Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Herzangst - positives Belastungs-EKG , falsch positiv ?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Herzangst - positives Belastungs-EKG , falsch positiv ?" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    43 Jahre
    Mitglied seit
    09.05.2012
    Beiträge
    2

    Standard Herzangst - positives Belastungs-EKG , falsch positiv ?

    Hallo liebe Leute,

    ich muss vorweg sagen, dass ich seit dem plötzlichen Herztod meines Vaters vor ein paar Jahren immer wieder Ängste rund um mein Herz und kämpfe mit diesen Themen, so auch vor 2 Tagen:



    Unwohlsein und BD 100 / 70 , Puls 60. Alles viel niedriger als ich es kenne (hatte eher zu hohen BD)
    Medikamente nehme ich keine.
    Ich wieder Angst bekommen, dazu immer wieder ziehender Schmerz im linken Arm. Also: Ab zum Kardiologen, da mein Hausarzt momentan im Krankenhaus liegt seit 2 Tagen und er noch keine Vertretung hat.
    Folgendes kam raus was mich noch mehr beunruhigt, dabei hatte ich mir eine Beruhigung gewünscht.
    BD beim Arzt übrigens 180 / 100 (die Angst wohl), sonst ist er bis 140/90, eher aber bis 130 / 85 manchmal tiefer. Aber keine 180, das hat mich selber geschockt als ich das hörte aber wie gesagt: EXTREME ANGST


    Ich tippe mal den Arztbrief ab:

    Ruhe EKG:
    Sinusrhytmus, Linkstyp, 82/min , Sokolow – Index 3,5 mV , leichtgradige aszendierende ST-Streckensenkung lateral
    Ergometrie: Belastung 150Watt (63%) Herzfrequenzanstieg auf 188 (101%) Abbruch wegen muskulärer Erschöpfung, leichte Dyspnoe, Blutdruckanstieg von 180/90 auf 260 / 100 . Zunahme der bereits in Ruhe bestehenden ST-Streckensenkung lateral von 0,125mV auf knapp 0,25 mV. Auch zunahme einer ST – Streckensenkung inferior bis zu 0,125 mV.
    Echokardiographie: Nicht vergrößerter linker Vorhof, Aorta ascendens nicht dilatiert. Grenzwertig großer, nicht hypertrophierter linker Ventrikel, keine regionale Kontraktionsstörung, gute Gesamtfunktion. Kein Nachweis eines hämodynamisch relevanten Vitiums, kein Perikarderguss, kein Pleuraerguss.
    Labor: Troponin negativ
    So, nun will er aufgrund des Ruhe EKG´s und Belastung-EKG´s eine Myokardszintigraphie durchführen lassen (ich hoffe das habe ich richtig geschrieben) und ich "Angsthase" scheiße mir nun richtig in die Hose wenn ich das mal so ausdrücken darf.



    Kopf hin, Kopf her aber ne ST – Senkung werde ich wohl nicht psychisch bedingt haben oder wie seht ihr das ? Was bedeutet das überhaupt ? Kann es auch nur ein "Fehlalarm" sein ? Kann es vielleicht doch durch die große Angst bei der Untersuchung gekommen sein ? Ich habe halt panische (krankhafte) Angst was am Herzen zu haben. Und was bedeutet eigentlich "grenzwertig großer linker ventrikel" ? Was ist grenzwertig ? Auf dem weg zu "zu großer linker Ventrikel" ?
    Vielen lieben Dank an alle die was zu sagen können. Ich bekomme zwar meine Untersuchung (Termin wird mir noch mitgeteilt) aber vielleicht kann ich durch mehr Informationen darüber ja ruhiger werden.

  2. #2
    Schaut öfter mal rein
    Name
    Daniela
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    48 Jahre
    Mitglied seit
    07.10.2010
    Beiträge
    66

    Standard AW: Herzangst - positives Belastungs-EKG , falsch posit

    Hallo,
    Linker Ventrikel ist die linke Herzkammer. SChau doch mal bei Google unter grenzwertig großer linker Ventrikel..
    Vielleicht kriegst Du da ein paar Antworten auf deine Fragen... Panik kann schon Herzrasen und dergleichen auslösen.Ich hatte auch einen Herzstillstand und mein 1.Jahr danach Panik und Angstzustände... Alles was der Arzt sagte ,las ich sofort nach!! Aber mach Dich nicht verrückt

  3. #3
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Herzangst - positives Belastungs-EKG , falsch posit

    Wichtig ist erstmal, dass Deine Angst vor einer Herzerkrankung, Deinem Herzen auf Dauer schaden kann!

    Lies` Dir mal durch, welche körperlichen Reaktionen Deine Angst auslösen kann:

    Angstsymptome - Körperreaktionen bei Angst und Panik

    Die Anspannung und die entsprechende Hormonausschüttung des Körpers können Untersuchungsergebnisse auch verfälschen.

  4. #4
    Ganz neu hier
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    43 Jahre
    Mitglied seit
    09.05.2012
    Beiträge
    2

    Standard AW: Herzangst - positives Belastungs-EKG , falsch posit

    Du meinst, die Anspannung kann ein Belastungs-EKG verfälschen ?

    Sorry, die Angst ist da, ich weiß was die alles anrichten kann aber seitdem das passiert ist mit meinem Vater steckt es tief in mir und da kann ich nichts gegen tun. Ich habe ihn auch tot im Bett gefunden, sowas vergisst man nicht. Das ich jetzt panische Angst davor habe in meinem Alter schon etwas am Herzen zu haben finde ich völlig normal auch wenn die Angst nicht normal ist :-)

  5. #5
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Herzangst - positives Belastungs-EKG , falsch posit

    Für Dich wäre es jedenfalls sehr wichtig Deine Angst therapieren zu lassen. Wie gesagt, der Stress und die Hormonausschüttung verursachen auf Dauer sicher Schäden.
    Überleg` mal, wie negativ sich das allein bei einem Arztbesuch auf Deinen Blutdruck auswirkt.

    Ich kann nachvollziehen, dass es schrecklich für Dich war, Deinen Vater tot im Bett vorzufinden. Aber als er starb, war er sicher 20 Jahre älter, als Du es jetzt bist.
    Und er hat das geschafft, was sich viele Menschen wünschen: im Schlaf zu sterben! Für den der stirbt, die beste Todesart, aber für die Angehörigen sicher eine der schlimmsten.
    Versuch` einen Termin beim Psychologen zu bekommen. Ich tippe mal auf PTBS = Posttraumatisches Belastungssyndrom...

    LG und gute Besserung...

  6. #6
    Rettungsassistent Avatar von Patientenschubser
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    52 Jahre
    Wohnort
    Dahoim
    Mitglied seit
    22.05.2006
    Beiträge
    3.434
    Blog-Einträge
    16
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Herzangst - positives Belastungs-EKG , falsch posit

    Also der Tipp on Kaya ist schon richtig.
    Schau mal nach einem Therapeuten der dir aus diesem Teufelskreis raus hilft.
    Anscheinent bist du kein sportlicher Typ:
    Belastung 150Watt (63%) Herzfrequenzanstieg auf 188 (101%) Abbruch wegen muskulärer Erschöpfung
    Da würde ich mir Sorgen machen an deiner Stelle.
    Kauf dir ein Fahrrad und radle damit durch die Gegend, das macht Spaß, bringt Sauerstoff in die Lungen, vertreibt dürstere Gedanken und macht Fit.

    Die Fragen die du hast, müsstest du eigentlich deinem HA oder besser Kardiologen stellen, den der kann die am besten beantworten.
    Da er dich kennt, dich beim BelastungsEKG betreut und beobachtet hat.
    Sprich auch deine Ängste dort an!


    __________________________________________________ _____
    "Was soll das heißen, ich hätte KEINE Gefühle?
    Ich bin immerhin schmerzempfindlich!"





Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.12.2010, 17:10
  2. Ergebnisse Belastungs EKG
    Von Lisa1986 im Forum Krankheiten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.02.2010, 21:30
  3. Belastungs EKG Auffällig, Echo Unauffällig
    Von screamsilence im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.08.2008, 15:09
  4. Medizin: Belastungs-EKG für Leistungssportler gefordert
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.07.2008, 19:00
  5. Bluthochdruck und Belastungs EK nicht OK
    Von PCHelfer im Forum Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.06.2008, 20:20