Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Fragen zu Hashimoto

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Fragen zu Hashimoto" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    40 Jahre
    Mitglied seit
    14.11.2008
    Beiträge
    3

    Standard Fragen zu Hashimoto

    Hallo, ich bin verzweifelt in meiner Situation und vielleicht kann mir jemand helfen oder Tipps geben?
    Habe seit April 2008 Dauerschwindel- und Benommenheit, zittern inner- und äußerlich, öfters einen schleiher vor Augen, Ameisen laufen am ganzen Körper, Konzentrationsstörungen, mal schwere und mal wackelige Beine, mal total das frieren und dann mal wieder Hitzewallungen, Pco-Syndrom mit Zyklusstörungen und schwerer Akne.
    Fülle mich schon 8 Jahre nicht fit und habe deshalb Ärzteodyseen hinter mir: HNO-Arzt, Augenarzt, Orthopäde und Neurologen.
    Im September ist dann ein Antikörperwert beim Neurologen aufgefällig gewesen: TPO 222 (Norm 60).
    Daraufhin bin ich voller Euphorie zum NUK wo folgende Werte ermittelt wurden:
    FT4 1.1 (0.6 - 2.2)
    FT3 3.3 (2.2 - 5.10)
    TSH basal 2.1 (0.3 - 3.0)
    TPO 1181 (Norm 60)

    Sonographie:
    Gesamtvolumen 11.7 ml. Beidseits leicht echoverminderte, homogene Binnenstruktur. Insbesondere links deutliche Hyperperfusion.

    Nur leider sagte der NUK das er sich nicht vorstellen kann das die Symtome von den Werten oder von der noch gut funktionierenden Schilddrüse kommen können und sagte noch das es sich zwar um die Autoimmunkrankheit Hashimoto handelt aber diese ja keine symptome hervorrufen kann und UF-Symptome in meinen Fall auch nicht möglich sind.
    Total enttäuscht bin ich dann nach Hause und habe trotzdem noch einen Termin bei einem Endokrinologen gemacht.
    Der ist sich aber auch nicht 100% sicher ob die Symptome allein daher kommen.
    Dort war mein TSH nur noch 1,7. Aber ich habe zum Probieren mal mit L-Thyroxin 12,5mg angefangen und nehme jetzt seit 2 Wochen L-Thyroxin 25mg und Selen.

    Es tut sich aber noch gar nichts, im Gegenteil der Schwindel ist sogar noch schlechter geworden und das Ameisen laufen hat wieder angefangen.

    Nehme seit dieser Woche auch noch Antioxidanzien.

    Es ist so mühsam wenn man von keinem Arzt so richtig ernst genommen wird und nur halbe Diagnosen bekommt.
    Ich hab so Angst das ich nicht auf dem richtigen Weg bin.
    Sorry das ich soviel geschrieben habe!
    Wem ist es noch so ergangen?

    Liebe Grüße Püpi

  2. #2
    Ärztin (Innere Medizin / Kardiologie)
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    38 Jahre
    Mitglied seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.182
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Fragen zu Hashimoto

    Deine Schilddrüsenwerte zeigen eine euthyreote Stoffwechsellage, d.h. es liegt eine normale Schilddrüsenfunktion vor. Eine Hashimoto-Thyreoiditis geht oft zunächst mit einer normalen Schilddrüsenfunktion einher, später kommt es zu einer Schilddrüsenüberfunktion.
    Die Symptome, die du schilderst, würde man (sofern sie daher kommen) einer Schilddrüsenüberfunktion zuordnen - diese hast du aber nicht - also kommen die Symptome nicht daher. Deshalb würde ich an deiner Stelle das L-Thyroxin weglassen, denn es kann solche Symptome mit auslösen. Die Schilddrüsenwerte sollten natürlich weiter kontrolliert werden, bei einer eintretenden Unterfunktion muss dann im Verlauf vielleicht wieder das Thyroxin hinzugenommen werden.
    Du hast ja schon einige Ärzte aufgesucht - unter anderem auch den HNO und Neurologen, die Experten für Schwindel. Was man weiterhin machen könnte, wäre ggf. ein Langzeit-EKG um Herzrhythmusstörungen zu sehen.
    Was sagt dein Gynäkologe dazu, bei dem du wegen dem PCO in Behandlung bist?? Vielleicht hat der noch eine Idee.

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    40 Jahre
    Mitglied seit
    14.11.2008
    Beiträge
    3

    Standard AW: Fragen zu Hashimoto

    Danke Dreamchaser für deine schnelle Antwort,
    Langzeit EKG habe ich auch schon gemacht, da ist alles ok.
    Meine Gynkologin will mir wieder eine Pille verschreiben wegen des PCO Syndroms, aber da bin ich nicht so dafür.

    Grüße Püpi

Ähnliche Themen

  1. Fragen über Fragen...und ich hab Angst
    Von Anonymisiert im Forum Urologische Sprechstunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.04.2011, 18:36
  2. hashimoto-neue werte ?
    Von baesle im Forum Krankheiten
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 05.02.2011, 00:55
  3. Hashimoto
    Von Sabine135 im Forum Krankheiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.11.2007, 14:44
  4. Hashimoto
    Von Vanella im Forum Krankheiten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.12.2006, 20:31
  5. Vitiligo, Hashimoto und so weiter...
    Von Henryette im Forum Krankheiten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 30.07.2006, 19:12