Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Bandscheibenvorfall/Verwölbung "Brauche dringend Hilfe"

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Bandscheibenvorfall/Verwölbung "Brauche dringend Hilfe"" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    51 Jahre
    Mitglied seit
    05.11.2012
    Beiträge
    5

    Standard Bandscheibenvorfall/Verwölbung "Brauche dringend Hilfe"

    Hallo ich brauche dringend Hilfe,
    Wer kann mir bei meinen Gesundheitsproblemen helfen?.
    Ich bin männlich,44 Jahre Alt und alles hat im Frühjahr diesen Jahres angefangen.
    Es begann mit einem leichten Kribbeln bzw. Stromgefühl in beiden Füßen.
    Anfangs habe ich mir nicht viele Gedanken dabei gemacht und zur Sicherheit meinen Hausarzt
    aufgesucht.
    Dieser konnte auf den ersten Blick nichts feststellen.
    Nach einiger Zeit konnte ich Unregelmäßigkeiten beim Gehen feststellen und begann
    einen Termin beim Neurologen zu machen.
    Dieser hat die Nervenleitgeschwindigkeit gemessen und konnte nur eine leichte Unregelmäßigkeit bemerken, hat mir dann eine Überweisung für ein MRT des Kopfes vorgeschlagen.
    Da ich zu dieser Zeit auch schon Rückenschmerzen bemerkte habe ich auch Zeitgleich einen Orthopäden konsultiert.
    Dieser hat ein Röntgenbild der LWS angefertigt.
    Er sagte mir dass es schon einen starken Verschleiß der Bandscheiben gäbe, aber das wäre für mein Alter fast normal, bzw. aufgrund meiner Beruflichen Körperlichen und privaten Belastung beim Umbau meines alten Hauses normal.
    Er hat ein MRT der LWS empfohlen um mehr zu sehen.
    Fast 3 Monate vergingen für die MRT Aufnahmen Kopf und LWS!.(bin ja nur Kassenpatient)
    Beim Kopf sagte mir der Radiologe da wäre nichts zu sehen, alles Top.
    Da ich von meinem Neurologen nicht begeistert war, habe ich keinen Grund gefunden da noch einmal vorzusprechen.
    Also habe ich mich auf den Rücken konzentriert.
    Zwischenzeitlich ist mein Kribbeln stärker geworden und ist über die Waden nach oben in die Oberschenkel gewandert, alles verkrampft sich (besonders li.Bein) und Missempfindungen wie Brennen am rechten Unterschenkel kommen dazu.
    Seit 4 Wochen kann ich nur noch langsam mit Krampfartigem Gefühl laufen bzw. Humpeln.
    Die Rückenschmerzen sind auch täglich zu spüren.
    Auch ein großer Bluttest (mit Borreliose) brachte kein Ergebnis.
    Jetzt bin ich wieder zu einem neuen Neurologen gegangen und habe wie einst das gleiche Prozedere durchgemacht.
    Dabei waren besonders zum linken Bein die Werte nicht in Ordnung.Der Neurologe meinte dass man eine Polyneuropathie ausschließen könne, aber es wäre nicht auszuschließen dass es MS sein könnte.
    Jetzt soll ich noch einmal ins MRT für die Brust u.Halswirbelsäule um auszuschließen dass da kein Entzündungsherd sein könnte, danach auch noch eine Lumbalpunktion.
    Er hat mir 10x Krankengymnastik aufgeschrieben und ich solle nach der MRT wieder vorsprechen.
    Beim Antritt meiner KG hat der Physiotherapeut gemeint er glaube es komme von der LWS.
    Ich habe dem P.therapeut die MRT Bilder der LWS gezeigt.
    So viele Leute haben mich bisher vollgequatscht,mach dies mach jenes …… usw.
    Jetzt möchte ich so schnell als möglich wieder zum Orthopäden.
    Wenn ich mir die MRT Bilder von Bandscheibenverwölbungen und Vorfällen anschaue, sehe ich bei meinen Bildern 3 Bandscheiben die sich in den Spinalkanal einwölben.
    Typische Schmerzen in die Beine habe ich keine, aber was nutzt das schon wenn man nicht mehr richtig laufen kann.
    Ich habe wahnsinnige Angst das es MS sein könnte, aber jetzt doch aus deren Meinung des Physiotherapeuten ein bisschen Hoffnung das es doch die Bandscheiben sind, deshalb habe ich hier das aktuelle MRT Bild der LWS eingestellt um Eure Meinung zu hören?.
    Ich hoffe es kann mir jemand ein bisschen Hoffnung machen!.
    Danke im Voraus !
    img014.jpg
    Jürgen

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    62 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.661
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Bandscheibenvorfall/Verwölbung "Brauche dringend Hi

    Hallo Panorama!
    Gibt es auch einen Befund zu deinem MRT von der LWS?
    Liebe Grüße
    Josie

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    51 Jahre
    Mitglied seit
    05.11.2012
    Beiträge
    5

    Standard AW: Bandscheibenvorfall/Verwölbung "Brauche dringend Hi

    Hallo Josie,

    Ja es gibt einen Befund !.
    Aber dieser ist vom Radiologen.

    "Es kombinieren sich multisegmentale osteochondrotische Veränderungen mit BS-Protrusionen in mehreren Segmenten
    und eine kongenitale relative spinale Enge.
    Bei LW 2/3 größere linksbetonte Protrusion mit Ausbildung eines beginnenden kleinen BSV caudalwärts.
    Große dorsale Protrusion auch im Fach LW 4/5.
    Unauffälige ISG.Neuroforamina ausreichend weit".

    Ich kann damit nicht viel anfangen,aber der Radiologe kann es wohl am schlechtesten beantworten.

    Danke für deine Anfrage

    Jürgen

  4. #4
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    29.03.2012
    Beiträge
    1.692
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Bandscheibenvorfall/Verwölbung "Brauche dringend Hi

    Hallo Jürgen,
    es kombinieren sich degenerative Veränderungen (Abnützungserscheinungen) der Wirbelkörper mit den Bandscheiben in mehreren Abschnitten sowie eine Enge im Wirbelkanal.
    Bei Lendenwirbel 2/3 größere linksbetonte Vorwölbung mit Ausbildung eines beginnenden kleinen Bandscheibenvorfall.
    Eine große Vorwölbung auch zwischen LWK 4/5. Die Nervenaustrittspforten sind ausreichend weit - die Nerven werden also nicht eingeklemmt.
    LG gisie
    Die Ileosakralgelenke sind unauffällig

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    51 Jahre
    Mitglied seit
    05.11.2012
    Beiträge
    5

    Standard AW: Bandscheibenvorfall/Verwölbung "Brauche dringend Hi

    Hallo gisie63,

    Das hätte ich mir selber übersetzen können,Danke !.

    Fakt ist ......

    Ich habe seit den letzten 4 Wochen größere Probleme bekommen so das es mit dem laufen schlecht wurde.

    Vorher hatte ich auch schon das Stromgefühl in den Füßen konnte mich aber besser bewegen.

    Und Fakt ist auch,es sind jeden Tag Schmerzen im Rücken (LWS) vorhanden,mal die ganze Nacht und auch Tagüber.

    Wenn Anfang Oktober die Aussage gemacht wurde von einem beginnenden BV,warum soll es so nicht sein?.

    Gleich den verdacht auf MS zu schieben (nur weil ein kleiner Unterschied der Nervenleitgeschwindigkeit) vorliegt,da
    gebe ich nicht gleich auf.

    Es gibt auch Bandscheibenvorfälle bei denen keine Schmerzen in die Beine ausstrahlen.

    Trotzdem Danke für deine Hilfe !

    Jürgen

Ähnliche Themen

  1. Pille "Diane Mite": Periode aussetzen, bitte um HILFE!
    Von tina915 im Forum Schulmedizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.05.2012, 18:11
  2. "Energiemedizin": Die Groteske um "Global Scaling"
    Von Pianoman im Forum Alternativmedizin kritisch betrachtet
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.04.2012, 02:25
  3. Erbitte Hilfe bei der "Übersetzung" meines Befundes
    Von alias1005 im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.11.2010, 10:33
  4. "komische" symptome - bitte um hilfe
    Von jack12 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.09.2010, 13:18
  5. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.03.2009, 19:12