Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Guertelrose

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Guertelrose" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    30.11.2007
    Beiträge
    41

    Standard Guertelrose

    Hallo,

    ich leide seit Jahrzehnten unter ständigen Migräneattacken durch eine immerwiederkehrende Trigenimusneuralgie. Habe bereits schon eine Odyssee von Arztbesuchen aller Fachbereiche, Homöopathie usw. hinter mir, aber es ist sinnlos.
    Habe mich bereis damit abgefunden, dass diese Höllenschmerzen interwallmäßig anklopfen, aber ich habe es ziehmlich gut im Griff, Dank Triptane.
    Nun hatte ich am Wochenende wieder einen Anfall, der aber trotz Injekt (3 Mal) nicht wesentlich besser wurde. Mein Hausarzt sagte, das war schon die Vorstufe für die Gürtelrose und keine übliche Migräne.
    4Tage später bekam ich oberhalb der linken Augenbraue, wo auch der Migräne?-Hauptschmerz lag, Bläschen und es ist auch in diesem Bereich etwas angeschwollen. Aber ich habe bei der Migräneattacke? , gerade da viel Salbe und Tinkur, die kühlende Wirkungen haben, eingerieben sowie auch mit meinen Fingernägeln massiert.
    Nun sagt mein Hausarzt, es sei Gürtelrose und ich nehme seit gestern eine 7 tägige Tablettenkur (Zostex) ein. Ich behaupte ja, es ist keine Gürtelrose, da ich nie Windpocken hatte, aber ich habe schon seit meinem 10 oder 11 Lebensjahr immer wieder mit Herpes zu tun. Nun meine Fragen:
    Kann sich dadurch eine Enzephalitis entwickeln (der Herd ist etwa 1 Zwei Euro Stück groß und wieder am Abklingen) da es doch an der Stirn sich befindet?
    Es ist etwa 1 Finger breit über der Augenbraue.
    Ist die Hornhaut meiner Augen gefährdet oder das Ohr?
    Mein Arzt führt es auf Stress zurück, den ich ja auch habe auf der Arbeit, aber es noch nie als Belastung gesehen habe. Er hat mich so mit allen Folgekrankheiten verrückt gemacht, dass ich schon das Schlimmste befürchtet habe, als ich die Praxis verließ.
    Ich habe in diesem Bereich an der Stirn noch leichte Schmerzen und einen leichten Druck und es juckt noch ein wenig.

    liebe Grüße Sylvia

  2. #2
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    62 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.651
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Guertelrose

    Hallo Sylvia!
    Wenn es eine Gürtelrose ist, dann kann das auch auf die Hornhaut des Auges übergehen, ein sogenannter Herpes zoster ophtalmicus.
    Ich würde auf jeden Fall die begonnene Therapie fortführen und einen Termin beim Augenarzt ausmachen und zwar zeitnah, da solltest Du beim Anruf gleich sagen, daß Du einen Herpes zoster im Gesicht hast und abgeklärt werden muß, ob das Auge betroffen ist, falls das nämlich der Fall ist, brauchst Du neben den Medikamenten zum Einnehmen auch Augentropfen.
    Liebe Grüße
    Josie

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    30.11.2007
    Beiträge
    41

    Standard AW: Guertelrose

    Ach je, das mach ich gleich am Montag.
    Würde das beide Augen betreffen?
    Vielen Dankfür die schnelle Nachricht.

    Liebe Grüße Sylvia

  4. #4
    Krankenschwester
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    62 Jahre
    Mitglied seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.651
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Guertelrose

    Hallo Sylvia, das muss nicht sein, aber es kann sein, wenn es z.b. mit den Fingern von einem aufs andere Auge übertragen wird , weil das Auge juckt. Also jetzt nicht im betroffenen Auge reiben und danach auf der anderen Seite
    Liebe Grüße
    Josie