Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Ganzkörperschmerzen und geistige Erschöpfung, woher???

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Ganzkörperschmerzen und geistige Erschöpfung, woher???" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Name
    Susanne
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    41 Jahre
    Mitglied seit
    09.01.2011
    Beiträge
    25

    Böse Ganzkörperschmerzen und geistige Erschöpfung, woher???

    Hallo liebe Forengemeinde!

    Momentan weiß ich eigentlich gar nicht, wo ich anfangen soll...

    Ich bin total im Eimer, völlig daneben und ich weiß nicht wirklich woher das alles kommt.

    Wo soll ich anfangen? Eigentlich tut mir der gesamte Körper weh...von oben bis unten, Beine, Rücken, Nacken Kopf, der linke Arm usw.

    Ich weiß, dass ich ein Problem mit meinem Rücken habe, ich leide schon seit geraumer Zeit unter massiven Verspannungen und weiß nicht, ob sich das auch auf den gesamten restlichen Körper auswirken kann

    Ich fühle mich sehr schlapp, habe Probleme mit der Atmung, durch die Verspannungen, mein Magen macht mir auch Probleme, ständig stoße ich große Mengen Luft auf...habe Brustschmerzen, auch von Sodbrennen...

    ...dann habe ich ständig das Problem, dass ich mich sehr schlapp fühle, bzw. meine Gliedmaßen fühlen sich schlapp an...dann zieht es hier zieht es da, kribbelt hier, kribbelt da, dann hab ich das Gefühl, dass es in meinem Körper vibriert, mein Herz stolpert und und und...ich weiß, dass ich hormonelle Probleme habe, aber kein Arzt hat sich bisher wirklich die Mühe gemacht, mich mal eingehend zu untersuchen, alle Diagnosen die bisher rauskamen, waren mehr als schwammig...

    Ich bin furchtbar müde, kann aber trotzdem keine Nacht durchschlafen, weil meine Rückenschmerzen mich so plagen. Mein Orthopäde sagt, ich muss dagegen arbeiten, bewegen usw. aber das hilft nicht, egal was ich mache.

    Oft ist es so, dass ich aus heiterem Himmel von jetzt auf gleich total unruhig werde und anfange zu schwitzen und plötzlich total benommen und schläfrig bin und keinen einzigen Gedanken mehr klar fassen kann...ich habe dann das Gefühl, gleich wegzusacken, was aber bisher Gott sei Dank noch nicht passiert ist. Ich fühle mich einfach nur elendig...damals haben mich meine Hormone fälschlicherweise schonmal für 3 Monaten in eine Klinik gebracht, in der ich mit Psychopharmaka vollgepumpt wurde...

    Ich weiß nicht, wo ich noch ansetzen soll, quäle mich so durch jeden Tag...

    Muss auch dazu sagen, dass ich seit Jahren sehr extremen Stress ausgesetzt bin und komme einfach nicht zur Ruhe, zudem habe ich eine kleine Tochter (wird im Juli 3).

    Am besten geht es mir, wenn ich mich Abends ins Bett lege, da komm ich dann mal nen bischen runter...aber irgendwie stehe ich immer unter Strom...

    Könnt Ihr mir sagen, ob massiver Stress sowas auslösen kann

    Mir geht es schon lange so und ich weiß einfach nicht mehr, was ich noch machen soll... Mein Leben ist halt ziemlich turbulent...habe in den letzten Jahren sehr viel durchgemacht...

    Hat einer von Euch eine Idee?

    Ich bin so platt und mir tut alles weh, ich bin so benommen und daneben...was kann ich noch tun?

    Ich würde mich sehr über ein paar hilfreiche Antworten freuen!

    Vielen Dank und liebe Grüße!

    Eure Susanne
    Geändert von blueleonie (13.03.2011 um 12:52 Uhr)

  2. #2

    Standard AW: Ganzkörperschmerzen und geistige Erschöpfung, woher

    Hi,

    Klar können sich die massiven Verspannungen auf den ganzen Körper ausweiten, zumindets kann ich mir das gut vorstellen, denn durch die damit verbundenen Schmerzen nimmt man ja eine Art Schonhaltung ein und bewegt sich auch anders, auch wenn man es bewusst gar nicht merkt.
    Woher kommen denn die Verspannungen am Rücken? (Fehlhaltung?)

    Grundsätzlich können die Probleme die du beschreibst durchaus durch massiven Steß ausgelöst werden, vor allem wnen er länger anhält und man sich selber keine Auszeiten nimmt/keine nehmen kann. Dann zieht sozusagen der Körper die Notbremse mit diversen Symptomen, bei mir zum Beispiel starke Kopfschmerzen, Atembeschwerden, Neurodermitis und Magenkämpfe.
    Seit ich das weis und ein wenig mehr auf mich Acht gebe ist das nicht mehr so extrem passiert.

    Trotzdem sollten erstmal Körperliche Ursachen abgeklärt werden, bevor man sich gleich auf die Psyche stürzt, sonst übersieht man am Ende noch was.

    Liebe Grüße,
    Sternkämpferin

Ähnliche Themen

  1. Schwindel durch geistige Anstrengung?
    Von jenshofi im Forum Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.12.2014, 12:16
  2. Seltene Krankheiten (1) - Tod durch Erschöpfung
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.09.2010, 15:10
  3. Vitamin D beeinflusst die geistige Aktivität
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.06.2010, 18:50
  4. Neuer Film der Krebshilfe über chronische Erschöpfung
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.04.2010, 19:20
  5. Ratgeber - Erschöpfung bei Rheuma entgegenwirken
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.03.2009, 12:50