Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Hilfe bei Hüftdysplasie - dingend!!!

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Hilfe bei Hüftdysplasie - dingend!!!" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    48 Jahre
    Mitglied seit
    27.01.2011
    Beiträge
    17

    Standard Hilfe bei Hüftdysplasie - dingend!!!

    Hallo, ich habe mich hier angemeldet, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß.

    Seit meiner Geburt weiß ich, dass ich eine Hüftdysplasie bds. habe. Bis vor gut 2 Jahren hatte ich damit aber überhaupt keine Probleme. Vor zwei Jahren fing es dann mit ganz leichten Problemen an, so habe ich gemerkt, dass wenn ich länger stehe oder gehe, dass mir dann die Leiste weh tut. Aber irgendwie hat sich das auch wieder gegeben. Vor gut einem Jahr hatte ich plötzlich Probleme beim Treppe steigen und auch wenn ich die Treppe runter ging, selbst beim Schwimmen hatte ich Schmerzen. Die liessen sich zwar aushalten, aber ich bin trotzdem zum Arzt gegangen. Dieser hat eine Röntgenuntersuchung gemacht und mir nochmals gesagt, dass ich eien Hüftdysplasie habe und ich mich ruhiger verhalten soll. Nun ja, auch wenn es mir schwer fiel habe ich das gemacht und hatte dann auch irgendwann keine Schmerzen mehr - es hat aber eine Zeit gedauert.

    Jetzt seit Mitte letzter Woche geht es gar nicht mehr. Mit leichten Schmerzen fing es in der Leistengegend an - ich habe dann versucht mich ruhig zu verhalten, aber die Schmerzen gingen nicht weg. Irgendwann klappte auch nicht mehr das Fahrradfahren (ich radel jeden Tag zur Arbeit). Im Büro fällt es mir schwer längere Zeit zu sitzen und wenn ich dann aufstehen muss, ist der Schmerz ganz deutlich. Ich habe gestern bei meinem Orthopäden angerufen, bekomme aber erst einen Termin für in 7 Wochen (Ende Mai). Ich weiß echt nicht mehr weiter. Leider haben wir hier nur einen Orthopäden in der Stadt. Bis nach München sind es knappe 40 Kilometer und da kenne ich leider auch keinen guten Arzt.

    Kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben, was ich jetzt am Besten mache? War heute in der Apotheke und habe mir Ibuprofen gekauft, aber so super toll scheinnen die auch nicht zu wirken und bis Ende Mai ist es noch so wahnsinnig lang.

    Sind das überhaupt Probleme die durch die Hüfte verursacht werden? Oder ist es evtl. etwas ganz anderes?

    Ich wäre Euch echt dankbar für Eure Meinung und nützlichen Inweise.

    Viele Grüße

    Anna

  2. #2
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Hilfe bei Hüftdysplasie - dingend!!!

    Hallo Anna,
    wenn du starke Schmerzen hast, müsstest du eigentlich beim Orthopäden einen schnellen Termin bekommen. Die Beschreibung deiner Schmerzen deutet meiner Meinung nach schon drauf hin, dass sie von den Hüften kommen. Du kannst morgen nochmal dort anrufen und fragen, ob da nicht eher was geht, weil du die Schmerzen nicht mehr aushältst. Wenn du da eine Absage bekommst, dann geh ins nächste Krankenhaus zur Notfall-Ambulanz.
    Alles Gute!

  3. #3
    Noch neu hier
    Geschlecht
    weiblich
    Alter
    48 Jahre
    Mitglied seit
    27.01.2011
    Beiträge
    17

    Standard AW: Hilfe bei Hüftdysplasie - dingend!!!

    Hallo Nachtigall,

    leider werde ich keinen früheren Termin beim orthopäden bekommen, da dieser jetzt über Ostern in Urlaub ist. Ich habe extra meinen eigenen Urlaub um ein paar Tage verschoben, damit ich den Termin wahrnehmen kann.
    Kennst Du vielleicht ein Schmerzmittel, welches man in der Apotheke so bekommt und welches dazu noch hilft? Ich habe mir ja Ibuprofen gekauft, das scheint aber nicht wirklich was zu bringen oder ich muss alle Tabletten auf einmal nehmen - übler Scherz, ich weiß. Heute morgen hatte ich schon solche Probleme - als ich duschen wollte (mache das in der Badewanne), kam ich nichtmals in die Badewanne, ich konnte mein rechts Bein kaum bewegen. Mein Freund meinte jetzt, dass es evtl. auch vom Rücken / von der Bandscheibe kommen könnte. Zwar glaube ich das nicht, aber wie kann ich denn selbst heraus finden, ob die Schmerzen nun von der Hüfte oder doch vom Rücken kommen?

  4. #4
    Nachtigall
    Gast

    Standard AW: Hilfe bei Hüftdysplasie - dingend!!!

    Woher die Schmerzen kommen, kann man nur genau durch bildgebende Untersuchungen diagnostizieren. Das heißt: Kernspin (MRT) oder CT machen. Wenn du keinen Termin bekommst, solltest du in die Schmerzambulanz gehen, wie ich schon erwähnt habe.
    Was Schmerzmittel betrifft, darf ich dir gar nichts nennen, das ist hier im Forum nicht erlaubt. Und ich würde dir auch gar keines empfehlen, denn es gibt verschiedene Arten von Schmerzen und die dafür geeigneten Schmerzmittel. Es ist gut, dass die Apotheken keine stärkeren ohne Verordnung verkaufen dürfen, denn das muss immer vom Arzt überwacht werden wegen der vielen Nebenwirkungen. Es gibt auch höhere Dosierungen des Ibuprofen, aber die sind wiederum verschreibungspflichtig. Sei vorsichtig damit und lass das den Arzt entscheiden.

Ähnliche Themen

  1. Hüftdysplasie / Fettweisgips
    Von christin0208 im Forum Der kleine Patient
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 07:03
  2. Hüftdysplasie
    Von jessi77 im Forum Der kleine Patient
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 06:58
  3. Hilfe!
    Von Gardeprinzessin im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.04.2012, 19:28
  4. Hüftdysplasie... was tun?
    Von Beffi888 im Forum Gesundheit / Prävention
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.11.2011, 12:04
  5. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.04.2008, 11:29