Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Bitte Hilfe zu Wassereinlagerung: wo noch hinschauen?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Bitte Hilfe zu Wassereinlagerung: wo noch hinschauen?" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    47 Jahre
    Mitglied seit
    28.02.2014
    Beiträge
    2

    Standard Bitte Hilfe zu Wassereinlagerung: wo noch hinschauen?

    Hallo Zusammen,

    Seit ca. 12 Monate sind Wassereinlagerungen bei mir festzustellen, die schon den ganzen Körper betrifft aber vor allem als eindeutiges Lid- und Gesichtödem und auch im Bauch sichtbar sind. Es kam häufig und ohne erkennbares Muster vor und machte gut 3 kg mehr Gewicht aus.

    Daraufhin habe ich folgendes gemacht:
    • Herz-Kreislauf-Checkup: bis auf minimale VES, ohne Befund,
    • Große Blutuntersuchung: bis auf erhöhte TSH- (3,6 µU/ml) und IGG-Werte (2500 mg/dl), ohne Befund.
    • Schilddrüse-Check-up: minimale Unterfunktion als Befund, es wurde L-Thyroxin 12,5mg/tag verschrieben. Seitdem verbesserte Allgemeinbefindung, aber Ödeme unverändert.
    • Lebensmittelallergie-Untersuchung: mit folgender Befund (Allergieskala 0-6): Alle Tiermilchprodukte 6, Gluten 3, Vollei 3. Daraufhin seit 12 Wochen alle drei Lebensmittelklassen weggelassen. Extrem verbesserte Allgemeinbefindung, weniger Ödeme.


    Nach diesen Maßnahmen sind die Ödeme in der ursprünglichen, extremen Form nun in folgenden Situationen zu beobachten:
    - 1 bis 2 Tage vor und während der Menstruation
    - Nach normalen Alkohonkonsum (2-3 Gläser, Alkoholart egal)

    Außerhalb dieser beiden Situationen sind sie minimal zu beobachten.

    Worauf kann diese Wassereinlagerung zurückzuführen sein? Ich möchte es endlich mal nicht mehr haben.
    Welchen nächsten Schritt sollte ich vornehmen (Untersuchung, etc)
    Was kommt Ihnen so durch den Kopf?

    Vielen Dank für Ihre Inputs!

  2. #2
    Verstand on!
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    04.02.2011
    Beiträge
    252

    Standard AW: Bitte Hilfe zu Wassereinlagerung: wo noch hinschaue

    Hallo Ludimilla,

    zunächst sollte die Ursache für die Schilddrüsenunterfunktion festgestellt werden. Dazu gehören auch das Prüfen einiger Antikörper (bei Unterfunktion TPO-AK, TG-AK) und auch ein Ultraschall der SD, um zu sehen, wie groß das Gesamtvolumen ist und wie das Gewebe aussieht.
    Dann ist zu bezweifeln, dass 12,5 µg LT ausreichend sein werden ... 12,5 sind allenfalls eine Einstiegsdosis. Außerdem sollten nach 4 - 6 Wochen die SD Werte überprüft werden (TSH, ft3 und ft4) um die Dosis weiter anpassen zu können.
    Wassereinlagerungen sind unter anderem ein typisches Zeichen einer Unterfunktion und von 12,5 wirst du sicherlich keine Besserung verspüren, was das betrifft.

    Dann besteht natürlich auch noch zusätzlich die Möglichkeit, dass bei den weiblichen Hormonen etwas nicht stimmt, was häufig bei einer Unterfunktion zusätzlich vorkommt. Alle "Drüsen" arbeiten eng zusammen und wenn eins nicht stimmt, kann das Andere davon beeinflusst werden. Dazu wäre anzuraten, wenn zB. der Gynäkologe am 21. -22. Zyklustag einen Status von mind. Östrogen und Progesteron macht, um zu sehen, ob dort ein Ungleichgewicht herrscht. Auch davon könnten Wassereinlagerungen kommen.
    Nimmst du eigentlich die Pille?

    Nachtrag:

    Zitat von Ludimilla Beitrag anzeigen
    Nach diesen Maßnahmen sind die Ödeme in der ursprünglichen, extremen Form nun in folgenden Situationen zu beobachten:
    - 1 bis 2 Tage vor und während der Menstruation
    - Nach normalen Alkohonkonsum (2-3 Gläser, Alkoholart egal)
    Ersteres spricht sehr für ein Ungleichgewicht bei den weiblichen Hormonen. Genauer gesagt, wird es vermutlich wenn, dann eher ein Progesteronmangel sein ... aber um das festzustellen, sollte eben der Test gemacht werden ...

    Auch Extrasystolen können durch eine Schilddrüsenfehlfunktion verursacht werden.
    ~ Alles Gute und viele Grüße ~



  3. #3
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    53 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Bitte Hilfe zu Wassereinlagerung: wo noch hinschaue

    Nach dem du dich durch gechecken lassen hast und dabei nicht viel dabei raus kam, mein Tipp:
    Hast du schonmal versucht ein bisschen Sport zu treiben?
    Schwimmen, Fahrradfahren, Joggen, wer im Hochhaus wohnt einfach mehrmals täglich die Treppen steigen usw?
    Damit bekommt man solche Einlagerungen auch gut in den Griff.
    Dazu (auch mal so tagsüber) solltest du Kommpressionsstrümpfe tragen, bei mir hat das sehr gut geholfen.


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





Ähnliche Themen

  1. Bitte um Hilfe da ich dieses Monat noch keinen Termin..
    Von Anonymisiert im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.10.2012, 19:57
  2. Wassereinlagerung durch Krankheit oder Tabletten ?
    Von Sunny im Forum Schulmedizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2012, 18:11
  3. Ich bitte um Hilfe !!!!
    Von Hoschi 63 im Forum Medizinische Befunde übersetzen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.01.2012, 10:01
  4. Gewichtszunahme Wassereinlagerung?
    Von schnewittchen im Forum Krankheiten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.10.2011, 18:42
  5. Bitte um Hilfe !!
    Von Ratlos01 im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.11.2010, 15:00