Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Meine Freundin hat sehr starke Schmerzen ...

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Meine Freundin hat sehr starke Schmerzen ..." im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    44 Jahre
    Mitglied seit
    23.09.2011
    Beiträge
    13

    Standard Meine Freundin hat sehr starke Schmerzen ...

    Hallo,

    meine Freundin (36 Jahre) hat bereits seit einen halben Jahr (derzeit fast täglich) sehr starke Schmerzen im rechten Oberbauch sowie eine Schmerzausstrahlung in die rechte Schulter.

    Vor einen viertel Jahr waren wir bei ihren Hausarzt; dieser diagnostizierte mittels Ultraschall eine Verdickung der Gallenblasenwand (also eine sogenannte: "Porzelangallenblase"), welche meiner Erkenntnis, aus immer wieder chronischen Entzündungen enstanden ist. Diese ist fühlbar...wie ein hartes Ei im Bereich der Leber. Eine Frage: Kann sich so eine Porzelangallenblase zurückbilden oder ist dieses nicht möglich bzw. wird sich höchstens verschlimmern ?

    Nun habe ich sehr große Angst, da eine Porzelangallenblase als eine Vorstufe zu einen bösartigen Tumor gilt (in 20% aller Fälle). Auch macht es mir sehr zu schaffen, daß sie fast täglich an den starken Schmerzen leidet .
    Nun ist sie ein Typ von Mensch, welcher Ärzte meidet (sie meinst selbst, sie ließe sich ungerne von Ärzten betatschen!); außerdem haßt sie Krankenhäuser...es ist stets ein Drama sie zu einen Arzt bzw. in ein Krankenhaus zu bringen; man muß ihr stets drohen.

    Heute wollen wir noch einmal zum Hausarzt, um noch einmal eine Meinung einzuholen.
    Letztens hatte er nur ein Schmerzmittel (Novalgin) verordnet und gemeint, dass man den Verlauf nun öfters kontrollieren sollte.
    Das reicht mir persönlich nicht mehr, da sie unter den quälenden Schmerzen sehr leidet (ich auch mit ihr).

    Was sollte mit dem Arzt besprochen werden ? Ich bitte hier um eure Hilfe / Erfahrungen !
    1. was kann man noch gegen die Schmerzen medikamentös entgegenwirken ? Zusätzlich zu Metamizol : Buscopan ? Oder Pethidin...bzw. ein "leichtes" Opioid .... z.B. Valoron N (Tilidin)...denn die Schmerzen sind selbst mit Metamizol (Novalgin) nicht vollständig zu bekämpfen ! Ist ein Antibiotika sinnvoll ?
    Falls auch Gallensteine diagnostiziert werden sollte, kann man diese medikamentös entfernen ? Ich hatte da mal etwas gelesen. Oder ist dieses nur mittels ERCP möglich ?

    2. Sollte über eine Entfernung der Gallenblase nachgedacht werden ? Bemerkung: Meine Freundin will nichts aus sich herausschneiden lassen und will auch nicht ins Krankenhaus ! Im Ernstfall könnte ich sie dazu überreden, was jedoch ein absolutes Drama wäre.

    3. Sollten wir heute Blut abnehmen lassen ?

    4. Ist es nun nicht mal besser, ein CT machen zu lassen, um wirklich die Gallengänge und benachbarten Organe besser beurteilen zu können ? Evtl. durch Steine Verschluss der Gallengänge, Bauchspeicheldrüsengang ? Eine ERCP wäre für sie erst einmal keine Option, da hätte sie vielzu viel Schiss !

    Ihr Arzt hatte sie das letzte Mal mit einen Protonenpumpenhemmer "abgespeist"...ich weiß nicht, was dieses bringen soll ?

    Ihr Vater wurde vor ein paar Wochen ein Tumor an den Gallengängen (Klatskin) entfernt; ich vermute auch einmal, daß sie familiär vorbelastet ist ?!

    Ich bitte um Hilfe bzw. Erfahrungsaustausch.

    Vielen Dank im voraus.

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    62 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.651
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Meine Freundin hat sehr starke Schmerzen ...

    Hallo Miko!
    Wie ist der Arzttermin gelaufen?
    Wenn deine Freundin täglich starke Schmerzen hat im re Oberbauch, die von der Gallenblase kommen, dann würde ich sie rausmachen lassen.
    Sich tgl mit Schmerzmitteln "vollzupumpen", die anscheinend kaum Wirkung zeigen halte ich nicht für sinnvoll.
    Die Medikamente müßen wieder über die Leber abgebaut werden, die u.U. von der chron Cholezystitis sowieso schon angegriffen ist.
    Eine Blutuntersuchung wo vorallem die Entzündungswerte und die Leberwerte kontrolliert werden ist sicher sinnvoll.
    Irgendwie wird sich deine Freundin für eine Möglichkeit entschließen müßen, wenn sie die Schmerzen los werden will, noch mehr Schmerzmittel halt persönlich nicht für gut.
    LG Josie

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    44 Jahre
    Mitglied seit
    23.09.2011
    Beiträge
    13

    Standard AW: Meine Freundin hat sehr starke Schmerzen ...

    Hallo Josie,

    vielen Dank für Deine Antwort !
    Gestern waren wir bei ihren Hausarzt; der untersuchte ihren Oberbauch noch einmal per Ultraschall; die Aussage vom Arzt: "die Gallenblasestruktur sieht gut aus; möglicherweise bestehen hier Entzündungserscheinungen..." Hallo ? Möglicherweise ? Doch sah er im Ultraschall eine Art Knoten unter der Haut (ca. Tischtennisball gross), welchen er in keinster Weise zuordnen konnte...! Auf Drücken dieses "Knotens" traten Schmerzen auf; der Arzt meinte, dass dieses Ding seiner Meinung nach nicht bösartig sein würde, da sonst die Struturen anders aussehen würden. Mir kam es so vor, als wenn dieser Arzt sich überhaupt keine Mühe machte eine richtige Diagnose zu sichern; nach ständigen Fragen meinerseits, was wir nun als nächtes tun sollten; schrieb es uns eine Überweisung zu einen Chirurgen, der sich diesen Knoten auch einmal anschauen sollte; ich riet dem Arzt evtl. vorher ein CT oder MRT machen zu lassen...darauf wollte er aber nicht eingehen...(evtl. nicht aus Kostengründen oder weil seiner Meinung das Ultraschallgerät für eine Diagnose ausreichen würde, die er aber nicht genau stellen wollte ) . Nach meiner Frage, was wir nun gegen die Schmerzen unternehmen sollten, ging er schnell ins nächste Untersuchungszimmer (wo der nächste Patient bereits wartete) und rief noch : Ibuprofen und Eisbeutel.... Hallo ? Wir hatten diese Schmerzen noch nicht einmal mit Novalgin sowie Buscopan in den Griff bekomen und das wusste dieser Arzt. Hat jemand Erfahrung mit solchen Knoten ? Kann dieses ein Lipom sein ? Hatte ich nachher im Internet gesucht ! Man kann den Knoten leicht verschieben, er bereitet jedoch Schmerzen. Von diesen Arzt bin ich sehr enttäuscht und meine Freundin wird sich einen anderen Hausarzt suchen.

  4. #4

    Standard AW: Meine Freundin hat sehr starke Schmerzen ...

    eine andere Arztmeinung einholen gehen.

  5. #5
    AnD73
    Gast

    Standard AW: Meine Freundin hat sehr starke Schmerzen ...

    Ich denke auch, dass hier eine zweite Arztmeinung äußerst wichtig ist.

    Wenn deine Freundin sowieso schon Probleme mit Arztbesuchen hat, war dieser Termin ja geradezu Wasser auf ihre Mühlen. Wie kann ein Mensch nur so unsensibel sein, vor allem, wenn bereits gezielte Fragen an ihn herangetragen werden. Ein Wechsel des Hausarztes ist ebenfalls dringend anzuraten. Glücklicher Weise ist das Quartal in zwei Tagen zu Ende, sodass ihr nicht noch ewig warten müsst.

    Ich wünsche deiner Freundin gute Besserung und ein weitestgehend schmerzfreies Wochenende.

  6. #6
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    44 Jahre
    Mitglied seit
    23.09.2011
    Beiträge
    13

    Standard AW: Meine Freundin hat sehr starke Schmerzen ...

    Hallo,

    vielen Dank für eure Meinungen / Äusserungen
    Gestern waren wir bei einen Chirurgen in einen Krankenhaus; es war schon sehr schwierig meine Freundin ins Krankenhaus "zu schleppen", da sie dort Paniken bekommt.
    Nach einer kurzen Zeit wurde sie dran genommen; ich bemerkte noch einmal, daß ein starkes Drücken auf diesen Knoten unterlassen werden sollte, da sie gestern noch starke Schmerzen deshalb hatte.
    Der Chirurg war in Ordnung und schaute sich auch nur diese Knoten an und empfahl uns dann folgende Optionen: wir sollten ein MRT des Abdomen (Oberbauch) machen lassen, damit der Chirurg dieses Knoten , aber auch die Nachbarorgane im Oberbauch besser beurteilen zu können. Bemerkung: die Veranlassung auf ein MRT hatte ich vorgestern dem Hausarzt vorgeschlagen, dieser meinte jedoch, dass ein Ultraschall völlig ausreichen würde. Aber dem Chirurgen reichte wohl das mitgebrachte Ultraschallbild nicht aus.
    Jedenfalls gab er und die verschiedenen Möglichkeiten der Herausschneidens bekannt: falls gutartig, müsse trotzdem im gesunden Ganzen mit evtl. etwas gesunden Gewebe herausgeschnitten werden, falls bösartig müsse radikaler herausgeschnitten werden. Jedoch vermutete der Chirurg auch, dass es sich hierbei um ein gutartigen Knoten handelte, er dieses aber erst nach der histologischen Untersuchung sagen könne. Nach meiner Frage, ob eine Biopsie nicht schneller gehen würde, um zu sehen, ob bösartig oder gutartig. Aber dieses wird wohl nicht getan, wenn nicht sicher feststeht ob gutartig oder bösartig, da bei bösartigkeit der Knoten Methastasen streuen könnte.
    Nun gut, heute habe ich in 2 Wochen für meine Freudin ein MRT erhalten; sie ist zwar nicht begeistert, aber was muss das muss.; Blutwerte werden auch benötigt.
    Nun müssen wir wieder zum Hausarzt, um Blutwerte zu bekommen und um die Überweisung zum MRT beim RAdiologen zu erhalten.
    Ich bin mal gespannt wie es weiter geht.

    Viele Grüße

  7. #7
    AnD73
    Gast

    Standard AW: Meine Freundin hat sehr starke Schmerzen ...

    Vielen Dank für dein update. Ich würde aber empfehlen, nächste Woche einen anderen Hausarzt aufzusuchen. Bei eurem derzeitigen hätte ich wenig Vertrauen, ob da noch irgend etwas vernünftiges herauskommt.

  8. #8
    Noch neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    44 Jahre
    Mitglied seit
    23.09.2011
    Beiträge
    13

    Standard AW: Meine Freundin hat sehr starke Schmerzen ...

    Hallo,

    da hast Du recht :-) .
    Meine Freundin war heute wieder bei dem besagten Hausarzt um eine Überweisung zum MRT zu erhalten und um Blutwerte prüfen zu lassen (u.a. auch das "Kreatinin", welches die Radiologen bei einen MRT fordern, um die Nierenfunktion zu überprüfen, da in einigen Fällen ein Kontrastmittel gespritzt wird, welches schnellstmöglich wieder aus dem Körper ausgeschieden werden soll, was bei eingeschränkter Nierenfunktion nicht der Fall ist!)
    Jedenfalls waren Arzthelferinnen absolut unfreundlich. Hatte ihr auch dringend empfehlen sich einen anderen Hausarzt zu suchen; ihre Meinng: "Sie will überhaupt keinen Hausarzt" ! Soviel dazu, wieviel Vertrauen Sie zu Ärzten hat ! Ich bin gespannt, ob ich Sie nächste Woche ins MRT überreden kann. Das wird noch einmal schwierig für mich werden, sie über die Notwendigkeit zu überzeugen.

Ähnliche Themen

  1. sehr starke schmerzen
    Von ayesha im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.04.2012, 01:11
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.11.2010, 15:51
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.09.2009, 19:44
  4. Blähungen,sehr starke schmerzen
    Von alice28 im Forum Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.12.2007, 18:02
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.10.2006, 08:18