Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Angst vor Krebs

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Angst vor Krebs" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    27.01.2011
    Beiträge
    2

    Unglücklich Angst vor Krebs

    Hallo!

    Ich habe mich soeben angemeldet und hoffe auf Gleichgesinnte zu treffen bzw. auf Menschen die viell. aus eigener Erfahrung etwas berichten können ohne aber eine ärztliche Diagnose zu geben zu können, was ja auch nicht möglich ist.
    Nun zu meinem Problem: Vor einiger Zeit wurde bei mir eine Vorstufe eines Vulva-Carzinoms entdeckt welche gestern nun ambulant operiert wurde. Befund erfahre ich viell in 1-2 Wochen.
    Und seit ich das erfahren habe, weil diese Art von Vorstufe + Krebs sehr selten ist, bilde ich mir ständig neue Leiden ein. Ich bekam wenige Tage nach dem Feststellen fürchterliche Kopfschmerzen, die aber wieder verschwanden, seitdem bin ich aber lichtemfindlicher geworden.
    Dann entdecke ich wenige Tage später einen Knoten unter meiner Achselhöhle, welcher der Hausarzt als verstopfte Schweißdrüse diagnostizierte. Allerdings ist der Knoten seitdem nicht mehr verschwunden und ich fing an meinen Busen abzutasten ob da viell. noch mehr Knoten zu finden sind. Direkte Knoten stellte ich nicht fest, aber unregelmäßige Verhärtungen ganz tief im Brust-Inneren. Oberflächig lässt sich nichts ertasten, wenn man aber überall richtig reindrückt dann spürt man das Drüsengewebe und das ist bei beiden Busen aber unterschiedlich ausgerägt. Auf der linken Brust ist weniger ,,Knorpel" erfühlbar, dafür ist die linke Brust irgendwie schwerer und an der linken Seite zwischen Achseln und Brust angeschwollen, obwohl kein Knoten vorhanden. Auf der rechten Brust spüre ich mehr Geknorpel an verschiedenen Stellen, dafür ist die Brust aber lockerer, allerdings keine allzu krassen Unterschiede, nur vom fühlen her wirken sie unterschiedlich. Von der Größe her sind beide Busen ohne BH gleich groß, mit BH drückts den linken Busen bissel höher als den rechten.
    Ich dachte eigentlich das Drüsengewebe müsste bei beiden Busen symmetrisch gleich sein? Wenn ich den rechts spüre, müsste er auch links an der gleichen Stelle sein? Ist halt nicht der Fall.
    Vor 6 oder 7 Monaten bin ich zuletzt zur Vorsorge gewesen, da war alles in Ordnung gewesen beim normalen Abtasten.
    Genauso wie bei meiner Stroma, die ist links auch irgendwie dicker als rechts, da sie auch allgemein zu groß ist (erblich bedingt) nehme ich Jod-Tabletten dagegen.

    Mir macht das alles nun ziemlich zu schaffen, irgendwie fast wie eine Sucht ständig nach was Neuem zu suchen und doch gleichzeitig finde ich dann auch immer wieder was Auffälliges.
    Könnte meine Brust zb. auch geschwollen sein durch das abtasten? (ich weiß ja nicht recht ob man nur drüberstreichen muss oder ob man richtig tief reindrücken muss um Unterschiede festzustellen?)
    Gleichzeitig habe ich aber auch Diagnose-Ängste, gerade weil ich dann so austicke wenn ich was Negatives erfahre, genau wie bei dem Fleck nun der ja zum Glück erstmal weg ist.
    Bevor ich den Fleck bemerkte hatte ich ständiges Herz-Stolpern und Schwindel, seit die neuen Ängste da sind sind sie alten Beschwerden plötzlich verschwunden.

    Und bevor alles war hatte ich eigentlich 10 Jahre lang so meine Ruhe gehabt, meine letzten Ängste vor schlimmen Krankheiten hatte ich im Alter von 10-12 Jahren.

    Ich weiß das es nicht normal ist, bin auch in Behandlung deswegen, aber woher weiß ich jetzt was eingebildet ist oder obs tatsächlich was Ernstes ist? Ich müsste ja sonst zu 1000 von Ärzten rennen wegen jedem Pups der mir nun Angst macht.
    Manchmal beruhigt es mich deswegen einfach mal andere Meinungen zu meinen körperlichen Beschwerden zu hören, ob ich mir wirklich real Sorgen machen muss oder ob sowas auch normal sein KANN. Mir reicht oft einfach nur aus das ich gesagt bekomme das es bei vielen so ist, natürlich nur wenns ehrlich ist. Diesen Posten hat viele Jahre meine Mutter übernommen, sie sagte immer das wäre normal usw. Doch sie sagte das auch bei dem Fleck obwohl dieser nun doch nicht soo harmlos war, deswegen sind mir nun Leute lieber die besimmte Situationen auch wirklich durchlebt haben um von Erfahrungen zu berichten.
    Was wenn ich nun doch Brustkrebs habe? Ich weiß einfach nicht was noch normal ist und was nicht, da aufgrund meiner Ängste zur Zeit alles schlimm ist und ich auch nur ans Schlimmste denke da ich ein ziemlicher Pessimist bin.

  2. #2
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Angst vor Krebs

    Hallo Miez-Miez,
    wenn du wirklich so schlimme Angst vor Brustkrebs hast, dann geh doch noch mal zum Frauenarzt und lass dich per Ultraschall oder Mammografie untersuchen. Die Brüste sind übrigens selten gleich, und zyklusbedingtes Anschwellen und Gewebsverhärtungen sind auch ganz normal. Ich war mit 21 J. auch mal bei einer Mammografie wegen eines Knotens, der sich als Gewebsverhärtung darstellte. Ich kann deine Angst schon verstehen, mir ging es damals genauso.
    Herzstolpern und Schwindel können bei deinen Ängsten psychischer Natur sein. Ich würde das mal beobachten, aber versuch, deine Gedanken von den verschiedenen Krankheitsbildern abzulenken, denn man kann sich da wirklich sehr gut reinsteigern.
    Alles Gute!

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    27.01.2011
    Beiträge
    2

    Standard AW: Angst vor Krebs

    Naja vielleicht werd ich ja auch langsam verrückt. Ich war am Freitag nun nochmal beim FA und sagte das, er tastete mein Busen ab und sagte da wäre alles in Ordnung. Heute früh lag ich auf dem Bauch auf der Couch, und dabei auch auf meinen Brüsten und spürte, wie auch schon zuvor, in der linken Brust einen größeren Widerstand. Es fühlte sich an als wäre da etwas in der Brust drin, was sich beim tasten dann aber nie finden ließ, egal wo und wie tief ich dabei drückte. Allerdings war der Widerstand nur zu spüren wenn ich auf der Brust lag, in der rechten brust war gar nichts zu spüren. Dann stellte ich heute Morgen noch fest das die linke Brustwarze weiter nach unten hängt als die rechte. Wenn ich vor den Spiegel stehe ist kein Unterschied zu sehen, wenn ich aber von oben auf meinen Busen schaue, dann merke ich das ich auf der linken Seite weniger von der Brustwarze sehe als auf der rechten Seite. Auch wenn ich mich auf allen Vieren stelle zeigt die linke Brustwarze in eine andere Richtung. Ich weiß nun nicht ob mir das nie zuvor aufgefallen war, 2 Tage zuvor war mir da auch noch nix aufgefallen, erst seit heute nun. Vermutlich wirds also nichts mit dem inneren drücken zu tun haben das vorher schon da war. Auch ist meine linke Brust irgendwie leicht umfangreicher und bissel schwerer, aber nur ganz leicht. Auch da weiß ich nicht obs erst jetzt so ist oder obs schon immer so war.
    Der Arzt machte letztens aber keinen Ultraschall, obwohl er ein Onkologe ist. Nächsten Freitag hab ich nochmal einen Termin wegen dem Befund der OP, ob ich den Arzt da ein 2. Mal drauf ansprechen soll? Er wird doch dann auch mit den Augen rollen und genervt sein. Oder soll ich mir was einfallen lassen damit der Arzt nen Ultraschall macht? Die Technik dort wäre auf jeden Fall vorhanden.

  4. #4
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Angst vor Krebs

    Wenn du beunruhigt bist, kannst du ja den Arzt nochmal drauf ansprechen und ihn begutachten lassen, ob das alles ungewöhnlich ist. Wenn er sagt, es sei alles ok, dann beunruhige dich nicht weiter, denn mit einer unnötigen Angst lebt es sich nicht gut, sondern man findet immer wieder irgendwas, was nicht stimmen könnte. Mach dich nicht verrückt, wo es unnötig ist.

Ähnliche Themen

  1. Angst vor Leukämie
    Von Stefanie1986 im Forum Krankheiten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.02.2012, 12:59
  2. Angst vor Vasektomie?
    Von Thunderstruck im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.03.2011, 02:52
  3. angst
    Von cksachsen im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 11:06
  4. Angst vor Narkosearzt
    Von unsterblich im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.06.2010, 15:38
  5. Angst vor Hodentorsion
    Von Satoshi im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.01.2010, 12:36