Passwort vergessen?

Benutzernamen vergessen?


Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Hirnerkrankung ?

Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu vergrößern Hier klicken um die Schrift der Beiträge zu verkleinern

In dieser Diskussion geht es um "Hirnerkrankung ?" im "Krankheiten" Forum, als Teil von Patientenfragen.net
...

  1. #1

    Frage Hirnerkrankung ?

    Hallo,

    ich weiß nicht womit ich anfangen soll. Ich bin Männlich und 30 Jahre alt und leide seit 1 1/2 Jahren immer wieder an Kopfschmerzen, Stechen im Brustbereich (Herznähe) und einen Druck im Brustbereich, begleitet mit enormer Müdigkeit und seit ca 5 Monaten mit Schwindelgefühle. Ich bin jetzt schon 5 Mal umgekippt diesbezüglich. Ich war vor über 1 Jahr diesbezüglich schon beim Arzt. Hier wurde es als Stressbedingt abgetan. Derzeit hab ich schon folgendes über mich ergehen lassen.

    1.) Hausarzt der hat Blutbild, Schildrüse etc. untersucht alles i.O
    2.) Kardiologen (Hier wurde LZ EKG, LZ Blutdruck, Belastungs EKA, Normales EKG, und Ultraschall des Herzens gemacht) Alles soweit im Normalbereich nur das der BLutdruck am Morgen bisschen zu niedrig war.
    3.) Pneumologe ( Hier wurde Lungenvolumentests, 3D Röntgen etc. gemacht) Alles OK.
    4.) Neurologe ( Hier wurde das Gleichgewichtsorgan und Ultraschall der Halsschlagadern gemacht) Alles i.O.

    Jetzt hab ich dann noch einen Termin zum MRT (Kernspint) und irgendwie macht mich das grad verrückt nicht zu wissen was es ist.
    Es ist so schwierig zu erklären. Es sind Wochen dabei, da hab ich wieder Kraft bin nicht müde, alle o.g. Beschwerden treten nicht auf. Dann gibts wieder Wochen wenn ich nur eine Kurze strecke gehe hab ich das Gefühl, dass mir die Halsschlagader vom Hals rausspringt, begleitet mit enormer Müdigkeit und stechen / Druck im Herz / Brust Bereich und seit neusten diese Schwindelgefühle (Die sind sehr schwer zu erklären, es ist nicht das klassische "Mir wird Schwarz vor Augen und ich kippe um, sondern das ist wie wenn die komplette Optik in Zeitlupe zur Seite wegkippen würde und dann ziehts mir logischerweise die Füsse weg. Ich Weiß echt bald nicht mehr weiter, weil so die Lebensqualität enorm sinkt. Vll hat irgendjemand hier schon mal die gleichen Symptome gehabt und es wurde eine Diagnose gestellt. Weil ich leide schon seit mindestens 1 1/2 Jahren daran und kein Arzt konnte mir außer "Stressbedingt" eine alternative Diagnose stellen.

  2. #2
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Hirnerkrankung ?

    Ist im Rahmen Deiner Untersuchungen eine Carotisstenose (Verengung der Halsschlagadern) ausgeschlossen worden?

  3. #3

    Standard AW: Hirnerkrankung ?

    Also der Neurologe hatte einen Ultraschall der Halsgefäse gemacht und hat gesagt das diese in Ordnung wären. Ich denke solche Verengungen sollten doch mit dieser Untersuchung aufgedeckt werden oder ?

  4. #4
    Krankenschwester Avatar von kaya
    Geschlecht
    weiblich
    Mitglied seit
    12.10.2011
    Beiträge
    797
    Diese Person ist in einem medizinischen Beruf tätig

    Standard AW: Hirnerkrankung ?

    Oh ja, sorry, hatte ich überlesen. Ja, bei der Sonographie wäre eine Verengung aufgefallen.

    Folgende Fragen haben Dir die Ärzte sicher schon gestellt:
    Gab es einen Auslöser, bevor die Probleme auftauchten?
    Unfall, Infektionskrankheit, Urlaub im Ausland, traumatisches Erlebnis...?
    Wenn es keine direkte Ursache gibt, bleibt tatsächlich noch Stress (wodurch?), psychosomatische Ursachen, möglicherweise Probleme mit der Wirbelsäule etc.

    Deine Befürchtungen bzgl. einer Hirnerkrankung kann ich nachvollziehen, aber es gibt noah andere Möglichkeiten, die Deine Beschwerden verursachen können.

  5. #5
    Glaubt an nix!
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    15.04.2007
    Beiträge
    1.207

    Standard AW: Hirnerkrankung ?

    @bmwalpina

    Zwei Anmerkungen:

    1. Betrachtet man den Zeitraum Ihrer Beschwerden, so spricht sehr viel dafür, dass es sich um eine psychosomatische Problematik handelt - was natürlich eine noch unerkannte (hirn)organische Erkrankung nicht ausschließt, aber doch nur sehr gering wahrscheinlich macht.

    2. Wenn man in einer psychosomatisch orientierten Reha-Maßnahme mal die Krankengeschichten vergleicht, finden sich bei dem überwiegenden Anteil der Patienten gleiche Symptome: Schwindelgefühle, Müdigkeit, unspezifische Schwächesymptome, Schmerzsymptome, deren Herkunft nicht zu ermitteln ist, etc. pp..

    Wenn die Untersuchung mittels MRT, ähnlich wie die schon erfolgten Untersuchungen, auch keinen Anhaltspunkt für eine organische Erkrankungen liefert, sollten Sie mal den Weg zum Facharzt für Psychosomatik suchen.
    Geändert von Pianoman (23.11.2012 um 13:08 Uhr)
    People are told lies.
    There are 40 million websites and 39.9 million tell lies, sometimes outrageous lies.
    They mislead cancer patients, who are encouraged not only to pay their last penny
    but to be treated with something that shortens their lives.
    At the same time, people are gullible. It needs gullibility for the industry to succeed.
    It doesn't make me popular with the public, but it's the truth.
    Edzard Ernst über Alternativmedizin

  6. #6

    Standard AW: Hirnerkrankung ?

    Ich danke euch für die Antworten. Ich werde nun erst einmal die MRT Untersuchung über mich ergehen lassen.

    @ Pianoman
    das hat mir der Neurologe auch schon ans Herz (Mit dem Facharzt für Psychosomatik) gelegt wenn organische Erkrankungen ausgeschlossen werden. Nur verstehe ich eben nicht, wie diese Symptome ohne einschlägige Traumatische Erlebnisse aus dem nichts auftreten können. Ich bin eigentlich eher so ein Mensch, der nur zum Arzt geht wenn es wirklich bitternötig ist. Und ich hatte vorher noch nie solche Beschwerden, das höchste der Gefühle war, das ich einen Arzt aufgesucht habe wenn ich wirklich einen Grippalen Infekt hatte und ich so fertig war nicht zur Arbeit zu gehen. Sonst hatte ich mit Ärzten oder Krankenhäusern eigentlich noch nicht viel am Hut.
    @kaya
    Stressbedingt hmm, ich hab zwar eine Leitende Position, 2 Kinder und ein Haus, aber das haben Millionen andere Leute auch, deshalb würde ich persönlich Stress auch ausschließen, weil ich denke das ich auch nicht mehr Stress habe wie andere auch.
    Also eine leichte Verkrümmung der Wirbelsäule wurde damals vor Jahren bei der Musterung der Bundeswehr festgestellt aber wirklich nur eine leichte Verkrümmung, was damals am Tauglichkeitsgrad auch nichts geändert hat

    Lg und nochmals Danke für die Antworten.
    Geändert von bmwalpina (23.11.2012 um 11:51 Uhr)

  7. #7
    Glaubt an nix!
    Geschlecht
    maennlich
    Mitglied seit
    15.04.2007
    Beiträge
    1.207

    Standard AW: Hirnerkrankung ?

    @bmwalpina

    Es braucht nicht unbedingt ein traumatisches Erlebnis: nicht kompensierte Dauerbelastungen, ungünstige Work-Life-Balance, kognitive Fehlleistungen...

    Die Auswahl ist groß - und geschätzte 25 % der deutschen Erwachsenen sind auf die eine oder andere Art von
    psychischen oder psychisch mitbedingten Beschwerden betroffen.
    People are told lies.
    There are 40 million websites and 39.9 million tell lies, sometimes outrageous lies.
    They mislead cancer patients, who are encouraged not only to pay their last penny
    but to be treated with something that shortens their lives.
    At the same time, people are gullible. It needs gullibility for the industry to succeed.
    It doesn't make me popular with the public, but it's the truth.
    Edzard Ernst über Alternativmedizin

Ähnliche Themen

  1. Cholesterin mildert angeborene Hirnerkrankung
    Von aerzteblatt.de im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 20:40