Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Cushing-Syndrom mit nebennierentumor

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Cushing-Syndrom mit nebennierentumor" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    08.10.2007
    Beiträge
    4

    Standard Cushing-Syndrom mit nebennierentumor

    Hallo.

    Bin neu hier.

    Ist jemand mit einem Cushing-Syndrom hier?

    Ich wurde vor vier Wochen an einem Cushing-Syndrom mit Nebennierentumor Operiert. Mir wurde die komplette nebenniere entfernt da der Tumor schon 4cm groß war. Die Operation ist eigentlich sehr gut verlaufen. Musste nach der Op noch eine Woche in der Uniklinik Essen liegen, da meine Linke nebenniere noch nicht funktioniert bzw. produziert sich noch nicht das Cortison das mein Körper braucht. Bin nun seit einer Woche zuhause und komme mit dem Cortison überhaupt nicht zurecht. Habe ständig depressionen bin Launisch und denke das ich in einem Kreis bin und da nie wieder raus komme. Muss das cortison 3 mal am Tag nehmen bin nach den Tabletten total Müde und mit mir ist nicht anzufangen. Manchmal wenn ich Morgens aufstehe fühle ich mich als hätte ich Nachts ein ganzes Schwein gegessen. Aber der Arzt meinte das es normal ist da das Cortison so aufschwemmt. Ich bin echt froh wenn ich das ok vom Arzt bekomme das ich das Cortison nicht mehr brauche.

    MFG Lara
    Geändert von Lara23 (08.10.2007 um 13:06 Uhr)

  2. #2
    Moderatorin / Marketing Avatar von lucy230279
    Name
    Lucienne
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Leipzig
    Mitglied seit
    15.12.2006
    Beiträge
    2.937

    Standard AW: Cushing-Syndrom mit nebennierentumor

    hey lara,

    erstmal herzlich willkommen im forum.

    habe (noch) kein cushingsyndrom, gehe aber davon aus, dass es bald soweit ist.

    ich bin sicher, dass das wieder vorbeigeht, sobald du das cortison abgesetzt hast.

    das schaffst du, halt durch, wir schaffen das.

    ist doch erstmal super, dass du den eingriff so gut überstanden hast.

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    08.10.2007
    Beiträge
    4

    Standard AW: Cushing-Syndrom mit nebennierentumor

    Hallo Lucy.

    Hast du den schon die ersten anzeichen für ein Cushing-Syndrom??
    Also bei mir fing alles in Mai an. Ich nahm innerhalb von drei Monaten 20kg zu war mitten in den Prüfungen hatte daher auch sehr viel stress. Zudem verließ mich auch noch mein Freund :-((. Eines Tages ging es mir total schlecht. Bin dann zum Arzt er sah mich an und wusste natürlich sofort bescheid.Aufgeschwemmtes Gesicht, Stier Nacken, und diese Streifen an meinem Bauch und den Armen. Er fies mich sofort in ein Krankenhaus ein. Dort wurden alle möglichen Untersuchungen mit mir gemacht. Die Ärte fanden dann nach einer Woche Untersuchungen den Tumor in der Nebennierenrinde. Wurde dann in die Uniklinik Essen verlägt. Dort wurde ich Operiert muss echt sagen diese Klinik ist echt super. Nur zu empfehlen. Mittlerweile habe ich auch schon zehn kilo abgenommen. Der stier Nacken geht auch langsam zurück und die Streifen verblasen langsam. Mein Arzt meint aber ich würde von der Krankenkasse eine Op bezahlt bekommen für diese Streifen den ich kann ja nichts für diese Streifen sie sind ja durch das Cushing ausgebrochen. Ich musste echt eine schwere Zeit durchstehen. Die bis jetzt noch nicht zuende ist.
    Ich hoffe das du das Cushing nicht hast den sehr angenehm ist es nicht, den der eigene Körper wird dir total fremd du bekommst Angst vor Menschen und ziehst dich total zurück. Ich bin durch dieses Cushing ein total anderer Mensch geworden. Bis heute habe ich noch Angst einkaufen zu gehen den ich habe das Gefühl das andere mich auslachen. Ich hoffe das legt sich wenn ich wieder zu meinem eigenen Körper zurück finde.

    MFG Lara

  4. #4
    Moderatorin / Marketing Avatar von lucy230279
    Name
    Lucienne
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    39 Jahre
    Wohnort
    Leipzig
    Mitglied seit
    15.12.2006
    Beiträge
    2.937

    Standard AW: Cushing-Syndrom mit nebennierentumor

    hey lara,

    das schaffst du. auf deinem weg dahin wünsch ich dir alles erdenklich gute.

  5. #5
    findet es schön hier Avatar von nickie
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    50 Jahre
    Mitglied seit
    02.08.2007
    Beiträge
    39

    Standard AW: Cushing-Syndrom mit nebennierentumor

    Hallo Lara,

    auch von mir herzlich willkommen! Ich drück dir die Daumen das du bald wieder richtig auf dem damm bist und unbeschwerter durch die welt gehen kannst. bis bald im forum

    nickie

  6. #6
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    49 Jahre
    Mitglied seit
    27.10.2007
    Beiträge
    4

    Standard AW: Cushing-Syndrom mit nebennierentumor

    Zitat von Lara23 Beitrag anzeigen
    Hallo.

    Bin neu hier.

    Ist jemand mit einem Cushing-Syndrom hier?

    Ich wurde vor vier Wochen an einem Cushing-Syndrom mit Nebennierentumor Operiert. Mir wurde die komplette nebenniere entfernt da der Tumor schon 4cm groß war. Die Operation ist eigentlich sehr gut verlaufen. Musste nach der Op noch eine Woche in der Uniklinik Essen liegen, da meine Linke nebenniere noch nicht funktioniert bzw. produziert sich noch nicht das Cortison das mein Körper braucht. Bin nun seit einer Woche zuhause und komme mit dem Cortison überhaupt nicht zurecht. Habe ständig depressionen bin Launisch und denke das ich in einem Kreis bin und da nie wieder raus komme. Muss das cortison 3 mal am Tag nehmen bin nach den Tabletten total Müde und mit mir ist nicht anzufangen. Manchmal wenn ich Morgens aufstehe fühle ich mich als hätte ich Nachts ein ganzes Schwein gegessen. Aber der Arzt meinte das es normal ist da das Cortison so aufschwemmt. Ich bin echt froh wenn ich das ok vom Arzt bekomme das ich das Cortison nicht mehr brauche.

    MFG Lara
    hallo lara,bin auch neu hier und habe in deinem aufruf meine leidensgeschichte wiedererkannt.erst mal will ich dir mut machen was die cortison-substitution angeht und die dazugehörigen depressionen.soviel ich weiss hängt die dauer der "wiederbelebung" der verbleibenden gesunden nebenniere davon ab wie lange die krankheit vorher bestanden hat.ich hatte die krankheit fast 2 jahre.leider hatte ich das pech dass keiner der vielen ärzte die ich aufsuchte meine beschwerden einorden konnte und ich aber letztendlich dann doch nach sehr viel leid das zufällige glück hatte in der notaufnahme nachts einen sehr jungen,gerade fertig studierten arzt zu begegnen der in mir sofort den verdacht "cushing" sah.und nach mehreren untersuchungen bzw mrt war endlich die diagnose gestellt und ich sage endlich weil ich zuvor jeden tag das gefühl hatte sterben zu müssen,teilweise auch zu wollen weil ich einfach nimmer konnte.jedenfalls wurde ich im november 1997 in heidelberg operiert und die substitution dauerte ca.halbes jahr unter aufsicht eines endokrinologen in meiner nähe,wobei mir dieser schon immer einen enormen lebenswillen bestätigt hat,weil er keinen patienten bis dahin gekannt hat,die sich in so kurzer zeit so gut wieder erholt hatte.auf die depressionen hatte man mich kurz nach der op hingewiesen und ich wurde gefragt ob ich sie medikamentös behandeln wolle,aber ich habe es alleine versuchen wollen und auch geschafft,nach ca sechs wochen waren die depris weg.gerne stehe ich dir zur verfügung was andere fragen angeht und ich weiss das von mir.du hast jede menge fragen.ich werde sie dir alle beantworten können.es ist jetzt 10 jahre her aber das thema cushing wird mich nie loslassen,es hat mich geprägt,in allen lebenslagen,sowohl positiv als auch negativ.also wenn ich dir weiter irgendwie durch meine erfahrungen weiterhelfen kann tu ich das gerne.kopf hoch und ganz liebe grüsse von giovi

  7. #7
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    40 Jahre
    Wohnort
    Wurster Nordseeküste
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Cushing-Syndrom mit nebennierentumor

    Hab das Thema mal verschoben, da es in das Krankheiten Forum besser passt.

    Gruß

    Michael

  8. #8
    Facharzt (Kinder- und Jugendmedizin) Avatar von StarBuG
    Name
    Michael Scheel
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    40 Jahre
    Wohnort
    Wurster Nordseeküste
    Mitglied seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.014
    Blog-Einträge
    2
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Cushing-Syndrom mit nebennierentumor

    Hier noch ein Link, der dich vielleicht interessieren könnte:

    Selbsthilfegruppe Hypophysen- und Nebennierenkranke

    Frau B. Kussmann (Email findest du unten auf der oben verlinkten Seite) hat sich auch angeboten, dass du mit ihr direkt in Kontakt treten kannst.

    Gruß

    Michael

  9. #9
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    53 Jahre
    Mitglied seit
    29.08.2007
    Beiträge
    2

    Standard AW: Cushing-Syndrom mit nebennierentumor

    hallo lara
    kann sehr gut nachfühlen wie es dir geht.habe das gleiche hinter mir.aber schon seit einigen jahren.und es holt mich immer wieder ein,es ist nicht einfach mit der krankheit zuleben.wenn du fragen hast, versuche ich sie dir gerne zu beantworten. und denke drann kopf hoch

    lg birgit

  10. #10
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    34 Jahre
    Mitglied seit
    08.10.2007
    Beiträge
    4

    Standard AW: Cushing-Syndrom mit nebennierentumor

    Hallo Giovi.

    Mittlerweile habe ich gelernt mit der Krankheit zurecht zu kommen. Gegen das Cortison habe ich eine so genannte Hasse Liebe entwickelt. Auf die eine Art hilft es mir und auf eine Art zerstört es meinen Körper. Habe durch die Krankheit auch schon osteporose bekommen meine Knochen schmerzen sehr etwas schweres zu heben oder zu tragen felt mir sehr schwer. Meine Handgelenke leiden auch sehr darunter. Die Arzte haben mir gesagt das der Tumor schon drei jahre in meinem Körper war. Vor einigen Wochen hat mein Arzt mir das Corti von 25mg auf 15mg reduziert ich habe mich total gefreut aber meine freude war wohl zu groß es ging mir noch schlechter als sonst. Also wurde das Corti auf 50mg erhöht. Ich frage mich nur wie ich wieder in das Arbeitsleben steigen soll wenn ich andauernt schlapp und müde bin. Wenn ich ich dann nähmlich nicht hinlege dann bekomme ich sofort schweißausbrüche und mir wird schwindelich. Wie war es den bei dir? Wann warst du noch deiner Op wieder voll funktions tätig? Gegen die Depressionen hat mein Arzt mir Tabletten vorgeschlagen habe es aber abgelehnt da ich das allein schaffen werde. Letzte Woche war ich in der Klinik wurde wieder komplett auf den Kopf gestellt nun warte ich fieberhaft auf meine ergebnisse. Habe bereits auch schon 15kg abgenommen. Man sagt ja das man durch das Corti heißhunger und fressattaken bekommt aber komischer weiße ist das bei mir nicht so. Esse total wenig meistens fast nichts da ich keinen Apettit habe. Hattest du auch die streifen am Bauch und an den oberarmen? Mein Arzt meinte wenn ich wieder zu meinem normalen gewicht zurückkehr könnte man die Streifen entfernen lassen. Darunter leide ich nähmlich am meisten. Und meine Beziehunng natürlich auch. Wenn ich daran denkt im Sommer nicht mehr ins Freibad zu gehen dann könnte ich nur heulen. Ich schäme mich total für diese Streifen. Aber wenn ich daran denkt das die Ärzte mir vor einigen Wochen nur noch zwei jahre zu leben gegeben haben dann nehme ich die Streifen in kauf. Ich würde so gern in die Zukunft sehen. Wie wird es mit meiner Krankeit weiter gehen? Würde mich über eine Antwort von dir freuen um zu erfahren wie es dir während deiner Krankheit ging und wie du damit zurecht gekommen bist.

    MFG Lara

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Phäochromozytom (Nebennierentumor)
    Von Silvi im Forum Krankheiten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.04.2018, 20:36
  2. ektopes Cushing Syndrom
    Von Jutta1412 im Forum Vorstellungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 10:27
  3. cushing-syndrom
    Von engel aus SÜW im Forum Krankheiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.04.2011, 11:22
  4. Cushing-Syndrom
    Von Xtern im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.02.2009, 10:25
  5. Cushing-Syndrom bei Cortisonstoßtherapie?
    Von lucy230279 im Forum Rheumatische Erkrankungen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.10.2007, 21:24