Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Borelliose

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Borelliose" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    24.11.2009
    Beiträge
    5

    Standard Borelliose

    Ich bin Grisella..Hallo

    Anfang September hatte ich Muskelschmerzen(ich dachte Muskelkater)im rechten Oberarm.
    Das linke Knie schmerzte und ich bekam Fieber über zehn Tage lang.Da ging ich dann von einer Erkältungskrankheit aus.Nur habe ich niemanden angesteckt,was mich stutzig machte.Außerdem ging das Fieber nie über 38° hinaus.
    Da mein Hausarzt Urlaub machte belies ich es dabei und hoffte das die Erkältung weggehen würde.Die Schmerzen im Arm wurden immer stärker und ich kam mit meinem Knie die Treppe nicht mehr gelaufen.
    Dann wurden Röntgenaufnahmen von Arm und Knie gemacht ohne Befund.
    Dann schwollen mir von Tag zu Tag immer mehr Gelenke an,und litt unter Morgensteifigkeit bis in den Nachmittag hinein.Blutuntersuchungen ergaben eine stark erhöhte Entzündung im Blut.Da ich aber schon als junge Frau den Rheumafaktor im Blut hatte ging man nun von Rheuma aus(habe bis heute keinen Termin beim Rheumatologen)
    Ein Lichtblitz veranlasste meinen Arzt einen Insektenbisstest im Blut nachzuweisen.
    Und siehe da,Borellen im Blut.
    Nun schlucke ich jeden Tag Amoxxicillin 1000 2x
    Für meine Gelenksentzündundungen jeden Morgen 20mg Prednisolon.
    Um das ganze dann auch im Magen zu behalten jeden Abend eine Pantoprazol 20mg.

    Wann fängt denn an das Kortison wirklich zu fassen,denn ich habe mal kaum,mal richtige Beschwerden.Es schwankt von Tag zu Tag.
    Ich bin der Meinung das 20mg Kortison doch wohl schon recht hoch dosiert ist?

    Uii.das war lang..seht es mir nach.Bin nicht so wirklich gut drauf.

    lg..Grisella

  2. #2
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Borelliose

    Das Kortison an sich wirkt recht schnell, 20 mg sind auf Dauer schon recht hoch und ich hoffe mal, dein Arzt hat dich hinreichend über die möglichen Nebenwirkungen aufgeklärt. Ich würde dir doch empfehlen, zu einem Rheumatologen zu gehen, denn es können ja immer noch 2 verschieden Sachen sein (Borreliose und Rheuma-Erkrankung). Gerade wenn es dir immer noch nicht so gut geht, solltest du da nochmal nachschauen lassen.
    Ehrlich gesagt hat mich die Antibiotika-Auswahl etwas stutzig gemacht - ich kannte bisher nur andere Therapien (Doxycyclin als Tablette oder Ceftriaxon als Infusion), aber es gibt ja nix, was es nicht gibt. Ich denke mal, dein Hausarzt kennt sich schon aus.

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    60 Jahre
    Mitglied seit
    24.11.2009
    Beiträge
    5

    Standard AW: Borelliose

    Also,etwas gewundert habe ich mich bei der Auswahl des Antibiotikums auch.

    Vor allen steht in den Packungsbeilagen nichts von einer Behandlung bei Borreliose.

    Was das Kortison anbelangt,es hat nun nicht nur positiev zugeschlagen.Habe nun leider mittlerweise etwas Hamsterbacken(Mondgesicht).Auch mein Heißhunger auf süsses ist nicht grad schön.

    Den Rheumatologen werde ich in jedem Falle aufsuchen.Denn auch meine Tochter hatte als sehr kleines Kind Oligo-Artritis.

    Wegen dem Antibiotikum werde ich meinen Arzt noch einmal ansprechen(wenn er aus dem Urlaub zurück ist*s)

    Lieben Dank für die nette und schnelle Antwort.

    Lg..Grisella

  4. #4
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Borelliose

    Da scheinst du ja das typische Cushing-Syndrom zu haben, das von einer zu hohem Cortisondosis entsteht (dazu gehören das Vollmondgesicht, Stiernacken, Stammfettsucht etc.). Sprich rasch mit deinem Arzt und reduziere das Cortison so rasch wie möglich wieder.

  5. #5
    Arzt (Allgemein-, Arbeits- & Sportmedizin)
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    73 Jahre
    Mitglied seit
    23.03.2010
    Beiträge
    84
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Borelliose

    hallo grisella,
    steht bei dir die diagnose borreliose noch im raum?
    dann schau mal nach unter www.borreliose-gesellschaft.de .
    dort findest du unter"diagnostik und therapie der lyme-borreliose" wertvolle hinweise zur symptomatik und therapie der borreliose.
    Geändert von segeln (01.04.2010 um 09:37 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.04.2010, 10:00
  2. Borrelien-Antikörper - Borelliose jedoch ausgeschlossen!
    Von Interstellar im Forum Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.04.2009, 15:18