Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Auf einmal starke Sprechstörung - psychosomatisch?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Auf einmal starke Sprechstörung - psychosomatisch?" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    50 Jahre
    Mitglied seit
    23.09.2019
    Beiträge
    2

    Standard Auf einmal starke Sprechstörung - psychosomatisch?

    Hallo liebe Community,

    habe folgendes Problem und benötige weitere Meinungen:

    Es fing alles ca. Anfang Juni an. Ich bemerkte, dass ich öfter manche Wörter nicht auf Anhieb richtig aussprechen konnte, dachte mir aber nichts weiter.

    Schleichend wurde meine Sprachmotorik immer schlechter. Ende Juni war ich bei meiner Hausärztin und sie schickte mich zum Radiologen. Im Juli wurde eine Schädel-MRT durchgeführt und diese ergab keinerlei Auffälligkeiten. Es wurde mir empfohlen einen Neurologen aufzusuchen.

    Habe dann erst im September einen Termin beim Neurologen erhalten. Es wurde eine EEG durchgeführt und diese ergab ebenfalls keine Auffälligkeiten.
    Beim Gespräch mit dem Neurologen wurde mir eine psychosomatische Störung als Ursache nahegelegt. Sollte aber vorsichtshalber noch einen HNO-Arzt aufsuchen um phonetische Störungen auszuschließen.
    Zusätzlich wurde mir Logopädie verordnet.
    2 Tage später war ich bei der Logopädin und 3 Tage später beim HNO-Arzt.
    Beide bestätigten eine psychosomatische Störung!

    Ich komme damit einfach nicht klar, da ich mich nicht gestresst fühle, wunderbar schlafen kann, keine depressive Stimmung und keine Schmerzen habe.
    Habe im Job sehr stressige Zeiten hinter mir, aber es ist aktuell besser geworden.
    Vor ca. 14 Jahren hatte ich mit Depressionen zu tun und bin seit ca. 8 Jahren stabil (ohne Medikamente).
    Daher kenne ich den Unterschied und es geht mir im Vergleich zu damals gut.

    Das einzige was mich sehr belastet ist, dass ich in der Zwischenzeit keinen Satz mehr flüssig aussprechen kann ohne stark zu Stottern. Und das immer und in allen erdenklichen Situationen.

    Bei der Arbeit kann ich z.B. keine telefonischen Kundengespräche mehr führen.

    Bei allen Arztbesuchen habe ich erstaunte Gesichter gesehen und dann wurde der stressige Job als Auslöser gewählt. Wenn ich nach einem Fallbeispiel gefragt habe konnte man mir keinen nennen.

    Habt Ihr so etwas evtl. erlebt oder kennt jemanden mit so einer Geschichte?

    LG
    Maria

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    61 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.625
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Auf einmal starke Sprechstörung - psychosomatisch?

    Hallo Maria!
    Leider kann ich dir nicht weiterhelfen, gut ist auf alle Fälle, daß Untersuchungen gelaufen sind, die bisher alle ohne krankhaften Befund sind, schlecht ist, daß deine Sprechstörung weiterhin vorhanden ist.
    Was für eine Diagnose hat die Logopädin gestellt, mittels Tests können die Logopäden eigentlich sehr genau sagen, was für eine Störung vorliegt.
    Deine Beschreibung nach, würde ich von Wortfindungsstörungen ausgehen und da gibt es unterschiedlich Schweregrade und Formen.

    Bei allen Arztbesuchen habe ich erstaunte Gesichter gesehen und dann wurde der stressige Job als Auslöser gewählt.
    Daß Du mit der Situation nicht zufrieden bist, kann ich sehr gut nachvollziehen. Eigentlich würde ich dir raten, einen Spezialisten für Schlaganfälle aufzusuchen, aber das würde man im MRT sehen, trotzdem wäre es für mich eine Möglichkeit, es kann ja auch sein, daß es eine Form von Durchblutungsstörung ist.
    Leider hilft dir das nicht wirklich weiter, weil Möglichkeiten gibt es viele.
    Liebe Grüße
    Josie

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    50 Jahre
    Mitglied seit
    23.09.2019
    Beiträge
    2

    Standard AW: Auf einmal starke Sprechstörung - psychosomatisch?

    Hallo Josie,

    lieben Dank für die schnelle Antwort.

    Bei der Logopädin war ich letzte Woche zum Erstgespräch und habe diesen Mittwoch den nächsten Termin.
    Soll Tagebuch führen wann es besonders schlimm ist.
    Mittlerweise ist es immer schlimm, selbst wenn ich nur zum Bäcker gehe.
    Gut, dass ich gerade Urlaub habe, denn im Job ist es nicht lustig.

    Werde Deinen Hinweis mit der evtl. Durchblutungsstörung im Hinterkopf behalten und diese Woche nochmal zum Arzt gehen.

    LG
    Maria

Ähnliche Themen

  1. Gesichtserythem psychosomatisch bedingt?
    Von Shabo im Forum Psychische Erkrankungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.12.2017, 06:58
  2. Wenn man einmal in Behandlung war...
    Von jockypocky im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.10.2015, 21:50
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.06.2009, 16:00
  4. Auf Einmal Problem mit der Vorhaut
    Von Keltos.M im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.04.2009, 15:30
  5. Erst einmal Hallo
    Von Vampy im Forum Vorstellungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.07.2007, 10:39