Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Herzrythmusstörungen bei Männern über 50 Jahren

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Herzrythmusstörungen bei Männern über 50 Jahren" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Ganz neu hier
    Name
    Bertram
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    64 Jahre
    Mitglied seit
    21.02.2011
    Beiträge
    5

    Standard Herzrythmusstörungen bei Männern über 50 Jahren

    Hallo zusammen,
    ich bin neu hier und würde gleich zu Anfang um Infos, Meinungen oder Hilfe bitten:
    Wer kann mir darüber Angaben machen, wie häufig bei Männern über 50 Jahren Herzrythmusstörungen auftreten und ab wann diese behandelt werden müssen ?
    Zur genaueren Beurteilung: mein Allgemeinzustand ist gut und keine Beschwerden, kein Übergewicht, kein Bluthochdruck.
    Die kardiologische Praxis, zu der mich mein Hausarzt überwiesen hat, verschrieb mir Ramipril zum Blutdruck senken !?!?!? und BisoLich (Betablocker), was das auch sein mag. Als Befund soll ein etwas vergrösserter Herzmuskel durch eine mögliche frühere Infektion die Ursache sein. Aber nun kommt der Hammer, die kardiologische Praxis möchte unbedingt eine Herzkatheder-Operation bei mir durchführen !!!
    Wäre für jede Meinung hierzu sehr Dankbar.
    Viele Grüße

  2. #2
    Arzt (Chirurgie)
    Name
    damiano
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    14.02.2011
    Beiträge
    84
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Herzrythmusstörungen bei Männern über 50 Jahren

    Hallo Bertram.

    Um diese Frage korrekt zu Beantworten, brauch es noch mehr Informationen. Was ist z.B. der genaue Befund des EKG, sind da Rhytmusstörungen vorhanden? Wie ist der Blutdruck (mehrere Werte über eine Woche gemessen)?
    Warum ausrufezeichen bei Ramipril zum BD senken? Das ist ein ACE-Hemmer, welcher den Blutruck über die Gefässwand-Spannung reguliert. Der Wirkstoff der Wahl. Und auch der Betablocker wird sicherlich gerechtfertigt sein. Dieser bremst die Herzfrequenz und senkt den Blutdruck über Beta-Adrenozeptor Antagonisierung. Auf gut deutsch blockiert er die Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin. Zusammen eine gute kardioprotektive Kombination.

    Bei der Herzkatheteruntersuchung werden die Herzkranzgefässe dargestellt. Eine Stenose mit nachfolgender minderperfusion kann auch zu Rhytmusströungen führen. Oft kann die Situation durch eine Stent-Einlage verbessert werden. Falls ein "falscher" Rhymusgeber gefunden wird, kann dieser elektrisch Zerstört werden (Elektro-Ablation).

    An deiner Stelle würde ich die ganze Geschichte nochmals mit einem Kardiologen besprechen, als Patient hast du das Anrecht auf 100% Verständnis.

    Ich hoffe, dass die Eräuterungen weiterhelfen und wünsche dir alles gute. Gruss Damiano

  3. #3
    Noch neu hier
    Name
    Tim
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    62 Jahre
    Wohnort
    Crimmitschau
    Mitglied seit
    16.09.2010
    Beiträge
    29

    Standard AW: Herzrythmusstörungen bei Männern über 50 Jahren

    Zitat von Bertram Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    Aber nun kommt der Hammer, die kardiologische Praxis möchte unbedingt eine Herzkatheder-Operation bei mir durchführen !!!
    Hallo Bertram,

    1. Es ist keine Herzkatheder-Operation sondern eine Herzkatheteruntersuchung wie Damiano schon schrieb.

    2. Ich denke das diese Untersuchung bei Dir nötig sein wird.
    Die Kardiologen wissen wo von sie sprechen auch wenn man es nicht wahr haben will.

    3.So einen Befund (etwas vergrösserter Herzmuskel) hatte ich 2000 auch und wenn Du mein Profil anschaust wirst Du sehen was daraus geworden ist.


    Tim
    Geändert von timbrown (26.02.2011 um 19:26 Uhr)

  4. #4
    Ganz neu hier
    Name
    Bertram
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    64 Jahre
    Mitglied seit
    21.02.2011
    Beiträge
    5

    Standard AW: Herzrythmusstörungen bei Männern über 50 Jahren

    Hallo Damiano, hallo Tim, danke für eure schnellen Beiträge.
    Es ist schon eine schwierige Entscheidung, welchen Weg ich gehen soll, wenn mein Kopf sagt: "ich brauche das nicht" und die von der Kardiologie sagen: "Herzkatheder-OP", so der Befund, den mein Hausarzt erhalten hat.
    Viele Grüße von Bertram

  5. #5
    Azubi MFA Kardiologie Avatar von MonCherie
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    09.01.2010
    Beiträge
    42
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Herzrythmusstörungen bei Männern über 50 Jahren

    Hallo Bertram,

    deine Gedankengänge verstehe ich zu 100% denn wie ich aus deinem Beitrag herauslese, hattest du ja vorher auch keine Beschwerden. Aber eine Herzkatheteruntersuchung ist oft auch zur Ergänzung und zur Untermauerung der Diagnosen gedacht, weil dort eben die Herzkranzgefäße (wie von Damiano schon sehr ausführlich dargestellt) nochmal genauestens unter die Lupe genommen werden, und ggf. auch "Störungen" wie z.B. der "falsche Rhythmusgeber" gleich behoben werden können. Bei YouTube gibt es glaube ich auch ganz viele Vids. davon. Und ganz ohne Grund wollen das die Kardiologen ja einem ja auch nicht andrehen (keine Panik, hört sich schlimmer an als es ist!). Also wenn du noch Unklarheiten hast, sprich nochmal mit deinem Kardiologen drüber, der hat auch das EKG vor sich liegen und eine Echocardiographie (Herzultraschall) wurde ja auch sicher durchgeführt, und der Befund ist auch wichtig. Wenn dir der Kardio. das schon empfiehlt, würde ich es auch tun.

    Liebe Grüße,
    Mon Cherie
    Every single star in the sky can chance your live forever.





  6. #6
    Ganz neu hier
    Name
    Bertram
    Geschlecht
    maennlich
    Alter
    64 Jahre
    Mitglied seit
    21.02.2011
    Beiträge
    5

    Standard AW: Herzrythmusstörungen bei Männern über 50 Jahren

    Hallo Mon Cherie,
    dir ebenfalls vielen Dank für die rasche und ausführliche Antwort. Es wird so leichter für mich, die richtige Entscheidung zu treffen. Ich glaube inzwischen, dass ihr alle recht habt.
    Viele Grüße von Bertram.

  7. #7
    Azubi MFA Kardiologie Avatar von MonCherie
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    29 Jahre
    Mitglied seit
    09.01.2010
    Beiträge
    42
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Herzrythmusstörungen bei Männern über 50 Jahren

    Schön, das freut mich. Immer wieder gerne.

    Grüße und alles gute!!

Ähnliche Themen

  1. Thrombose vor über 2 Jahren immer noch Probleme
    Von judozwerg im Forum Krankheiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.10.2012, 23:47
  2. LWS Schmerzen beim schlafen seit über 2 Jahren
    Von cyber200 im Forum Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.03.2012, 20:08
  3. Koronare Herzkrankheit bei Männern über Y-Chromosom erb
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.02.2012, 19:40
  4. Gesundheit von Jungen und Männern fördern
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.06.2011, 16:20
  5. Schönheitsoperationen werden bei US-Männern zunehmend b
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.03.2011, 18:20