    Von sonnenschein08 im Forum Krankheiten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.09.2008, 12:30
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.02.2008, 18:50
  4. Ärzteschaft: Ärzte warnen vor den Pollen der Beifuß-Ambrosie
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.07.2007, 20:40
  5. Ärzteschaft: Ärzte warnen vor den Pollen der Beifuß-Ambrosie
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.07.2007, 20:03