Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Beinbeugerschmerzen - seit einem Jahr...

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Beinbeugerschmerzen - seit einem Jahr..." im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    24 Jahre
    Mitglied seit
    23.07.2012
    Beiträge
    4

    Standard Beinbeugerschmerzen - seit einem Jahr...

    Hey,


    hier meine Geschichte:
    September letzten Jahres habe ich es beim Training (Fitnessstudio) maßlos übertrieben, meine Abduktoren etc. zu trainieren. Daraus folge eine langwierige Entzündung und starke Zerrung an beiden Beinbeugern (am Ansatz zur Hüfte).
    Selbst da bin ich noch zum Training gegangen und nicht zum Arzt.
    als ich dann irgendwann einen Arzt aufsuchte, war dieser zunächst von einer Zerrung ausgegangen, hat ich aber dann trotzdem zum Kernspintomographen geschickt.
    Dort hat man mir - wie sich später herausstellte - fälschlicherweise Arthrose diagnostiziert (ich bin erst 17, damals noch 16).
    Nach langem Hin und Her bin ich zu einem sehr erfahrenen Arzt gegangen, der mir Krankengymnastik verschrieben hatte. Zudem meinte er, ich hätte eine Funktionsstörung am ISG.
    Mit Hilfe der Krankengymnastik verringerten sich meine Beschwerden, sodass ich irgendwann wieder normal gehen konnte. Nach lange Ruhephase entschied ich mich dann, wieder leicht mit dem Training anzufangen. Gesagt - getan - bereut.
    Es folgte wieder eine 3-Wöchige Phase, in der ich nicht schmerzfrei gehen konnte.


    Nun nach weiterem langen Hin und Her ist man nun spekulativ zu folgendem Entschluss gekommen:
    Durch mein hartes Training damals habe ich mir den Beinbeuger gezerrt. Durch mangelnde Schonung wurde dies immer schlimmer und ich musste deswegen in Nachhinein lange ruhen.
    Jetzt ist dieses Problem einigermaßen ausgeheilt aber ich habe ein starkes Muskelungleichgewicht, was den Beinbeuger stark belastet und daher die Schmerzen auslöst.


    Das ist der jetzige Stand der Diagnose.


    Die Schmerzen äußern sich wie folgt:


    Beim Auftreten habe ich regelmäßig ein starkes Ziehen am Beinbeugeransatz. Zudem kommen auch schmerzen im Knie.
    die Knieschmerzen habe ich so gut wie nie auf beiden seiten gleichzeitig und wenn, dann bei jedem Auftreten für längere Zeit.




    Momenten bin ich dabei, mein Muskelungleichgewicht zu beseitigen.
    Ich habe gestern Abend jedoch ein wenig Bauchtraining gemacht und meinen rechten Beinbeuger für kurze Zeit belastet.
    Heute habe ich wieder starke Schmerzen am rechten Beinbeuger sowie beidseits am Knie. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich habe das Gefühl, dass die Diagnose falsch ist.
    Die Ärzte haben auf dem MRT-Bild nichts auffälliges erkennen können.


    Hat jemand vielleicht Erfahrung mit derartigen Schmerzen bzw. Beschwerden? Was kann man dagegen tun?
    Ich kann nicht ewig gehunfähig bleiben ich gehe bald in die Uni, diese ist eine Stunde entfernt!


    Ich freue mich auf eure Antworten.


    Mit freundlichen Grüßen,
    funky peanut

    (selber Post auf: Schmerzen - Beinbeuger seit fast einem Jahr (Gehen, Fitnessstudio, Muskelungleichgewicht))

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    62 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.651
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Beinbeugerschmerzen - seit einem Jahr...

    Hallo funky peanut!
    Vorab gleich schon, ich bin kein Spezialist für Sportmedizin.
    Mich würde allerdings interessieren, ob bei dir schon mal Blut abgenommen wurde, Entzündungswerte (CRP, Leukos und BSG) des weiteren die CK-WErte, diese sind wichtig, um Erkrankungen der Skelettmuskulatur auszuschließen.
    LG Josie

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    24 Jahre
    Mitglied seit
    23.07.2012
    Beiträge
    4

    Standard AW: Beinbeugerschmerzen - seit einem Jahr...

    Hey,
    ja Blut wurde abgenommen. Nichts auffälliges entdeckt. Blutzucker auch in Ordnung und beim Urologen war ich auch schon.
    Mir wurde im anderen Forum gesagt, dass ich vielleicht einen extrem verkürzten Beinbeuger habe. Das erscheint mir logisch, da der Beinbeuger sich sehr leicht verkürzt.
    Mir wurde gesagt, ich solle dehnen. Nur - muss das nicht mit starken schmerzen verbunden sein? Ich trau mich nicht, das jetzt auszuprobieren, da ich beispielsweise auch schmerzen habe, wenn ich meinen oberkörper nach links/rechts drehe (maximal). Dies ist ja auch eine Dehnübung für die Beinbeuger - wenn auch nur indirekt.

    Wie soll ich da rangehen? Meinen Physiotherapeuten sehe ich leider erst in einer Woche.

    Mit freundlichen Grüßen,
    funky peanut

  4. #4
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    62 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.651
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Beinbeugerschmerzen - seit einem Jahr...

    Hallo funky peanut!
    Da Du sofort Beschwerden bekommst, laß dir das dehnen vom Physio richtig zeigen. Wurde auch schon Ultraschall und Reizstrom vom Physio gemacht?
    Du kannst bi zu deinem Termin nä Woche versuchen, ob Du mit Wärmeanwendung, Einreibung mit Voltarensalbe oder einem Sport-Gel deine Beschwerden bessern kannst.
    LG Josie

  5. #5
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    24 Jahre
    Mitglied seit
    23.07.2012
    Beiträge
    4

    Standard AW: Beinbeugerschmerzen - seit einem Jahr...

    Hey,
    danke für Ihre Antwort.
    Ich habe während meiner "Laufbahn" etliche Tuben Salbe verbraucht- Wärmebehandlungen habe ich auch schon viele hinter mir. Es hilft - aber für den Aufwand leider nur geringfügig.
    Ultraschall und Reizstrom habe ich noch nicht bekommen/erfahren.
    Ich fasse nur nochmal zusammen:
    Es ist generell möglich, in meinem Fall zu dehnen? Ich weiß, dass Sie keine detaillierte Aussage abgeben können - wie denn auch? Aber es ist nicht schädlich, wenn man leicht dehnt, richtig?

    Ich bedanke mich vielmals für Ihre Hilfe.

    Gruß,
    funkypeanut

  6. #6
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    62 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.651
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Beinbeugerschmerzen - seit einem Jahr...

    Hallo funkypeanut!
    Aber es ist nicht schädlich, wenn man leicht dehnt, richti
    Ich bin da insofern vorsichtig, weil ich gelesen habe, daß Du beim Training gerne übertreibst, das sollte beim Dehnen jetzt nicht so sein, keine Übertreibungen, und vorsichtiges Dehnen, da spricht nichts dagegen.
    LG Josie

  7. #7
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    24 Jahre
    Mitglied seit
    23.07.2012
    Beiträge
    4

    Standard AW: Beinbeugerschmerzen - seit einem Jahr...

    Hey,
    ja, ich gebe es ungern zu, aber hatte mich gezwungen, das diesmal deutlich zu machen ^^
    Ich übertreibe sehr, sobald ich Sport mache. Ich werde mich aber im Griff haben. Wenigstens einmal...

    Danke für deine Hilfe - keine weiteren Fragen

    Gruß,
    funkypeanut

Ähnliche Themen

  1. Hwi's seit einem Jahr, vesikoureteraler Reflux?
    Von June im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.07.2012, 00:29
  2. Seit einem Jahr keine neuen Polio-Fälle in Indien
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.01.2012, 17:50
  3. Braune pickelähnliche Flecken seit einem Jahr!
    Von Barney im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.01.2011, 11:56
  4. Seit einem Jahr Druck in den Ohren
    Von ming im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.11.2010, 19:44
  5. Rippenprellung. Schmerzen seit einem Jahr
    Von sinan im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.01.2009, 15:08