Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Gelenkentzündung Zeh

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Gelenkentzündung Zeh" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    14.05.2013
    Beiträge
    2

    Standard Gelenkentzündung Zeh

    Hallo an alle! Da ich im Moment etwas ratlos bin, suche ich auf diesem Wege Tipps oder evtl. Erfahrungsberichte. Ich habe mir 2009 den dritten Zeh am rechten Fuß gebrochen. Nachdem der Bruch verheilt war ist dort eine Zyste entstanden, die mir Schmerzen bereitet hat. Bin dann zu einer Fussspezialistin gegangen und wir haben die Zyste im August 2012 operativ ausgeräumt und aufgefüllt. Dann hatte ich eine zeitlang Ruhe, bis die Schmerzen im Februar 2013 wieder anfingen. Es wurden neue Röntgen bilder angefertigt sowie ein Mrt gemacht. Beides war jedoch ohne Befund und es liegt nicht an der ehemaligen Zyste die nach wie vor aufgefüllt ist. Die schmerzen kommen nun vom zehengrundgelenk (die zyste war oberhalb davon).wenn der arzt darauf drückt tut das gelenk sehr weh und ich habe täglich schmerzen. Sowohl in bewegung als auch in ruhezuständen. Nun hat meine Ärztin mir zwei mal cortison in das gelenk gespritzt, doch dies brachte keine besserung. Der nächste schritt wäre ihrer Meinung nach das gelenk zu öffnen und sich den knorpel anzusehen. Dieser aktion stehe ich jedoch skeptisch gegenüber. Es steht auch noch der Verdacht auf rheuma im raum, da meine Schwester kinderrheuma hat. Ich habe einen termim beim rheumatologen jedoch erst in zwei einhalb Monaten.
    Vielleicht hat hier jemand Erfahrung mit zehengelenksentzündungen und kann mir tipps geben was man da machen kann bzw mir sagen ob die operation sinnvoll ist.
    Liebe Grüße und viele Dank Lisa

  2. #2
    Arzt (Chirurgie)
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.01.2013
    Beiträge
    1.440
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Gelenkentzündung Zeh

    Moin,

    also ein operativer Eingriff sollte wirklich erst dann durchgeführt werden, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft wurden. Man muss aber auch sagen: Wenn alle bildgebenden Verfahren keinen Befund ergeben haben, ist eine solche Operation die letzte Möglichkeit, um sich ein genaues Bild der Situation machen zu können. Aber das hat sicherlich noch Zeit. Denn der Termin beim Rheumatologen steht ja noch an.

    Eine Arthritis (also eine Gelenkentzündung) kann man erst einmal mit Ruhigstellung, Schmerzmittel und einer eventuellen Krankengymnastik versuchen in den Griff zu bekommen. In der Regel kann man hier bei der Schmerzmittelwahl auf z.B. Ibuprofen zurückgreifen, was gleichzeitig auch entzündungshemmend wirkt.

    Sollte eine rheumatoide Arthritis vorliegen - da musst Du aber auf den Termin beim Rheumatologen warten, kann man dort auch mit Rheumamedikamenten therapieren. Aber wie gesagt, da muss man erst einmal den Termin abwarten.

    Prinzipiell richtet sich die Therapie immer nach der Ursache der Arthritis. Daher kann man also auch jetzt nicht genau etwas empfehlen. Dafür fehlen die Befunde und die Anamnese. Die kann man leider nicht über das Internet abwickeln.

  3. #3
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    14.05.2013
    Beiträge
    2

    Standard AW: Gelenkentzündung Zeh

    Danke für deine Antwort. Was ich mich halt nur Frage ist, warum das Cortison nicht wirkt. Wenn es eine Entzündung wäre, müsste diese doch durch das cortison abklingen.
    Dass der Termin beim rheumatologen abgewartet werden muss, da gebe ich dir natürlich Recht.

  4. #4
    Arzt (Chirurgie)
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    27.01.2013
    Beiträge
    1.440
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Gelenkentzündung Zeh

    Es kann sein, das eine einzelne Therapie (diese zwei Spritzen) mit Cortison-Spritzen nicht ausreicht und auch keine Linderung bringt. Manchmal muss das mehrfach erfolgen. Außerdem kann es auch gut möglich sein - das ist eine der möglichen Komplikationen -, dass das "Ziel" nicht erreicht wurde und daher auch keine Wirkung aufzeigt.

    Wenn Du Ibuprofen hast, würde ich die erst einmal einnehmen. Damit macht man nichts falsch. Ist im Gegensatz zu anderen Schmerzmitteln auch relativ gut verträglich.

Ähnliche Themen

  1. Gelenkentzündung: Was machen?
    Von Dominik52 im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.09.2011, 15:25
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.09.2010, 10:10
  3. Gelenkentzündung - Alkohol senkt Rheumarisiko
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.07.2010, 12:30
  4. Gelenkentzündung - Vitamin C bewahrt vor Gicht
    Von Focus.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.03.2009, 23:51