Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Durchfall nach Lungenentzündung

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Durchfall nach Lungenentzündung" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1

    Standard Durchfall nach Lungenentzündung

    Hallo,

    meine Mutter liegt im Krankenhaus und hatte nach einem Oberschenkelbruch eine Lungenentzündung bekommen. Die ging dann doch recht schnell wiedr vorbei dann hatte sie Durchfall. Nach fast einer Woche kam hat man sie dann in Reha gebracht. Dort hat sie nach 2 Tagen auch wieder Durchfall bekommen und hat nun eine Entzündung am unteren Darm.

    Kann mir jemand erklären warum es scheinbar normal ist, dass ältere Menschen im Krankenhaus Lungenenntündung bekommen, dann Durchfall und dieser schwer in den Griff zu bekommen ist. Und warum wird einem Menschen im Krankenhaus Kaffee gereicht wenn er Durchfall hat, warum ist es dort nicht möglich auch Essenstechnisch auf den Durchfall einzuwirken.

    Danke!
    Bergwelt10

  2. #2
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    40 Jahre
    Mitglied seit
    16.12.2009
    Beiträge
    23

    Standard AW: Durchfall nach Lungenentzündung

    Hallo Bergwelt10!
    Es gibts doch Unverträglichkeiten und Nebenwirkungen von Medis, stand Durchfall vielleicht als Nebenwirkung drauf? Natürlich kann man Schonkost bei Durchfall anordnen. Tees und Zwieback, einen geriebenen Apfel, schön abgestanden Löffelweise, also mit Pausen oder Cola und Salzstangen, sind aber nur Hasumittelchen. Sie kanns ja mal probieren. Hat das deine Mom oder du selbst nicht im KH bei der Visite angegeben? Bei unserer Oma war es ähnlich und ich hatte das Gefühl, das dort im KH der eine vom anderen nichts wusste, also lieber vorsichtshalber selber in die Hand nehmen und nachfragen. Wenns sein muss, auch nerven. Ich meine, Durchfall bedeutet ja auch immer Flüssigkeitsverlust und ist für ältere, geschwächte Personen gar nicht so ohne. Zu den anderen Themen kann ich leider nichts Schlaues antworten aber die bekommst du sicher auch noch.

    LG
    katika

  3. #3
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Durchfall nach Lungenentzündung

    Nach einer Schenkelhalsfraktur kommt es zwangsweise oder schmerzbedingt zu einer Immobilisation. Durch langes Liegen kommt es zum Ungleichgewicht von Durchblutung und Belüftung der Lunge, d.h. unter ist viel Blut und wenig Luft und oben ist mehr Luft und weniger Blut. Und ggf. kommt noch eine Wasseransammlung in der Lunge bei einer Herzschwäche dazu, muss aber nicht. Durch das warme und feuchte Milieu können sich Bakterien sehr gut vermehren, und durch die fehlende Belüftung werden sie auch nicht in ihrer Vermehrung gestört. Und schon kann es zu einer schönen Lungenentzündung kommen. Deshalb gilt nach jeder OP: raus aus dem Bett und eine gute Atemtherapie, wodurch die Belüftung der Lunge verbessert wird.
    Die Folge daraus ist die Antibiotikagabe, mit der die Lungenentzündung behandelt wird. Diese Antibiotika (vielleicht waren es auch mehrere, dass die OP-Wunde auch noch antibiotisch mit abgedeckt wurde) führen dazu, dass die Darmbakterien auch großteils abgetötet werden und somit kann sich ein Bakterium, das physiologischerweise im Darm in geringen Mengen vorkommt, stark vermehren und somit zu Durchfällen führen. Dieses Bakterium ist Clostridium difficile und ist meistens bei antibiotika-asoziierten Durchfällen in den Stuhlkulturen nachzuweisen.
    Wenn es sich dann tatsächlich um diese Art von Durchfällen handelt und der Keim nachgewiesen wurde, dann wird man auf keinen Fall den Durchfall stoppen, denn die Bakterien müssen ja raus. Man wird mit einem weiteren Antibiotikum als Tablettenform diese Bakterien behandeln, damit hören auch die Durchfälle auf. Wichtig ist eben, die verlorene Flüssigkeit durch die Durchfälle ggf. auch über Infusionen auszugleichen.
    Bezüglich des Essens: der Patient kann das Essen ja meist selbst wählen, also hätte deine Mutter ja auch anderes Essen wünschen können. Und an den Durchfällen ändert sich, sofern dieser durch das Bakterium bedingt ist, nicht unbedingt etwas.

  4. #4
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    40 Jahre
    Mitglied seit
    16.12.2009
    Beiträge
    23

    Standard AW: Durchfall nach Lungenentzündung

    Zitat von dreamchaser Beitrag anzeigen
    Nach einer Schenkelhalsfraktur kommt es zwangsweise oder schmerzbedingt zu einer Immobilisation. Durch langes Liegen kommt es zum Ungleichgewicht von Durchblutung und Belüftung der Lunge, d.h. unter ist viel Blut und wenig Luft und oben ist mehr Luft und weniger Blut. Und ggf. kommt noch eine Wasseransammlung in der Lunge bei einer Herzschwäche dazu, muss aber nicht. Durch das warme und feuchte Milieu können sich Bakterien sehr gut vermehren, und durch die fehlende Belüftung werden sie auch nicht in ihrer Vermehrung gestört. Und schon kann es zu einer schönen Lungenentzündung kommen....
    Hallo dreamchaser,
    gilt das Problem bei der Immobilisation eigentlich bei jedem? Oder sind in der Tat wirklich nur ältere Personen davon betroffen? Ich hab noch nie gehört, dass ein junger Mensch, der länger liegen musste, dann gleich eine Lungenentzündung bekommen hätte, aber eben häufig, dass ältere Menschen, die im KH liegen/lagen, eine bekommen haben...
    LG
    katika

  5. #5
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Durchfall nach Lungenentzündung

    Prinzipiell ist das für jeden möglich (und ich habe auch schon junge Menschen mit lebensbedrohlichen Lungenentzündungen gesehen), aber es ist natürlich seltener. Ein junger Mensch hat in der Regel nicht die Begleiterkrankungen, die ein alter Mensch hat und hat damit ein unbelastetes Immunsystem. So klappt es eben besser mit der Abwehr, zudem hat ein junger Mensch mehr Kraftreserven, wenn es um die Mobilisierung geht (eine alte Frau kann eben meistens doch schlechter an Gehstützen gehen, gerade wenn sie vorher vielleicht auch schon gangunsicher war).

  6. #6
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    40 Jahre
    Mitglied seit
    16.12.2009
    Beiträge
    23

    Standard AW: Durchfall nach Lungenentzündung

    Zitat von dreamchaser Beitrag anzeigen
    Prinzipiell ist das für jeden möglich (und ich habe auch schon junge Menschen mit lebensbedrohlichen Lungenentzündungen gesehen), aber es ist natürlich seltener. Ein junger Mensch hat in der Regel nicht die Begleiterkrankungen, die ein alter Mensch hat und hat damit ein unbelastetes Immunsystem. So klappt es eben besser mit der Abwehr, zudem hat ein junger Mensch mehr Kraftreserven, wenn es um die Mobilisierung geht (eine alte Frau kann eben meistens doch schlechter an Gehstützen gehen, gerade wenn sie vorher vielleicht auch schon gangunsicher war).
    Danke

Ähnliche Themen

  1. Durchfall nach Blinddarm-OP
    Von Tess im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 11:35
  2. Lungenentzündung
    Von Saphira22 im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.09.2010, 19:11
  3. Pille (Valette) und Durchfall nach Einnahme von Antibiotika
    Von juicy78 im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.04.2009, 16:08
  4. Magenkrämpfe/Durchfall nach Gallenblasenentfernung
    Von marlenchen im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.06.2008, 21:11
  5. Durchfall nach missglückter Eisen Injektion
    Von Knaller im Forum Schulmedizin
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.06.2008, 16:47