Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Epidermidis nach knöchernen Athrodese und spezialplatte aus Titan

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Epidermidis nach knöchernen Athrodese und spezialplatte aus Titan" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    59 Jahre
    Mitglied seit
    09.01.2011
    Beiträge
    2

    Standard Epidermidis nach knöchernen Athrodese und spezialplatte aus Titan

    Seit knapp 5 Jahren leide ich unter einer seit 4 Jahren beruhigten Osteitis die bisher 28 OP's gekostet hat.
    Mittlererweile ist nun der 2'te Versuch im anlauf eine knöcherne Athrodese des Knies zu erreichen.
    Der erste Versuch mit Spongiosaplastik und externen Fixateur endete mit einer schmerzhaften Wackelsteife nach 1 Jahr.
    Am 2.12.2010 wurde nun der 2'te Versuch in angriff genommen. Diesmal wurde auf einen externen Fixateur verzichtet und dafür der Einbau von 2 Spezialplatten aus Titan, um mittels Gelenkübergreifenden Gehapparat wieder schneller laufen zu können, ausgewählt.
    Die Wunden entwickelte sich gut und ich wurde am 16.12.21010 mit einem CRP von 1,7 entlassen.
    Am 20.12.2010 veränderte sich die Wunde dann schlagartig und das gesamte Knie war Feuerrot und fing leicht an durch eine neuentstandene Öffnung an der Naht zu "suppen".
    Eine sofort eingeleiteter Wundabstrich ergab am 24.12.2010 den Befund Epidermidis "reichlich".
    Am 22.12.2010 war mir auf verdacht hierfür auch die richtigen (2), aus Erfahrung der Ärzte, Antibiotika stationär verabreicht wurden.
    Entwicklung CRP : 22.12. 16,9 ; 24.12 16,7 ; 26.12 11,1 ; 28.12 8,7 ; 30.12 7,7
    Entlassung Krankenhaus 31.12.2010
    CRP : 3.1.2011 3,5
    Mittlererweile ist die Rötung stark zurückgegangen aber noch nicht ganz weg. Vereinzelt ist noch ein Tropfen im Pflaster zu sehen.
    Nun meine Fragen :
    1. Ist der verlauf bisher positiv genug um die aufwendig eingebrachten Platten zu retten und natürlich auch die eingebrachte Spongiosaplastik.
    2.Der Epidermidis fühlt sich auf Kunststoffimplantate sehr wohl, ist das gleiche bei Titanstahlplatten der Fall. (Konnte darüber bisher nichts finden)

    Vorab schon mal vielen dank für Unterstützung jeglicher Art.

    Im übrigen habe ich durch die nun schon lange währende Leidensphase einige Erfahrungen gemacht die ich bei Bedarf gerne an Leidensgenossen weitergebe.

    Die Hoffnung stirbt zu letzt.
    Geändert von Bakteriensauger (09.01.2011 um 15:01 Uhr)

  2. #2
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    43 Jahre
    Mitglied seit
    04.02.2011
    Beiträge
    6

    Standard AW: Epidermidis nach knöchernen Athrodese und spezialplatte aus Titan

    Hallo Bakteriensauger,
    dein Name gefällt mir, am liebsten würde ich meines Vater Bakterien heraussaugen. Er hat den Staph. epidermidis seit Okt. 2009. Damals wollte er sich von seinen Schmerzen erlösen lassen und ließ sich nach langer Überlegung ein künstl. Knie implantieren. Mein Vater (69 Jahre) hat 8 OP´s hinter sich, bekommt seit über einen Jahr Antibiotika. Psychisch hat es ihn diesmal sehr erwischt. Die Organe leiden stark unter den Medikamenten. Wir haben auch zwischendurch Versuche wie Heilpraktiker, Handauflegen, Lymphmassagen probiert. Wir gehen jetzt auf jedenfall zum Heilpraktiker und lassen ihn entgiften.
    Sorry, mir fallen gleich die Augen zu
    aber ich hoffe jemanden gefunden zu haben
    der weiß von was ich rede
    und hoffe deine Antwort zu erhalten

  3. #3
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    51 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Epidermidis nach knöchernen Athrodese und spezialplatte aus Titan

    Schau mal in deinem eigenen Post nach, Pianoman hat dir dort eine sehr gute Adresse eingestellt.
    Vergiss das mit dem entgiften!
    Es kostet Geld und bringt keinen -nachweisbaren- Nutzen!
    Hier hilft nur die gute Schulmedizin nichts anderes, weder Rauch noch Voodootänze.

    Ich würde mit dem Prof. telefonieren und mir einen zeitnahen Termin geben lassen!


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





Ähnliche Themen

  1. Krankenhauskeim (Staph. epidermidis)
    Von angi.jojo im Forum Vorstellungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.02.2011, 07:39
  2. staphylococcus epidermidis
    Von Diaz im Forum Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.02.2011, 22:30
  3. Staphylococcus epidermidis in der Nase
    Von Uwe im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.12.2010, 11:57
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 20:37
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.09.2008, 18:10